HILFE bei KODAK DSC 620 ersucht!!!


Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Ich habe mir bei Ebay aus Nostalgiegründen eine KODAK DSC 620 gekauft. Natürlich möchte ich auch ab und zu aus Spaß damit fotografieren. Nur für die Vitrine wäre dieses tolle Teil einfach zu schade. Bei Amazon habe ich mir einen Akku (Fremdakku) besorgt. Dieser passt tadellos in die Kamera und der F5 Teil funktioniert auch problemlos. Jedoch bekomme ich beim Einschalten der Kamera eine Fehlermeldung:

Incorrect batterie installed
Use only Kodak battery


Diese Meldung muss mit “OK” bestätigt werden. Es können alle Funktionen und Einstellungen aufgerufen werden. Bei Betätigung des Auslösers jedoch erscheint diese Fehlermeldung:

Unable to take picture
Battery low


Der Akku ist natürlich voll geladen und ich bin nun schon fast verzweifelt, da momentan die Kamera nur zum Ansehen geeignet ist. In der Betriebsanleitung kann ich zu diesen Fehlermeldungen keine Hinweise finden.

Vielleicht kennt jemand dieses Problem (und hoffentlich auch die Lösung!). Ich ersuche Euch um Hilfe!

Lg
Peter
 

triathlet_kb

Auszeit
Ich denke einmal die Fehlermeldung ist eindeutig:
Use only Kodak battery, versuche es doch einmal mit original Akkus von Kodak ;-)
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Mir ist der Wortlaut dieser Meldung schon klar. Das Problem ist nur, dass ich trotz intensiver Suche (auch in USA) keinen Originalakku auftreiben konnte und ich gehört habe, dass Fremdakkus problemlos funktionieren. Auch bei meinen "modernen" Nikons funktionieren Fremdakkus problemlos.
Vielleicht gibt es irgendeinen Trick bei den Einstellungen - darum mein Hilferuf. Ich bin mir sicher, dass es hier User gibt, die diese Kamera mit Fremdakkus verwenden.
lg
Peter
 
Kommentar

macsimal

Unterstützendes Mitglied
Ich stand auch einmal vor einem ähnlichen Problem. Originalakku defekt und nirgendwo mehr aufzutreiben. Es gibt aber Firmen die den Originalakku öffnen, mit neuen Akkus bestücken und wieder schließen. Sieht meist nicht mehr hübsch aus, funktioniert aber. Evtl. bekommt man sowas mit basteln selber hin. Ich habe meinen defekten Originalakku "damals" durch Probis in HH "refreshen" lassen, Kosten weiß ich allerdings nicht mehr.
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Danke für den Hinweis! Einen alten Originalakku mit neuen Einzelzellen bestücken wäre für mich kein Problem. Ich habe jedoch keinen Originalakku, da ich die Kamera ohne Akku gekauft habe. Sollte jemand noch einen alten oder defekten Kodak Akku haben, würde ich jemanden kennen der dieses Altteil gut brauchen könnte .-)
lg
Peter
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
noch nicht, da es sich dabei um einen Fremdakku handelt. Sollte mir hier keiner helfen können, so werde ich es zumindest versuchen müssen.
lg
Peter
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Ich dachte auch, dass Du Kodak nach:
1. um eine Quelle der Orginalakkus fragst und
2. wo man ersatzakkus für die DSC bekommt
;-) ;-) ;-)
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Danke für Deine Bemühungen! Ich habe mir schon eine Nummer gesucht und werde am Nachmittag versuchen bei KODAK jemanden zu erreichen. Es ist sicherlich ein Versuch wert.
lg
Peter
 
Kommentar

bb

Unterstützendes Mitglied
Ebay zeigt mir unter dem Suchwort 'Kodak DCS 620' gleich vier Akkuverkäufer an. Alle in USA, aber bei 50$ pro Batterie und 15$ Versand ist das doch recht preisgünstig.
Wenn ich es richtig sehe, sind die Akkus kompatibel zu den anderen Cams der F5 basierenden DCS Serie.

Stellt euch nur mal vor, alle Nikons von D100 bis D3 hätten den gleichen Akku, in einem zusätzlichen Batteriefach bei den kleineren Modellen. Das wär doch genial. Kodak konnte das schon vor 10 Jahren.

Bernhard
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
HAllo Bernhard!

Die Ebay Auktionen kenne ich bereits. Es dürften jedoch alles Fremdakkus sein und nach der Fehlermeldung:

Incorrect batterie installed
Use only Kodak battery

bin ich doch vorsichtig geworden. Die amerikanischen Akkus sind zwar sehr günstig, aber sollte die Kamera auch diese Akkus nicht anerkennen, so hätte ich noch einen "sinnlosen" Akku mehr in der Sammlung.
lg
Peter
 
Kommentar

Stefan M.

NF Team
Eventuell liegt es an einer abweichenden Kapazität von Original und Nachbau. Wenn der Nachbau äußerlich und hinsichtlich der Kontakte passt, muss es nicht bedeuten, dass die "inneren Werte" auch übereinstimmen. Es scheint so, als ob der Nachbau nicht genug Spannung liefert. Eine Typenidentifikation über den Akku selbst als Mitteilung an die Kamera kann ich mir technisch nicht so recht vorstellen, zumal der analoge Teil der DCS ja zu funktionieren scheint (wenn ích richtig verstanden habe).
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Hallo Stefan!

