Corona im Forum

Funkauslöser D7500 und Z6


K73

Aktives NF Mitglied
Hallo zusammen,

ich brauche mal kurz einen Tip zum Kauf eines Funkauslösers für die D7500 und Z6/7. Aus den Herstellerangaben der üblichen Modelle (PIXEL u.Co.) wird man nicht wirklich schlau.
Bisher hatte ich einen Rollei Kabelauslöser, der hat aber seinen Geist aufgegeben. Über das Mobiltelefon möchte ich meine Kamera nicht steuern.

Viele Grüße, Torsten
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Hallo Torsten,
es gibt was ganz Wunderbares: IR-Schranke, Laser-Schranke, akustischer Signalgeber (Gewitter), optischer Signalgeber (Blitz, Feuerwerk). AUX-Signal und das ganze noch mit einem komfortablen Timer mit der Option von Timerintervallen. Hersteller: Hähnel, Modell: Captur in Zusammenarbeit mit Captur Pro. Nicht ganz billig, aber genial. Nur das Handbuch ist es nicht. Wird am 10-poligen Anschluss der Nikon angeschlossen oder über das GPS-Modul von Nikon durchgeschleift.
Gruß Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Wird am 10-poligen Anschluss der Nikon angeschlossen oder über das GPS-Modul von Nikon durchgeschleift.
Hi,
die Z hat den 10 poligen Anschluss leider nicht. Nur den fummeligen rechteckigen Anschluss
wie es bei der D7500 ist weiß ich nicht

Ich habe einen Hähnel Fernauslöser. Dieser schaltet sich jedoch nach 1min automatisch ab
(der Empfänger komischerweise jedoch nicht...) Dabei verliert der Sender seine letzten Einstellungen
und muß für Langzeitbelichtungen z.B. jedesmal neu eingestellt werden. Ich finde das nicht so praktisch
Meiner heißt Hähnel Pro II, meine ich.

Ich hoffe mal mit auf gute Tipps
 

K73

Aktives NF Mitglied
Danke für die Empfehlungen. Die D7500 hat ebenfalls nur den Rechteckigen Anschluss. Dann würde der Auslöser ja für beide passen.
 

crsbamms

Unterstützendes Mitglied
Bei mir sind Yongnuo RF603NII (ca. 29 €) und Yongnuo RF605N (ca. 38 €) im Einsatz. Die passen sowohl an der D7500 als auch an der Z6.
VG
Christian
 
  • Like
Reaktionen: K73

Emc2

Aktives NF Mitglied
Hallo Thomas,
den Fernauslöser von Hähnel bekommst Du für verschiedene Cameraanschlüsse. Du musst nur wählen...
Gruß Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hi Emc2

ich habe verschiedene Anschlüsse für meinen Hähnel Auslöser
Auch einen für die Z6, den 10poligen und einen Klinkenstecker für meine Fuji
das macht es aber nicht besser
Der Fernauslöser schaltet sich nach 1min automatisch ab und verliert dabei die letzte
gewählte Einstellung. So muß ich nach jeder Langzeitbelichtung den Sender wieder neu einstellen
(der Empfänger schaltet sich jedoch nicht ab..)
Ich weiß nicht ob das bei deinem Captur inzwischen besser gelöst ist. Das sollte ja der Nachfolger von meinem sein

Und der Anschlußstecker der Z ist sehr fummelig im Gegensatz zum 10poligen oder gar dem
super einfachen Klinkenstecker der Fuji

Das ist aber mein persönliches Empfinden
das kann natürlich jeder anders sehen

vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Hi Thomas,
beschreib doch bitte mal genau, was Du machen möchtest und was genau nicht so funktioniert, wie Du es Dir wünschst. Ich werde mir dann die Mühe machen, Dein Procedere nachzuvollziehen. Dass Nikon die Z6 mit einem "doofen" Anschluss für Fernauslöser ausgestattet hat, ist natürlich sehr unangenehm. Vielleicht hast Du ja das GPS-Modul von Nikon. An diesem kann man den Fernauslöser via USB-Anschluss durchschleifen.
Gruß Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hi Emc2

Ich habe kein echtes Problem, sondern lediglich auf die Frage nach Funkauslöser für die Z6 geantwortet
und meine Erfahrung mit dem Hähnel Funkauslöser mitgeteilt.
Und noch angemerkt, das die Z keinen 10 poligen Anschluss wie viele andere Nikons hat.

