Information Godox AD100Pro

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

hooky69

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Den schreibe ich direkt mal auf meine Liste. Wie niedlich :)
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Den kann man endlich auch einfach auf die Rückseite stellen und gegen die Decke ballern lassen.
 
5 Kommentare
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
1. Geht das nicht mit jedem Blitz? 2. In welcher Situation?
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
1. Beim AD200 zum Beispiel stehen die Tasten auf der Rückseite vor.
Wenn Du den darauf abstellst passieren die lustigsten Dinge.
2. Mehrere im Raum verteilt an die Decke geballert, als Wash über Wände......
 
Zuletzt bearbeitet:
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Ach so, verstehe, man könnte ihn einfach auf den Boden stellen... was ja auch mit dem V1 ginge (auf nem Fuß).
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Die Füße und die fehlende Möglichkeit einer stabilen Befestigung sind
bei all den Blitzfußmodellen das größte Problem.

Ich kann Dir gar nicht sagen wie oft ich mir ein Teil wie dieses gewünscht habe.
Eins ohne den Kagg-Fuß, mit einer richtigen Befestigung.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Ceterum censeo ein Blitz gehört nicht auf die Kamera.
 

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sehr nett das Ding.
Die 1,8 Watt LED ist zwar kaum für was nützlich, aber immerhin...

Das Godox System wird immer interessanter, jetzt müsste ich mich langsam maleinlesen, was da alles so geht, oder nicht geht, im Vergleich mit meiner mobilen Anlage (einfache Akku-Studioblitze mit LED plus 3x SB800 plus die Pocketwizards...)
Wichtig wäre mir das "Powercyceln" das ich mit der Gruppensteuerung für das "Freistellen" (ähnlich Freemask) und ähnliches nutze.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Wie hoch ist denn die Leistung im Vergleich zum V1?
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
100 Ws gegen 76 Ws beim V1.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Irgendwo zwischen 60 und 70 Ws.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Die Leitzahl ist nicht nur von der Blitzstärke, sondern auch von der Zoomposition abhängig. Hier hat es einer schön erklärt.


Der SB 5000 hat Leitzahl 34,5 bei 35mm Reflektorstellung, Leitzahl 55 bei 200mm. 60-70 Ws scheint mir danach etwas hoch gegriffen, Ich schätze mal, dass er so 40-50 Ws hat.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
100 Ws gegen 76 Ws beim V1.

Den schreibe ich direkt mal auf meine Liste. Wie niedlich :)

Ok, ich finde den Blitz ja auch niedlich, sofortiger Kaufimpuls. :) Aber was ist eigentlich der Vorteil gegenüber dem V1?

Beide haben einen runden Kopf, ein mageres Einstelllicht, die Blitzleistung unterscheidet sich nicht relevant, dafür kann man den V1 auch auf der Kamera verwenden und der Kopf ist flexibel.
 
1 Kommentar
hooky69
hooky69 kommentierte
ich habe den V1 neben dem 300er ja auch, aber der 100er ist einfach nur niedlich....nein Quatsch beiseite. Ich drücke den V1 gerne meiner Frau oder unserer Freundin in die Hand und die stellen sich leider immer etwas unbeholfen an, wie die den festhalten sollen. Blitzen häufig daneben. Der 100er kann vielleicht besser wie eine Taschenlampe gehalten werden und ist halt noch etwas stärker für outdoor gegen das Licht. sonst fällt mir auch erstmal nicht plausibles ein. Kaufreflex ist aber extrem ausgeprägt.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Der AD100 wird hier "On Location" gezeigt. Und ab 0.48 sieht man, wie klein das Teil ist. Irre.

Und wenn ich das Video zusammenfasse: Noch mehr als einen neuen Blitz benötige ich einen unterbezahlten Assistenten, höhö.

Und ich befürchte, die Aufnahme für Schirme hat wieder keine Arretierung/keine Feststellschraube (wie schon beim S2, meiner Meinung nach ein Konstruktionsfehler). Dafür schluckt der AD100 den V1-Akku, das ist gut.

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 
Zuletzt bearbeitet:
3 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Man achte aber auf die Rahmenbedingungen des Videos: Die haben sehr bewusst
einen trüben Tag gewählt, weil die 100 Ws gegen pralle Sonne nicht weit gereicht
hätten. Die vielen Muster mit Blitz/ohne Blitz haben die nicht gemacht um es zu
demonstrieren, sondern sie haben aus der Not eine Tugend gemacht. Speziell auch
mit HSS und in der Schirmbox musste das Dingelchen sicher ständig Vollgas gehen,
und kam dann oft einfach nicht hinterher. Ich sehe das Ding auch eher für Innenräume,
Nightlife (wenn es das mal wieder gibt) bei schwachem Raumlicht und hohen ISO-Werten.

Da geht der AD200 nicht weit genug runter.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Stimmt. Ist aber noch unklar, ob der Assistent oder der Blitz überfordert war, sieht schwer nach unabsichtlichem Feathering aus.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Das kommt im Zweifel dazu, aber bei HSS in der Box ist der
VAL (voice activated lamp stand) garantiert das kleinste Problem.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Aber was ist eigentlich der Vorteil gegenüber dem V1?

Der hat eine vernünftige Befestigung und perfektes Packmaß,
steht ohne weitere Hilfsmittel auf dem Boden.

Zwei bis fünf Stück aus dem Koffer nehmen, einschalten,
abstellen -> Raum geflutet. Im Zweifel kann mit Grid oder
Diffusordome das Licht noch variiert werden.

Und wenn es irgendwo hoch soll, kann man es mit Super
Clamps plus Spigots praktisch überall befestigen.

Für Archtitektur oder/und Industriereportage mit schneller
Taktzahl ohne Assistenz ist das Ding ideal.
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Adorama listet ihn mit 299 Dollar.
 
3 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Plus tax.

Umsatzsteuer ist in den USA nie gelistet.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Ja, ist auch nur ein erster Hinweis. Gleicher Preis auf amazon.com. In Deutschland liegt der V1 mittlerweile bei 270 Euro, der AD200 bei 340... könnte sich dazwischen einpendeln.
 
Ginger
Ginger kommentierte
über Letwing auf Amazon.de 291€
 

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Gibt es hier mittlerweile mehr Erfahrungen? Wie ist denn bei 1/1 die Blitzfolgezeit? Identisch oder schneller als beim V1?
 
Kommentar

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Stecken im 100er wirklich 1,5 Blenden mehr Maximalleistung im Vergleich zum V1?

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Die Zeit mir ein K&G Video anzusehen bis der mal auf einen Punkt kommt habe ich nicht.
(Wenn er denn überhaupt auf einen Punkt kommt.....)

Also in kurz:
Kann man so pauschal nicht sagen.

Der AD100 Pro hat 100Ws Leistung, der V1 hat ca 80Ws Leistung.
Entlädt man die beide über eine identische Blitzröhre mit einem
identischen Reflektor, macht das einen Unterschied von nicht mal
einer Drittel Blende.

Die beiden haben aber verschiedene Blitzröhren und Reflektoren
(der V1 kann zoomen), also kommt je nach Einstellung und gewähltem
Lichtformer alles mögliche raus, von 1,5 Blenden mehr bis zwei Blenden
weniger.
 

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Merci...ich dem Video kommt man auf 1,5 Blendenstufen Leistungsvorteil des 100er. Demnach mässte der 100er 200 W/s haben, die hat der ja nicht.

im Video ab Minute 10.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Fragen wir doch mal anders herum:
Was genau hast Du damit vor, daß die obere Leistungsgrenze
für Dich so wichtig ist? Mich stört eher daß der AD200 nicht weiter
als bis 1/128 runtergeht, und auch der AD200 Pro mit 1/256
wäre für mich noch grenzwertig.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Bei geichem Leuchtwinkel ist der AD200 ziemlich genau eine Blende kräftiger,
aber die Lichtverteilung ist eine andere. Der V1 blendet mit weicher Kante
in die Umgebung, der AD200 mit Normalreflektor hat eine scharfe Begrenzung
des Lichtkegels.

Die Leistung allein ist am Wenigsten geeignet etwas Sinnvolles
über diese Blitze zu sagen.
 
oli-checker
oli-checker kommentierte
Ab und zu bräuchte ich im Vergleich zum V1 eine schnellere Nachladezeit, mit der Leistung bei 1/2 oder 1/4. So dass man bei 8 fps noch einen Zweitschuss mit Blitz bekommt. Wenn ich hier mit dem 100er oder 200er keinen Vorteil habe, würde ich mir dann noch einen weiteren V1 kaufen.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Der V1 den er da hat ist Version O für Olympus.
14mm ist für MFT schon richtig.
Eine Version C oder N würde das als 28mm (für KB/FX/FF/35mm) anzeigen.

Godox gibt für den AD100Pro in den technischen Daten keinen Leuchtwinkel an.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Im Sucherschuh? Da sind alle drei nicht gut aufgehoben.
Wenn Du unbedingt dieses grottige Licht brauchst
(warum auch immer) dann bist Du mit einem V860
besser bedient.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ach ja: nach den Specs sind die Nachladezeiten bei beiden 1,5 Sekunden max.
Betreibt man die Dinger regelmäßig mit hoher Kadenz bei Vollgas, so daß die
Nachladezeiten relevant werden, dann sollte man gleich was dickeres kaufen.

Dafür sind die nicht gemacht.
 
Kommentar

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Wenn ich die Daten mit dem V1 vergleiche, sehe ich hier wenig/fast keinen Leistungsvortei zum 100er. Und hinlegen kann ich den V1 problemlos.
 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Den AD100Pro kann man weit besser flexibel befestigen als den V1.
Sowas setzt man ja nicht im Sucherschuh ein, von daher ist der
Wegfall des Blitzfusses lange überfällig gewesen.
 

SvenL81

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mich treibt die Frage um, wer so etwas braucht? Klar ist das Ding leicht, aber im gleichen Packmaß bekomme ich auch zwei oder drei Aufsteckblitze unter , wobei die Anbindung von Lichtformern da immer mies ist.

Outdoor gegen die Sonne sollten es mind. 400 W sein, je nach Sonne kann man da nicht Leistung genug haben, also 600, 800 oder 1200 W. Aber je größer der Blitz, desto größer wird auch die kleinste abgegebene Lichtmenge.

Im Studio ist der sicherlich als Effektlicht brauchbar, für Highspeed-Aufnahmen im abgedunkelten Studio auch. Draußen würde ich ihn jedoch nicht einsetzen, da er zu wenig Reserven hat und die Nachladezeiten dann auch unterirdisch werden.

Ich bin mit dem Jinbei HD400 Pro und dem HD200 zufrieden, obwohl es da auch manchmal gern etwas mehr sein darf. Unter 200 W würde ich jedoch nicht gehen.

Sven
 
3 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Wenn wir jetzt nicht gerade eine Pandemie hätten, die zuverlässig
jede Bühnenshow, jedes Corporate Event, jede Abendveranstaltung ,
jede Konferenz, jede Messe verhindern würde.......

.... dann würde ich einen ganzen Haufen davon einsetzen.

Allein die Möglichkeit die Dinger einfach quer durch den Raum
auf den Boden zu stellen, auf Regale, Schränke, sonstwas zu
platzieren ist pures Gold. Die stehen weit stabiler als jeder Aufstecker,
lassen sich viel sinnvoller professionell riggen. Für Austecker muss
ich weit mehr Zubehör mitschleppen um sie irgendwo befestigen
zu können. Und da rede ich noch nicht von stabil befestigen.

Was das Packmaß angeht:

Der Aufsteckblitz daneben ist 1,5 mal so groß.
Der 100er hat eine geniale Größe.
 
soulbrother
soulbrother kommentierte
Wenn man die Bauform und Größe als derart großen Vorteil vermarktet, dann sollte das Ding aber beim Plazieren nicht wegrollen können und eben keine durchgängig runde Bauform haben.
Was hab ich mich schon über diverse Taschenlampen geärgert, die ebenso rund waren...
Auch beim Packmaß von mehreren Blitzen kann rund nicht den Vorteil von eckig (AD200) erreichen...
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Mit dem Neiger oder einer einfachen Taschenschraube dran kann der nicht wegrollen.
Der AD200/AD200Pro verliert seinen Formvorteil durch das notwendige Zubehör zur
Befestigung und Ausrichtung. Das muss ja auch mit......
Da wo ich einen AD200 mit Zubehör reinkriege, bringe ich drei AD100 unter.
Die Lichtverteilung des Speedlite Heads ist unterirdisch, also kommen nur
Round Head oder Bare Bulb in Frage. Das ist einfach sehr viel mehr Volumen.
 

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich glaube ich werde mir zum aktuellem Preis noch einfach einen V1 nehmen. Erstmal 100 € preiswerter und auch als normaler Blitz auf der Kamera zu nutzen. Da ich hier keinen Leistungsvorteil vom 100er hätte und mit dem 200er eine Blendenstufe gewinne, kann ich auch in den 4-5 Fällen im Jahr zwei V1 nebeneinander nutzen. Dann habe ich auch eine Blendenstufe mehr, bzw. doppelte Leistung.
Und den V1 kann ich auch gestreckt oder abgewinkelt irgendwo ablegen oder zur Not hat mit der Blitzhaltung auf ein kleines Stativ montieren.
 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Gestreckt/gewinkelt kriege ich den V1 nicht so nah an die Wand dran,
und wie gesagt: Den Blitzfuss empfinde ich als enormen Nachteil.
Und dann ist das Licht von einem Blitz auf der Kamera sooo 80er.....
 

oli-checker

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Manchmal lässt sich der Einsatz auf der Kamera nicht vermeiden, sofern möglich gerne von der Kamera getrennt - die zwei V1 nebeneinander oder ein 100/200 passen ja auch nicht auf die Kamera ;)
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Einen Einsatz auf der Kamera konnte ich in den letzten 15 Jahren immer vermeiden.
Man muss das nur konsequent darauf ausrichten.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten