Ich brauch eine Homepage, oder?


schneemann

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

zumindest bilde ich mir das ein? Ziel soll einfach eine kleine "Repräsentanz" im Internet sein, um Leuten die weder Instagram noch facebook nutzen, einen Einblick in meine Arbeit zu geben. Eigentlich möchte ich die url auf eine Visitenkarte bringen, um potentielle Models anzusprechen.

Im Grundsatz soll es eine kostenlose Seite sein, daher habe ich mal bei jimdo ein wenig gebastelt:


Ich wäre über den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag oder Hinweis erfreut!
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Gefällt mir.

Es bleibt die Frage, ob Du mit Deinem Wunsch der Interaktion mit Menschen, so die interessanten Begegnungen haben wirst.

Seit hier vermehrt Portraits gezeigt werden, habe ich über verschiedene Dinge nachgedacht und für mich entschieden, keine Menschen ablichten zu wollen, die sich als Darsteller anbieten. Aber das ist meine Sichtweise. Jeder entscheidet für sich.

Dein Ansatz Deiner Homepage finde ich informativ, unaufdringlich und ansprechend. Andere Seiten sind mir oft zu überladen. Gut so ! (y):6874:
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Es bleibt die Frage, ob Du mit Deinem Wunsch der Interaktion mit Menschen, so die interessanten Begegnungen haben wirst.
Bisher kann ich mich nicht beklagen. Allerdings erreiche ich die "typischen Hobbymodels" ohnehin über insta und Facebook. Dafür brauche ich keine HP. Perspektivisch gesehen möchte ich aber vermehrt mit Menschen arbeiten, die sich nicht aktiv anbieten. Falls Du verstehst was ich meine.
 
1 Kommentar
Kay
Kay kommentierte
Die Interaktion mit Menschen ergibt sich aus Begegnungen. Wenn der Mensch auf die eine oder andere weise interessant ist, frage ich.
Mit den vermittelten Darstellern kann ich (gefühlt "meist") nichts anfangen - oder, anders gesagt : Das gibt mir nichts. - falls Du verstehst ...
Einige der Menschen, die ich traf, hätten auf eine Visitenkarte nur unverstanden geschaut und mit einer/meiner Homepage nichts anfangen können. Das waren mir (!) manchmal die liebsten - jeder ist da anders und ich respektiere die anderen und ihre Ansichten.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Moin, kurzer erster Eindruck.

Zuviel Text auf der Startseite, gleich beim Eintritt empfinde ich das als Überfall. Ich meine, wenn Du jemandem Deine Visitenkarte in die Hand gedrückt hast und er dann Deine Site besucht, ist der Starttext in meinen Augen überflüssig, die Bilder und die Gestaltung dürften entscheidender sein.

Und in den Texten stören mich die Rechtschreibfehler, die Kommasetzung ist überdenkenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Bertho

NF-F Premium Mitglied
Nicht überladen, ganz prima so.
„Komerziell“ stach mir ins Auge. Dein Bild „Über Mich“ sollte eine höhere Auflösung haben. Eigentlich ist die Auflösung ganz OK, aber ich habe sofort versucht hineinzuzoomen und das Gesicht zu vergrößern und das sieht dann ungesund aus.

Ist die Seite so noch kostenlos? Wo liegt die erste Bezahlschranke? Anzahl oder Größe der Bilder?
Wie groß war Dein Aufwand bislang?
 
Kommentar

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
"Home", pagestart - man erkennt nicht ob Du kommerziell Bilder machst, also das die Homepage eines klassischen Fotografen ist oder dass es Dir mehr um "Kunstform" Fotografie geht.
Erst wenn man das "über mich" durchliest, in welchem aber vielleicht auch "TfP" erklärt werden sollte.
Gestaltung finde ich relativ angenhem, beim Portfolio würd ich ev, in Kategorien einteilen.

Ob Du allerdings so "Models" findest die weder insta noch Facebook haben, und sich dann dafür interessieren -gibt es die?? Imo ist die heutige TfP Geschichte erst so richtig durch die Social-Medias in Fahrt gekommen.
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Ist die Seite so noch kostenlos? Wo liegt die erste Bezahlschranke? Anzahl oder Größe der Bilder?
Wie groß war Dein Aufwand bislang?
Kostenlos ist es mit einer Jimdo-Adresse als url, 500MB Speicherplatz und maximal 5 Unterseiten.

Aufwand bisher so 2 Stunden vielleicht um mit der Bedienung klarzukommen. Hat man das einmal raus ist es ziemlich einfach.
 
2 Kommentare
hjklemenz
hjklemenz kommentierte
Kostenlos ist (fast) immer schlecht. Zu einem profesionellen Webauftritt ist IMHO eine eigene Domain und eine zugehörige Mail-Adresse zwingend. Also nichts mit Jimdo und/oder gmx ind der URL und/oder Mail-Adresse. Das kostet nicht die Welt.
Hans Jörg
 
schneemann
schneemann kommentierte


Zunächst ist für mich kostenlos ein Test. Möglicherweise werde ich irgendwann upgraden und eine Domain buchen, wenn es sich für mich lohnt. Professionell ist der Auftritt ja auch letztlich nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Kay

spurensucher

Sehr aktives Mitglied
Moin, kurzer erster Eindruck.

Zuviel Text auf der Startseite, gleich beim Eintritt empfinde ich das als Überfall. Ich meine, wenn Du jemandem Deine Visitenkarte in die Hand gedrückt hast und er dann Deine Site besucht, ist der Starttext in meinen Augen überflüssig, die Bilder und die Gestaltung dürften entscheidender sein.

Und in den Texten stören mich die Rechtschreibfehler, die Kommasetzung ist überdenkenswert.
Ich würde die beiden unteren Absätze dort weglassen, ansonsten passt das schon!

Grüße
Dieter
 
ernst.w
ernst.w kommentierte
QUOTE="Kay, comment: 8937, member: 7"]
Was willst Du ?
[/QUOTE]
Siggi hat schon angemerkt, und du hast das Plenken (das falsche Setzen einer Leerstelle von einem Satzzeichen) als „Feinheit“, über die man streiten könne, verteidigt.

Ich habe mir erlaubt, dem zu widersprechen. Und dein Praktikant wird dir das auch gerne erklären. ;)

Siehe auch https://de.m.wikipedia.org/wiki/Plenk
 
Kay
Kay kommentierte
Ja, Du weißt das besser !
 
P
Phil42 kommentierte

"Der Duden ist nur für Schüler verbindlich." (O-Ton mein Professor für Rechtsgeschichte)
 

#Motivklingel#

Sehr aktives Mitglied
Was bringt Dir diese großartige Cookie Ansage/Abfrage ? Ganz sicher Nix.
Es gibt keine Notwendigen Kekse.
Ich persöhnlich klicke dann zu 99% Seite verlassen .
Als Denk.....
 
schneemann
schneemann kommentierte
Streitet Euch nicht! Habe das Ausrufezeichen durch einen Doppelpunkt ersetzt, das ausführlich gestrichen und ein Komma eingestreut. Danke für Eure Unterstützung.
 
schneemann
schneemann kommentierte
Danke für den Hinweis. Ich beuge mich der Vorgabe des Betreibers zumal ich selbst immer auf "akzeptieren" klicke.
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Deine Cookie-Fragebox bietet wenigstens eine Auswahl an (d.h. wenn man es liest kann man auch die Werbedoofcookis und Statistikweiterleitungen sowie Datenkraken ausschalten und nur funktionelle akzeptieren,)
Am besten ist es aber wenn so eine Box ein (X) fenster close anbietet und man ohne Kekse zu akzeptieren weitermachen kann.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Wenn die oberste Direktive "kostenlos" lautet, dann ist das sicher okay so.
Ansonsten kostet ein kleines Magazin in DIN A7 mit Rückendrahtheftung
mit ähnlich vielen Bildern (aber weniger Text) rund einen Euro/Stück, und
wird als viel wertiger empfunden.
 
