in der disco motorrad mit schwarzer leinwand fotografieren

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

joschi12

NF Mitglied
Registriert
hallo leute.
ertsmal will ich mich als neuling und anfänger kurz vorstellen.
ich heisse jürgen und bin 36jahre alt und bräuchte mal eure ratschläge und tips.

ich habe mich entschlossen um etwas meine haushaltskasse aufzu bessern mein streetfighter für diverse zwecke,unter anderem auch fotoshootings,zu verleihen u auch selbst diese shootings durch zu führen.

als erstes musste natürlich ,klar nen guter foto her u da bin ich auf die nikon d40 gestossen.
mir wurde diese empfohlen obwohl diese "nur" 6,1mio pixel hatt.
ok,soweit so gut

als blutiger anfänger hatte ich aber mit den fachbegriffen u deren auswirkungen im handbuch meine schwierigkeiten dies als laie zu verstehen.

ok ich denk mal für normale outdoor shootings werde ich hauptsächlich fürs erste die automatik wählen.

was mich aber jetzt interressiert ,und ich eure hilfe brauche,ist, wie stelle ich die kamera in einer disco ein ,wo gedämmtes licht ist und ich meine 3 auf 6 m schwarze leinwand aufhäng,das motorrad drauf stell u ich dann shootings den leuten anbieten kann?

es ist ein ruhiger disco-vorraum ,also ohne lichtgeblitze usw.

ich hab schon mehrere versuche mit automatik und original blitz gemacht u bin nicht wirklich zufrieden damit.

was meint ihr?sollte ich mir noch einen externen nikon blitz (SB400,SB600,SB800)dazu kaufen oder reicht der originale blitz(ca.4meter entfernung zum Motorrad ) aus um alles ausreichend auszuleuchten)

von 500watt halogenstrahlern ist denk ich mal abzuraten,oder?

wie würdet ihr das machen?.
Automatik?welches Programm;belichtung manuell?
Motorrad nah an leinwand oder weiter weg? usw ?

unten seht ihr mal um was es geht u wie ich mir das vorstell.

ich danke euch im voraus und hoffe auf eure hilfe.

gruss jürgen



 
Anzeigen

boxershorts

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hallo jürgen und willkommen im forum

versteh mich nicht falsch...aber wie stellst du dir denn das jetzt genau vor? man soll dir dinge erkären, die du einstellen sollst, von denen du aber keine ahnung hast? also glaubst du es gibt da so ein patentrezept für motorräder vor schwarzen leinwänden damit du da einwandfreie fotos bekommst?
will dir ja da nicht zu nahe treten aber bevor du dir überlegst geld für deine fotos zu verlangen würde ich dir doch mal empfehlen dich mit der kamera überhaupt mal vertraut zu machen und sicher sein in dem was du machst damit auch gute fotos rauskommen und nicht einfach hoffen alles von selbst klappt.

ist nur so meine meinung, ist zwar nicht die netteste art ein neues mitglied zu begrüssen, aber es ist nun mal meine meinung.

gruss Edi
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Jürgen,

herzlich willkommen im Forum!

Zu Deinem Problem: Mach es so, wie es (meist) der Profi macht: gehe nicht in einen dunklen Raum, sondern vielleicht in eine Garage oder Halle und tu nur so, als wäre es ein "schwarzes Loch". Ideal wäre hier ein dunkles großes Tuch (oder mehrere nebeneinander) als Hintergrund, als Beleuchtung besorgst Du Dir mindestens 2 Baustrahler (den resultierenden Rotstich muss man durch den Weißabgleich in der Kamera oder später am PC beseitigen). Für einen Anfänger sind solche Dauerlichtquellen besser zu beherrschen als Blitzgeräte, weil man die Ausleuchtung besser erkennt. (Die Baustrahler wären aber auch in Deinem Diskovorraum verwendbar). Es ist so leichter, die Strahler so aufzustellen, dass der gewünschte Lichteffekt ensteht.

Bezogen auf die Musterfotos würde ich einen Baustrahler so aufstellen, dass er das Motorrad von links schräg vorne beleuchtet und der andere (ideal wäre natürlich über einen Reflektor oder eine weiße Wand) eine "Grundhelligkeit" für das Bild liefert.

