Gummierung der D3


mashaode

Unterstützendes Mitglied
Heutzutage fligt man in den Weltraum, schikt sonden zum Mars, transplantiert Körperteile und was macht Nikon? Stattet ihre neuesten Flaggschiffe immer noch mit der gleichen alten Scheissgummierung aus wie zu F5 Zeiten.

Nun habe ich meine D3 seit dem November 2007 und musste bereits desswegen 3 mal zum Nikonservice. Einmal das Türchen, Gummi abgefranst, einmal am Griff, wo die Einstellräder sind... Jetzt schonwieder, während der Arbeit (Presse) behinderte das mich das derart, dass ich fast ein Wutausbruch bekam... Habe ein Messer genommen und ein ordentliches Stück der Gummierung um das Einstellrad herausgeschnitten, nur damit ich wieder fliessend arbeiten konnte....

Schnell mal die Blende verstellen mit der Betonung auf schnell... und shit, geht nicht und wieder shit die beste Pose von Ornella Muti ist Geschichte. Die Konkurrenz hat's... Das passierte mir in den letzten 2-3 Wochen immer häuffiger...

Warum um himmels Willen schaffen die Ingenieuere von Nikon es nicht, so was dämliches in den Griff zu kriegen. Die D2x und die D3 sind derartige Wunderkinder und für mich als Werkzeug einfach hammergeil und dann sowas banales....

Das verstehe ich nicht, wenns am Preis liegt... ich würde freiwillig ein paar bucks mehr bezahlen wenn nur diese dämlich Belederung endlich ein paar Jahre halten würde..


Just my 200 cents...
marcel
 

Ekke Kaplan

Unterstützendes Mitglied
Hallo Marcel,
nimm es einfach leicht,denn es füllt Bände.
Teure handgefertigte Schuhe für 2000,-Euro,in denen man sehr,sehr gut gehen kann,müssen neu besohlt werden.
Die Griffigkeit an unseren Boliden,hat nun einmal ihren Preis.
Der Schweiß der Hand ,ist der Übeltäter des Lösens.

Gruss Ekke
 
Kommentar

artefakt

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Hallo Marcel,
nimm es einfach leicht,denn es füllt Bände.
Teure handgefertigte Schuhe für 2000,-Euro,in denen man sehr,sehr gut gehen kann,müssen neu besohlt werden.
Die Griffigkeit an unseren Boliden,hat nun einmal ihren Preis.
Der Schweiß der Hand ,ist der Übeltäter des Lösens.

Gruss Ekke
Hallo Marcel,
so ist es leider und an Ekke gerichtet muss ich sagen, dass das echt ein guter Vergleich ist. Ich hatte dieses Problem glücklicherweise noch nie gehabt, aber es ist schon ärgerlich, wenn es mitten in der Arbeit passiert.

Gruß
Rainer.
 
Kommentar

CeeEmWaiKay

Unterstützendes Mitglied
Das verstehe ich nicht, wenns am Preis liegt... ich würde freiwillig ein paar bucks mehr bezahlen wenn nur diese dämlich Belederung endlich ein paar Jahre halten würde..


Just my 200 cents...
marcel


Bei meiner D3 labbert jetzt auch die Gummierung am Kartenfach ab. Ich dachte schon, dass Problem sei behoben. Aber ich muss trotzdem sagen, dass die Gummierung deutlich fester hält als bei den D2 Kameras. Die war mir nach 3 Monaten schon fast abgefallen.

Dadurch, dass die D3 so ein weiches, griffiges Gummi hat, greift es sich aber auch schnell ab. Ich hab an vielen Stellen kein Profil mehr, das Gummi sieht jetzt aus wie ein glatter abgelaufener Latschen und ist auch nicht mehr griffig. Also von daher hätte ich die Kamera ohnehin neu Beledern lassen müssen.

Viele Grüße
Christoph
 
Kommentar

smep

Sehr aktives Mitglied
Ich finde, dass die Gummierung bei der D300 und D3 besser hält als bei den vorherigen Kameras (D200, D2X, F5).

Ich habe die D300 im Dezember 2007 gekauft und war dann gleich 6 Wochen mit ihr in Thailand, Laos und Kambodscha.
Trotz der Temperaturen hat die Gummierung dort gehalten und sich auch bis jetzt noch nicht abgelöst.

Bei meiner D3 vom Februar 2008 hält die Belederung auch einwandfrei.

:up:
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Kleber ist ein ganz spezielles Thema - das füllt meterweise Akten...

Interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind.

Bei der Coolpix 8800 nach vier Jahren gerade mal ein kleines Eckchen - bisher nicht störend.

D200 nach 30.000 Auslösungen - keine Probl eme...


D3 nach nun fast 4 Monaten - keine Probleme.

Vielleicht sollte man wirklich mal einen Test machen, woran das konkret liegt. Schweiß ist sicher ein Thema, aber ist es die Menge oder die Zusammensetzung?

Die Probleme gab es auch früher und bei anderen Herstellern. Allerdings meistens zeitverzögert so nach Ablauf von 8-10 Jahren auftretend. Da wurde es zu recht toleriert. Lag aber vermutlich auch daran, dass die Kameras weniger intensiv genutzt wurden. Die meisten kamen bei sehr extensiver Betätigung auf 50 bis 100 Filme pro Jahr - diese Auslösezahl war bei dem Durchschnitts-Amateurfotografen in 5 bis 10 Jahren zusammen gekommen.

Heutzutage wird häufiger und öfter die Kamera genutzt, da sind 3000 Aufnahmen auch mal eben an 2 oder 3 Wochenenden zusammen gekommen, wenn entsprechende Aufträge oder sonstige Ideen anstehen.

Wer viel fährt, muss auch öfter in die Inspektion und nicht nur jährlich einmal. Soweit ich weiß, ist Nikon da auch sehr kulant und tauscht das ruckzuck aus.

Ohne Kosten!

FDHW
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Vielleicht sollte man wirklich mal einen Test machen, woran das konkret liegt. Schweiß ist sicher ein Thema, aber ist es die Menge oder die Zusammensetzung?
Das Thema Gummierung kommt mit jedem neuen Semipro/Promodell seit der F5 wieder hoch und immer wieder drehen sich die Vermutungen im Kreis, woran es liegen könnte. Der Handschweiß stand da in den letzten Jahren immer besonders hoch im Kurs, gefolgt von Sonnencreme und anderen Vermutungen.
Alles für mich keine Begründung...Besitzer von anderen Kameramarken, gummierten Ferngläsern usw. schwitzen auch an den Händen und dort gibt es das Problem nicht in dieser Form.
Möglicherweise ist es wirklich der Preis für das sehr weiche Gummi. Wenn es so ist, frage ich mich: Wieso dann nicht ein bisschen anderer Gummi und dafür beständiger. Bei der F4 ging es ja auch und die fand ich alles andere als "ungriffig o.ä.

Bei mir hat es weder bei der F5, noch bei D200 oder D300 Probleme mit der Gummierung gegeben. Das mag vielleicht auch damit zusammenhängen, dass meine Kamera sehr häufig nur als Anhängsel am großen Teleobjektiv oder Makroobjektiv/Stativ getragen wird und nicht so häufig und dauerhaft Kontakt mit meinen Händen hat.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Tja, meine Nikon D hat zwei Nullen mehr, sprich D300, aber das Problem ist das selbe.
Nach 7 oder 8 Monaten löste sich an einigen Stellen die Gummierung. Weder schwitz ich stark, noch nutze ich Sonnencreme, schon gar nicht für die Nikon.
Sie liegt nie im heissen Auto und die Insel auf der ich wohne, liegt nicht in den Tropen.
Ergo: Der Kleber ist sch..on nicht optimal. Damit werden wir wohl einfach leben müssen, bzw. mehrfach.
Martin
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Hallo, was machst Du denn mit Deiner D3??? Die D3 ist keine Rubbelkarte :hehe: :hehe:
Keine Probleme mit der D2x und mir der D3 !!!
Durch das Lagern in Schrank oder in Fotorucksack passiert's wohl nicht :)
Wir NUTZEN unsere Gehäuse eben, schließlich verlieren sie auch so genug an Wert, da darf man sie auch mal "ausführen".
Das ist wohl der einzige Vorteil meiner alten D70s zur D300. Die hatte keine Gummierung die sich ablösen könnte...
Wenigstens sieht man es den Bildern nicht an ob man(n)'s mit oder ohne Gummi gemacht hat:fahne:
Martin
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich glaube an viele Theorien aber an die vom Handschweiß eigentlich am wenigsten!

Sind denn alle unsere Hände beim Fotografieren derart schweißtriefend, dass es am Rande der Gummierung (und nur dort kann der Handscheiß wirken) zu einer schädigenden Wirkung kommen kann?

