Gibt es eine Fokus Streuung bei Lichtstarken Optiken?


SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
Habt Ihr bei Verwendung von Lichtstarken Optiken (F1,4) bei offener Blende unterschiedliche Fokuspunkte bei mehrmaligem Fokussieren (AF) auf die gleiche Position festgestellt?
Oder hat der AF immer exakt gleich fokussiert?
Bei welcher Kamera gabs die Streuung bei welcher nicht?
 

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Meine D200 fokussiert mit lichtstarken Objektiven relativ unpräzise.
Bei Tests mit einem Fokus-Testchart lag der Fokus manchmal etwas zu weit hinten, beim nächsten Bild zu weit vorne und manchmal auch richtig.
Am extremsten war das mit dem Sigma 30/1.4.
Bei Objektiven mit Offenblende>4 sitzt der Fokus immer gleich.
Ich habe in der D200 eine Katzeye-Mattscheibe und dadurch eine gute Kontrolle und einfach neu fokussiert wenn der Fokus daneben lag.

Die D300 und auch die D40 haben dieses Problem nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

bfischer

Unterstützendes Mitglied
Nachdem ich mit meiner D200 immer wieder mal mit dem Fokus daneben lag, habe ich mal ein paar Objektiv-Kamera-Kombinationen getestet. Immer neu per AF fokussiert -- mal von Unenlich und mal von der Nahgrenze her. Das hier ist dabei herausgekommen.

Grüße,

Björn
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Hallo Friedhelm,

ich hatte mal vor ca einem Jahr ein Fokustest mit meiner D2x und allen meinen Objektiven bei offener Blende gemacht. Darunter das AIS 1,4/50 und das AF 1,4/85. Getestet hatte ich bei schwachen Licht und direkten Sonnenlicht. Das Testobjekt waren Legosteine - einmal hellgrau/dunkelgrau, dann gelb/blau und zum Schluss schwarz/weiß. Von jeder Licht- und Farbkombination habe ich fünf Aufnahmen gemacht um die Wiederholbarkeit zu testen. Fokussiert habe ich 5x mit dem Schnittbildkeil der Katzeyescheibe, dann 5x mit der Fokuswaage und beim 85er zusätzlich x mit AF.

Ergebniss: bei Sonnenlicht und den schwarz/weißen Legosteinen war die Trefferquote am höchsten (4 von 5) bei schlechten Licht und den hellgrau/dunkelgrauen Steinen war mehr Fehlfokus (2 von 5). Wenn man die beiden Lichtriesen auf 2,8 abgeblendet hat und mit der gedrückten Ablendtaste fokussiert hat man eine Trefferquote von 100%. Warum das so ist weiß ich nicht.

Der festgestellte Fehlfokus bei allen Licht- und Farbkombinationen war minimal und kann mit der EBV ausgeglichen werden.
 
Kommentar

Mattes

Unterstützendes Mitglied
Hallo.

Grundsätzlich sind die extrem kleinen Schärfeebenen ein Test für jede beteiligte Komponente:

- Der Fotograf oder das Motiv bewegt sich minimal auf das Motiv zu oder davon weg
- Das AF-Meßfeld ist zu groß und erfasst nicht genau den gewünschten Bereich
- Der AF der Kamera ist nicht perfekt justiert
- Der AF des Objektiv ist nicht perfekt justiert

Ich denke, dass sicherlich ein gehöriger Teil der Fehlfokusmeldungen auf das Konto des Fotografen geht - der Umgang mit derart kleinen Schärfebereich will geübt sein.

Dennoch ist sicherlich auch die Qualität der Hardware (Kamera, Objektiv) ein wichtiges Kriterium - gerade das angesprochene 30er Sigma ist da berüchtigt ...

Grüße

Mattes
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Gerade die Kombination D200 und AF 85 1:1,4 D macht hier des Öfteren Probleme.
Das AF 50 1:1,4 D ist da weniger kritisch.
Da beide Objektive an der F4s und der F5 sehr präzise fokussieren schiebe ich die Schuld auf die Kamera. Vor 14 Tagen habe ich mit dem AF 85 1:1,4 D an der D200 knapp 70 Bilder geschossen. Das ganze im Wald, also recht duster. Ich glaube ich habe so 20 Bilder behalten, den Rest in die Tonne gekloppt.
Am Tag davor habe ich bei guten Lichtverhältnissen fotografiert und alle Bilder waren knackscharf, wie man das vom 85er gewohnt ist.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Mit der Streuung der Ergebnisse habe ich eher selten Probleme gehabt. Die Probleme mit der Fokussiergenauigkeit, die ich hatte, waren reproduzierbar.
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank für Eure Interessanten Informationen!

Bis jetzt habe ich auch den Eindruck das der AF der D300 etwas besser ist als der D200 AF, richtige Fokus Streuung, die auch gut Sichtbar ist habe ich aber bis jetzt nur bei den zwei und dreistelligen Canon D-SLRs fest gestellt.
Bei diesen Modellen hat sich offensichtlich seit der 10D am AF nichts geändert :-(
Die 1DMarkII fokussiert jedoch sehr exakt und ohne Streuung!

Wie siehts denn mit der AF Qualität der S5 aus, mit der D200 vergleichbar?
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
In der letzten Zeit benutze ich meine AF Linsen öfters um etwas mit dem AF zu üben. Das 1,4/85mm muss bei offener Blende herhalten. Je mehr Übung man hat und man weiß wo das Fokusfeld zu sitzen hat, sind die Ergebnisse schon verblüffend. In Extremsituationen mache ich fast nie Einzelaufnahmen sondern schalte auf Dauerfeuer, weil ich weiß, dass die möglichen Fehlerquellen nicht kalkulierbar sind. Gerade hier kann man bei Serienaufnahmen sehen wie treffsicher der AF bei offener Blende ist.

Bei einer Portraitserie von einen Pfau mit Blende 1,4 war jedes Bild genau auf den Punkt scharf.
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Holger,
das mit den Aufnahme Serien mußte ich früher mit meiner 10D immer bei wichtigen Fotos, wie z.B. Gruppenaufnahmen machen, bei den neuen Kameramodellen hatte ich gedacht das ist jetzt ausgestanden. Aber so kann man sich irren :)
Die D300 scheint in dieser Hinsicht wesentlich sicherer im AF zu sein, dem Hand fokussiere deutlich überlegen!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software