Aber da du so direkt fragst:
Mich pers. stört an meinem Auslöser, das er sich nach 1min automatisch abschaltet und die Einstellung vergisst
Ich mache gerne HDR Aufnahmen und habe dann öfter Belichtungszeiten von 1, 2 oder 4 Minuten
So muß ich nach jeder Aufnahme den Fernauslöser wieder einschalten und ihn wieder auf Bulp umstellen
(dabei im dunkeln aufpassen das man nicht bei Serienbilder/Intervall oder woanders landet...)
Das finde ich für meinen Gebrauch nicht so praktisch.
Meine Fuji kann ich mit einem billigen einfachen Kabelauslöser Langzeitbelichtungen machen lassen, sie
zeigt die vergangene Belichtungszeit auf dem Display an. Das machen Canon Kameras auch so. Nikon leider nicht.
Zudem kann ich bei der Fuji 1, 2, 4, 8 oder 15min Belichtungszeit einfach einstellen. Das geht bei der Z leider
auch nicht.
Die D780 und die D6 können es. Ich hoffe das diese Funktionen noch mit einem Update nachgereicht werden
Das wäre super für mich. Ich finde die Z ansonsten richtig Klasse
Ein GPS Modul besitze ich nicht und benötige auch keines

Ich verstehe ja, das es Batterieschonend ist, wenn sich der Auslöser automatisch abschaltet - nur ist es für mich
unpraktisch
Deswegen habe ich geschrieben das ich auf gute Tipps mit hoffe
Vielleicht nutzt ja jemand einen Fernauslöser mit manueller ein/aus Schaltung

Aber vielen Dank das du dich mit meiner "Problematik" versuchst auseinander zu setzen
Ich weiß das es lediglich ein Komfort Problem ist.
Ich könnte ja auch das Telefon als Auslöser nutzen oder die Zeit dort mitlaufen lassen.
Nur gibt mir das kein "Fotografiergefühl"

vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Hi Thomas,
Meine Fernbedienung:
Hähnel Captur Receiver (empfängt das Signal des Timers und leitet es an die Camera weiter)
Hähnel Captur Pro (Timer und Auslösungen durch IR-Schranke, Lichtblitz, akustischen Signal und AUX)
Mein Vorgehen:
Camera: auf Mauelle Belichtung, Zeiteinstellung "Bulb"
Einstellung am Timer: Belichtungszeit 4', Wartezeit 5", drei Wiederholungen
Ergebnis:
Mit dem Start wurde das erste Bild 4' belichtet (ich hätte auch 99h belichten können). Nach 5 Sekunden (die Pause hätte auch länger oder kürzer ausfallen dürfen) das 2. Bild. Nach weiteren 5 " das dritte Bild (es hätten auch wesentlich mehr sein dürfen).
Kontrolle in der Brigde: Drei Bilder wurden jeweils 240 Sekunden lang belichtet.
Also alles so wie gewollt und geplant.
Ich denke, das ist genau das, was Du Dir wünschst.

