[Gelöst] Vorstellung und auch eine Frage an die Profiriege

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

andy_kim

Guest
Hallo liebe Forumsmitglieder,

nachdem ich nun seit einigen Tagen hier rumstöber, ist nun an der Zeit, sich auch mal ein bischen bekanntzumachen.
Ich fotografiere eigentlich schon eine ganze Weile, so an die 25 Jahre - mal mehr mal weniger. Richtig angefangen hatte es wieder, als unser Zwerg in München dazukam und wir unbedingt direkt Fotos für die Familie hier brachuten - so kam es zu einer Coolpix 5000 und den Einstieg ins Digitale -
mittlerweile eine D70 - aber lieber benutze ich noch meine F90x (einfach weil ich das Teil in- und auswendig Bedienen kann.
Ich bin vor ca. einem Jahr mit meiner Familie hier nach Südkorea gezogen. Hier gibt es einen Boom für digitale Fotografie und auch Usergruppen ohne Ende - aber da is ja noch das kleine Sprachproblem :-( - wird auch noch was dauern.
Wie bin ich auf dieses Forum gestoßen? "Leider" erst jetzt und durch Zufall - habe bei meiner D70 diese Schwachsinnskonstruktion von Augenmuschel verloren und die Internetsuche danach hats dann ausgespuckt. Nur so nebenbei, ich hätte gerne eine wie die DK-6 für die F90, weil als Brillenträger für mich besser.
Ich danke schon mal allen, die ohne ihr Wissen mir schon eine Menge an sehr nützlichen Infos in diesem Forum gegeben haben :razz: .

Und nun zu meiner Frage an die Profies:
In dem Thread "D70 mit AF-S 4/300 entspricht...... " ist ja sehr interessant über das Brennweitenthema diskutiert worden. Das hat mich zu der Frage gebracht - (weil ich hatte es mal irgendwo gelesen, das die DX-Objektive optimal für die Digis sind):
Bei Benutzung der "alten" Linsen ist zwar der AF langsamer und lauter uns weiter, aber dadurch, dass bei den Digis nur 2/3 der Fläche und damit des Strahlengangs benutzt werden, sollte es doch eigentlich einen Vorteil haben, da die Randfehler der Optiken (besonders bei den Zooms) nicht mehr ins Gewicht fallen. Ich möchte gerne wissen, was Ihr dazu an Meinungen vertretet. Ich habe keine DXen, weil ich muss es an F90x und D70 benutzen können, aber wissen möchte ich es schon.

So lang genung geschrieben ...

Danke und Gruß
Andreas
 
Anzeigen

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
RE: Vorstellung und auch eine Frage an die Profiriege

Hallo Andreas,

leider kann ich dir zu deiner Frage keine Antwort geben, da ich keine D70 nutze und von daher in der Hinsicht keine Erfahrungen habe.

Ich spreche dich aus einem ganz anderen Grund direkt an (höre aber auch gern andere Meinungen dazu).
Ich bin genauso wie du Besitzer einer F90x, noch dazu mit MB 10 und dazu Brillenträger. Seit einiger Zeit schon trage ich mich mit dem Gedanken mir eine D70 anzuschaffen. Und das obwohl ich zwar intensiver PC Nutzer bin, aber von digitaler Fotografie und der dazu gehörigen Bildbearbeitung z.B unter Photoshop o.ä keinerlei Ahnung habe. Ich gehe einfach mal davon aus das ich durchaus lehrnfähig bin ;-)
Also bin ich am Samstag in Hannover zu Foto Haas in den Laden und habe mir mal eine D70 in die Hand genommen.
Entgegen dem ersten Eindruck aus dem Internet und Prospekten hat sie in der Hand erfreulicher Weise kein Plastikfeeling, das Gefühl einer Art "Belederung" ist meiner Meinung nach sogar besser als bei der F90x, aber.....
Das Teil ist wirklich klein und in meinen Händen wirkt sie sehr verloren (was Gewichtsmässig kein Nachteil sein muss!).
Der Sucher ist für mich als Brillenträger und HP Gewöhnter eine Zumutung und die Verrenkungen mit dem kleinen Teil im Hochformat weil der Hochformatauslöser fehlt gefallen mir auch nicht sonderlich.
All das können natürlich erste Eindrücke sein die sich im Laufe der Nutzung relativieren. Die Kamera ansich macht einen sehr guten Eindruck auf mich und der Preis für ein DSLR Gehäuse spricht im Moment eh für sich.
Deshalb meine Frage an dich (und andere), wie kommst du als Brillenträger, immer noch F90x User, und mit älteren Optiken ausgestattet, mit der Kamera zurecht? Zufrieden, oder den Kauf schon bereut?

@ Alle.....
ich weiss das das Thema Pro/Contra D70 hier schon nahezu erschöpfend diskutiert wurde und ich möchte keine neue Auflistung der technischen Vor- und Nachteile lostreten. All das habe ich den Monaten genauestens mitgelesen:)
Aber ich brauche noch einen letzten Tritt hin oder weg von der D70 und hier ist jemand der dieselbe Kamera und vielleicht ähnliche Objektive nutzt, deshalb muss ich bei ihm mal bohren :))

Gruss Jürgen
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
Re: Vorstellung und auch eine Frage an die Profiriege

andy_kim";p="8376 schrieb:
Und nun zu meiner Frage an die Profies:
In dem Thread "D70 mit AF-S 4/300 entspricht...... " ist ja sehr interessant über das Brennweitenthema diskutiert worden. Das hat mich zu der Frage gebracht - (weil ich hatte es mal irgendwo gelesen, das die DX-Objektive optimal für die Digis sind):
Bei Benutzung der "alten" Linsen ist zwar der AF langsamer und lauter uns weiter, aber dadurch, dass bei den Digis nur 2/3 der Fläche und damit des Strahlengangs benutzt werden, sollte es doch eigentlich einen Vorteil haben, da die Randfehler der Optiken (besonders bei den Zooms) nicht mehr ins Gewicht fallen. Ich möchte gerne wissen, was Ihr dazu an Meinungen vertretet. Ich habe keine DXen, weil ich muss es an F90x und D70 benutzen können, aber wissen möchte ich es schon.
OK, vielleicht genügt ja auch die Antwort eines Nichtprofis: Ja, der kleinere Sensor führt bei Objektiven die für das KB-Format gerechnet sind zu einer besseren Ausleuchtung (falls das bei einem Deiner Objektive ein Problem wäre) und die Randfehler fallen weg, so es denn Randfehler sind.

Jürgen B.";p="8377 schrieb:
Der Sucher ist für mich als Brillenträger und HP Gewöhnter eine Zumutung und die Verrenkungen mit dem kleinen Teil im Hochformat weil der Hochformatauslöser fehlt gefallen mir auch nicht sonderlich.
...
Aber ich brauche noch einen letzten Tritt hin oder weg von der D70 und hier ist jemand der dieselbe Kamera und vielleicht ähnliche Objektive nutzt, deshalb muss ich bei ihm mal bohren :))
Weder möchte ich Dir jetzt einen Tritt hin, noch einen weg von der D70 geben, das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Aber als D70 Nutzer sei mir erlaubt etwas zum Sucher zu sagen.

Ich hoffe, in der D70, die Du im Laden in den Händen hattest, war ein geladener Akku, denn ohne diesen ist der Sucher der D70 wirklich eine Zumutung. Als ich meine D70 ausgepackt habe und zum ersten Mal durch den Sucher sah (ohne geladenen Akku), da hätte ich das Teil vor Schreck fast fallen lassen. Zur F90 kann ich nichts sagen, aber ich kenne den Sucher der F4 und den Sucher der FM2. Gegenüber der F4 ist der Sucher der D70 wirklich nicht der Bringer. Aber im Vergleich zur FM2 kann ich als Brillenträger bei der D70 das ganze Bild überblicken und muss sagen, dass das für mich ein Vorteil zur FM2 ist. Dort muss ich nämlich immer Verrenkungen anstellen.

Kurzum, ich finde der Sucher ist mit die wichtigste Schnittstelle zwischen Kamera und Photograph/Benutzer. Wenn Du mit dem Sucher der D70 Probleme hast, dann würde ich Dir empfehlen bei der F90 zu bleiben.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Re: Vorstellung und auch eine Frage an die Profiriege

andy_kim";p="8376 schrieb:
Bei Benutzung der "alten" Linsen ist zwar der AF langsamer und lauter uns weiter, aber dadurch, dass bei den Digis nur 2/3 der Fläche und damit des Strahlengangs benutzt werden, sollte es doch eigentlich einen Vorteil haben, da die Randfehler der Optiken (besonders bei den Zooms) nicht mehr ins Gewicht fallen. Ich möchte gerne wissen, was Ihr dazu an Meinungen vertretet. Ich habe keine DXen, weil ich muss es an F90x und D70 benutzen können, aber wissen möchte ich es schon.

obleich nichtprofi, moechte ich behaupten, dass sich am af-speed grundsaetzlich bei dx nichts geaendert hat. umgekehrt entsprechen viele kb-optiken erst bei merklicher abblendung dem anforderungsprofil einer dslr, sofern die lichtstrahlen konstruktionsbedingt nicht zu schraeg auf den sensor fallen (stichwort austrittspupille). des weiteren zeigen etliche kb-rechnungen einen mehr oder weniger wirksamen leistungseinbruch in etwa halber bildhoehe, der zum rand hin gegenkorregiert wird, fuer digi jedoch zu spaet
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
Re: Vorstellung und auch eine Frage an die Profiriege

Nobody";p="8382 schrieb:
... umgekehrt entsprechen viele kb-optiken erst bei merklicher abblendung dem anforderungsprofil einer dslr, sofern die lichtstrahlen konstruktionsbedingt nicht zu schraeg auf den sensor fallen (stichwort austrittspupille). des weiteren zeigen etliche kb-rechnungen einen mehr oder weniger wirksamen leistungseinbruch in etwa halber bildhoehe, der zum rand hin gegenkorregiert wird, fuer digi jedoch zu spaet
Interessant, kannst Du das noch etwas ausführlicher beschreiben? Das mit den schräg auffallenden Lichtstrahlen kann ich mir gut vorstellen, aber mit dem Rest der Aussage kann ich nicht viel anfangen.
 
