Frage Geringe Schärfe bei D5100 - Schicksal oder Fehler?

Jetzt Mitglied werden

häuschen

NF-F "proofed"
Sorry, war verrutscht beim "herunterladen zum Exif auswerten :rolleyes:

Hast schon mal einen Messstab im 45° Winkel fotografiert? mit voll geschlossener Blende und mit der "zantralen" Autofocus auf z. Bsp einen Meter focusiert, dann siehst ob er vorher oder nachher scharf stellt.
Da kommt dann das gleiche Chaos dabei heraus, als wenn man wuseliges Gestrypp, oder einen winzigen Vogel auf ner Brücke knipst.
Dem AF wird hier definitiv mehr zugetraut, als er kann. Man benötigt für Testaufnahmen doch ein eindeutiges Ziel und das muss groß genug und am besten planparallel zum Sensor sein.
 

häuschen

NF-F "proofed"
Dazu habe ich in der Regel ein Packung vorne matt genommen, habe es aber auch schon ohne gemacht, bei der unscharfheit sollte es gut ersichtlich sein
Ja, dann musste das auch dazu schreiben.

In diesem Fall habe ich, trotz der vielen, verwirrenden Testbilder, irgendwie den Eindruck, dass die Probleme auf größeren Entfernungen zunehmen.
Das Pflänzchen ist doch scharf. Das Ursprungsfoto ist mit kleiner Blende und wenig keitischen Einstellungen gemacht, aber dennoch ziemlich matschig.

Ich würde da noch ein überlegtere Testaufnahmen bei größeren Entfernungen machen, bevor ich irgendwas einschicke.
 

dpt

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ja, dann musste das auch dazu schreiben.

In diesem Fall habe ich, trotz der vielen, verwirrenden Testbilder, irgendwie den Eindruck, dass die Probleme auf größeren Entfernungen zunehmen.
Das Pflänzchen ist doch scharf. Das Ursprungsfoto ist mit kleiner Blende und wenig keitischen Einstellungen gemacht, aber dennoch ziemlich matschig.
Sorry Asche auf mein Haupt ;)

Irgendwas ist komisch, aber was?
Sehe es ähnlich wie du, wie weiter weg wie "matschiger"
Dies wiederum spricht eher gegen ein falschen Focus
 

ch261

Unterstützendes Mitglied
Hi, Candelumix,

Nach allem würde ich dein 18-140 mit einem anderen Gehäuse vergleichen. Liegt das Objektiv daneben ist Die schuld. Aber wie ich lese hat dein Gehäuse auch mit dem 18-55 Probleme. In dem Fall das Gehäuse nach Nikon Repair in Düsseldorf schicken und bitten um Einstellungen auf Werkswerte. Es ist durchaus möglich das dein Gehäuse falsche Einstellungen vornimmt. In diesem sauren Apfel musst du beissen. Aber schau erst mal unter dem Spiegel (wie bei Sensorreinigung Spiegel hochklappen) und nachsehen ob im Spiegelkasten irgendein Dreck liegt und den Af Sensor teilweise abdeckt.

Gruß Warner
Danke für die Hinweise. Wonach muss ich denn da Ausschau halten im Gehäuse - kann man sowas mit bloßem Auge erkennen? Oder einfach mal hochklappen und sachte durchpusten nach dem Motto kann nicht schaden? Ich frag lieber mal direkt bevor ich da was falsch mache.


Am Wochenende treffe ich einen Bekannten mit DSLR, falls das Modell passt, kann ich ja mal den Body tauschen und dann die Ergebnisse einstellen.

Danke noch mal an alle Hinweisgeber bis hierher.
 

ch261

Unterstützendes Mitglied
Dazu habe ich in der Regel ein Packung vorne matt genommen, habe es aber auch schon ohne gemacht, bei der unscharfheit sollte es gut ersichtlich sein
Könntest du noch kurz erklären, welches Testobjeckt mit "Packung" gemeint sein soll? Ich habe keine Graukarten oder sowas, was eignet sich denn, was man normal zur Verfügung hat?
 

häuschen

NF-F "proofed"
Packung, dickes Buch ohne Glanzeinband, senkrecht auf den 3m langen Tisch, Zollstock im 45 Grad Winkel daneben, Kamera auf den Tisch stellen (oder aufs Stativ) - fertig.

Das Buch sollte einen guten Kontrast haben, als sicheres Ziel für den AF.

Naja, und dann machst Du ein Foto von dem Buch, oder besser mehrere und schaust am Zollstock, ob der Fokus hinter, oder vor dem Buch liegt. Selber machen kannste nix, wenns so ist.

Die AF-Sensoren liegen meist doch unter einer Klappe im Spiegelkasten, ist zumindest bei meinen Nikons so. Ohne Lupenlampe siehste da bestimmt nicht allzu viel, aber reinpusten (nicht mit dem Mund) könnte helfen, auch wenn man nix sieht. Wenn die Kamera aber sicher fokussiert, alao nicht rumsucht und pumpt, dann bringt das auch nix.
 

dpt

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Könntest du noch kurz erklären, welches Testobjeckt mit "Packung" gemeint sein soll? Ich habe keine Graukarten oder sowas, was eignet sich denn, was man normal zur Verfügung hat?
Kreativ sein*, ein Bild das sauber Senkrecht in gleicher Distanz ist wie der Referenzwert. was darauf ist spielt keine Rolle, einfach was wo er sauber fokusieren kann.
Foto, Zeitung etc.
Kannst auch einfach ein Bild oder Test ausdrucken, so mache ich es meistens.

ein Beispiel so eines Aufbaus
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSKSZQ0NGGDnwx55PNexb_Bism-51TEJcuR1wbqHoZS39uWNpnB

So würde ich es nicht machen weist halt nie ganz genau wo er focusiert hat, vor allem im nahen Bereich Fehler möglich.
https://lh3.googleusercontent.com/-p8kvC0KGlF0/VkMsywD8erI/AAAAAAAAaHE/LX7zi_EvLvE/w2048-h2048/AF_TestSigma_SD1_Sigma_17-50mm.jpg

kannst aber auch ein Notebookmonitor senkrecht aufstellen, hinten dran ein "Scharfstellobjekt" aufkleben und neben dran ein Meter kleben. Gibt viele Möglichkeiten, wichtig ist einfach das du erkennst ob er vor oder nach dem Motiv scharf stellt.
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Ich wuerde sagen das man hier einfach die schlechte Aufloesung eines Zooms sieht.
Als Gegentest mal zum Fotohaendler eine Festbrennweite im Laden drauf machen und vor der Tuer ein paar Bilder schiessen.
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Ich wuerde sagen das man hier einfach die schlechte Aufloesung eines Zooms sieht.
Als Gegentest mal zum Fotohaendler eine Festbrennweite im Laden drauf machen und vor der Tuer ein paar Bilder schiessen.
Wann wird eigentlich endlich mal die Legende ausgemerzt, dass Zooms grundsätzlich schlechtere Leistungen liefern als Festbrennweiten? :rolleyes:
Gib für ein Zoom ein bisschen Geld aus und es wird alle qualitativen Ansprüche bedienen. Hohe Lichtstärke gibt es natürlich nur bei Festbrennweiten, aber das ist hier nicht der Kern des Problems.
 

ch261

Unterstützendes Mitglied
Habe die D5100 jetzt zum Nikon Service geschickt, hatte keine Lust mehr auf Rätselraten. Heute kam der Kostenvoranschlag: 160 € für Zitat "Justage des Autofocussystems, Überprüfung der Blendenmechanik, Objektiv äußerlich reinigen". Weitere Kosten kommen ggf. dazu wenn bei der Reparatur weitere Schäden entdeckt werden.

Lohnt sich das? Ich bin ja eher kein Freund von Wegschmeißen nur weil die Reparatur was kostet, aber ich habe ich auch keine Erfahrungen mit der Lebensdauer von Nikons. Neupreis war glaub ich um die 550 € im Kit, die Kamera ist jetzt ca. 4-5 Jahre alt und hat ca. 22.000 Auslösungen. Macht das Sinn da 160 € reinzustecken?
 

Bertho

NF-F Premium Mitglied
Und was ist daraus geworden?
Kann man was draus lernen?

Leider ein sehr unbefriedigendes Ende nach immerhin 33 Meldungen und Stochern im Nebel.
Der Ersteller könnte wenigstens (s)ein Fazit ziehen. Immerhin haben mehrere Kollegen versucht zu helfen.
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Bei einen Stundenlohn von 130 € in ist der Arbeitszeit leicht auszurechnen. Das dieser Fehler innerhalb der Garantiezeit nicht entstanden ist, ist ja Pech. Für den moderaten Betrag hätte ich keine Bedenken es reparieren zu lassen. Zumal der Cam noch jungfreulich ist.

Gruß Warner
 

Iceman2505

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich bin mit meinen Bildern manchmal auch nicht so zufrieden.
Da könnte teilweise mehr gehen.
Vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll.
Aber ich gleube die Bilder sind ganz ok.
Meine Erfahrung ist, das das Objektiv das Bild macht.#
Das Standart 18-105 ist ganz ok (sieh Bild), aber bessere Objektive 85 1.8 oder 70-200 2.8VR mache gleich ganz andere Bilder.
Ich habe auch noch eine D700 und bin teilweise am überlegen welche Kamera jetzt die besseren Bilder macht.
Also die D5100 ist schon ganz ok.
Das Problem ist halt der Preis, willst du bessere Bilder kostet das Gehäuse dem entsprecheng ein ganzes Stück mehr.
 

Anhänge

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software