Ansonsten: Ich weiß von Dir, dass die Z6 keinen 10-polingen Anschluss hat. Aber Hänhel bietet auch für die Z6 entsprechende Anschlusskabel an.
Gruß Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hi Emc2,

das was du beschreibst, ist eine Intervallaufnahm, Das ist nicht das, was ich meinte
Ich mache ein Bild mit z.B. mit 30sec., das Nächste dann mit 1min und dann noch eines mit 2min.
Oder eben mit anderen Zeiten
Die Bilder zusammen geben dann einen größeren Kontrastumfang wieder als eine Einzelaufnahme
Zwischen den Aufnahmen kommt dann noch der kamerainterne Darkframe, welcher noch einmal der
vorangegangenen Belichtungszeit entspricht, und sich somit ebenfalls mit jeder Aufnahme verändert

Dazu ist es dann oftmal sehr dunkel und das erneute Einstellen des Auslösers nach jeder Belichtung
etwas unkomfortabel.

Mein Hähnel Pro scheint so ziemlich gleich zu sein wie dein Captur, nur etwas älter
Die Anschlußkabel dafür habe ich zu jeder meiner Kameras, das ist nicht das Problem

Ein Beispiel was ich meine:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


dort wo ich stand, konnte ich fast nichts mehr sehen, so dunkel war es.
Hier war die längste Belichtung schon 250s. bei ISO 400

vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Hi Thomas,
zunächst Danke für das wunderbare Bild. Endlich mal eine HDR-Aufnahme, die nicht unangenehm künstlich wirkt.
Ich verstehe, Du brauchst eine konstante Blende und erzeugst dann die geziehlten über- bzw. unterbelichteten Bilder über die Zeiteinstellung. Dass Funkfernauslöser nach jeder Aufnahme die Belichtungszeit veränderen - von solchen Modellen habe ich bis dato noch nichts gehört. Aber genial ist Dein Wunsch schon!
Gruß Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hi Emc2

Danke,
der Auslöser braucht nicht die Zeiten zu verändern, das mache ich manuell durch Start/Stop
Nur geht er halt nach 1min aus und ich muß ihn wieder einschalten und wieder auf Bulp umstellen
Das ist im dunkeln manchmal recht schlecht ablesbar, da sich ja nur ein kleines Symbol in der
Anzeige verändert. Einmal falsch/zu oft gedrückt auf der SET Taste, ist man schon bei Serienbilder
oder Intervall.

QDSLR Dashboard auf dem Telefon kann z.B. die gewünschten Belichtungszeiten automatisch nacheinander
abspielen. Nur gibt mir das Telefon kein Fotografiergefühl. Ich hantiere sehr gerne mit der Kamera, Stativ usw. herum
drehe an Rädchen und mache meine Einstellungen. Dabei entspanne ich total und es ist ziemlich egal ob meine Bilder
was werden.
Aber mit dem Telefon in der Hand springt der Funke nicht rüber..
Ist ein bisschen schwer zu erklären und wie schon geschrieben ein reines Luxusproblem

Aber ich mache auch üfter am Tage lange Belichtungen. Und da ist es dasselbe "Problem", dass sich
der Auslöser abschaltet und die letzte Einstellung vergisst...

Bekäme die Nikon die laufende Belichtungszeit im Display als Anzeige, wären meine Probleme sofort gelöst ;-)
Solange suche ich nach einem Fernauslöser, welcher sich manuel an und abschalten läßt und für Bulp noch etwas
mehr/bessere Einstellmöglichkeiten aufweist wie der Hähnel, welchen ich derzeit habe.
(z.B. eine dedizierte Bulp Taste oder eine HDR Funktion mit Auswahl der Bildanzahl und Belichtungsschritte)

Hier ein Beispiel einer Belichtungszeit von mehreren Minuten am Tage (hier 5 min):