Kay
Kay kommentierte

Also, als bekennender Anhänger von Visitenkarten gebe ich zu, dass viele Karten wenig aussagen. Man kann aber auch gestalten und individualisieren.
Mir bringt es Spaß, Karten zu entwerfen, die etwas vermitteln.
Meist habe ich verschiedene Ausgaben bei mir :
Eine Sorte für nur die offizielle Abspeicherung der Daten, eine für den Club, eine für den Hund, eine bewußt nur mit e-mail ohne Adresse, ... - geht ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Georgie1956
Georgie1956 kommentierte
Kay

Und was ist mit Hugo? Und dem Praktikanten?:oops:
Ich hatte früher auch mal lange Zeit Visitenkarten. Die dienstlichen waren vorgegeben, die privaten habe ich auch selbst gestaltet, gedruckt und geschnitten. Dienstliche brauche ich nicht mehr. Die privaten sind mir ausgegangen. Ich müsste mal wieder.... Nicht, weil man Sie wirklich braucht, aber weil das Fabrizieren Spass macht.
 
Kay
Kay kommentierte

Mir reicht das, wenn gelegentlich schon mal jemand sich wenigstens die Karte anschaut, die ich gegeben habe. Viele sagen nur danke und stecken weg.
Ab und zu wurde ich im Club gelobt " Gute Idee, werde ich auch .... ", bei Begegnungen gab es ein " gib mir doch bitte auch so eine Karte "
und einer verstand mich sogar.
Die Idee, für Hugo und den Praktikanten auch eine Karte zu entwerfen, werde ich weiterspinnen.
Bei der Gelegenheit fällt mir eine Geschichte meiner Frau ein :
Zu ihr kam damals häufiger ein Vertreter, der dann von ihrem Geschäftstelefon aus Zigarren für Herrn xyz bestellte und später zum Laden ging : " Ich bin der Chauffeur von Herrn xyz und soll die Zigarren abholen " ;)
 

adventure

Sehr aktives Mitglied
Das «über-mich-Foto» hat mich erschreckt – Geschäftsmann, Banker, distanziert, kalt, so kommt es bei mir an.
 
schneemann
schneemann kommentierte
So habe ich das natürlich noch nie gesehen. :eek:

Bin halt der gruselige Typ. Wahrscheinlich bin ich deswegen eher hinter der Kamera.

Okay. Ich werde über ein schmeichelhafteres Bild nachdenken.
 
Kay
Kay kommentierte

Das kommt darauf an, aus welchem Haushalt man stammt : Mir gefällt das Bild. Was ist an einem seriösen Anblick gruselig ?
Die Zeiten, in denen ein kreativer Künstler für das Bewerbungsgespräch eine verrostete Radkappe in der Armbeuge haben mußte, sind doch vorbei !
 
UlrikeHoffmann
UlrikeHoffmann kommentierte
So unterschiedlich sind die Auffassungen :D - ich finde gerade das Bild super.
 

Emi

NF Mitglied
Das Foto empfinde ich persönlich als zu dunkel für die Repräsentation im Netz. Ansonsten spiegelt es eben einen Teil des Stils wider und das meine ich nicht wertend. Ich finde das Foto in Ordnung, abschrecken würde es mich nicht.

ABER was Rechtschreibung angeht (nur auf einen Blick beim Drüberfliegen) würde ich die Fehler noch korrigieren. Für einen Betriebswirt recht blamabel (subjektive Sicht) - ich hoffe, ich trete nun Keinem auf den Schlips.
 
2 Kommentare
E
Emc2 kommentierte
Ich finde auch, dass auf Rechtschreibung und Zeichensetzung allgemein immer weniger geachtet wird. Als wenn man schon froh sei, auf der Tastatur überhaupt einen Buchstaben gefunden zu haben. Andererseits: Ich erinnere mich an mein Ingenieurstudium. Da gab es doch tatsächlich Studenten (mit Mittlerer Reife oder gar Abitur) mit folgender Meinung (ein echtes Zitat): "Was brauche ich Rechtschreibung etc.? Ich bin Ingenieur, ich muss nur richtig rechnen können." Ich glaube, in dieser Frage haben wir uns erheblich weiterentwickelt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kay
Kay kommentierte

Bis vor kurzem war ich ja noch in meinem Zweitberuf in Industrie und Wirtschaft unterwegs.
Bei Zusammenkünften konnte ich stets gut die Techniker von den Kaufleuten unterscheiden.
Die Ingenieure hatten Bleistifte.
 

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Mir gefällt der Text nicht. Ich finde ihn überladen und Klischee-lastig. Mein Gott, Foto und Leidenschaft, das steht doch überall. Man überzeugt auch nicht mit einer möglichst großen Zahl von Füllwörtern, sondern mit den passenden. Ich würde mit so was anfangen wie: Ich mag Menschen. Deshalb fotografiere ich sie gern. Usw.
 
2 Kommentare
Kay
Kay kommentierte
Dass Du mit " Ich " anfängst, mag für Dich passen.
Wer mehr zurückhaltend auftreten möchte, bedient sich einer gebräuchlichen Formulierung, die von jedem/r sofort verstanden wird.
Das ist doch o.k. so - Heiko will sich ja (noch) nicht international vermarkten, sondern Hinz und Kunzinchen auf der Strasse verklaren, dass er " Leute " knipsen möchte.
 
cditfurth
cditfurth kommentierte
Wenn ich bescheiden anmerken darf: Ich habe eine Weile für eine Werbeagentur getextet (Es wurde nicht eine Werbeagentur von mir betextet) und Sprachseminare für Öffentlichkeitsarbeiter ("PR-Manager"), u. a. von großen Versandhäusern, gegeben. Davon abgesehen, arbeite ich seit Anfang der Achtzigerjahre als Verlagslektor und seit 1990 als Schriftsteller von Sachbüchern und Romanen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich urteile nicht nach meinem Geschmack, sondern nach Regeln der Stilistik. Dass man nicht mit "Ich" anfangen soll, lernt man vielleicht in der Grundschule. Dort lernt man auch anderes, das man besser vergisst. Es ist aber besser, "subjektiv" anzufangen (stünde manchen im Forum gut: die Ich-Aussage), weil man so zum Dialog einlädt (der hier natürlich fiktiv ist). Firmen sagen "wir", aber Heiko ist keine Firma, sondern ein Subjekt. Also könnte er "Ich" sagen (muss er nicht; er kann machen, was er will). Der Stilistik ist es wurscht, an wen sich der Text richtet: an den Papst, an die Öffentlichkeit in D, an die Weltpresse, an dieses Forum. Aber ich schweige besser. Jetzt folgt gemeinhin das Argument vom Geschmack usw.
 

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
"Der Mensch im Fokus" steht als erster Satz auf Heikos HP. Erstens findet man diesen Spruch überall ("Bei uns steht der Mensch im Fokus/Mittelpunkt.") Das sagt gar nichts mehr. Ich entsinne mich eines Besuchs in der DDR. Bei einer Besichtigung einer "LPG Tierproduktion" erklärte der Brigadechef mitten im Schweinestall: "Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt." Fand ich angesichts der Umgebung lustig. Heute steht der Spruch in jeder Imagebroschüre und in jedem Firmenleitbild (leider fehlen die Schweine). Weg damit!
 
2 Kommentare
Kay
Kay kommentierte
Du stehst gerade nicht im Mittelpunkt. Weg mit alten Geschichten von Unbeteiligten! Mein Nachbar fotografiert auch und damals, als ich in Paris ...
 
cditfurth
cditfurth kommentierte
Siehe oben.
 

fx33

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

zumindest bilde ich mir das ein? Ziel soll einfach eine kleine "Repräsentanz" im Internet sein, um Leuten die weder Instagram noch facebook nutzen, einen Einblick in meine Arbeit zu geben. Eigentlich möchte ich die url auf eine Visitenkarte bringen, um potentielle Models anzusprechen.

Im Grundsatz soll es eine kostenlose Seite sein, daher habe ich mal bei jimdo ein wenig gebastelt:


Ich wäre über den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag oder Hinweis erfreut!
Du musst dringend die Datenschutzerklärung überarbeiten. Da das Privacy Shield-Abkommen vom EuGH für ungültig erklärt wurde, kannst Du Dich für einen Transfer personenbezogener Daten in die USA nicht mehr darauf berufen. Du solltest also unbedingt auf den Einsatz von Google Analytics verzichten. Du kannst Dir damit Abmahnungen und sogar Bußgelder einhandeln.
Und nein, das ist kein bloßes Gerede. Ich bin vom Fach.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software