Frage zu Imabas

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich suche eine gescheite Bildverwaltung, die allerdings auch bedienbar bleibt. Mein Auge fiel da auf Imabas, weil günstig und scheinbar sehr mächtig. Allerdings steige ich bei der konsequent antiintuitiven Bedienung noch nicht durch. Habe mir zwar den Workshop von Practika mal durchgelesen, aber genau das ist der Punkt.
Eigentlich möchte ich, dass der Meine Ordner durchforstet, die Bilder katalogisiert nach den üblichen Gegebenheiten (EXIF, IPTC) und gut ist. Imabas erzählt mir da was von Volumes wo irgendwas rumkopiert wird und Filmen, in die nur begrenzt Bilder passen. Kurzum, zu umständlich. Kann man das Teil irgendwie vereinfachen? Da sind die Ordner, lies ein und gut?
 

lvcc

Sehr aktives NF Mitglied
Marktplatz
Registriert
Da noch keiner geantwortet hat: möglicherweise ist diese Frage dann doch im Forum des Herstellers besser aufgehoben - zumal ja leider auch Practika nur noch dort antwortet.

Auch der/die Programmierer lesen und schreiben dort mit...


Mike
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Naja, ich dachte, es wird vielleicht von einigen hier verwendet. Aber Recht hast Du.
 
Kommentar

lvcc

Sehr aktives NF Mitglied
Marktplatz
Registriert
Mag wohl sein (ich z.B.), aber vermutlich wird es den meisten wie mir gehen: ich kratze auch erst so quasi an der Oberfläche... :)


Mike
 
Kommentar

rcr

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

Imabas erzählt mir da was von Volumes wo irgendwas rumkopiert wird und Filmen, in die nur begrenzt Bilder passen. Kurzum, zu umständlich. Kann man das Teil irgendwie vereinfachen? Da sind die Ordner, lies ein und gut?

Filme (& Volumen) wirst Du wohl nicht umgehen können, das ist ein Design-Feature von Imabas...

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dein Problem komplett verstanden habe, aber die Ordnungsstruktur von Festplatte ist von der Ordnungsstruktur (mit Filmen) in Imabas unabhängig.

Wenn Du in Imabas die gleich Struktur wie auf der Festplatte haben willst, versuche folgendes:

Lege Volumen an, die auf die Verzeichnisse zeigen: Am besten ein Volumen auf das Verzeichnis, unter dem die anderen Verzeichnisse mit den Bildern liegen als absolutes Volumen. Die weiteren Verzeichnisse relativ zu dem ersten Volumen.

Dann machst Du für jedes Verzeichnis einen Import nach Imabas. Den Film kannst Du (glaube ich) beim Import automatisch erzeugen lassen.

Im Imabas-Forum findest Du auch einige Threads zum Thema Filme & Volumen: http://www.pamsf.info

Viele Grüsse,
Ralf
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dann machst Du für jedes Verzeichnis einen Import nach Imabas. Den Film kannst Du (glaube ich) beim Import automatisch erzeugen lassen.

Das habe ich auch so vermutet, aber ich habe hier 18000 Bilder in 283 Ordnern. Sorry, aber da sitze ich Wochen, wenn ich jeden Ordner importiere. Ich ging davon aus, dass die Profis, die ja wesentlich mehr Daten verwalten müssen, nicht gezwungen werden, das manuell zu importieren und wollte halt wissen, wie die automatische Variante funktioniert. Scheinbar gibts die nicht.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Nachdem Practika hier vergrellt wurde, tut sich mit Imabas nur wenig hier in diesem Forum.

Die Mächtigkeit erlangt Imabas erst durch die Volumen und Filme, die Filme sind auf 999 Bilder beschränkt. Die Anzahl der Filme in Volumen ist unbeschränkt. Wo ist also Dein Problem?

18000 Bilder in 280 Ordnern ist doch simpel: 280 Volumen, Filme einfach als laufende Nummer. IPTC kann Imabas importieren (zumindest aus JPG soweit ich weiß, nutze ich selbst nicht) und Exifs auch. Der Rechner wird etwas ackern, aber da musst Du so oder so einmal durch.

Konsequent antiintuitiv ist der Entwicklung geschuldet. Imabas hat immer dazu gelernt, blieb aber auch abwärtskompatibel. Der Einstieg ist zäh, aber dann fluppt es. Ich habe einen schnellen Workflow damit.
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ja muß ich da eigenhändig 280 Volumes manuell anlegen? Das ist doch eine gigantomanische Arbeit.
Ich habe mir auch mal iMatch angesehen. Der importiert zwar alles schön und ich erkenne auch meine Ordnerstruktur, aber gegen die Oberfläche ist ja, verzeih den hinkenden Vergleich, selbst CNX eine Offenbarung.
Es muß doch irgendwas auf dem Markt geben, dass die Bilder einfach mal einliest, die IPTC, EXIF und was auch immer auswertet, so dass ich dann in einer Maske schön alles da habe und danach suchen kann. Das kann doch nicht so schwer sein. In Lightroom gehts doch auch.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich versuche mich mit IMatch - da stoert mich eigentlich nur das eine oder andere an der Benutzer-Oberflaeche (was "eigenes", beherrscht nicht mal Markierungen mit der Maus via Shift- oder Ctrl-Taste um dann halt auf mehr als einem Verzeichnis zu arbeiten, usw. usw.) ...
Als intuitiv bedienbar wuerde ich das Programm aber auch nicht bezeichen.
Ich wuerde gerne bis so ca. 500 EUR fuer eine intuitiv benutzbare und trotzdem maechtige Bild-Datenbank zahlen - nur finde ich keine :-(
Skripting sollte natuerlich moeglich sein, aber nicht notwendig ...

Jemand ne Idee?
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

solo

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Alternativ könntest Du Dir ja mal Cumulus der Fa. Canto ansehen, ein vollwertiges DAM-Tool (Digital Asset Management). Ich habe vor einigen Jahren mit einer älteren Version gearbeitet. Mich hat damals die Mächtigkeit des Produktes beeindruckt, gerade die Möglichkeiten bei der Bildverwaltung und Verschlagwortung.
Mir wars damals aber zu kompliziert, aber evtl. hätte ich nur etwas mehr Geduld bei der Einarbeitung haben müssen... Seit dessen Erscheinen arbeite ich mit Lightroom, habe ca. 12.000 Bilder in einem Katalog und bin damit sehr zufrieden.

Die Canto-Website ist eigentlich sehr informativ, auch eine Testversion gibts zum Download. Evtl. ist ja Cumulus da was Du suchst.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Ja muß ich da eigenhändig 280 Volumes manuell anlegen? Das ist doch eine gigantomanische Arbeit.

Dann warte mal den Importlauf ab. :eek:
Ich weiß ja nicht, was Du machst, wie Du bisher gearbeitet hast; aber ich würde mir eh überlegen, dass ganze auf sicherere Beine zu stellen. Will heißen: einmal Zeit nehmen und es richtig machen.

Zum anderen: Fange an, die aktuellen Bilder sauber einzupflegen. Die alten machst Du nach und nach. Archive migrieren macht immer Arbeit.

Achja: die schnellen Wege in Imabas kennst Du aber, oder?
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Anders rum: wie machst Du es derzeit?

Also derzeit nutze ich im Grunde nur Picasa. Vorteil ist, alle Bilder werden schön chronologisch geordnet und da ich assaugekräftige Ordner habe, geht das so lala, vor allem, da Picasa schnell jegliche Änderung in der Sortierung registriert. Allerdings kann Picasa ja überhaupt nicht mit EXIF und IPTC Daten der NEFs umgehen. Das heißt, ein wesentlicher Pflichtteil einer Bildverwaltung fehlt. Aber vom Grund her gefällt mir die Sortierung von Picasa. Der fragt nicht viel, der macht einfach.
So hätte ich das eigentlich auch gerne, nur halt etwas mehr. Verstichwortung und eine gescheit durchsuchbare Datenbank mit Kategorien etc.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
:lachen::lachen::lachen:
Ich frage doch nicht nach Picasa! Was und wie machst Du das derzeit in Imabas?
 
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
:lachen::lachen::lachen:
Ich frage doch nicht nach Picasa! Was und wie machst Du das derzeit in Imabas?

Ah, na gar nicht. Zuerst habe ich mal versucht, ein Volume anzulegen, was aus allen Bildern besteht. Hat er gemacht. Dann wollte ich alle Bilder des Volumes importieren, worauf er die wild rumkopiert hat...schlechte Idee. darauf hin wollte ich alle Bilder dieses Volumes in Filme importieren, was aber nicht so recht wollte, weil ja paar tausend Bilder da rumliegen und nicht nur 999. Daraufhin dachte ich mir, les ich erstmal rum, bevor ich hier stundenlang Mist importiere.
Volumes brauche ich sicher, damit die relativen Pfade funktionieren, sollte man mal was umkopieren müssen, aber für jeden Ordner lege ich definitiv keins an. Und die Filme scheinen auch notwendig zu sein, damit die Bilder überhaupt in der Datenbank irgendwo auftauchen. Wozu die 999 Begrenzung raff ich zwar nicht, aber naja, wird wohl historisch irgendwie gewachsen sein.
Tja, da steh ich nun und sammel Infos.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Herrje! Gut, da ich keine Lust habe, hier alles von klein auf zu erklären - dafür nimm bitte den Workshop von Practika - hier die Schnellversion.

  1. Systembrowser öffnen
  2. Ordner suchen
  3. Ordner auswählen
  4. F2
  5. Strg+C
  6. Kontext-Menü des Ordners "Neues Volumen"
  7. Strg+V
  8. Einstellungen für Volumen vornehmen
  9. Voila!

Klingt umständlich, sind aber keine 5 sec. je Ordner mit etwas Übung. Importieren kann man auch über das Kontextmenü!

Wichtige und sinnvolle Grundeinstellungen: Checksummen bilden, Filme automatisch erstellen und schließen, überflüssige Volumen schließen.
 
  • Like
Reaktionen: knv
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Herrje! Gut, da ich keine Lust habe, hier alles von klein auf zu erklären - dafür nimm bitte den Workshop von Practika - hier die Schnellversion.


Naja, ich bin dort schon im Forum unterwegs und während ich hier schreibe und lese mülle ich gerade mein Archiv aus und sortiere um. Hat was befreiendes.
Ein Feng Shui auf Platte quasi.
Da ich nun ob Deiner Antwortsturheit (danke) das mit Imabas doch mal angehen werde hat mich folgende Aussage des Entwicklers "Kai" etwas aufhören lassen.:
Um sich jetzt sich nicht endlosen Volumes zu verrennen, sollte man so wenig wie möglich davon anlegen und nach Möglichkeit nur ein absolutes Volume. Man kann später weitere absolute Volumes anlegen, wenn man z.B. auf weitere Laufwerke oder Auslagern will.

Aber ich vermute mal, das mit den Volumes ist Thema mit Variation und kann nach Belieben und Gutdünken gehandelt werden, oder? Letztlich sind Volumes doch nur für die relativen Pfade zuständig, oder?
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Es ist eine Frage, wie Du arbeitest. Ich habe viele, viele, viele, viele Volumen. Man muss nur aufpassen, dass man sich nicht verzettelt. Ich mache es wie im Workshop.

Übrigens ist Dein Weg falsch! Lasse Imabas für Dich sortieren. Importiere nur dass, was Du gebrauchst. Imabas legt Dir eine neue Struktur auf Festplatte, wenn Du willst.
 
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Naja, ich spiele jetzt mal damit etwas rum. Dein Tipp mit den Volumes ist sehr gut, das geht schnell. Ich habe jetzt mal für jedes Jahr ein Volume angelegt. Alle anderen Ordner sollten dann Filme bekommen, das entspricht dann auch meiner Ordnerstruktur.
Ich lasse Imabas in seiner Datenbank sortieren wie es will, nur laß ich ihn nicht Dateien rumkopieren. Denn wenn meine Ordnerstruktur zerstört ist, dann finde ich nix wieder.
Aber der Import daaaaaauuuuuert. Naja, aber das soll nicht das Problem sein.
 
Kommentar
Oben Unten