Gitzo 1410 - Alternativen bei Alustativen?


digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe eben die Suche bemüht und einiges zum Gitzo 1410 gelesen.

Aber vorab. Derzeit nutze ich ein Manfrotto 055Pro ohne Mittelsäule (Umbau) und einen einfachen Manfrotto Kugelkopf 488MC2. Bei den Brennweiten ist derzeit das Maximum das AF-S 4/300mm (Burzynski-Stativschelle) mit 1,4 Konverter.

Wenn alles geklappt hat, kann ich mir morgen bei meinem Fotohändler den RSS 055 Pro II abholen, den er mir von einer USA Reise mitbringen wollte. Somit ist in Sachen Kopf die Entscheidung ja schon gefallen.

Das Manfrotto kann mich aber bei maximaler Brennweite nur bei sehr schönem Wetter und dementsprechend kurzen Verschlusszeiten überzeugen. Was die Objektiv-Konverter Kombination leisten kann, habe ich erst gestern wieder sehen können, als eine Aufnahme möglich war, bei der ich die Kamera und das Objektiv auf den Boden legen konnte. Die dort erzielte Schärfe ist mit dem Stativ überhaupt nicht zu realisieren.

Daher soll als nächste Erweiterung der Aurüstung ein passendes Stativ zum Realy Right Stuff Kugelkopf kommen. Da für mich als Stativmaterialen Holz und Carbon ausscheiden, ist mir bei meinen Recherchen das Gitzo 1410 immer wieder aufgefallen. Von der Höhe passt das, es hat keine Mittelsäule (die Staibiltät kostet) und bleibt verglichen zu den Carbon Varianten auch noch bezahlbar.

Daher nun meine Fragen: Wie sieht das mit der Stabiltät aus? Ist dieses Stativ einem RSS 055 würdig? Trägt es evtl auch eine 500mm Festbrennweite? Gibt es bei Alu Stativen gleichwertige oder bessere Alternativen?

Eine ganze Menge Fragen. Ich würde mich freuen, wenn diejenigen unter Euch, die das Stativ kennen ein paar Erfahrungen dazu weitergeben würden.

Danke schonmal. :)
 
A

andrew b.

Guest
Frage ins Hinterland: Hast du eine Holz/Carbonallergie? :nixweiss:
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Frage ins Hinterland: Hast du eine Holz/Carbonallergie? :nixweiss:
nein die hab ich nicht. Aber da ich mit meinem derzeitigem Stativ nicht zimperlich umgehe und das im Gelände schon einige zum Teil deftige Stöße abbekommen hat, scheint mir zumindest Carbon (Stoßempfindlichkeit des Materials) auszuscheiden und Alu die beste Alternative zu sein.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Daher nun meine Fragen: Wie sieht das mit der Staibiltät aus?
Sehr stabil, mehrere Klassen oberhalb des umgebauten 055.

Ist dieses Stativ einem RSS 055 würdig? Trägt es evtl auch eine 500mm Festbrennweite?
Zweimal ja, völlig problemlos.

Gibt es bei Alu Stativen gleichwertige oder bessere Alternativen?
Mir sind keine bekannt. Lediglich Carbon (Gitzo Serie 5) oder Holz (Berlebach UNI) wäre wegen der schwingungsdämpfenden Eigenschaften eine Alternative.

Was sich immer gut macht, das ist die Burzynski Einbein-Telestütze zur Stabilisierung des Kamerabody bei langen Tüten. Benutze ich gerne mit dem 1410, ist aber eher für Neiger gedacht und weniger für Kugelköpfe.
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
das Gewicht (Carbon) ist bei dieser Entscheidung zweitrangig. Für Shootings bei denen es auf Gewicht ankommt (z.B. Trekkingtouren im Himalaya) habe ich schon ein passendes Stativ.

Mir geht es in erster Linie um die Möglichkeit des Einsatzes langer Brennweiten und dabei um größtmögliche Stabilität und auch darum, dass das Material auch eine etwas rauhere Behandlung wegsteckt.
 
Kommentar
A

andrew b.

Guest
Ich bekenne mich der Unkenntnis und gehe mich schämen. :heul: Um noch etwas Konstruktives einzubringen: Wie wäre es mit einem von ?
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Eine Alternative zum 1410 wenn Carbon und Holz ausscheiden und bis zu einem 500er drauf soll?

Das G1500 dürfte da wohl das einzige sein
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Wie wäre es mit einem von Sachtler?
Sachtler sind reine Videostative und als fotogafische Universalstative nicht geeignet. Die Stative haben eine Halbkugelschale, in welche die Kugelkalotten der jeweiligen Köpfe mit 75mm, 100mm oder 150mm rein passen. Köpfe gibt es von Sachtler, Manfrotto, Miller, Oskar Heiler, Vinten, Slik Broadcast und anderen. Die Verwendung eines anderen Kopfes würde eine passende Halbkugelbasis erfordern. So etwas gibt es von Gitzo mit 75mm, die könnte in die kleinen Sachtlers passen.

Die Stative selbst sind für den Fotoeinsatz nicht sehr flexibel. Nur ein Auszug, kein Absenken auf Bodenniveau, keine Schenkelfixierung bei weiterer Spreizung als der normalen etc.. Und mörderisch teuer sowieso.
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Hab mir gerade auf der Gitzo Homepage nochmal die Informationen zum 1410 und zum 1500 angeschaut.
Liest sich ziemlich ähnlich, das 1500 ist etwas kleiner bei gleichzeitig höherem Gewicht und größerer Belastbarkeit. Ansonsten scheinen die Unterschiede aber gering zu sein.

Gibt es außer Volkerm und Stefan Lenz noch Leute hier, die Erfahrungen mit einem der beiden Stative und langen Brennweiten gesammelt haben?
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Wieso scheidet denn Holz aus? Was unempfindlicheres gibt es neben den Alustativen kaum. Ich habe mein Berlebach einige Jahre SEHR gefordert. Ich habe mit damit den Weg durchs Unterholz gebahnt, es stand lange Im Wasser, es lag im Sand und ein Mal hat sogar ein Pferd herzlich reingebissen. Das hat dieses Stativ alles nicht gekratzt. Durch die Art wie die Beine ineinander fahren ist auch Sand überhaupt kein Problem bei diesen Stativen.

Ich stand auch kurz vor dem Kauf des 1500 und habe es mir mal ausgeliehen und mit meinem 500´er getestet. Ich war sehr zufrieden nur suchte ich ein universelleres Stativ, das leichter und kompakter ist und so auch für Makros besser einsetzbar ist. Daher ist es dann Carbon geworden (wobei ich da vermutlich bald nochmal auf ein anderes Modell wechseln werde, aber ist ein anderes Thema...).

Gruß
Heiko
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Danke Heiko,

das mit Holz ist zugegebenermaßen eher eine Gefühlssache. Mein Vater ist Vermessungstechniker und die setzen Holzstative mit ihren Nivelliergeräten ein, bei denen es ja auch auf Präzision ankommt. Ich bin mir schon bewusst, dass das Holz gute Schwingungseigenschaften für den Stativbau hat.

Mag sein, dass es daran liegt, dass es hier in der Pampa weit und breit keinen Händler gibt, bei dem man sich die Berlebach Stative mal anschauen kann. Bei Gitzo sieht das etwas anders aus, da hab ich einen Laden, bei dem ich auch mal ausprobieren kann (nur noch nicht mit 500mm).

Die Gitzos gefallen mir von der Verarbeitung gut.

Das Manfrotto bleibt auf jeden Fall im Hause und ohne Mittelstütze kann man damit schön bodennah arbeiten.

Aber für den Telebereich soll es jetzt ein Stativ werden, bei dem ich mich in 1-2 Jahren nicht über den Kauf ärgere.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Chris,

Dein schöner neuer Kugelkopf in allen Ehren, wenn es Dir wirklich überwiegend um lange Tüten geht, war der schlicht ein Fehlkauf. Da ist auf einem dicken Gitzo ein Manfrotto Videoneiger deutlich besser. Ich hab inzwischen auf dem Gitzo nur noch den Neiger und der Markins ist auf das kleine Velbon gewandert. Sieht zwar etwas komisch aus, aber funktioniert gut
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Gibt es ... noch Leute hier, die Erfahrungen mit einem der beiden Stative und langen Brennweiten gesammelt haben?
Dieses Bild kann ich immer wieder gebrauchen.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Es zeigt das Gitzo Compact 5 (heute 1505) beim Tragen einer etwa 16 kg schweren Last. Das 1500 ist ähnlich, hat nur längere Rohre und damit einem Auszug weniger. Der Unterschied zum 14xx liegt im maximalen Rohrdurchmesser. Dieser ist bei der
Serie 1 ... 24 mm
Serie 2 ... 28 mm
Serie 3 ... 32 mm
Serie 4 ... 36 mm
Serie 5 ... 40 mm
wobei dann jeweils das nächste innere Rohr um 4mm dünner ist.

Einen Vergleich der Stabilität kann ich nicht anstellen, da mein nächst kleineres Stativ ein Serie 3 ist. Ich würde aber meinen, dass in dieser Klasse die weiteren Aufbauten wie Säule, flache Basis oder Nivellierbasis, Kopf, Schnellkupplung, Stativschelle wesentlich mehr Einfluss auf die Stabilität haben als das Dreibein selbst.

P.S.:
Hier das selbe Stativ mit alternativem Aufbau. Nivellierkalotteneinsatz mit Hydrokopf.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
nein Stefan,

beim Kugelkopf geht es mir nicht nur um die langen Tüten ... zumal ich gerne mit Kopf arbeite (auch in der Landschafts- und Reisefotografie).

Ich bin mir schon darüber im klaren, dass der Kugelkopf bei einem richtig langen Tele nicht die richtig Wahl ist, aber noch ist das 500er ja nicht im Haus (das wird auch noch etwas dauern ;)). Da wird der dann irgendwann noch durch den passenden Neiger ergänzt und je nach Einsatz kommt das passende Teil auf das Stativ.

Und das AF-S 4/300mm plus Konverter ist denk ich mal mit Kugelkopf noch gut zu handhaben (noch keine große Kippgefahr, da das Teil ja nicht schwerer als ein 70-200VR ist).
 
Kommentar
D

Digiknipser

Guest
Falls es jemanden interessiert: Gestern hab ich bei Foto Konijnenberg im Laden das Gitzo 1505 für 331,- Euro gesehen. Für ein Stativ dieser Größenklasse ein guter Preis, finde ich.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software