Gothische Kirche in Wissembourg

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Peter52

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Helmut (Suermel) und ich sind seit einiger Zeit im unterwegs, um romanische Kirchen im Elsass zu fotografieren.

Dabei sind wir auch in Wissembourg im Elsass nahe der Pfalz gewesen.

Hier waren wir in der Abteikirche Sts. Peter-et-Paul, eine gothische Kirche mit einem Turm im romanischen Stil. Es ist einer der größten Kirche außerhalb von Strasbourg. Die Kirche stammt aus dem 11./12. Jahrhundert, wurde aber im 13. Jahrhundert im heute sichtbaren Stil vollendet. Während der Französichen Revolution hat die Kirche sehr gelitten, wurde aber restauriert.

Ein Vergleich der Baustile drängt sich hier geradezu auf. Wir haben uns eine Weile über die Weiterentwicklung der Baustile ein Bild machen können. Wir waren uns darin einig, dass uns beiden die romischen Kirchen besser gefallen, es bleibt aber eine reine Sache des Geschmacks.

Hier nun ein paar Bilder von uns aus der Kirche.

Innenansichten

Der Eingang zur Kirche liegt auf der Südseite, der Blick geht hier von West nach Ost.

picture.php



Ein Blick vom südliche Seitenschiff in das Hauptschiff. Sehr schön sind hier die Spitzbögen im Unterschied zu den romanischen Rundbögen zu sehen.

picture.php
 
Anzeigen

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Administrator
Sehenswert; gern noch mehr davon!
 
Kommentar

joerghey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein Besuch in Wissembourg lohnt sich immer, ist ein schönes kleines Städtchen, sehr gemütlich, ich bin gern dort.
Die Kirche habe ich nur ein Mal besucht, ohne Kamera. Deshalb freuen mich Deine Bilder hier besonders!

Gruß Jörg
 
Kommentar

berlifox

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Sehr schoene Bilder. Danke.
Beim Bild#2 sehen die die Reflektionen der gegenueberliegenden Oberlichter fast kuenstlich aus..
 
Kommentar

Helmut Elicker

Auszeit
Registriert
Unsere aktuellen Elsaßtouren haben dezidiert romanische Kirchen als Ziel. Nach der sehr schönen Kirche in Altenstadt, einem ganz kleinen Ort, waren wir natürlich gespannt auf die Kirche im Städtchen Wissembourg nebenan. Zunächst waren wir enttäuscht, denn wir fanden eine Kirche im gotischen Stil, lediglich der nebenstehende Glockenturm und eine nicht wirklich sehenswerte, als Kapelle genutzte Gruft sind romanisch.

Aber je länger wir "den Raum" auf uns wirken ließen, desto mehr freundeten wir uns mit dem Gebäude an. Die ehemalige Abteikirche der Benediktiner Saints Pierre et Paul ist nach dem Straßburger Münster die zweitgrößte gotische Kirche des Elsaß. Sie wurde Ende des 13./14. Jahrhundert gebaut, Glasfenster, Wandmalereien und Skulpturen stammen aus dem 13. bis 15. Jahrhundert.

picture.php


Die romanischen Kirchen weisen eine breitere, erdgebundenere Bauweise auf, ihr typisches Erkennungsmerkmal sind die Rundbögen. Die Fenster sind klein, der Lichteinfall ist gering.

Die zuerst in Nordfrankreich entstandene gotische Bauweise baut zwar auf manchen Gestaltungsmerkmalen der Romanik auf, kommt aber aufgrund der Weiterentwicklung der Baukunst und des verfügbaren handwerklichen Könnens zu gänzlich anderen Möglichkeiten, die dazu fürhren, daß ab dem 12. bis zum 16. Jahrhundert dieser Baustil dominierend wird in ganz Europa, besonders auch in Deutschland, England und sogar in Italien. Von der Statik her sind Spitzbögen den Rundbögen überlegen, die wirkenden Kräfte können besser nach außen abgeleitet werden. In Verbindung mit Rippengewölben und Strebpfeilern wird die Betonung der Vertikalen möglich, eine viel höhere Bauweise entsteht. Mauern werden im Kircheninneren weitgehend überflüssig, hohe Fenster sorgen für mehr Licht.

picture.php



picture.php


Gruß
Suermel
 
Kommentar

H.-G.H.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sehr sehenswert eure Bilder der Romanik und Gotik. Verfolge beide Threads.
Ich persönlich bin der Meinung, das in der Gotik die Steinmetzkunst seinen Höhepunkt erreicht hat. Während die Romanik mehr gedrungen wirkt, läßt die Gotik das Licht wunderbar zur Geltung kommen und wirkt leicht und luftig.
Aber die Gotik baut auf die Romanik auf, die Entwicklung bleibt nicht stehen.
Danke fürs Zeigen!
 
Kommentar

nobbe

Aktives NF Mitglied
Registriert
hallo,

ich war erst vor einigen Wochen dort und da war Fotografierverbot!

Gilt dies nicht mehr?

Die Bilder sind sehr schön und geben die Stimmung gut wieder.

Grüße
Norbert
 
Kommentar

Helmut Elicker

Auszeit
Registriert
Ich persönlich bin der Meinung, das in der Gotik die Steinmetzkunst seinen Höhepunkt erreicht hat. Während die Romanik mehr gedrungen wirkt, läßt die Gotik das Licht wunderbar zur Geltung kommen und wirkt leicht und luftig.

Da stimme ich Dir zu. Die Kenntnisse und Fertigkeiten haben in vielerlei Hinsicht zugenommen, zweifellos sind die Bauzeugnisse der Gotik "moderner", anspruchsvoller, pfiffiger. Sie kommen leichter daher. Dafür kommt mir persönlich die Romanik klarer, eindeutiger vor. Die Raumaufteilung ist gekonnt, die Proportionen gefälliger. Die Kirchen bestechen ohne irgendwelchen Schnickschnack. Sie sind ehrlich, geradeheraus, unverblümt.

Gruß
Suermel
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten