"Goldener Schnitt" Gitterraster bei der Nikon Z oder Nikon DSLR´s wie?


SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
Für die Bildkomosition im "Goldenen Schnitt" wäre ein einblendbares Gitterraster in den Proportionen des goldenen Schnittes sehr nützlich.
Damit meine ich nicht das 1/3 Raster das häufig fälschlicherweise dafür ausgegeben wird sondern das Asymmetrische Raster des Goldenen Schnittes.
Wie kann ich das in meiner Nikon Z6 oder D800 einstellen?
Bei Olympus geht das problemlos.
Hier eine Erläuterrung:
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Medien sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 

Robert°

Sehr aktives Mitglied
Bei Nikon gibts da glaube ich nicht viel auszuwählen. Für meine Art der Fotografie hätte ich gerne das Raster der dynamischen Symmetrie. Wenn richtig viele User an Nikon direkt schreiben, könnte es vielleicht etwas bewirken.
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Seit wann übernimmt denn eine Maschine die Gestaltung?
Welche Maschine soll die Gestaltung übernemen?
Such doch nur eine Einstellmöglichkeit an der Kamera.
Seit wann ist eine Einstellscheibe eine Maschine?
 
1 Kommentar
häuschen
häuschen kommentierte
Das ist jetzt aber Wortklauberei ;)

Bei mir ergeben sich die gestalterischen Möglichkeiten durch das Motiv. Braucht man wirklich diese Linien? Kann man sich den goldenen Schnitt nicht selbst, sozusagen virtuell übers Motiv legen?
 

zaskar

Sehr aktives Mitglied
Das ist jetzt aber Wortklauberei ;)

Bei mir ergeben sich die gestalterischen Möglichkeiten durch das Motiv. Braucht man wirklich diese Linien? Kann man sich den goldenen Schnitt nicht selbst, sozusagen virtuell übers Motiv legen?
Mit dem Argument erspart man sich auch das Sucherbild/den Bildschirm ... man könnte sich ja auch selbst den Bildausschnitt vorstellen. :LOL:
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Das ist jetzt aber Wortklauberei ;)

Bei mir ergeben sich die gestalterischen Möglichkeiten durch das Motiv. Braucht man wirklich diese Linien? Kann man sich den goldenen Schnitt nicht selbst, sozusagen virtuell übers Motiv legen?
Bin halt nicht so ein Super Fotograf der sich alles im Kopf zusammenbaut, ich finde solche Hilfslinien wie auch immer nützlich.
Nachträglich Gebäude gerade rücken geht immer, aber ich mache lieber ein fertiges Bild!
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
.....................Bei Olympus geht das problemlos.................
echt :unsure:

da muss ich doch glatt meine Oly mal befragen.Nicht weil ich es ernsthaft benötige, sondern weil in neugierig bin.
 
Kommentar

phlogiston

Nikon-Clubmitglied
Ich denke, man sollte beim Bildaufbau auf sein Gefühl achten und wenn alles passt, auf den Auslöser drücken. Wenn man so ein Bild dann später analysiert, dann findet man oft einen goldenen Schnitt. Ein Hilfsgitter im Sucher lenkt einen dabei vermutlich zu oft ins Offensichtliche und dann wird's langweilig.
 
Kommentar

Bertho

NF-F Premium Mitglied
Früher, haha, hätte ich eine solche kleine Erweiterung, wie diese verschiedene Hilfslinien, über Nacht in meine Software eingebaut. An der Doku hätte es natürlich noch gefehlt, aber im Menü wäre es auffindbar und mancher hätte gesagt: Oh, nett dass es das gibt.

Das ist aber sowas von asbach her. Und heute erlebt man schon hier, wie man sich über Sinn und Unsinn lange streiten muss. Mancher fühlt sich schon von optionalen Hilfslinien irritiert und gegängelt.

Gleich ist Sonnenaufgang. Aufstehen und fotografieren gehen wäre eine Option. Wenn ich das jetzt genauso mit mir diskutiere, könnte es Mittag werden. Macht’s gut. Ich bin denn mal weg.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software