Meines Erachtens handelt es sich um Weichmacher im Gummi und die relativ starken Schälkräfte, die durch das Handling mit der Kamera erzeugt werden. Unterschiedliche Wärmeausdehnungskoeffizientes der verschiedenen Materialien tun ihr Übriges.

Wie dem auch sei - Handschweiß, Weichmacher, delta L, schlecht entfettete Gehäuseoberfläche bei der Produktion oder sonstwas - es nervt!

Gruß
Matthias
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ekke,

ich schätze Deine Beiträge in der Regel sehr. Das Gelöle von Nikon mit dem Handschweiß glaube ich nicht. An meiner D1X ist inzwischwen die Belederung der Bodenplatte abgefallen .... und die hat vielleicht Kontakt ab und zu mit dem Stativ .... aber eher selten mit meinen Händen - die zudem sehr trocken sind ....

Grüße,

Thomas
 
Kommentar

CeeEmWaiKay

Unterstützendes Mitglied
Hallo, was machst Du denn mit Deiner D3??? Die D3 ist keine Rubbelkarte :hehe: :hehe:
Keine Probleme mit der D2x und mir der D3 !!!
Ich mach halt Bilder damit. Meine Objektive verlieren übrigens auch regelmäßig ihre Zoomringgummis. AF-S 28-70 in zwei Jahren drei mal, 70-200 einmal, Tokina 12-24 einmal. Es ist natürlich nur eine Kleinigkeit, aber wie Mashaode schrieb, kommt es immer ungelegen und kann einem wirklich einen Termin erschweren, wenn nicht versauen.

Ich denke entscheidend für eine starke Abnutzung ist die Arbeitsweise. Wenn man oft die Kamera mit schweren Objektiven in der Hand hält und den ganzen Tag Reportage fotografiert, belastet man die Verbindung Gummi-Metall anders als bei Stativbenutzung.

Viele Grüße
Christoph
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Benutze mein Teil auch regelmäßig um circa 15.000 Bilder im Jahr zu knipsen; dennoch glaube ich an die Theorie mit den Händen. Aber die Theorie ist so Alt wie ...........
 
Kommentar

mashaode

Unterstützendes Mitglied
nun, ich nutze meine D3 täglich und das an 6-7 tagen die woche...

schwitzen tu ich an den händen kaum...

was ich beobachtet habe, ist dass der gummi sich ausdehnt und nicht mehr auf das gehäuse passt dadurch löst sich der kölebstoff und die gummierung berührt die einstellräder..

warum auch immer das passiert interessiert mich eigentlich nicht, da ich es eh nicht verhindern kann.

meine cam hat jetzt in weniger als einem jahr die 55'000 auslösungsmarke hinter sich und
überzeugt mich bis auf die gummierung, technisch sehr.

dieses mako sollte nikon aber irgend wann mal in den griff kriegen! zwar werde ich nie die marke wechseln wegen so einem mako aber es wäre doch toll wenn die jungs in far nippon da mal mitfühlen könnten...


:)
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
[...]

Das verstehe ich nicht, wenns am Preis liegt... ich würde freiwillig ein paar bucks mehr bezahlen wenn nur diese dämlich Belederung endlich ein paar Jahre halten würde..


Just my 200 cents...
marcel
Ich habe lieber eine griffige Kamera in der Hand als eine rutschigere. In meinem Falle löste sich bisher nur an der D2H der/das Gummi am Batteriefachdeckel. An der D2X habe ich bisher (über 2 Jahre schon) keinerei Probleme. Und wenn sich doch mal etwas löst: Lieber alle 2 Jahre neu beledern lassen und dann hat man wieder Ruhe. Die Griffigkeit ist doch bei Nikon wunderbar, das Wechseln beim NPS (z.B. Messe oder Promotion-Tour) dauert doch keine 5 Minuten.
 
Kommentar

Archelon

Unterstützendes Mitglied
nun, ich nutze meine D3 täglich und das an 6-7 tagen die woche...

schwitzen tu ich an den händen kaum...

was ich beobachtet habe, ist dass der gummi sich ausdehnt und nicht mehr auf das gehäuse passt dadurch löst sich der kölebstoff und die gummierung berührt die einstellräder..


überzeugt mich bis auf die gummierung, technisch sehr.

dieses mako sollte nikon aber irgend wann mal in den griff kriegen! zwar werde ich nie die marke wechseln wegen so einem mako aber es wäre doch toll wenn die jungs in far nippon da mal mitfühlen könnten...


:)
Genau das ist es, und es ist einfach nervig. Und so wie ich das sehe ist die Cam dann nicht mehr Spritzwassergeschützt wenn der Gummi absteht oder?!
Bei meiner D200 steht jetzt die 3 Belederung an:motz:.
 
Kommentar

mashaode

Unterstützendes Mitglied
Ich habe lieber eine griffige Kamera in der Hand als eine rutschigere. In meinem Falle löste sich bisher nur an der D2H der/das Gummi am Batteriefachdeckel. An der D2X habe ich bisher (über 2 Jahre schon) keinerei Probleme. Und wenn sich doch mal etwas löst: Lieber alle 2 Jahre neu beledern lassen und dann hat man wieder Ruhe. Die Griffigkeit ist doch bei Nikon wunderbar, das Wechseln beim NPS (z.B. Messe oder Promotion-Tour) dauert doch keine 5 Minuten.
es geht ja überhaupt nicht um eine UN-griffigere kamera, das will ja ich auch nicht, habe ich auch nie behauptet.
meine F5, D1, D1H, D2Hs, D2x und jetzt die D3 haben alle mehrere male ihre neue gummierung erhalten.

es geht auch nicht um die zeit die sowas dauert und seit der D2 famailie habe ich auch nie mehr was bezahlen müssen, das stimmt schon...

aber es ist zum kotzen eine kamera in den händen zu halten die mich dank der so tollen gummierung in meiner arbeit behindert. werde das nächste mal gleich mit dem teppichmesser eine schwarte rausschneiden wenn das teil wieder aufquillt... das dämliche problem hat mich in den letzten 3 wochen sicherlich 5-6 top-shots gekostet, weil ich das einstellrad nicht mehr drehen konnte...
bei mir geht es oft um sekunden.... da stehst du vor Boris Becker mit seiner neuen flamme und hast genau 5 sekunden, bist der einzige fotograf und schaffst es nur gerade mal überbelichtete fotos zu machen... glücklicherweise hatte ich 3-4 einigermassen gute hingekriegt und so war der verkauf gesichert. die agentur sowie die redaktion riefen mich an und fragten "hast du nicht noch ein besseres?"in einigen anderen fällen habe ich aus dem gleichen grund total abgekackt...

die gummierung stört nicht die ganze zeit, sondern urplötzlich. vom einen moment auf den anderen...

;-)


unzumutbar.. ;-)
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Also ich glaub dass es einfach die Zusammensetzung des Körperhautfetts ist, das man IMMER an die Umgebung abgibt. Denn wie kann es sonst sein, dass es, wenn man den Forenposts glauben schenken kann, einzelne Personen immer besonders hart trifft, während andere Fotografen jahrelang ohne Beanstandungen bleiben.

Sicherlich kommen bestimmte Varanzen in der Verarbeitung des Gummis und/oder des Klebers dazu, aber dennoch wäre das keine Erklärung für die Häufung auf bestimmte Personen.

Wenn man übrigens "gummierung löst sich" googled, kommen erstaunlich viele Ergebnisse von allerlei Produkten, von der Tastatur, bis zum Garmin eTrex ist alles dabei ;)

Michael
 
Kommentar

CeeEmWaiKay

Unterstützendes Mitglied
wenn man den Forenposts glauben schenken kann, einzelne Personen immer besonders hart trifft, während andere Fotografen jahrelang ohne Beanstandungen bleiben.
Na ja, woran soll das schon liegen? Wenn man eine Kamera nur am Wochenende nutzt, ist es klar, dass es nicht nach einem halben Jahr passiert, sondern bei dieser Nutzung vielleicht erst nach 5 oder 10 Jahren. Oder man nutzt nur leichte Festbrennweiten, ich behaupte, dann löst sich die Gummierung nie. Oder man hat die Kamera lange am Stativ, berührt sie nur selten und setzt die Gummierung so keiner Belastung aus.

Wenn man die Kamera aber 8 Stunden am Stück in der Hand hat mit dicken Kloppern und Blitz drauf, das beinahe täglich... klar, dass diese Prozesse beschleunigt werden.

Um das nochmal klar zu stellen, ich finde es nachvollziehbar, dass die Gummierung sich irgendwann lösen MUSS, aber dass man dadurch in der Arbeit behindert wird ist wirklich eine Zumutung. Dann sollen die Jungs halt eine Stoppkante für die Gummierung hinsetzen, damit sich das Einstellrad sicher drehen kann. Oder gleich die Metallecke des Hochformatauslösers hinsetzen. Da kann nämlich nichts passieren.

Viele Grüße
Christoph
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software