Danke für Deinen konstruktiven Beitrag! Genau dies habe ich mir auch schon gedacht. Ich bin auch der Meinung, dass es damals noch keine Kommunikation zwischen Akku und Kamera gab. Mir ist gestern abends aufgefallen, dass der Autofokus (F5 Teil funktioniert ja) ungewohnt langsam läuft (AF braucht ja viel Strom). Dies wäre eine Erklärung für einen schlechten Akku. Ich bin schon am überlegen, ob ich nicht die Zellen des Akkus austausche obwohl es eigentlich ein Neuakku ist. Vielleicht ist eine Zelle defekt und bricht bei Belastung zusammen. Ein Versuch wäre es wert!
lg
Peter
 
Kommentar

Stefan M.

NF Team
Die Seite kennst Du wahrscheinlich, die Akku-Daten sind natürlich wenig aussagekräftig...



Alternativ zum Zellenwechsel im Akku, könntest Du auch versuchen - Info von Kodak über die Leistungsdaten des Akkus cvorausgesetzt - einen Anschlussadapter für das Akkufach zu basteln (Dummyakkugehäuse mit Anschlusskabeln) und den an eine externe und regelbare Spannungsquelle zu legen, bei der man im Versuchslauf sukzessive die Spannung bis max. zur Leistung des Akkus erhöht. Aber: Das setzt natürlich entsprechende Vorsicht, Kenntnisse und (Mess-)Gerätschaften voraus, um die Kamera nicht zu zerschießen.
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Anregung Stefan! Die Variante des Dummyakkugehäuses habe ich mir von Beginn an schon überlegt, möchte mir jedoch diese Methode trotz entsprechender Kenntnis als "Notlösung" aufheben, da diese sehr gefährlich ist!
Eigentlich dachte ich mir anfangs, dass auch andere Nikonfans dieses Problem hatten und ich durch das Forum eine schnelle Antwort bekomme werde. Vielleicht so in der Art: "drücke ........ Tastenkombination und der Akku funktioniert". Mittlerweile habe ich auch ein Foto des Originalakkus erhalten. Auch dieser Akku hat eine Nennspannung von 7,2 V (wie der Fremdakku). Eigentlich sollte der Akku funktionieren. Ich glaube immer fester daran, dass einfach nur eine (oder mehrere Zellen) dieses Akkus die Spannung bei der Belastung nicht halten. Sollte bei einem Neuakku nicht so sein, kommt jedoch immer wieder vor. Ich werde versuchen das Gehäuse zu öffnen um die Einzelzellen prüfen zu können. Vielleicht komme ich damit weiter.
lg
Peter

PS: danke, die Seite kenne ich bereits
 
Kommentar

umrüd

NF Mitglied
eine Lösung für das Akku - Problem ist der Umstieg auf einen Quantum - Batterie-Pack mit passendem Kabel. Defekte Akkus hätte ich - allerdings habe ich mal versucht einen aufzuschneiden und hinterher hat das Ladegerät ihn nicht mehr akzeptiert. In S gibt es einen Laden der die Akkus wohl erfolgreich mit neuen Zellen versieht (Accu-Center) - Größenordnung 50,- EUR .

Grüße
Ulrich
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Mal vorsichtig nachgefragt, ohne die Jugend forscht Diskussion unterbrechen zu wollen, hast Du bei Kodak jetzt schon einmal nachgefragt
 
Kommentar

Meisinger

Unterstützendes Mitglied
Hey, Jugend forscht.....danke für die Blumen :)
BEi KODAK läuft eine Anfrage. Dies ist jedoch ein sehr kompliziertes Verfahren. Meine Daten wurden aufgenommen und ich sollte einen Rückruf bekommen. Bis jetzt habe ich jedoch den Eindruck, dass die KODAK Leute nur Bahnhof verstehen. Anfragen für so "alte" Kameras dürften doch eher selten sein!
lg
Peter
 
Kommentar

warnet

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute,

hab definitiv die Lösung, wonach ihr sucht. Hab aber leider auch nur einen Dummy und einen "defekten" Akku. Den Dummy hat ich mir aus einem Fremdakku gebaut: alles raus, außer dem Widerstand und den Wärmewiderständen, diesen Dummy in den Fotoapparat und mit einem kleinen Kabel nach außen geführt an ein selbst gebastelten Six-Pack und unter die Kamera geklettet. Sieht momentan noch Schei... aus funktioniert aber einwandfrei. Doch das war nicht des Rätsels Lösung, die fand ich im Internet nach langen Suchen. Da die Akkus ja für diese Kamera schweineteuer sind hat ein amerikanischer Kollege versucht, defekte und vom Ladegerät nicht mehr ansprechbare Akkus zu reaktivieren.
Es ist ein simpler Trick und der ehemals defekte AKKU läuft jetzt wieder wie ein Spinnrad.
Er hat einfach den defelkten Akku, der in der Regel tiefentladen ist und damit nicht mehr vom Ladegerät erkannt wird mit einem 9V-Block wieder hochgepuscht und siehe da, der Akku wurde wieder vom Ladegerät aktzeptiert und wieder aufgeladen. Deshalb such ich noch irgendwo leere "defekte" Akkus, da ich ja nur einen hab- und ich such die Bedienungsanleitung für die 620er.
Kodak liefert übrigens keine befriedigenden Antworten, sondern sagt nur noch, dass die Kamera nicht mehr gebaut würde- nicht so toll.
Die Akkus gibts in Deutschland bei manchen Händlern für ca. 65 Euro.

Warnet
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software