Kommentar
A

andy_kim

Guest
@alle:

da ich meine D70 noch nicht so lange habe ist für mich jeder, der länger Digi-SLRs benutzt ein Profi - im Vergleich zu mir halt :wink: .

@ Jürgen B.

Jürgen, ja, auch ich benutze den MB10 und fand es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig - geht aber jetzt einigermaßen. Man ist halt ein Gewohnheitstier.
Wie "rs" schon bemerkt hat, voller Akku ist ganz wichtig. Hatte am Sonntag nicht darauf geachtet und es ging dem Ende zu - und mit dem guten "Durchblick" gleich dazu.
Da man mit der Brille etwas weiter vom Einblick weg ist, sieht man leider nicht immer das ganze Sucherbild auf den ersten Blick. Hat sich aber mit ein bischen Übung als nicht entscheident herausgestellt. Nur jetzt ganz ohne Augenmuschel ist ein bischen - naja ... Aber im Handbuch steht ja eh, das der Sucher nur ca. 95% zeigt, sodaß man die Randbereiche ja sowieso nicht vernachlässigen kann, schaut man halt nochmal.
Da es für mich nur ein Hobby ist, reicht mir die Qulität meiner "alten" Optiken voll und ganz aus. Auch bin ich noch in einem Stadium, in dem ich versuche, die Fotos so zu machen wie mit der F90x - halt eben ohne "highsophisticated" Nachbearbeitung.
Also bis jetzt reichts. Aber man kennt das ja, wenn man mal Blut geleckt hat.

Mal nebenbei, es gibt hier einen Thread zum Thema Batteriegriff für die D70. Da die bisher nicht auf E-mails geantwortet haben, habe ich meinen Freund in Hong-Kong mal gebeten, zu versuchen, ein paar mehr Infos zu bekommen. Mal schauen, ob die gesprächiger sind, wenns in Chinesisch und nicht in Englisch ist. Mich interresiert das vor allem, weil man damit wieder 08/15 Batterien verwenden kann, die ich hier zur Not in jedem Dorf kaufen kann.

Nein, bereut habe ich es bis jetzt nicht - und für meinen Anwendungsbereich reicht sie super aus. Bis halt dieses Augenmuschelteil - man sollten den, der das entwichelt hat ein Jahr lang alle Strände nach den Verlorengegangen suchen lassen. Aber dafür findet sich auch noch eine geeignete Lösung.

@rs:

Oh, ich denke mein 2.8-80-200D ist nicht gerade ein Rennpferd beim Autofokus, für mich aber immernoch OK.
Ja, das ist schon aufschlußreich, die Problematik mit den schräg auftreffenden Strahlen müßte dann ja eigentlich nur bei den kürzeren Brennweiten wirklich gravierend sein. Kann man das so sehen.
Was ist den das makante Kennzeichen für den Leistungseinbruch - ich meine, wie kann ich es bei Aufnahmen objektiv ermitteln? Ich würde das dann mal gerne für meine Objektive ausloten.
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Andy,

Gratulation zur D70! Ich selbst besitze zwar keine, konnte das Ding aber im Freundeskreis ausprobieren. Das Gehäuse ist genial: Nikon hat es geschafft
1. ein Kunststoffgehäuse zu bauen, das einen wertigen und robusten Eindruck macht
2. ein kompaktes Gehäuse zu bauen, das hervorragend in der Hand liegt und gut bedienbar ist. Auch im Hochformat.

Ich würde das Ding daher nicht mit einem Batteriegriff verunstalten, sondern lieber einen zweiten Akku mitnehmen. Just my 2 Cents :)

Ich bin ebenfalls Brillenträger und fotografiere daher am liebsten mit einer F3HP. Der Sucher der D70 zeigt den Schärfeverlauf nicht so schön wie die Sucher der alten AI-Gehäuse, ist aber sehr übersichtlich.

Eine Augenmuschel benutze ich nie. Diese Dinge sind toll für nicht-Brillenträger, mit Brille vergrößern sie die Distanz zwischen Auge und Sucher und schränken daher häufig den Überblick ein.

Anjong haseo (oder so ähnlich :)
Uwe
 
Kommentar
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten