Hunde im Schatten


Sibylle

Unterstützendes Mitglied
so, dann stell ich auch mal eins ein und bin gespannt auf die Kommentare und die Verbesserungsvorschläge...:D

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Von Hunden im Schatten darfst Du Dir auch mit einer anderen Kamera keine Wunder erwarten. Wenn Du die Originale noch auf Karte hast, mach doch mal über die kamerainterne Bildbearbeitung D-Lighting mit dem Bild.

Gleiches geht mit irgendeinem EBV-Programm auch. M.E. ist die Schärfe durchaus ok, würde aber auch leichtes Nachschärfen vertragen.

Das einzige, was ich an diesem Bild wirklich als kritikbedürftig sehe, ist, dass Du die Pfoten abgeschnitten hast.
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
Hallo PeMax,

ich danke dir für Deinen Tipp... Ich werd`s mal ausprobieren mit dem D-Lighting....
Wegen der anderen Kamera, erwarte ich auch keine Wunder, klar ist Schatten nicht optimal... es war ein Versuch, weil mich der Effekt interessiert hat....
Ja, etwas mehr Schärfe... :hehe: und die abgeschnittenen Füße... das ist natürlich nicht OK... da muß ich auch noch sehr drauf achten.....
Ich danke Dir!!!!:D
 
Kommentar

Don Quijote

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Die Wauwaus sind doch in der prallen Sonne und nicht im Schatten? Was soll da denn mit Lighting aufgehellt werden? Der Hintergrund?
+
Verwirrte Grüße
Oliver
 
Kommentar

Vivavista

Unterstützendes Mitglied
Ausdrucksstarkes Foto, das aber durch die angeschnittenen Beine bzw. abgeschnittenen Pfoten verliert.
Ein wenig stört auch links das Bein einer Person.
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
Dankeschön! Ja, ich muß in Zukunft auch besser drauf achten, was mit auf`s Bild muß und was nicht :hehe: Ein Bein zu viel und 4 Beine zu wenig :winkgrin:
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Das einzige, was es aus meiner Sicht Positives zu diesem Bild zu sagen gibt (neben der tatsache, daß da Hunde zu sehen sind :)), ist, daß in Höhe der Hunde aufgenommen wurde. Der Rest ist, Sorry, für die Tonne (außer natürlich als evtl. Erinnerungswerte - aber das ist hier ja nicht das Thema).

vg, stefan
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Mit der neuen D700 wird ja jetzt alles besser. Durch den fehlenden Cropfaktor ist automatisch mehr auf dem Bild und der höhere Dynamikumfang der Kamera befreit den Photographen von der lästigen Pflicht mal einen Blick aufs Licht werfen zu müssen. :D
Denn das ist neben dem total vergurkten Ausschnitt das Hauptproblem: Schnauze in der prallen Sonne, Hinterteil im tiefsten Schatten, und das ganze vor dunklem Hintergrund. Dabei kann kein gescheites Photo herauskommen, das ist eine klassische Situation in der man sich das Auslösen sparen kann und warten muß bis sich das Licht oder die Position des Motivs geändert haben.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
Mit der neuen D700 wird ja jetzt alles besser. Durch den fehlenden Cropfaktor ist automatisch mehr auf dem Bild und der höhere Dynamikumfang der Kamera befreit den Photographen von der lästigen Pflicht mal einen Blick aufs Licht werfen zu müssen. :D
Denn das ist neben dem total vergurkten Ausschnitt das Hauptproblem: Schnauze in der prallen Sonne, Hinterteil im tiefsten Schatten, und das ganze vor dunklem Hintergrund. Dabei kann kein gescheites Photo herauskommen, das ist eine klassische Situation in der man sich das Auslösen sparen kann und warten muß bis sich das Licht oder die Position des Motivs geändert haben.

Gruß
Dirk
Dieser Thread hier dreht sich nicht um meine neue Kamera, sondern um meine D40x... also halte Dich bitte auch daran...
sonst lass es lieber.... ich hätte gerne Verbesserungsvorschläge ohne div. Bemerkungen...

@Stefan: danke für die Info... ja, Erinnerungswert hat es mein Bildchen :winkgrin:
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
.... ich hätte gerne Verbesserungsvorschläge...
Die stehen doch im zweiten Absatz. Ausschnitt und Licht sind völlig daneben. Und für beides ist nicht die Kamera verantwortlich sondern der Photograph. Mehr gibt es zu dem Bild nicht zu sagen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
mein Satz ging weiter, hatte keine drei Punkte am Ende Deines Zitates... danach kam ...ohne diverse Bemerkungen...
also, auch bei mir gildet, wenn zitieren, dann richtig...

und wenn du das Bild daneben findest, ist diese Aussage für mich OK und es hat keiner gesagt, daß da die Kamera dran schuld ist, du widerholst dich da ständig....

also laß es bitte!

Mir sind diese Kinderein jetzt hier auch einfach zu doof...
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
also laß es bitte!

Mir sind diese Kinderein jetzt hier auch einfach zu doof...
Dein Wunsch ist mir Befehl, ich werde mich in Zukunft aus 'deinen' Threads heraushalten und das Feld den Lobhudlern und Schulterklopfern überlassen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Vivavista

Unterstützendes Mitglied
Dabei kann kein gescheites Photo herauskommen, das ist eine klassische Situation in der man sich das Auslösen sparen kann und warten muß bis sich das Licht oder die Position des Motivs geändert haben.

Gruß
Dirk
Das sehe ich anders, so daneben finde ich die Beleuchtung nicht. Und wo alles passt, Beleuchtung, Ausdruck, Ausschnitt, findest du bei lebenden Motiven insbesondere Tieren in freier Natur selten. Dann muss man sich halt auf Stilleben und Landschaften beschränken oder ins Studio gehen.
 
Kommentar

Jette

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Sybille,

enormer Ausschuss ist bei Hundeaktionsfotografie in schwierigem Licht normal.
Sie neigen eben dazu sich nicht unbedingt dahin zu bewegen wo man es gern hätte und statt schön in die Abendsonne zu rennen, wo Du hoffnungsvoll mit der Kamera hockst drehen sie garantiert und grade zu zweit zu 99% in den Schatten ab. Und wenn sie doch tatsächlich richtig kommen guckt mit Sicherheit einer von Beiden dödelig ;)

An Deiner Stelle würde ich mich erstmal nur auf einen Hund beschränken, sonst ärgerst Du Dich noch öfter. Zweie im Schärfebereich, im Licht und mit interessantem Ausdruck in schöner Pose ist besonders schwer.
Mit Beschnitt könntest Du zwar bei Deinem Foto Einiges verbessern, es lohnt sich aber nicht wirklich. Neben dem Pfotenabschnitt, ist es zu dunkel, das Menschenbein stört, drumrum ist zu wenig Patz, insbesondere nach links und sie schauen nicht wirklich munter drein.
Also immer wieder los, Probieren, Üben und die Erfolgsquote steigt :)
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
mist... jetzt wollte ich gerade was schreiben und dann sehe ich dass das gar nicht erwünscht ist... mir würde nämlich auch nicht mehr dazu einfallen, als dass den hunden sämtliche pfoten abgeschnitten wurden, der bildschnitt unvorteilhaft und der mann im hintergrund äusserst störend ist.
auch mit einer anderen kamera würden mich diese punkte seltsamerweise stören... kann es sein, dass es tatsächlich an der fotografin und nicht am verwendeten equipment liegt?
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
Und wo alles passt, Beleuchtung, Ausdruck, Ausschnitt, findest du bei lebenden Motiven insbesondere Tieren in freier Natur selten.
darum gibt es ja auch so sellten wirklich gute bilder dieser art... ja und? wird das bild besser, nur weil die umstände nicht optimal waren?
ich kann diese art der argumentation nicht nachvollziehen... wie und unter welchen umständen ein bild entstanden ist, ist sowas von vollkommen irrelevant... nur das ergebnis zählt... ich stelle ja meine "schwarze lok in dunklem tunnel"-bilder auch nicht zur diskussion mit der anmerkung, dass dummerweise die umstände nicht mehr als ein schwarzes nichts erlaubt haben....
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software