iMAC für Bildbearbeitung


thomaso2000

Aktives NF Mitglied
Liebe Leute,

es gibt hier ja schon einen Thread zu dem Thema (welcher PC für Grafikberabeitung - oder so), aber der ist etwas abgedriftet. Ich habe eine konkrete Frage und würde mich freuen, wenn jemand aus Erfahrung etwas dazu sagen kann.

Ich arbeite seit langem mit PC und es steht über den Winter ein neuer Rechner für den jetzt vier Jahre alten an. iMACs sind Schick, haben einen recht guten Bildschirm (die Verspiegelung stört mich nicht) und sollen ja auch recht schnell sein. Ist ein 2.000 EUR iMAC 24 mit 3,06 GHz und 4GB RAM gut für DXO oder Capture One sowie CS4 oder tut es ein PC mit guter Ausrüstung und gutem Monitor für sagen wir 1400 EUR auch mit den aufgeführten Programmen? Ich habe hier einen Datenserver mit gespiegelten Platten, dieses Feature ist also nicht nötig.

Gibt es jemanden unter Euch, der schon mal verglichen hat? Und wie lange sind die aktuellen iMACs noch im Programm, bis Nachfolger zu erwarten sind?

Danke schon jetzt für Eure Tipps

Grüße

Thomas
 
G

Gelöschtes Mitglied 19830

Guest
Ich arbeite beruflich (Werbeagentur) mit dem iMac/24"/2,16 GHz (der alte weiße), privat mit dem iMac/24"/2,4 (der erste Alu). Der Anteil an Bildbearbeitung in der Agentur ca. 50%, privat 90%. Bei den "üblichen" Bildgrößen zwischen 50-200 MB kein Problem, ab 500 MB dauerts etwas - aber wohl auch bei anderen Rechnern. Wenn Du den mit 3 GHz kaufst - und ausreichend (4GB) Arbeitsspeicher, dürfte das mehr als ausreichend sein. Schnellere (und teurere) Maschinen sind eher für Videoschnitt u.ä.

Ach ja, Nachfolger... Da warte lieber nicht drauf!
 
Kommentar

Jock-l

Auszeit
... ich habe mal aufgehorcht, als im Blätterwald der Nachrichten geschrieben stand, daß die größeren Varianten des iMacs einen besseren Bildschirm verbaut haben sollen- leider finde ich die besagte Quelle nicht mehr, weil mich das selbst interessierte.

Mein iMac (weiß, ohne Spiegel) wird noch einiges an Zeit aushalten müssen, weil ich kaum den Trend sehe, daß man sich sowohl in der PC-als auch Macwelt vom Spiegel verabschiedet, beim Mac interpretiert man die Zahlen wohl in der Richtung, daß man mit den spiegelnden Oberflächen ins Schwarze getroffen hat und die Meckerer eine eher kleinere Zahl User bedeuten ...

CS4 für Mac kommt je erst noch, da wird Dir noch keiner was dazu sagen können (also zur Kombi CS3 und iMac sicher schon). Was Du sehen mußt, ist der Aufwand für Software/Lizenzen, ich nutze einiges immer noch unter einer Win-Virtualisierung (via Parallels), zum Beispiel diverse Plugins, die ich für meine damalige PS-Win-Version gekauft habe und so weiternutzen kann. Bootcamp habe ich nicht in Verwendung, weil ich keine XP-Version besitze (ich streikte schon nach w2k wegen dieser Klicki-Buntiausrichtung) und auch nicht wirklich verstehen kann, wiso man rebooten sollte (vielleicht für einen gefühlten Geschwindigkeitsvorteil in der Applikation- aber was ist mit dem Zeitverlust beim Hin-und Herwechseln der BS?). Es genügt für mich, Parallels und w2k zu starten, die Dateien sowohl in der Macumgebung als auch in der gleichzeitig offenen Virtualisierungsumgebung zu bearbeiten. Geht m.E. auch schneller in dem Fall, daß ich was vergessen habe oder neue Bilddateien hinzunehmen möchte, dann ist das Parallelsfenster entweder noch offen oder schneller gestartet als ein Wechsel der BS.

