Hausarbeit: Medienpädagogik


RaGe

Unterstützendes Mitglied
Hallo, ich brauche für die Uni bis Freitag ein Thema für eine Hausarbeit die in irgendeiner Form mit Medienpädagogik zutun hat. Ich könnte jetzt wahllos über irgendwas schreiben. Aktuelle Situation von Gewalltspielen und sowas halt. Fände ich aber eher langweilig. Wir können die Hausarbeit auch mit einem Projekt (z.B. Film oder sowas) koppeln und da kommt die Fotografie ins Spiel. Hätte vielleicht jemand eine Idee wie man das kombinieren könnte? Umfang wären dann wenn ich ein Projekt habe so 6-8 Seiten. Ohne Begleitprojekt 12-15 Seiten...
 

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
Nimm doch den bewussten Rassenhass in Amerika.
Die Amis zeigen zur Primetime fast ausschließlich Gewaltstraftaten von schwarzen im TV, in der Masse, das von den weißen Amis kaum noch was schlimmes übrig bleibt.
 
Kommentar

RaGe

Unterstützendes Mitglied
Nimm doch den bewussten Rassenhass in Amerika.
Die Amis zeigen zur Primetime fast ausschließlich Gewaltstraftaten von schwarzen im TV, in der Masse, das von den weißen Amis kaum noch was schlimmes übrig bleibt.
Das ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee für ein theoretisches Thema. Da kann ich leider selber nichts zu "produzieren" sondern nur schreiben. Sofern ich kein Thema mit Projekt finde hat das starkes Potenzial dazu, dass ich das nehmen könnte...

Moin,

sind Fotoprojekte mit Kindern schon abgedroschen?
Was meintest du damit? Mit Kindern eine Art Fotoworkshop? Das wäre eine Möglichkeit die ich dann auch theoretisch ausarbeiten würde und dazu erkäutern was ich vor habe. Praktisch durchführen könnte schwierig werden aber mal schauen...


Meine eigentliche Idee war eben, dass ich selber etwas Fotomäßiges mache wie sonst einen Film aber da fehlt mir irgentwie die Idee. Überlege jetzt seit Freitag aber so richtig einfallen will mir da noch nichts....
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Unterstützendes Mitglied
Ich hätte da schon auch lustige Themenideen, aber aus eigener Erfahrung (in einem ganz anderen Studienfach) würde ich mal eine Diskussion mir Deinem Betreuer empfehlen, welche Themen (die mit Fotografie zu tun haben) in sein persönliches Forschungsgebiet am besten hineinpassen.

Denn wenn Du ihm die Diss bebilderst hast du bestimmt die besten Chancen auf gute Betreuung und Bewertung (und inhaltlich scheinst Du persönich ja nicht festgelegt zu sein).
 
Kommentar

CycoDAB

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Was hälst Du von der Konzeption einer Projektwoche an der Schule, in der ein bestimmtes Thema fotografisch von Schülern erfasst werden soll? Zum Beispiel Umweltverschmutzung vor der eigenen Haustür o.ä..

Eine solche Arbeit wäre für Dich nicht so trocken und wissenschaftlich und Du könntest sie mit Bildern selbst dokumentieren.
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Was hälst Du von der Konzeption einer Projektwoche an der Schule, in der ein bestimmtes Thema fotografisch von Schülern erfasst werden soll? Zum Beispiel Umweltverschmutzung vor der eigenen Haustür o.ä..

Eine solche Arbeit wäre für Dich nicht so trocken und wissenschaftlich und Du könntest sie mit Bildern selbst dokumentieren.
Ein Projekt dieser Art meinte ich. Eine Schulklasse wird sich schon finden lassen.
Themen gibt es genug. Es ist wie beim Fotografieren vor der Haustür: man muss nur hinsehen.
 
Kommentar

Rotauge

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

klar, so richtig den Thrill gibt das jetz nicht. Aber gib doch mal die Begriffe "Medienpädagogik" & "Fotografie" in Google ein.
Wenn Du nicht von der pädagogischen Hochschule Freiburg kommst, ist der 1. Treffer nach meinem Geschmack schon ganz interessant.

Viel Erfolg und wissenschaftliche Kreativität.

Gruß
Klaus
 
Kommentar

spurensucher

Sehr aktives Mitglied
Hallo, sicher interessant wäre mit Schülern den Umgang mit ihren Handys aufzuarbeiten. Das ließe sch sogar dokumentarisch mit selbstgemachten Handy-Fotos der beteiligten Kids fotografisch darstellen. Also Thema: Handy als Multimedia-Gerät von den Nutzern selbst dokumentiert und hinterfragt.

Grüße
Dieter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software