Immer wieder verschmutzer Sensor


gastone

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich bin total verzweifelt und auch sauer auf Nikon.
Habe seit einem halben Jahr eine Nikon D80 mit dem 18-135 Objektiv und hatte von Anfang an das Problem, dass ich Punkte auf Bildern hatte bei denen ich blauen Himmel mit hoher Blende fotografierte.
(Habe mir ca. 500 Bilder in meinen Urlaub in Norwegen bei genialen Wetter "versaut"...aber super Tipps zur Bereinigung aus dem Forum hier bekommen...Danke)

Danach ging für mich aber das Drama erst richtig los. Bin zum Fachhändler, der mir dann den Sensor professionel gereinigt hat...ein paar Bilder später wieder Punkte:-( . Der Fachhändler reinigte wieder...aber sogar direkt bei Testshoots kurz nach der Reinigung waren wieder Punkte drauf....an anderen Stellen wie vorher :confused:
Jetzt hat der Fachhändler die :fahne: gezeigt und die Kamera an Nikon eingeschickt mit einer Beschreibung der Lage.
Nikon hat aber sofort einen Kostenvoranschlag geschickt und gesagt das wäre normal und die Reinigung ist kostenpflichtig.
Dem habe ich zugestimmt und ich hatte dann auch wieder kurz danach mein Set in der Hand.
Ein paar Bilder gemacht und dann ein Testbild (weises Blatt Papier bei 22 Blende)....ahhhh schon wieder Punkte.
Nokia angerufen. Nette Dame erwischt, die mir sofort einen kostenlosen Paketschein geschickt hat.
Kamera eingeschickt, wieder gereinigt...und mir einen Brief dazugeschrieben, dass die Kamera kein staubdichtes System ist und sie es aus Kulanz noch einmal reinigen und ich hätte ja seit dem letzten mal 500 Bilder gemacht (stimmt nur das Testbild mit den Punkten war vor den 500 Bildern entstanden)

Die Kamera kam wieder bei mir an. Ein paar Bilder gemacht, dann Testbild....und schon wieder Schmutz auf dem Sensor.
Dann habe ich gleich bei Nikon angerufen und die diversen Testbilder per Mail geschickt.

Aktueller Stand:
Nikon stellt das hin, als ob es normal ist, dass der Sensor so schnell verschmutzt und es eine seltenheit ist, dass einer mit hoher Blende aufnahmen macht...wenn ich mit niedriger Blende fotografieren würde, dann sieht man die Punkt enicht...stimmt aber wofür habe ich dann ein Spiegelreflex?.
Sie würden die Kamera zwar wieder reinigen, nur nutzen wird es wahrscheinlich nichts.
Im Gespräch wurde ich sogar darauf hingewiesen, dass ich wohl mit einer analogen Kamera besser dran wäre...
Ich bin der Meinung hier liegt ein Defekt an irgendeinem Teil vor...es kann doch nicht sein, dass bei so einer hochwertigen Kamera, der Sensor "dauerverschmutzt" wird. Nach ein paar hundert/tausend Bilder ist es kein Thema..aber nicht nach 10.

Jetzt weis ich nicht mehr wie ich hier weiterkomme.
Hat hier jemand einen Tip oder Erfahrungen mit Nikon.
Bin total von der Kamera überzeugt (Bildquali), aber das kann ich einfach nicht akzeptieren

Über Antworten würde ich mich freuen

Gruss
Alex :fahne:

Ergänzung 04.07.07 19:17
- Der Objektivwechsel kann es nicht sein...habe nur das Orginal 18-135
- Blasebalg habe ich mir einen guten gekauft. Nur die Geschwindigkeit bis die Punkte wieder da sind ist eben sehr hoch

Danke auf jeden Fall für die Tipps. Vielleicht hat ja jemand einen in Sachen ...wie bekomme ich Unterstützung von Nikon. Hier fühle ich mich ziemlich im Stich gelassen.

Gruss
Alex
 

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Hi Alex,

sehr seltsam, was Dir da dauernd passiert!

Wie sieht die Aufbewahrung Deiner Fotosachen aus?

Ist event. möglich, dass in Deiner Fototasche? der Fliess oder anderer Stoff fusselt, und so sich permanent die Cam wie auch Objektive damit bedecken. Dann, beim Objektivwechsel, das Ganze in das Spiegelkasten hereinrieselt?

Hältst Du beim Objektivwechsel die Bajonettöffnung nach unten?

Hast Du Dir die Spiegeldämpfung genau angeschaut?
Bröselt event. da was ab? ( Wäre bei einer neuen Cam sehr ungewöhnlich )


Gruß

Peter
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Hallo Alex,

so extrem kenne ich das Staubproblem auch nicht, und ich wechsele meine Objektive wirklich nicht in Reinräumen. Daher glaube ich, das es evt. am allgemeinen Umgang (wie Peter schrieb) mit der Ausrüstung liegt.

