Fritz Pölking auf digital umgestiegen


Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Vor einiger Zeit (im alten, neuen Forum) hatte hier mal Fritz Pölking als rückständig beschrieben, weil er angeblich was gegen Digitalfotografie habe (was schon damals nicht stimmte).

Nachdem er (schnüff) vor einiger Zeit von Nikon auf Canon umgestiegen ist, weil die F 5 ein zu dunkles Sucherbild, keine Spiegelvorauslösung im Automatik-Mode und die langen Nikkore kein VR hatten, ist er jetzt zu 100% auf digital (Mark II) umgestiegen. Und das, obwohl es doch jetzt endlich einen Velvia 100 gibt!



Hoffentlich kommt bald die Nikon D2X mit 2700 x 4000 pixeln

Gruß
Murmel
 

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte vor Jahren bei seinem plötzlichen Nikon-Ausstieg ihm damals durch die Blume meine völlige Enttäuschung mitgeteilt, zumal er für mich mit seinen interessanten und begeisterten Statements zur Naturfotografie im Allgemeinen und zu Nikon im Besonderen mit als Urvater der Nikon-Familie galt. Seine etwas fadenscheinige Begründung für Canon war damit begründet, daß man bei dem 80-400 VR den Stabilisator am Stativ nicht verwenden könne und außerdem störe ihn die Problematik der Spiegelvorauslösung bei Nikon.Bezüglich Letzterem hat er allerdings mehr als recht, aber ich denke, da haben auch sicherlich noch andere Interessen mitgespielt von denen wir lieber nichts wissen...
Grüße vom schönen Bodensee
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
man sollte sich vor augen halten, das pölking einer der wenigen ist, der von der fotografie lebt. deshalb wird er ohne nostalgische oder sentimentale gefühle rücksicht zu nehmen das equipment wählen da seinen ansprüchen am geeignetsen erscheint. das war in den frühen jahren halt die altdeutsche kameraschmiede edixa und wenn es auch jahrelang nikon war so wundere ich michg nicht wenn es mittlerweile canon ist. was digital angeht ist es was anderes. immerhin behauptete er, das es noch jahre dauert bis digital qualitativ so weit ist wie analoge dias..

naja. ich als sonntagsknipser kann es mir halt erlauben mit einer altersschwachen f3 rum zumachen. ich muß am ende der monats auch nicht mit den bildhonoraren meine rechnungen zu löhnen. deshalb kann ich mir auch den luxus erlauben, bei nikon zu bleiben. ich denke es ist kein zufall, wenn sämtliche profis (man braucht nur die nachrichten oder sportsendungen schauen) auf canon umsteigen. nikon war bis vor kurzem sicherlich aus vielen gründen die erste wahl. aber bei den wirklich-teschnich-weit-vorne-kameras bläst nikon der wind gewaltig ins gesicht.

deswegen liebe ich auch nur die alteisen der 80er 8)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software