Ich hoffe, Du hast ein Stativ, sonst wirst Du nicht froh.

Noch ein Tipp: schau mal auf der Seite www.manfrotto.com unter den Tutorials, da sind einige Hinweise, die man auch brauchen kann, wenn man kein Manfrotto-Stativ hat.

Bei den Kameraeinstellungen solltest Du auf Unterbelichtung gehen (Belichtungskorrektur auf -0,7 etwa), raten würde ich Dir zur Programmstellung "P". Über das Einstellrad kannst Du dann nach Bedarf die Kombination Blende/Belichtungszeit verschieben, wobei größere Blendenzahl => mehr Tiefenschärfe und kürzere Belichtungszeit => weniger Gefahr des Verwackelns (bei Stativ allerdings kein Problem) bieten.



Allerdings muss ich auch Edi rechtgeben, für einen "blutigen Anfänger" ist das schon eine Herausforderung...
 
Kommentar

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du solltest vor allem darauf achten, auf was du scharf stellst. Ansonsten, was die Beleuchtung an geht, so etwas kann man nicht ohne weiteres in wenigen Sätzen zusammenfassen.
 
Kommentar

woici

Sehr aktives Mitglied
Registriert
das wird nix, glaube es mir... (warum das nix wird, würde hier jetzt eine seite füllen)... wenn du geld mit dem verleihen deines moppeds machen willst, dann lass das einen profi machen... auch negativwerbung kann werbung sein... nur nicht mit dem gewünschten erfolg...
 
Kommentar

smep

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich habe mich entschlossen um etwas meine haushaltskasse aufzu bessern mein streetfighter für diverse zwecke,unter anderem auch fotoshootings,zu verleihen u auch selbst diese shootings durch zu führen.

Hallo!

Ich könnte dir schon Tipps geben, da du aber mit den Fotos Geld verdienen willst kann ich die Tipps natürlich auch nicht umsonst geben.

:p
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Motorrad und Frau verleiht man nicht

Deine Frau sieht ohne die Sonnenbrille besser aus

beim Impressum steht der Nachname vor dem Vornamen

das Motorrad sieht interessant aus, aber Gericke und Co. werden es nicht für ihre Werbung nehmen, weil sie bei Nachfragen nicht liefern können, da Du es umgebaut hast

an welche Kunden hast Du gedacht - wenn Du kaum ein Konzept hast, läufst Du Gefahr, mehr Energie und Kosten in das Projekt zu stecken als Gewinn dabei herauskommt
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
sorry, aber irgendwie widersprechen die gestellten Fragen hier im Thread den Versprechungen auf Deiner Website (abgesehen von dem Bike...):nixweiss:

Learning by Doing ist ja OK...das sollte aber vor dem professionellen Einsatz abgeschlossen sein...
 
Kommentar

AndyG

NF Mitglied
Registriert
sorry, aber irgendwie widersprechen die gestellten Fragen hier im Thread den Versprechungen auf Deiner Website (abgesehen von dem Bike...):nixweiss:

Learning by Doing ist ja OK...das sollte aber vor dem professionellen Einsatz abgeschlossen sein...


Du drückst es ja noch sehr diplomatisch aus.

Dein erster Kunde wäre ich nicht gern.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Offenbar arbeitest du ja mit einem Profi zusammen, der für dich die auf deiner Webseite angepriesene professionelle Bildbearbeitung macht. Bestimmt ist der für entsprechendes Honarar auch willens und in der Lage, dir die Grundlagen der Fotografie beizubringen.
 
Kommentar

das.sams

Sehr aktives Mitglied
Registriert
es muss freitag sein

Die aussagen auf der Homepage (http://streetfighter-fotoshooting.de) passen nicht mit denn Fragen zusammen

kannst du dir vorstellen das es Menschen gibt die davon leben weil es ihr Job ist und die sich gegen solche, schon hart an der Grenze zum Betrug gemachten Aussagen wehren müssen,"......... von Eurem eigenen Motorrad oder Auto professionelle Bilder haben................"

sorry die hälfte deiner Bilder sind nicht brauchbar
das hat nichts mit Profi Fotografie zu tun ..
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 19830

Guest
Au weia! Dein Selbstbewußtsein möchte ich haben, mit solchen Fotos Geld zu verdienen. Werde mich jetzt demnächst als Physiker in Cern bewerben (trotz meiner 5 in Mathe) - mein Handwerkszeug lerne ich halt dann, wenn sie mich eingestellt haben...

Gruss,
Alexander
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Ist es nicht auch verboten, sich in einer Homepage oder durch Zeitungsanzeigen als "professioneller" Fotograf anzubieten, ohne eine entsprechende Ausbildung nachweisen zu können? Ich kann mich auch nicht öffentlich als Hochzeitsfotograf in einer Zeitung anbieten, dann kriege ich Ärger mit den ansässigen Profis und der Handwerkskammer. Außerdem spielt das Finanzamt auch noch mit. OK, mache ich es mal privat bei einem Bekannten, sagt keiner was, es darf nur nicht die Regel werden.

Abgesehen davon, für professionelle Fotografie ist die Ausrüstung von Joschi vollkommen unzureichend. Warum investieren wohl Profis bis zu 100.000,00 Euros und mehr in Kameraausrüstung (auch Grußformat) und Studioblitzanlagen?

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

das.sams

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ist es nicht auch verboten, sich in einer Homepage oder durch Zeitungsanzeigen als "professioneller" Fotograf anzubieten,


doch das ist es weil Fotograf ein Lehrberuf ist.... aber er redet hier ja nur von Bilder ,

............ist schon geschickt:D
 
Kommentar
B

bob-emsland

Guest
Hallo zusammen ...

... gut ... Jürgens hier gezeigten Fotos bedürfen sicherlich der Überarbeitung ... Posing ... Licht ... Hintergründe ... da stimmt die entgültige Abstimmung noch lange nicht ...

... aber meine Bitte ... 'zerlegt' ihn nicht gleich ... es gehört einen ganze Menge Mut und Enthusiasmus dazu in heutigen Zeiten eine Geschäftsidee gegen eine große Anzahl von Konkurrenz durchzusetzen ...

... darum bitte nicht entmutigen sondern, wie es eigentlich hier im Forum üblich ist, zumindestens auf Jürgens Fragen im fairen und sachlichen Ton zu antworten ...

... meine persönliche Einschätzung ...

... die auf der Homepage angebotenen Bilder sollen, wenn ich es richtig verstanden habe, Kunden anregen sein Custom Bike für events unterschiedlicher couleur zu mieten ...

... gut, Jürgen ... dann zeig auch bitte etwas davon ... hier gehören gut belichtete Detail-Fotos des bikes gezeigt ... ein 'Wow-Effekt' tut hier Not ...

... das deine Frau dich unterstützt ist okay ... und löblich ... aber deine Bilder scheinen sich fast ausschliesslich um sie zu drehen ... das lenkt von deiner eigentlichen Geschäftsidee doch etwas ab ...

... wenn Du im Bekanntenkreis jemanden findest, wechsle ruhig einmal die Models durch ... Abwechslung ist hier gefragt ...

... ich finde auch nicht jeden Hintergrund deiner Motive so gelungen ... ich denke nicht, dass die Kunden so umbedingt vor einem Maisfeld abgelichtet werden wollen ...

... gestalte doch verschiedene shootings auf deiner hp ... mal in einer alten Fabrik ... oder einer Ruine ... Ansichten verschiedener locations bringen den Kunden auf den Geschmack ... zeig deine Phantasie ... und deine Kreativität ...

... zu deinen Fragen zu den Blitzen ... oder Baustrahlern ... ist hier auch schon was gesagt worden ... im Vorfeld eines events solltest Du dir über Lichtverhältnisse und gekonnten Lichteinsatz viele Gedanken machen ... wenn Du Zeit hast dein bike und die Personen darauf in Ruhe zu platzieren bietet sich unter Umständen eine kleine transportable Licht-/Blitzanlage an ... Baustrahlereinsatz wird wohl nur in Innenräumen möglich sein ...

... wenn Du die Position häufig wechseln mußt - z.B. in einer Disco mit wechselnden Personen - reichen u.U. auch ein SB-800 mit zwei SB-600 aus ...

... da in diesen Räumlichkeiten häufig die Grundbedingungen des Lichtes sehr schlecht sind und hohe ISO-Werte zur Erzielung kürzerer Verschlußzeiten um Verwackler zu vermeiden zu verstärkten Rauschen führen wird - es sei denn Du nennst eine D3/D700 dein eigen - bedarf es wohl auch des Einsatzes eines stabilen Stativs ...

... vielleicht noch ein grundsätzlicher Rat ... es gibt den sinngemäßen Spruch die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlimmsten ... da ist schon was dran ...

... setzt dich mit deiner Kamera und ihrer Technik auseinander ... probiere Dinge aus ... wie sieht das gleiche Motiv, bzw. die Schärfentiefe bei unterschiedlichen Blenden und Belichtungszeiten im Ergebnis aus ...?

... etc. ... etc. ... etc. ...

... so ... da kommen sicherlich noch einige weitere Tipps, oder Leute ;) ...?

... Gruß Bruno ...

.
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...
... aber meine Bitte ... 'zerlegt' ihn nicht gleich ... es gehört einen ganze Menge Mut und Enthusiasmus dazu in heutigen Zeiten eine Geschäftsidee gegen eine große Anzahl von Konkurrenz durchzusetzen ...

.

sorry Bruno, das hat mit "zerlegen" nichts zu tun... aber wenn ich auf einer Website professionelle Arbeit mit "professionellem Equipment" anbiete und dann in einem Forum nach den Grundlagen der Fotografie forsche...das ist schon, na ja sagen wir mal "mutig".
 
Kommentar
B

bob-emsland

Guest
Hallo Manfred,

da gebe ich dir Recht ... wenn ein so definierter Anspruch an einer - seiner - Leistung besteht, muß man es sich auch gefallen lassen daran gemessen zu werden ...

ich würde, wäre es meine 'Visitenkarte' - home page, vielleicht einiges, vor dem Hintergrund der hier gegebenen Ratschläge, überdenken ...

just my 2 cents ...

Gruß Bruno ...

.
 
Kommentar

foddofix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...
... zu deinen Fragen zu den Blitzen ... oder Baustrahlern ... ist hier auch schon was gesagt worden ... im Vorfeld eines events solltest Du dir über Lichtverhältnisse und gekonnten Lichteinsatz viele Gedanken machen ... wenn Du Zeit hast dein bike und die Personen darauf in Ruhe zu platzieren bietet sich unter Umständen eine kleine transportable Licht-/Blitzanlage an ... Baustrahlereinsatz wird wohl nur in Innenräumen möglich sein ...

... wenn Du die Position häufig wechseln mußt - z.B. in einer Disco mit wechselnden Personen - reichen u.U. auch ein SB-800 mit zwei SB-600 aus ...

... da in diesen Räumlichkeiten häufig die Grundbedingungen des Lichtes sehr schlecht sind und hohe ISO-Werte zur Erzielung kürzerer Verschlußzeiten um Verwackler zu vermeiden zu verstärkten Rauschen führen wird - es sei denn Du nennst eine D3/D700 dein eigen - bedarf es wohl auch des Einsatzes eines stabilen Stativs ...
...
.

Sorry, Du kritisierst Andere und machst gleichzeitig - in meinen Augen unverantwortlich - dem Jürgen Mut, jede Menge Geld auszugeben. Bezahlst Du ihm die Investitionen, wenn nur ein Kunde ein Bild von der Oma auf dem Streetfighter will und das war´s dann?

Was soll er mit einer Blitzanlage, wenn die Grundzüge der Fotografie noch unklar sind?

Jürgen bezeichnet sich selber als Neuling und Anfänger: Was soll er mit einem SB-800 und zwei (!) SB-600 ?

Kein schlüssiges Konzept, aber erst mal richtig Kohle raushauen - der Rest kommt schon von allein - so geht das doch überhaupt nicht!

----------

Nur nebenbei: Ob ein Motorrad in einer alten Fabrik oder Ruine nun kreativer ist als vor einem Maisfeld, könnte man auch noch diskutieren

und, ob fünf Frauen aus dem Bekanntenkreis mehr bringen als wenigstens ein geübtes Model, ist auch mehr als fraglich

und, ob Detailfotos in diesem Falle hilfreich sind, ist auch nicht sicher
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten