Funktionsweise Aktive D-Lighting?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.
P

pdc.h

Guest
Funktionsweise Aktive D-Lighting vs. Fuji S5Pro?

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem Backup-Gehäuse zu meiner Fuji S5Pro und habe die D60 ins Auge gefasst, weil:
- preiswert,
- kompakt, leicht,
- Aktive-D-Lighting.

Gestern habe ich in dem Ladenlokal des Händlers meines Vertrauens ein paar Probeaufnahmen mit aktiviertem D-Lighting gemacht und war enttäuscht. Ich habe dunkle Rucksäcke in einem grauen Regal anvisiert, über dem Regal hing ein hellgraues Werbebanner, das ganze wurde von der Deckenbeleuchtung angestrahlt. Ergebnis: Ausgefressene Lichter, ein insgesamt helleres Bild als mit meiner S5Pro in Automatik-Einstellung, die keine ausgefressenen Lichter zeigte. Bei beiden Aufnahmen habe ich ein AF-S-Nikkor 18-200 VR verwendet.

Meiner Information nach unterscheidet sich die aktive Version des D-Lighting doch von der passiven dadurch, dass die Kamera vor der Aufnahme die hellsten Stellen anmisst, gleichzeitig jedoch die dunklen Bereiche anhebt, eine nachträgliche EBV-seitige Korrektur somit nicht erforderlich sein und die Bildqualität besser sein sollte?

Gedanke für mein Interesse an dem Gehäuse war (auch), dass Nikons Active-D-Lighting eine Weiterentwicklung in Richtung sensorgestützte Bildergebnisse meiner S5Pro sein könnte, der Dynamikumfang entsprechend höher sein müsste als bei Aufnahmen ohne diese Funktion.
Erwartet habe ich natürlich nicht die gleiche Leistung (denn die Fuji hat ja hardwareseitig durch die verschiedenen Pixelgrößen andere Voraussetzungen).
Die D60 sollte mit Active-D-Lighting aber doch zumindest mehr Dynamikumfang haben/zeigen, als zum Beispiel bei der D80 ohne diese (Vorab-)Funktion.

Ach ja: Die Bilder habe ich nicht mehr, denn die mit der D60 sind auf der händlereigenen SD-Karte gelandet, die mit meiner S5Pro habe ich wieder gelöscht, da das Thema D60 damit eigentlich "durch" war. Rescue-Pro läuft zwar gerade, ich habe aber angesichts der aktuellen Ergebnisse wenig Hoffnung.

Warum war das Ergebnis so enttäuschend?
Habe ich etwas falsch gemacht und/oder vergessen?

VG
Peter
 
Anzeigen

winston

NF-F Premium Mitglied -lifetime - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Moin!

Man müsste natürlich das Bild sehen ...

Zunächst: Die D60 ist auch eine der Cams, bei denen die Belichtung stark vom gewählten Focuspunkt abhängt. Ist der Bildanteil darunter dunkel, dann kann die D60 gerne mal recht hell belichten.

Kann das ADL das ausgleichen? Im Prinzip - ja. Aber eben nur im Prinzip.

Während der Aufnahme führt ADL eine absichtliche Unterbelichtung durch, um die Highlights zu retten. Nach der Aufnahme werden im Rahmen der Bildverarbeitung die Tiefen hochgezogen .

Der Fehlschluss ist zu glauben, ADL "misst die Highlights an". Das tut es nicht. Der Grad der Unterbelichtung ist schlicht und einfach von der gewählten Stufe abhängig (Low, Normal, high).

Wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, dann wird das bei der D700 anders - da soll ADL dann intelligenter sein.

Ich habe ein D300 und habe nach langem herumexperimentieren ADL abgeschaltet...

Gruß,
Bernd
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten