Hilfe: PTGui und Schloß Schönbrunn inkompatibel?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Liebe Mitstreiter,

gestern begann bei mir das hochauflösende Foto-Panorama Zeitalter.

Nachdem Donnerstag ein Feiertag war, bin ich kurz vor Sonnenuntergang noch schnell in den Schloßpark von Schönbrunn, hinauf zur Gloriette und von dem kleinen Hügel, der ca. 7-800 Meter vom Schloß entfernt ist, mit einer langen Brennweite (Nikkor AiS 800mm/5.6) eine Serie von 68 Bilder des Hauptgebäudes gemacht. Durch den Wimberley Kopf hat die Aufnahmeserie keine 5 Minuten gedauert. Natürlich waren alle Automatiken in der D2X abgeschalten und im RAW Format aufgenommen. Diese wurden in CNX auf gute JPEGs im Batch umgewandelt.

Hier ist nun mein Problem:
Ich habe 4 Reihen mit je 17 Bildern aufgenommen und möchte das ganze Gebäude als super hochaufgelöstes Bild erstellen.

Wenn ich vom linken Rand weg, ca 7-8 Bilder jeder Reihe an PTGui übergebe, wird daraus ein perfektes Bild, in dem die Übergänge super berechnet werden, Farben usw. alles passt perfekt.

Das sieht dann in etwa so aus: (aus ca. 30 Einzelbilder)
large.jpg


Übergebe ich hingegen an PTGui alle 68 Bilder, dreht sich Schloß Schönbrunn schneckenartig ein. Das sieht dann so aus:
large.jpg




Was muß ich in PTGui einstellen, damit das Schloß gerade bleibt?


Zusatzinfo:
  • PTGui liest die EXIF Daten korrekt aus (Brennweite, DX, ...)
  • PTGui findet auch genügend Kontrollpunkte bei angrenzenden Bildern, scheint aber irgendwie auch Kontrollpunkte wahlfrei zusammenzuhängen (von Bildern die weit voneinander entfernt sind)
  • Überlappungen zwischen Bildern horizontal als auch vertikal passen (Extra kontrolliert)
  • Alle Nachbarbilder (horiz und vert.) weisen mehr als 3 Kontrollpunkte als Schnittstelleninfo auf.
  • Ich verwende die aktuelle 6.0.3 Version (Gestern online gekauft)

Für einige zweckdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

LG, Andy



PS:
Wer Interesse hat - Hier ist mal ein Zwischenergebnis des linken Schloßflügels, als 186 MegaPixel JPEG (22021 x 8459). Damit die Datei nicht zu groß wird (9 MB), ist sie relativ stark JPEG komprimiert. http://www.pbase.com/andrease/image/80170466/original.jpg

Ich empfehle, sie nicht im Browser zu öffnen (22000 Pixel breit!), sondern direkt runterzuladen und erst lokal am Rechner zu öffnen.
 
Anzeigen

sagrada

Unterstützendes Mitglied
Klick mal auf das Zylinder-Symbol. Es scheint, als hättest du mehr als 180°. Dafür ist dein gewähler "Modus" nicht geeignet. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe. Einen Versuch ist es wert, oder?
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
sagrada schrieb:
Klick mal auf das Zylinder-Symbol. Es scheint, als hättest du mehr als 180°. Dafür ist dein gewähler "Modus" nicht geeignet. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe. Einen Versuch ist es wert, oder?

Danke,
hab ich probiert. Hat leider keine Auswirkung.
LG, Andy
 
Kommentar

sagrada

Unterstützendes Mitglied
Und wenn du jeweils 7-8 Bilder zusammenstitcht und dann die Resultate versuchst zu einem Bild zu stitchen?
 
Kommentar

sveniboy70

Unterstützendes Mitglied
Also ich mache ungern Schleichwerbung und ich hoffe, dass nun meine Aktion nicht krumm genommen wird...aber in einem Nachbarforum speziell für Panoramafotografie wird Dir bestimmt geholfen. Dort arbeiten sehr viele mit PTGui. Hier geht's zum Nachbarn.

Creez Sveni
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
sagrada schrieb:
Und wenn du jeweils 7-8 Bilder zusammenstitcht und dann die Resultate versuchst zu einem Bild zu stitchen?

Danke für den Tipp.

Hab ich bereits probiert, führt leider nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Die Ursache ist der Verlust der Flexibilität die Einzelfotos durch die Gegend schieben zu können.

Ich hatte zum Beispiel jede Reihe mit 16 Bilder zu einem Streifen zusammengestellt. Wenn dann die 4 Reihen zusammengestellt werden sollen, können die ehemalig einzelnen Bilder nicht mehr pro Bild herumgeschoben werden. Schaut leider schlecht aus.

Trotzdem, vielen Dank,
Andy
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
sveniboy70 schrieb:
Also ich mache ungern Schleichwerbung und ich hoffe, dass nun meine Aktion nicht krumm genommen wird...aber in einem Nachbarforum speziell für Panoramafotografie wird Dir bestimmt geholfen. Dort arbeiten sehr viele mit PTGui. Hier geht's zum Nachbarn.

Creez Sveni

Super Link. Vielen Dank,
Andy
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Update: GESCHAFFT :)


Ich habe ein vernünftiges Bild zusammenbekommen.

Was war die Ursache?

Einige Bereiche der Aufnahmeserien waren zu "dicht". Die Sequenz der Bilder war (durch meinen Fehler) so eng, daß manche (um genau zu sein 4) Bilder ersatzlos gestrichen werden konnten, ohne das Löcher im Bild entstehen.

Zweite Ursache war, daß aufgrund der eher regelmäßigen Struktur des Schloßes, der automatische Algorithmus der die Kontrollpunkte setzt, irrtümlich versuchte, Verbindungspunkte über viele Einzelfotos hinweg zu setzen. (Für die Nicht-PTGUI user: Kontrollpunkte sind deutlich erkennbare Stellen in den Bilder die in zumindest 2 Bildern vorkommen, damit diese Bilder auch passend zusammengefügt werden können.

Ich war heute bei einem Wiener Händler, der direkt im Geschäft hochwertig ausbelichtet (Photobörse) und hab mal aus Neugierde einen 20x90 cm Papierabzug bestellt und bekommen. Erstaunliche Bildqualität - um nicht zu sagen, super (was halt von der ursprünglichen Auflösung noch zu sehen ist). Sie mussten das Bild ganz schön runterrechnen :)

Bei 300dpi Druckerauflösung kann der Print 75cm x 380 cm - ein richtig schönes Panorama eben. ca 400 Mega Pixel Auflösung :D

Ein paar Daten:
PTGui benötigt nicht viel RAM, viel mehr ist Festplattenplatz gefragt.
Mengen:
64 uncompressed NEF Dateien = 1,3 GB
Umwandlung der NEF in TIFF (für PTGui und leichte Standardmodifikationen der Bilder) = 64 * 75 MB = 4,8 GB
Temporärer Bedarf = ca. 10 GB
Fertige TIFF Datei (9000x45000 Pixel) = 1,5 GB
Höchstmögliche Auflösung und in JPEG gesichert (5000x25000) = 180 MB

War eine interessante Erfahrung.

LG und nochmals Danke an Alle,
Andy
 
Kommentar

sveniboy70

Unterstützendes Mitglied
AndyE schrieb:
Ich stehe 700 Meter vom Aufnahmeobjekt entfernt, spielt da der Nodalpunkt noch eine Rolle?
Eigentlich nicht. Wenn Du nur entfernte Objekte fotografierst kannst Du den Nodalpunkt vernächlässigen. Egal ob WW oder Normalobjektiv.
Der Nodalpunkt ist nur wichtig, wenn Du nahe und entfernte Objekte aufnehmen willst. Hier ist diese Einstellung unabdingbar.
Creez Sveni

P.S: Wie bist Du nun auf Deine Lösung gekommen. Alleine..???
Darf man mal Dein "Kunstwerk" betrachten? Würde mich intessieren:D
 
Kommentar
Oben Unten