Hilfe von Analogfotografen gesucht !

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Virgil

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo allseits,

ich habe ein Anliegen und hoffe auf zahlreiche Unterstützung. Vielleicht haben einige von Euch analogen Fotografen Fotos mit hohen ISO/ASA Werten eingescannt irgendwo auf ihren PC´s und würden mir das eine oder andere Foto unter Angabe des verwendeten ISO/ASA Wertes zumailen ?

Hintergrund: Nun, ich habe nie analog fotografiert, weshalb mir der Vergleich im Rauschverhalten zwischen digitaler und analoger Fotografie völlig fehlt.

Dank des einen oder anderen Fotos könnte ich einen Eindruck gewinnen wie bspw. ein ISO 1000 Analogfoto im Vergleich mit einem digitalen Foto gleicher ISO-Zahl verhält.

Oder vielleicht kennt jemand von Euch einen Link der eine solche Gegenüberstellung beinhält.

Lieben Dank schon jetzt für Euere freundliche Unterstützung !
 
Anzeigen

Nobody

Auszeit
Registriert
ich habe zwar keine scans aus analogen zeiten mehr vorliegen. aus erfahrung kann ich aber sagen, dass das rauschverhalten zb eines 800er negativfilms stark von scanner zu scanner schwankt, aber idr deutlich hoeher angesiedelt ist, wie bei einer dslr
 
Kommentar

Peter

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
ich fotografiere sehr viel mit 1600 und 3200 ASA.
Und zwar mit dem Fuji Provia 400 und dem Agfa Scala 200.

Mir ist jetzt aber nicht ganz klar was du genau wissen möchtest.
Geht es dir um die Qualität der Aufnahmen, oder um die Qualität der möglichen Scans?
Da gibt es nämlich gewaltige Unterschiede.

Bei der Projektion auf 2,5 x 2,5m zeigt der Provia bei 1600 sehr wenig Korn, kaum mehr als ein 100er Sensia.
Der Agfa ist etwas körniger, aber immer noch nicht auffällig.

Mit digitalen Aufnahmen konnte ich die Dias bis dato noch nicht vergleichen, da in meinem Bekanntenkreis niemand einen Beamer hat der qualitätsmäßig an eine Diaprojektion heranreicht.

Was mir bei einem gemeinsamen Shooting mit einem Freund (Canon EOS 10D) bei einem Live-Konzert in einer Kneipe aufviel:
Das Rauschen der DSLR in den dunklen Bereichen ist bunt, wirkt von daher sehr unangenehm im Vergleich zum Korn.
Außerdem hatte die Canon einen noch kleiner Kontrastumfang als die Diafilme.

Gruß Peter

PS: Die Rosenstolz Bilder auf meiner HP wurden alle mit dem Provia bei 1600 ASA Einstellung gemacht.
 
Kommentar

Virgil

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hello @ ALL

zunächst mal danke für Euer Interesse. Leider habe ich scheinbar meine Frage nicht genau genug formuliert - daher nochmals:

was ich gerne sehen wollen würde sind chemische Fotos die mit höheren ISO/ASA Werten geschossen wurden.

Also einfach rein in den Scanner und fertig - ohne Nachbearbeitung, so wie sie vom Entwickeln kommen.
 
Kommentar

Peter

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich hatte befürchtet das ich es richtig verstanden habe, und genau dort liegt das Problem.

Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass Scanns von gepushten Dias überdurchschnittlich an Qualität verlieren.
Damit ist dann ein objektiver Vergleich nicht gegeben.

Ich kann dir aber gerne anbieten mal eine kleine Diashow mit entsprechenden Dias zusammenzustellen. Wenn du also mal im Sauerland bist.......


Gruß Peter
 
Kommentar

Virgil

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Peter,

als Wiener komm ich so selten ins Sauerland (wo isn das überhaupt ? vergib mir meine schlechten Geografiekenntnisse *gg*).

Ernsthaft: Dachte ich kann einfach irgendwie an Scan´s kommen zwecks Vergleich.

Dass DSLR´s super sind hör ich immer nur, in Relation zu was kann ich nur ahnen - leider :-(
 
Kommentar

Dirk-H

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: Hilfe von Analogfotografen gesucht !

@Virgil

In meiner Hochzeitsserie ist die zweite Reihe (in der Kirche) mit Kodak Royal Supra 800 aufgenommen. Das Korn sieht man deutlich. Ich kann dir auch mal ein Originalscan in 3000x2000 schicken. Ich denke allerdings auch, dass in diesem Fall das Korn durch den Scan noch zusätzlich hervorgehoben wurde. Auf analogen Abzügen sieht man es deutlich weniger!

http://foto.dirkhennig.de/hochzeit-kolb.html

Peter";p="8105 schrieb:
Das Rauschen der DSLR in den dunklen Bereichen ist bunt, wirkt von daher sehr unangenehm im Vergleich zum Korn.

Das ist genau der Punkt: Digis fangen bei zu wenig Licht (also in dunklen Bereichen) an zu Rauschen und dann nicht nur in der Helligkeit, sondern auch in der Farbe. Das Korn eines Negativfilmes kommt aber vor allem bei viel Licht zu Tage und hat wesentliche mehr Helligkeitsrauschen als Farbrauschen. Daher ist es wesentlich angenehme, ich finde in der Serie oben trägt es sogar zur Stimmung bei.
Dias haben übrigens nochmal deutlich weniger Korn.
 
Kommentar

Virgil

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Dirk,

danke für den Link - bei meinen 800er shots zeigen sich vorallem weniger gleichfärbige Pixelhaufen insofern kann ich das mit der Verstärkung durch den Scanner nachvollziehen.

Jetzt hab ich wenigstens eine Idee wie das analog aussehen könnte - vielleicht finden sich ja noch weitere Leute hier die mir zu diesem Thema was zeigen.

Danke jedenfalls für Deine Mühe :)
 
Kommentar
Oben Unten