Helleres Sucherbild für die D70 durch Katz-eye und Co?


rbruenker

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

mal wieder eine Frage eines Unwissenden. Mein Einstieg in die SLR begann direkt mit einer D-SRL (D70). Somit bin ich Schnittbildsucher etc. nicht vertraut und habe dazu ein paar Fragen.

Ich versuche zunehmend manuell zu fokussieren und dabei viel mr auf, wie "dunkel" das Sucherbild der D70 ist. Im Vergleich zu dem helleren und größeren Sucher einer D200 fällt das sehr auf. Verhilft dieser aber zu einer besseren/leichteren manuellen Fokussierung? Gibt es Möglichkeiten durch eine andere Mattscheibe ein besseres Sucherbild zu bekommen, oder bieten diese dann nur indirekte fokussierhilfen? Nur wegen des Suchers die D70 z.b. gegen eine D80 einzutauschen (D200 ist mir zu groß und zu schwer) halte ich für übertrieben, oder täusche ich mich da?

Ihr seht Fragen über Fragen,

Gruß, Ralph
 

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ralph,

der D70-Sucher ist konstruktionsbedingt recht klein geraten. Eine andere Mattscheibe mit Schnkittbildindikator ändert daran leider nichts. Dazu kommt das die D70 kein richtiges Pentaprisma, sondern Spiegel eingebaut hat.

Wenn Du einen größeren und helleren Sucher haben möchtest hilft nur der Umstieg auf eine D80 oder D200/D300 (mit richtigem Prisma), da hier die Sucher größer und heller konstruiert wurden.
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Ralph,

kein passives Element kann Licht "verstärken". Das Sucherbild wird durch ein zusätzliches Element im Lichtweg immer dunkler, also auch durch eine Schnittbildscheibe o.ä.

Wie Horst geschrieben hat, hilft hier nur ein anderes Modell ;)

Michael
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ralph,

kein passives Element kann Licht "verstärken". Das Sucherbild wird durch ein zusätzliches Element im Lichtweg immer dunkler, also auch durch eine Schnittbildscheibe o.ä.
Das ist zwar richtig, aber die Einstellscheibe hat trotzdem einen großen Einfluß auf die Sucherhelligkeit. Es gibt echte "Mattscheiben", die sind matt und dunkel, erlauben aber eine sehr genaue Fokussierung und zeigen das tatsächliche Bild (Schärfentiefe) sehr genau an. Sowas gab es in den Nikons der frühen 80er Jahre, da wurde das Sucherbild schon bei f/2.8 etwas dunkel und körnig.
Es gibt als extremen Gegensatz auch superhelle Fresnelscheiben, die sind gar nicht mattiert, zum genauen Fokussierung ungeeignet und zeigen auch die wirksame Schärfentiefe falsch an.
Und es gibt die leicht mattierten Einstellscheiben der AF Kameras, die sind irgendwo dazwischen, ein Kompromiss aus Helligkeit und Einstellgenauigkeit. Je mehr man sich er Fresnelscheibe mit ihrem Luftbild nähert, um so heller wird es, und um so weniger genau ist dann die Wiedergabe der Schärfe.

Zur eigentlichen Frage: Katzeye als Mittel, das Sucherbild aufzuhellen, erscheint mir nicht so sinnvoll. Das Sucherbild bleibt klein und in Bildmitte kommen die Scharfstellhilfen dazu, die bei lichtschwachen Objektiven abdunkeln und stören. Ich bezweifle, daß das insgesamt den Aufwand wert ist. Katzeye ist das Mittel der Wahl, wenn man die Scharfstellhilfen (Schnittbild und Mikroprismenring) wirklich benötigt für manuelle Fokussierung.

Bei der D70 ist ein lichtstarkes Objektiv das beste Mittel für ein helles Sucherbild.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software