Gruß

Jock-l

PS: Lies doch in den zugänglichen Threads bei macuser.de u.a. Quellen eine Zeitlang mit, da tummeln sich Benutzer ebensolcher Geräte, die Dich interessieren, und werden eher von der techn. Seite begutachtet/disskutiert etc. Hatte ich vor meinen Switch vor 14 Monaten ebenfalls so gehalten, um besser zu verstehen ob der iMac oder eine andere Lösung für mich zutreffender wären.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 19830

Guest
Die 24" haben den besseren Schirm! Ob Glossy oder nicht - in der Arbeit habe ich matt, zu Hause Glossy - ich habe mich schnell daran gewöhnt, und wenn Du keine Discokugel hinter Dir hängen hast, ist die Spiegelung kein Problem. Finde die Glossy-Oberfläche inzwischen besser.
 
Kommentar

kabrueggen

Unterstützendes Mitglied
24 Zoll löst in 32 Bit auf und 20 Zoll in 24 Bit.

Somit keine 16,7 Mio. Farben auf dem kleinen iMac und von daher für genaue Bildbetrachtung und Bearbeitung ungeeignet.
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
da verwechselst was
24 bit sind 16,7 mio farben

wies beim aktuellen 20"er is weis ich nicht, der vorgänger konnte aber nur 18 bit (ca 0,2 mio farben)
 
Kommentar

kabrueggen

Unterstützendes Mitglied
da verwechselst was
24 bit sind 16,7 mio farben

wies beim aktuellen 20"er is weis ich nicht, der vorgänger konnte aber nur 18 bit (ca 0,2 mio farben)
Verdammt, wusst ichs doch... Asche auf mein Haupt, ich meinte natürlich 18 Bit.

Und das ist imho bei den neuen Modellen auch so.
 
Kommentar

ThomasM

Sehr aktives Mitglied
Ich habe einen 2,16 GHz Dualcore 20 Zoll, auch noch den alten mit dem matten Display. Das Ganze mit 2 GByte RAM. Ich arbeite hauptsächlich mit CS3 und das geht problemlos.

OK, ich bin ein MAC-Fan, da stellt sich die Frage von wegen PC nicht.
Ein vergleichbarer PC ist mit Sicherheit billiger, der MAC aber jeden EURO wert.
 
Kommentar

thomaso2000

Aktives NF Mitglied
...danke an alle bis hierher. Ich gehe jetzt noch ein paar Wochen in mich, schaue mal auf macuser.de und entscheide mich dann. Die Möglichkeit mit Parallels gewisse Dinge unter WIN zu machen wäre ja auch noch eine Möglichkeit für zwei, drei Anwendungen, die mir bei einem Wechsel Kopfzerbrechen bereiten würden.

Ok, Euch noch einen schönen Abend und thanks

Thomas
 
Kommentar

bb

Unterstützendes Mitglied
Die älteren weißen 20" und 24" Imacs mit Intel CPU lassen sich mit 3GB ausrüsten, reichen für Bildbearbeitung vollkommen aus und sind gebraucht in gutem Zustand relativ günstig zu bekommen. Kleiner Nachteil: das neue OSX 10.5 ist noch nicht dabei.
Beide haben sehr gute matte Displays. Das Display des weißen 17" ist Mist.
Der aktuellere Alu Imac mit 24" hat eine mittelmäßig reflektierende Glasscheibe vor dem Display und eine zu helle Bildschirmbeleuchtung. Für Bildbearbeitung ist er optimal geeignet, wenn man einen zusätzlichen TFT Bildschirm der besseren Art dazu stellt. Aber mit etwas Bastelei und Übung ist er auch solo zur Bildbearbeitung nutzbar, wenn es nicht um sehr hohe Ansprüche geht.
2 bis 2,4 GHZ Intel Core2Duo IMacs reichen vollkommen. 3GHz ist schneller, aber nicht überwältigend schneller.
Das Display des 20" Alu Imacs ist für kritische Bildbearbeitung unbrauchbar, ebenso das Display des Macbook. Beim Macbook pro sollte man das matte Display wählen, solange es das noch gibt.
Was Windows angeht:
Hier gibt es (nur) heute noch die Windows Emulation von Codeweaver kostenlos.

Parallels kann man sich damit sparen.

Gruß, Bernhard
 
Kommentar

Jock-l

Auszeit
Parallels kann man sich damit sparen.
Wer es noch nicht hat, wahrscheinlich ... ;) Aber: Parallels kommt demnächst in Version 4 und dann hoffe ich läuft das uralte "Die Siedler", dieses Remake in 3D mit der Engine und Anmutung von Siedler 2 ... Das war das Einzige was via Virtualisierung nicht läuft.

Vorteil der Software- alles in Deutsch.

Aber zurück zum Thema ... ;)

Jock-l
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software