Gehversuche Portrait

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

ram15

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Zusammen

Heute hatte ich mit 2 Freundinnen mein erstes Studio shooting. Als Hintergrund verwendete ich normales Papier und Belichtet habe ich mit einem Sb 24-28 und selbstgebauten Softboxen.
Wie findet Ihr das ergebniss? Ich bin noch am Bearbeiten werde morgen noch andere Bilder Einstellen.​


larissa.jpg


Hier noch ein weiteres


larissa2.jpg

Liebe Grüsse

Raffael
 
Anzeigen

RolandOeser

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Für mich macht die zu dunkle Gesichtshälfte das Bild kaputt.
Es müßte wenigstens noch ansatzweise was zu sehen sein.

Roland
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
da muss die eine gesichtshälfte dringend aufgehellt werden, die ist ja komplett abgesoffen. reflektor besorgen. und mal den sensor reinigen, der ist höllisch verdreckt. f/13 bei 25mm sind nicht unbedingt vorteilhaft für porträtfotos. pose und bildausschnitt sind verbesserungswürdig und du solltest das mädel vielleicht etwas aufheitern vorm shooting.
 
Kommentar

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Sei mir nicht böse, aber Du willst ja ein ehrliches Wort hören: Einfach gräßlich, gruselfilmartig. Gründe sind die gleichen wie in den vorherigen Posts. Probier's nochmal, dann wird's bestimmt besser.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich schließe mich meinen Vorrednern uneingeschränkt an.
Der Schatten ohne jegliche Zeichnung geht gar nicht.
Die Pose selber ist auch nicht gerade vorteilhaft.
 
Kommentar

rene6

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das (dunkle) Auge sollte schon eine Zeichnung habe, der Blick muss nicht unbedingt fröhlich sein. Gut finde ich, dass es nicht mit EBV "glatt gebügelt" wurde.
 
Kommentar

Bine H.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Soweit wurde ja schon alles gesagt, ich kann dem nur noch hinzufügen:

Nicht aufgeben! Versuche beim nächsten Shooting die Tipps umzusetzen und dann wird es sicher um Längen besser :up:
 
Kommentar

ram15

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hab mir so wass schon gedacht es war auch nur 1 bild dass ich so low key mässig ausprobieren wollte.

Danke für die Kritik.

Wie stehts mit dem 2ten Bild?
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

Das zweite Bild ist besser, nur die Schatten, die Arme, Hände und Haare werfen, stören. Die sollten weg.

Und noch eins: Was ist das am Ausschnitt? Ist das nachträglich angefügt oder sind das Muttermale bzw. eine Hautkrankheit? Falls es ersteres ist, würde mich interessieren, was es aussagen soll. Falls zweites, dann passts und ich finde es gut, dass du es nicht per PS weggemacht hast.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Raffael,

beim ersten - wo liegt die Schärfe? Die sollte auf den bzw. dem Auge liegen. Aufhellen des Schattenbereichs wurde ja schon geschrieben, eine weiße Styroporplatte oder eine Silberfolie reicht da aus (es gibt in Baumärkten ganz billig diese silbernen Schutzfolien für Windschutzscheiben, die sind auch recht robust). Ausserdem finde ich hier den Schnitt zu mittig.

Das 2.Bild hast Du schön freigestellt, aber die Pose finde ich zu sehr gekünstelt. (Abgesehen davon würde ich die junge Dame mal etwas "freiräumen", aber das ist eine andere Sache...)
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Die Pose ist Geschmacksache. Wenn das Model sich so gefällt, dann passt das doch.

Beim zweiten ist der eine Ellbogen abgeschnitten und links ist für meinen Geschmack ein klein wenig zu viel Leere.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Kommentar

PaddyG

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Für mich sieht es im zweiten Bild nach einer Hautirritation aus... da kann das Model sicherlich nichts dafür, deshalb finde ich sollte man vorsichtig mit solchen Bemerkungen sein...

Beim ersten Bild ist wie gesagt zu viel Schatten, beim zweiten sieht die Ausleuchtung schon besser aus.....also wie auch ich musst auch Du wol noch so einige Übungssessions machen...dann wird das besser!
 
Kommentar

ram15

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das beim ausschnit sind oder ist ein grosses Muttermal das ich bewusst nicht weggemacht habe.
Und dass obere Bild gefällt mir mitlerweile nach kritik und drei vier mal betrachten auch nicht mehr so gelungen.

Danke für Eure Anmerkungen!
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Das beim ausschnit sind oder ist ein grosses Muttermal das ich bewusst nicht weggemacht habe.
Und dass obere Bild gefällt mir mitlerweile nach kritik und drei vier mal betrachten auch nicht mehr so gelungen.
Danke für Eure Anmerkungen!

Wenn dein Model den Mut hat, das offen zu zeigen: Respekt. Ich hatte sowas auch schon vermutet.
Auf deinem Foto ist das Mal aber nicht als solches zu erkennen und löst beim Betrachter eher Irritation aus. Ich plädiere nicht für wegretouschieren, aber mit einem anderen Top sähe es sicher vorteilhafter aus - oder ist die Wirkung beabsichtigt?
 
Kommentar

ram15

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nein ich wollte es nicht hervorhebe oder degleichen ich wusste nicht wie ich ein wenig davon ablenken konnte.
Auf das Styling hatte ich so wie so keinen einfluss....

Hm Der Titel ist ja auch GEHVERSUCHE und nicht perfekte Portraits...

Wie gesagt es war das erste mal!
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

Portraitfotografie ist eines der schwersten Sujet's überhaupt. Dazu kommt dann im Studio noch die technische Herausforderung der Lichsetzung.
Mit anderen Worten: Du hast Dir für den Anfang die Meßlatte ziemlich hoch gelegt.

Eine etwas "langsamere" Herangehensweise würde die Lernkurve sicherlich anheben und die Frustkurve absenken.

Für die Portraitfotografie gibt es einiges an sehr guten Büchern, für die Studioarbeit Workshops.

Ersteres ist preisgünstig und leicht zu bekommen. Letzteres kostet leider einiges mehr an Geld und, noch schlimmer, es ist schwer, bei einem guten Workshop zu landen. Die meisten sind eher Modellsharing als Lehrveranstaltung.

Im Mainzer Raum und in Berlin könnte ich Dir bei Bedarf etwas empfehlen, das ich aus eigener Erfahrung kenne. Evtl. können Dir auch hier im Forum einige Infos geben, wo gute Workshops abgehalten werden. Außerdem listet Dir die Suche sicherlich einiges zum Thema "Studioarbeit" und auch Portrait/Buchempfehlungen auf.

Auch sehr gut:
http://www.parallaxe.de/lehrgang.html

Konkrete Empfehlung: die Mischung aus Literatur (Bücher/Internet), direkt übermittelte Erfahrung (Workshop/VHS-Kurse) und eigene Versuche/Praxis führt am ehesten zum Ziel. Naturtalente einmal ausgenommen :))

vg, stefan
 
Kommentar
Oben Unten