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Moin Thomas,
ein Sahne-Bild. Du verstehts was von HDR - von Dir könnte ich lernen und inspiriert werden!
Es kann durchaus sein, dass Du einen nicht passenden Funkfernauslöser hast. Bei mir ginge das so: Die Camera ist auf "bulb" gestellt (Blende und ISO-Weret sind festgelegt) und wird in der Folge nicht mehr angerührt. Mit dem Captur Pro würde ich bzw. einstellen: Belichtungszeit 4'; keine Pause, keine Wiederholungen. Dann wird auch nur eine 4-minütige Aufnahme gemacht. Nach diesem ersten Bild würde ich mit der Taschenlampe das Display des Timers beleuchten und die nächste gewünschte Belichtungszeit einstellen, bspw.: Belichtungszeit 2', keine Pause, keine Wiederholungen. Etc. Das mit der kleinen Taschenlampe (Stirnlampe) geht nicht anders, weil das Display des Hähnel-Timers nicht beleuchtet werden kann (Es gibt aber auch kleine, dimmbare Taschenlampen aus dem Astronomiesektor; auf weißes oder rotes Licht umschaltbar - um die Blendung zu minimieren. Sie haben wenig Gewicht und könnten mit dem eigenen Gebiss gehalten werden.). Die Nikon kann mir die gewählte Belichtungszeit nicht anzeigen, die ist ja auf "Bulb" eingestellt. Aber auf dem Display des Timers kann ich zumindest ablesen, in welcher Zeit die Belichtung beendet werden wird. Und wenn ich die nächste Belichtungszeit einstellen will sehe ich, welche ich gerade abgearbeitet hatte. Darüber hinaus: Ist das Bild belichtet, kann ich ja im Monitor der Camera nachlesen, welche Belichtungszeit ich eingestellt hatte - ich habe also immer den Überblick über mein Belichtungsprocedere.
Eine Frage: Was ist ein kamerainterner Darkframe?
Gruß Emc2
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hallo Emc2,

die letzte Aufnahme ist kein HDR sondern eine Einzelaufnahme mit
ND Filter (x=64000) also ein ND 3.0 und 1.8 hintereinander

Die Beleuchtung des Funkauslösers ist nicht das eigentliche Problem
die Symbole sind sehr klein in einer Zeile dargestellt und für Bulp ist kein
extra Knopf verfügbar. Also immer mit der SET Taste durchlaufen lassen.
Und das nach jeder Aufnahme erneut, da der Fernauslöser sich ja mittlerweile abgeschaltet hat
Würde er sich nicht dauernd abschalten oder zumindest die letzte Einstellung beibehalten,
wäre ich schon zufrieden mit dem Hähnel.

Die Kamera rühre ich, genau wie von dir beschrieben, währenddessen nicht an. Sie bleibt auf Bulp
und der zuvor gewählten Blende und ISO Einstellung. Zudem habe ich nur die Backfokustaste aktiv,
damit die Kamera bei erneuten Auslösen nicht neu fokussiert.

Bei meiner Fuji wird, wenn die Kamera auf Bulb gestellt ist, nach dem Auslösen die laufende
Belichtungszeit auf dem Display angezeigt. Ich kann also einfach ablesen wann die
gewünschte Zeit erreicht ist. Quasi wie bei einer Stoppuhr. Canon macht das auch so
Diese Funktion wünsche ich mir. Genauso wie die Einstellmöglichkeit der Belichtungszeit
bis zu 900s wie es die D780 hat. Das wäre super für mich

Wenn die Kamera länger belichtet, erwärmt sich der Sensor und es werden Störungen, hervorgerufen
durch die Elektronik der Kamera, sichtbar, welche nicht zum Bild gehören.
Mit dem Darkframe macht die Kamera ein weiteres Bild mit den selben Einstellungen, ohne jedoch den
Verschluss zu öffnen. Dieses Bild sollte also eigentlich schwarz sein.
Ist es aber durch die auftretenden Störungen nicht. Diese werden nun aus dem eigentlichen Bild herausgerechnet.
Das ganze nennt sich Rauschminderung bei Langzeitbelichtung
Das ist jetzt natürlich sehr laienhaft beschrieben und es gibt auch Meinungen, dass die Störungen sich nach
dem Zufallsprinzip von der zuvor erfolgen Aufnahme unterscheiden können.
Trotzdem versuche ich das bestmögliche Material aus der Kamera zu bekommen.
Nur ist so nach einer Belichtungszeit von 30s und dem anschließenden Darkframe von weiteren 30s die
Zeit erreicht wo sich der Fernauslöser schon wieder abgeschaltet hat...

vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Moin Thomas,
es scheint, dass wir wirklich sehr verschiedene Funkfernsteuerungen haben. Ich will Dir meine beschreiben:

1. Eine Bulb-Taste gibt es am Timer nicht. "Bulb" wird bei der Camera eingestellt.
2. Die Schrifthöhe der Anzeige des Timers für die eingestellten Zeiten beträgt 5 mm; die Anzeige der Ebene hat eine Schrifthöhe von ca. 2,5 mm. Damit unterscheiden sich diese Schrifthöhen nicht wesentlich von denen meiner Cameras.
3. Mit einem Hauptschalter wird der Timer grundsätzlich eingeschaltet.
4. Mit einem 4-Richtungen-Wahlschalter werden die diversen Ebenen ausgewählt sowie die Zeiten eingestellt. Mit der Set-Taste werden die Eingaben gespeichert. Mit dem Speichern der Steuerdaten passiert erst mal nichts.
5. Mit der Start-/Stopptaste wird der Arbeitsplan gestartet und durchgearbeitet; er kann jederzeit abgebrochen werden (Wenn sich bspw. gerade eine Person durch das Bild bewegt hatte). Während der Arbeitsplan abgearbeitet wird, kann man eine Tasse Kaffee trinken oder die Hände einfach in die Hosentasche stecken oder seine Frau knutschen oder so ähnlich. Es muss keine Taste gedrückt gehalten werden.
6. Ist der Arbeitsplan abgearbeitet, kann man ihn über die Start-/Stopptaste - wann auch immer - wiederholt aktvieren. Egal, ob der Timer den Job der Einzelbildauslösung oder den der Intervallschaltung zu erledigen hatte. Die Einstellungen werden nach dem Arbeitsablauf nicht gelöscht. - So kann ich heute sofort wiederholen, was ich gestern für Dich (und für mich zur Übung) eingestellt hatte. Ich muss nur die drei Geräte Camera, Receiver und Timer einschalten und am Timer die Start-/Stopptaste drücken.
7. Ist der Job erledigt, wird das Gerät mit dem Hauptschalter ausgeschaltet. Alle zuvor getätigten Einstellungen bleiben bis zur nächsten Veränderung erhalten.

Die Einstelloptionen sind:
1. Dauer der Einschaltverzögerung: Von 1" bis zu 99h, 59', 59" (Wichtig bspw. beim Photographieren eines Feuerwerks. Die Camera wird nicht sofort nach Erscheinen des Initialblitzes, sondern erst nach bzw. einiger Zeit ausgelöst, um den Initialblitz nicht auch aufnehmen zu müssen.
2. Belichtungszeit für alle aufzunehmenden Bilder: Von 1" bis zu 99h, 59', 59"
3. Pause bis zur nächsten Belichtung: Von 1" bis 99h, 59', 59"
4. Anzahl der Wiederholungen: Von 0 (Einzelbildauslösung) bis 999 (Intervallschaltung)

Besonderes Schmankerl für eher akademische Aufgaben:
5. Zeit bis zum Beginn der zweiten Aufnahmenserie bei oben eingestellter Belichtungszeit / Pause zwischen den Belichtungen: Von 1" bis 99h, 59', 59"
6. Anzahl der Wiederholungen während der zweiten Aufnahmenserie: Von 1 bis 999

Wie lange die aktuelle Belichtungszeit noch andauert, zeigt nicht das Display der Camera, sondern das Display des Timers. Der Timer zeigt auch an, wieviel von den noch offenen Intervallaufnahmen noch abgearbeitet werden müssen.

Für Experimentierfreudige gibt es neben der Einzelbild- bzw. Intervallschaltung noch die folgenden Auslöse-Optionen:
1. IR-Schranke (der IR-Sender gehört zum Lieferumfang). Das IR-Licht kann über Reflektionen zum Empfänger (hier: Timer) gelangen
2. Lichtsensor (z. B. Aufnahmen von Gewitter oder Feuerwerk)
3. Laserlichtschranke (Der Laserpointer ist anderweitig gesondert zu erwerben). Die optische Verbindung zwischen Laserpointer und Empfänger (hier: Timer) ist eine Gerade Linie
4. Akustischer Sensor (Auslösung nach einem Schallereignis)
5. Frei wählbarer AUX-Eingang (Auslösung durch andere als oben genannte Quellen)

Weitere Schmankerl:
1. Es gibt eine Zentraltaste. Deren Funktion ist äquivalent dem Auslöser der Camera
2. Es kann ein akustischer Signalgeber eingeschaltet werden. Während des Arbeitsablaufs piepst er jede abgearbeitete Sekunde. Eine akustische Umweltverschutzung.

Ach ja, zum Schluss: Ich habe keine Z-Camera, sondern eine D700 bzw. eine D5. Zu Funktionsspezifika anderer Cameras kann ich also nichts sagen - ich kenne sie einfach nicht.

Viele Grüße Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hallo Emc2

Danke für deine ausführlichen Erklärungen
Die D700 hatte ich auch einige Jahre
Von der Bedienung her unterscheidet sie sich von einer Z eigentlich nicht.

Ich mache meine Bilder in der Regel so:

Kamera einstellen (Bulp) wie gewünscht.
Fernauslöser einschalten (Empfänger natürlich auch)
Wenn ich den Auslöser einschalte steht er automatisch immer auf CH, also der Kanalwahl
und ist nun im Einzelauslösemodus.
Nun den Fernauslöser ebenfalls auf Bulp stellen (Es ist nicht die SET Taste
wie zuvor geschrieben, sondern wie bei dir die 4 Wegewippe)
Das wird im Display unten Anhand von kleinen Symbolen dargestellt (Einzelbild/Serienbild/Intervall bzw. Timerfunktion)
oder es steht Bulp
Im dunkeln leider etwas schlecht erkennbar und ich brauche meist dazu die Lesebrille.
Im Bulp Modus drücke ich den Fernauslöser zum Start der Aufnahme einmal und zum Beenden erneut
Nach dem drücken des Auslöser läuft die Zeit im Display mit. (die Schrift ist gut zu erkennen)
Nun habe ich ja meine gewünschten Aufnahmezeiten im Kopf. Ich versuche immer zuerst die
längste Aufnahme zu machen. Kommt eine Störung (Person, Fahrzeug, Lichtspur usw) breche ich
ab und nutze die Aufnahme als eine der kürzeren in der Reihe. (Störungen treten leider häufiger auf)
Nach der Aufnahme macht die Kamera automatisch den Darkframe und in der Zeit schaltet sich der
Auslöser ab und ist nach dem Einschalten wieder im Einzebildmodus.
Wenn ich es über die Timerfunktion, wie von dir beschrieben, machen würde, müßte ich für jede Aufnahme
ebenfalls die gewünschte Zeit neu einstellen.
Die Zeit vorher im Auslöser fest zu definieren dauert noch länger und ich empfinde es als recht umständlich
Bei meinem Auslöser (er heißt Hähnel Giga T Pro II). Ich muß immer nach dem Einschalten erst zu der Timerfunktion
(also öfter drücken der Wippe bis ich bei dem Zeiteinstellfenster bin) Er behält zwar die zuletzt eingestelle Zeit, ist
nach dem Einschalten aber immer erst im Einzelbildmodus. Dafür hat er eine einschaltbare Displaybeleuchtung ;-)
Die von dir genannten Timerfunktionnen hat er auch alle, wie auch die Zentraltaste zum Auslösen

Wie gesagt, wenn man einfach die automatische Abschaltung deaktivieren könnte, wäre er für mich eine Empfehlung wert
gewesen.

Für andere Aulösefunktionen habe ich mir auch schon mal Sachen gebastelt. Z.B. einen Auslöser, welcher auf Geräusche
reagiert und die Kamera auslöst.
Dazu habe ich damals noch einen Bausatz für einen "Klatschschalter" von Conrad genommen und die Relais
darin durch Highspeed-Relais ersetzt umd eine schnellere Reaktionszeit zu bekommen
Dann habe ich mit einer Luftpistole geschossen und dabei die Kamera durch den Knall ausgelöst:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


vg
thomas
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
... Nun den Fernauslöser ebenfalls auf Bulp stellen
Moin Thomas,
und hier genau ist der Unterschied, der Dich zur Verzweiflung bringt: Du musst auch den Fernauslöser auf "bulb" stellen - ich nicht, weil es bei meinem Fernauslöser diese Funktion nicht gibt.
Aber was heißt es, den (Fern-)Auslöser auf "bulb" zu stellen? Bei der Camera heißt es: Du drückst ein erstes Mal auf den Auslöser, der Verschluss wird geöffnet, und wenn Du meinst, es reicht, drückst Du ein zweites Mal auf den Auslöser, und der Verschluß wird geschlossen.
In meiner Situation wird (nur) die Camera auf "Bulb" gestellt, und das Auslösen der Camera erfolgt über den Fernauslöser, das Zählen der Zeit und das Schließen des Verschlusses übernimmt der Fernauslöser gemäß meiner Programmierung (gemäß unserer bisherigen Diskussion: Auslöseverzögerung = 0", Belichtungszeit = 4', Zeit bis zur nächsten Auslösung = 0", Anzahl der Wiederholungen = 0.). Während der Belichtungszeit kann ich am Display des Fernauslösers die Zeit bis zur Beendigung der Belichtung ablesen.
Diese genannten Programmierdaten bleiben nach Beendigung des Vorgangs gespeichert. Nach Beendigung der ersten Belichtung kann ich mir Zeit für die Abkühlung des Sensors nehmen (meine Camera hat die Funktion "Darkframe" nicht, ich muss sie willkürlich selbst durchführen). In der Zwischenzeit kann ich die neue Belichtungszeit programmieren und wenn ich meine, dass sich der Sensor hinreichend abgekühlt hat, das zweite Bild belichten. Usw. Um im Falle einer erneuten Auslösung wegen Abbruchs mit der gleichen Belichtungszeit zu photographieren, brauche ich nichts anderes zu tun, als erneut auf "Start" zu drücken.
Wenn Du bei Deinem Modell auch den Fernauslöser auf "Bulb" umstellen musst, dann ist es klar, dass Du das Öffnen und Schließen des Verschlusses definierst, nicht die Fernbedienung.
Es kann durchaus sein, dass die Funktion "Darkframe" Deiner Camera alles durcheinanderbringt. Wie genau, dazu kann ich keine Stellungnahme abgeben. Ich kenne Deine Camera nicht.
Aber es ist schon so: Es gibt keine Funkfernsteuerung, bei der die Veränderung der Belichtungszeit oder der Blende programmiert werden kann. Man kann mit ihnen lediglich die Belichtungszeit für eine Aufnahme (bis 30" macht dies i. d. R. auch die Camera) oder die Daten für Intervallaufnahmen programmieren. Für HDR-Aufnahmen heisst dies: Nach jeder Aufnahme die neue Belichtungszeit neu programmieren (das ist dann sehr genau) - oder die Belichtungszeit "per Gefühl" ausführen (nicht so genau, aber bei einer Belichtungszeit von mehr als 30" dürfte eine Abweichung von bis zu 20 % wahrscheinlich keinen nennenswerten Unterschied machen). Das Programmieren ist je nach Modell des Funkauslösers mehr oder weniger einfach.
Dass wir in unserem Alter eine Lesebrille brauchen, ist normal. Ich musste bei meinen Cameras sogar die Linse des Okulars austauschen, damit ich im Sucher die Daten ablesen, das Bild scharf sehen kann.
Viele Grüße Emc2
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Hallo Emc2,

nochmal vielen Dank für deine Zeit die du mir widmest

deine Kamera wird eine Darkframefunktion haben, alle meine Nikon Kameras hatten/haben diese Funktion
Schaue mal nach Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung oder ähnlich im Menu
Das dient nicht zum abkühlen des Sensors, sondern dazu eine Aufnahme mit den gleichen Einstellungen zu machen,
ohne jedoch den Verschluss zu öffnen. Diese Aufnahme sollte dann ein schwarzes Bild zeigen (Die Kamera zeigt dir dieses Bild jedoch nicht an)
Da die Elektronik beim belichten jedoch Störungen hervorbringt, kann die Kamera diese dann aus dem vorherigen Bild herausrechnen.
Je nach Kamera macht sie diese 2. Aufnahme erst nach einer gewissen Belichtungsdauer. (z.B. bei Bildern ab 6s, darunter nicht. Auch nicht
wenn die Funktioneingeschaltet ist)
Diese Funkion bringt also nichts durcheinander, sondern verbessert die Qualität der Aufnahme

>Es gibt keine Funkfernsteuerung, bei der die Veränderung der Belichtungszeit oder der Blende programmiert werden kann.<

Doch, so etwas gibt es meines Erachtens: (natürlich nur für die Zeit, die Blende kann der Fernauslöser ja nicht verstellen)
Die App QDSLR Dashboard kann die HDR Funktion automatisch durchführen.
Dieser Funkauslöser sollte es laut Beschreibung ebenfalls können:



aber auch der hat keinen mechanischen Ein/Aus Schalter am Auslöser (am Empfänger schon)

Dieser hat einen, aber scheinbar ist die HDR Funktion nicht automatisch, sondern jede Belichtungszeit muß wohl einzeln eingeben werden



Aber mit diesem könnte ich wohl einfach wie mit meinem Hähnel auslösen und die laufende Zeit im Display ablesen.
Ich denke den werde ich mal ausprobieren.
Bei der automatischen HDR Funktion weiß ich auch nicht ob der Auslöser die anschließende Aufnahme zur Rauschreduzierung
berücksichtig, bevor er die nächste Aufnahme zu starten versucht
Deswegen scheue ich mich noch davor, den nächsten Fernauslöser zu kaufen...

Mir würde es eigentlich vollkommen reichen, wenn die Kamera einfach die laufende Belichtungszeit bei Bulp anzeigen würde
Dann kann ich mit einem billigen Kabelfernauslöser alles machen und bräuchte keine zusätzlichen Batterien für Auslöser/Empfänger.
Ich bin häufig in dunklen, nassen Ecken unterwegs beim fotografieren und mir sind dabei schon Fernauslöser ins Wasser gefallen...
Es ist sehr Schade, das Nikon diese Funtion nicht anbietet.

Bei dem einfachen auslösen via Bulp und Zeit im Display ablesen, kann ich am flexibelsten auf Störungen während der Aufnahme reagieren
und die Reihenfolge der Bilder beliebig ändern, brauche keine extra Batterien und bei Verlust sind höchstens 10,-€ dahin...
Deswegen nehme ich noch immer meist meine Fuji mit und die Nikon liegt herum.

Ich weiß, ich bin ein schwieriger Fall
Zudem habe ich jetzt auch noch den Thread gekapert....
Aber so ist er zumindest noch am laufen
Sorry an K73
Ich hoffe du kannst aus dem Ganzen hier noch etwas Nutzen für dich herausfiltern
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software