Wenn Du so oft (warum auch immer) Probleme hast, würde ich mir angewöhnen den Sensor einfach selbst zu reinigen (schau mal in unsere FAQ bzw. in unser Forum "Tipps und Tricks"). Es gibt viele Profis die bei ihrer Kamera (vollkommen markenunabghängig) vor jedem Shooting eine Sensorreinigung durchführen!

Hast Du Dir schon einen Blasegbalg zugelegt? Damit kann man sich zu über 90% aller Fälle selbst schnell und einfach helfen.
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich kenne das auch nicht so, und das obwohl ich
beim Wechseln der Optiken - und das mache ich
oft - überhaupt keinen Zirkus veranstalte :nixweiss:

Ich mache halt das übliche - Tasche, Bajonett und
vorallem die Deckel sauber halten - da hängt oft
der meiste Staub.
 
Kommentar

Wolfer

NF-F "proofed"
Hallo Alex,

Soweit ich mich erinnere, hatte hier Jemand ein ähnliches Problem, welches durch das 18-135er Objektiv verursacht wurde (Undichtigkeit). Hast Du denn die Schwierigkeiten auch, wenn Du ein anderes Objektiv drauf hast?

Die große Masse der D80 Besitzer hier hat sicher nicht solche massiven Problem. Ich würde versuchen, die Kamera oder ggf. das Objektiv umzutauschen.

Gruß Wolfgang
 
Kommentar

deaftony

Aktives NF Mitglied
hallo alex,
bitte nicht verzweifeln.
deine schilderungen sind aber schlimmer als ich denke. da kann man leicht aufgeben und hat keine lust mehr auf sein hobby.
bitte immer beachten: objektivwechsel sollen möglichst schnell gemacht werden. 5 sekunden würde ich so max. brauchen.
aufbewahrung: immer mit geschlossenen deckel, bzw. mit einem immerdrauf-objektiv.
ein freund von mir schwört: eine kamera (D200) mit einem 18-200 VR als immerdrauf und nie objektivwechsel. er hat nie ärger.
ansonsten kann und darf nichts passieren.
aber mir passierte es auch, flecken auf meiner D2Xs während meinem urlaub. war sehr ärgerlich!! habe spät bemerkt. kam vom staub im bus (entlüftungsfilter) und da wechselte ich das objektiv. hm...
viele grüße
tony
es kann sein, dass ein nächstes nikon-modell staubdicht sein könnte.
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Es kann doch nicht sein einem User einer DSLR
ernsthaft von Ojektivwechseln abzuraten :nixweiss:

Dann macht die SLR doch überhaupt keinen Sinn mehr. :confused:

Ich hoffe das war ein Scherz - ansonsten verstehe ich
es einfach nicht, und Rate zum Verkauf der Ausrüstung. :winkgrin:

:fahne:
 
Kommentar

undercover

Unterstützendes Mitglied
Das Problem kenn ich nur zu gut. Hab eine D200 und fast permanent irgendwelche Fussel auf dem Sensor. Reinige aber immer selber. Ist schon oft passiert, dass ich nachdem ich mit dem Blasebalg reinpuste nachher mehr Fussel auf dem Sensor habe als vorher. Das gleiche gilt bei einer Nassreinigung. Jetzt hab ich den Sensor aber soweit sauber gekriegt, dass ich maximal einen winzigen Punkt draufhabe. Und den sehe ich wirklich nur bei kleinster Blende und da auch nicht immer. Wenn doch stempel ich den einfach weg. Meine Kam ist aber erst drei Monate alt und ich kann mich erinnern, dass hier im Forum irgendwas geschrieben stand, dass es sich bei einer neuen Kamera mitunter um Abrieb der verschiedenen mechanischen Teile handeln kann. Wird wohl schon so sein. Also ich mach mir da jetzt vorerst keinen Kopf mehr rüber und fotografier einfach. Wenn Schmutz sichtbar ist auf den Bildern dann versuch ich zu reinigen bzw. wegzustempeln. Ist in Photoshop eine Aktion von 10 Sekunden. Allerdings nicht immer mit dem Kopierstempel sondern hauptsächlich mit dem Reparaturpinsel. Der gleicht nämlich die Helligkeitsunterschiede aus...
Also Kopf hoch ich hab mir die letzten Tage analoge Fotos angeschaut bzw. Dias aus meiner Zeit mit der FE und man sollte gar nicht glauben, was man da alles entdeckt auf den Abzügen....:eek:
 
Kommentar

guido!

Unterstützendes Mitglied
...man darf sich auch nicht mit speziellen Testfotos verrückt machen - da findet man nämlich immer Staubpartikel.
Solange mir bei normalen Fotos keine Flecken auffallen, kümmere ich mich nicht um eventuellen Staub auf dem Sensor.
Zu analogen Zeiten waren die Staubprobleme doch viel gravierender. Da hatte man zwar meistens beim Belichten keine Probleme, da ja immer staubfreies Material aus der Filmpatrone (in das völlig verstaubte Kameragehäuse) nachgeliefert wurde - dafür hatte man viel größere Probleme beim Lagern und Arbeiten mit den Negativen bzw. Dias.
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
schon seltsam... meine d70 habe ich in 3 jahren alle 2 monate mal mit der klistierspritze ausgepustet und immer noch keinen dreck drauf... die d200 jetzt in einem halben jahr 1 x ausgepustet (weil ich auf einem bild ein paar flecken entdeckt hatte) und jetzt bei geschlossener blende gegen ein weisses blatt gar nichts mehr zu sehen... und ich bin beim objektivwechsel nicht wirklich übervorsichtig... kamera wird halt nach unten gehalten, das ist alles... und auch objektivwechsel am strand haben beide cams klaglos mitgemacht.
auch in meinem weitläufigen fotobekanntenkreis ist staub auf dem sensor eigentlich überhaupt kein thema... ich glaube du hast einfach nur pech mit deiner kamera, die vielleicht intern besonders viel abrieb produziert, oder du machst tatsächlich beim objektivwechsel was falsch (aber das geht ja fast gar nicht, oder? )... oder was mir gerade noch einfällt: hast du vielleicht eine klistierspritze mit talkum??
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
Alex,

besorg Dir im Fotohandel einen Handblasebalg, z.B. den Giottos Rocket Blower. Damit bekommst Du den meisten Dreck selbst weg.

Vermeiden kannst Du Schmutz auch, indem Du das Bajonett beim Objektivwechsel immer nach unten hältst. Auch sollte die Kamera bei Transport und Aufbewahrung nicht mit dem Rücken nach unten liegen, weil sich sonst Partikel, die herumschweben, natürlich auf dem Sensor absetzen anstatt woanders.

Ansonsten ist das ein Problem, mit dem wir alle leben müssen. Irgendwann traut man sich dann, die Naßreinigung selber zu machen.

Maik
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Hallo Alex.
Schon ein merkwürdiges Problem, dass du da hast. So oft wirklich sichtbaren Staub auf dem Sensor ist schon ungewöhnlich und eigentlich nicht normal, wenn du untern normalen nichtstaubigen Bedingungen fotografierst und vorsichtig beim Objektivwechsel bist.

Als Vermutung würde ich hier mal anstellen, dass es im Spiegelkasten deiner Kamera vielleicht größere Staubablagerungen gibt, verursacht durch schnellen Abrieb von mechanischen Bauteilen oder weil durch eine Ungeschlicklichkeit von außen was ins innere der Kamera gelangt ist. Wodurch auch immer.

Da die Nassreiningung anscheinend bisher nicht wirklich zum Ziel geführt hat, mein Vorschlag, den kompletten Spiegelkasten mit einem großen Blasebalg richtig durchpusten. Vielleicht hilfts.
 
Kommentar

kristallio

Unterstützendes Mitglied
Kann mich den Tipps zur Suche nach ungewöhnlichen Staubquellen anschließen, würde zur Reinigung aber eher zum Staubsauger raten, weil man damit sicherer hantieren kann (um mit dem Blasebalg sicher umzugehen, sollte man, wie hier im Forum geraten, die Kamera auf ein Stativ stellen). Auch bläst so ein Balg nicht nur, sonder saugt am anderen Ende auch an, so gelangt schon mal Schmutz hinein und mit Hochdruck auf den Sensor. Darum spüle ich meinen Blasebalg ab und zu mit Wasser durch (Düse und Ventile rausnehmen) udn lasse ihn an der Luft trocknen.
Gruß, Dirk
 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
Maik Musall schrieb:
Das auspusten mache ich auch, während die Cam auf dem Stativ parkt.
Objektivöffnung nach unten, dann habe ich beide Hände frei und kann mit dem Balg besser hantieren. Eine Hand hält die Düse, die andere Quetscht.
Wenn man so kleine Händchen hat wie ich. :D
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
3log1 schrieb:
Das auspusten mache ich auch, während die Cam auf dem Stativ parkt.
Objektivöffnung nach unten, dann habe ich beide Hände frei und kann mit dem Balg besser hantieren.
Und wie guckst Du dann rein, damit Du siehst, was Du tust? Liegst Du mit dem Rücken auf dem Fußboden oder wie?

Maik
 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
Beim 055 pro kann ich dann im sitzen arbeiten. :rolleyes:
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
kristallio schrieb:
würde zur Reinigung aber eher zum Staubsauger raten, weil man damit sicherer hantieren kann
auf die art und weise hat ein freund seine 350D über den jordan geschickt... :D
 
Kommentar

kristallio

Unterstützendes Mitglied
woici schrieb:
auf die art und weise hat ein freund seine 350D über den jordan geschickt... :D

...und hier im Forum jemand seine D50 mit dem Blasebalg!

Gruß, Dirk
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software