Frage zu Eistellscheiben mit Schnittbildindikator und Mikroprismenring


steffen-class

Unterstützendes Mitglied
Über Katz Eye Optics™ - Einstellscheiben habe ich bei gelesen:
"• die Sucherscheibe sollte nicht zusammen mit automatischer Belichtungsmessung benutzt werden, wenn das Objektiv eine maximale Blendenöffnung von f4,0 oder weniger (z. B. f5,6) hat (setzen Sie dann eher Spot- oder Mittenbetonte Messung ein)"

Wie ist das bei den anderen Herstellern von Einstellscheiben mit Schnittbildindikator und/oder Mikroprismenring, also VirtualVillage, Haoda und Brightscreen; auch so wie bei Katz Eye Optics™, ab einschließlich Blende 4.0 nur noch Spot- oder Mittenbetonte Messung?

Denn ich möchte gerne auch das Micro 200mm/4 und das Zoerk Multi-Focus-System (MFS) 80mm/4 einsetzen, nicht unbedingt an der Nahgrenze aber so bei 1:2 schon - mit Colormatrix-Mehrfeldmessung.

Ich weiß: "Das Problem ist die Abdunklung der Schnittbildkeile. Ab Blende 5.6 wird meist mindestens eine Hälfte des Schnittbilds komplett schwarz, das beeinflußt dann auch die Spotmessung im Zentrum. Im Macrobereich ist das wegen der eingebauten Abblendung an der Nahgrenze eigentlich immer der Fall."

LG Steffen
 

Logger

Sehr aktives Mitglied
Hallo Steffen,

ich habe vor einiger Zeit eine Scheibe für die D80 von Virtual Village gekauft.
Die Scheibe sollte auf einer Kante eine "Nase" zur Führung haben und von einer Seite plan sein. Leider bekam ich eine Scheibe, die durch den Schnittbildindikator auf beiden Seiten in der Mitte eine Wölbung hat, von einer "Nase" an der Kante keine Spur. Bisher habe ich das Ding noch nicht eingebaut, da ich Angst habe die Kamera zu beschädigen. Also begeistert
bin ich von dieser Scheibe nicht.

Gruß Thorsten
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Virtual Village
(...)Also begeistert bin ich von dieser Scheibe nicht.
Apropos ... ich benutze seit einigen Jahren eine Katzeye-Scheibe und hatte nun kürzlich den Vergleich zur Virtual Village Einstellscheibe. Die war schon anders: vergleichsweise kleiner Schnittbildkeil und ein grober, sehr breiter Mikroprismenring. Hat mir nicht so gut gefallen.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Irgendwie geht es hier ein etwas durcheinander. Die Spotmessung wird bei lichtsachwachen Objektiven beeinflusst. Die anderen Belichtungsmessmethoden funktionieren problemlos.
Ich benutze an meiner D200 eine Katzeye in Optibrite-Ausführung und bin damit sehr zufrieden. Ich habe auch schon bei Foto-Kollegen mit China-Scheiben und Katzeyes in Normalausführung durch den Sucher geschaut. Die Optibrite ist deutlich heller und auch der Schnittkeil dunkelt deutlich weniger stark ab.
Selbst das "dunkle" Nikkor 500/8 Reflex ist mit der Optibrite gut handhabbar auch bei schlechten Lichtbedingungen.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Die Spotmessung wird bei lichtsachwachen Objektiven beeinflusst. Die anderen Belichtungsmessmethoden funktionieren problemlos.
Die Abdunkelung in Bildmitte wirkt sich bei der Spotmessung natürlich besonders deutlich aus. Auswirkungen hat es aber auch auf die Matrixmessung, nur weniger.

Ich habe auch schon bei Foto-Kollegen mit China-Scheiben und Katzeyes in Normalausführung durch den Sucher geschaut. Die Optibrite ist deutlich heller und auch der Schnittkeil dunkelt deutlich weniger stark ab.
Das wäre erstaunlich, wenn der Schnittbildkeil deutlich weniger abdunkelt. Katzeye selbst schreibt nämlich, daß Optibrite darauf keinen Einfluß hat. Es wäre auch unverständlich, wo dieser Einfluß herkommen soll, denn Optibrite ist nur eine andere Mattierung der umgebenden Fläche.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Der Eindruck kann natürlich subjektiv sein, hervorgerufen durch das insgesamt helleren Mikroprismenring. Die anderen Kollegen hatten aber den selben Eindruck.
Einen Nachteil hat die helle Scheibe aber auch Bei sehr lichtstarken Objektiven wie beispielsweise dem 85/1.4 sind die Einstellhilfen kaum zu sehen.

Das wäre erstaunlich, wenn der Schnittbildkeil deutlich weniger abdunkelt. Katzeye selbst schreibt nämlich, daß Optibrite darauf keinen Einfluß hat. Es wäre auch unverständlich, wo dieser Einfluß herkommen soll, denn Optibrite ist nur eine andere Mattierung der umgebenden Fläche.
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Ich habe die Katzeye Optibrite in meiner D2x. Mein lichtschwächtest Objektiv hat Blende 3,5. Ich habe mit der Matrixmessung, Mittenbetonte Messung und Spotmessung keine Probleme. Schwierig wird es mit der Spotmessung bei meinen Teleobjektiven in Verbindung mit Telekonvertern. Egal ob ich das 2/200 mit dem TC-14 nehme was eine Blende von 2,8 entspricht oder das 3,5/400 in Verbindung mit TC-14 oder TC-300 >> hier spielt die Spotmessung verrückt.

Die Katzeye Optibrite lässt sich bis Blende 5 (3,5/400 mit TC-14) gut nutzen egal ob Schnittbildindikator oder Mikroprismenring. Bei Blende 7,1 (3,5/400 mit TC-300) kann man den Mikroprismenring vergessen. Der Schnittbildindikator ist voll funktionsfähig.
 
Kommentar

steffen-class

Unterstützendes Mitglied
Die Katzeye Optibrite lässt sich bis Blende 5 (3,5/400 mit TC-14) gut nutzen egal ob Schnittbildindikator oder Mikroprismenring. Bei Blende 7,1 (3,5/400 mit TC-300) kann man den Mikroprismenring vergessen. Der Schnittbildindikator ist voll funktionsfähig.
Und man kann dabei die Color-Matrix-Belichtungsmessung ohne Probleme nutzen?

LG Steffen
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Und man kann dabei die Color-Matrix-Belichtungsmessung ohne Probleme nutzen?

LG Steffen
Die Mittenbetontemessung und die Color-Matrix-Belichtungsmessung funktioniert zuverlässig. Auch mit alten AI oder AIS Objektiven sofern man die Objektivdaten einstellt. Aber selbst wenn man das 2,8/55 eingestellt hat und in Wirklichkeit das 3,5/400 drauf hat funktioniert die Belichtungsmessung zuverlässig.

Was nicht geht ist die Spotmessung. Dabei ist es auch völlig egal welchen AF Sensor ich zur Spotmessung auswähle - sie liegt daneben. Das schlimme ist, dass die Spotmessung nicht linear daneben liegt. Bei dem 2/200 mit TC-14 sind es 1 bis 1 1/2 Blendenstufen, mit dem 3,5/400 mit TC-14 sind es 1 1/2 bis 2 1/2 Blendenstufen und mit dem 3,5/400 mit TC-300 sind es 2 bis 4 Blendenstufen. Völlig unberechenbar.
 
Kommentar

steffen-class

Unterstützendes Mitglied
Was unter bei der Scheibe für die D300 von Katz Eye Optics™ steht, ist wohl falsch, denn auf deren Homepage steht für die Scheibe für die D300:

(Ich bringe jetzt die Zitate und übersetze sie ins deutsche, jedes übersetzte Zitat fängt in einer neuen Zeile mit Also an!)

"With lenses slower than f2.8, it is advisable to use either centerweighted average metering or matrix metering to preserve accurate meter response."
Also bei Objektiven langsamer als f2.8 sei es ratsam entweder Mittenbetonte- oder Matrixmessung zu nutzen. (Nicht Spotmessung.)
Weiter steht: "Our testing showed matrix metering mode to be within factory tolerance for all lenses having a maximum aperture of f5.6 or larger (lower f number)."
Also Matrixmessung ist innerhalb der Werkstolleranz bei allen Linsen mit maximaler Blende von 5.6 oder größer (kleinere Blendenzahl).
Bei mittenbetonter Messung steht das gleiche.
Bei Spotmessung ist es so für alle Objektive mit max. 2.8 oder größer (kleinere Blendenzahl).
"Starting points for exposure compensation are as follows: f3.5 lens: -1EV, f4.0 lens: -1 1/3EV, f5.6 lens: -2 1/3EV."
Also bei Spotmessung ist die Belichtung folgendermaßen zu korrigieren: f3.5 Linse: -1EV, f4.0 Linse: -1 1/3EV, f5.6 Linse: -2 1/3EV."

Super, was unter noch steht:

"In our testing, the split prism of the “Plus” screens remains useful until well past f11. In fact, with careful attention to eye position in the viewfinder, users have reported that it is possible to use the prism even at f22."
Also, in unseren Tests bleibt der Schnittbildindikator von der "Plus"-Schnittbildindikator-Scheibe sinnvoll bis gut nach f11. Mit vorsichtiger Aufmerksamkeit auf die Augen-Position im Sucher, Benutzer berichteten, daß es möglich sei, das Prisma sogar bei f22 zu nutzen.
"The “Plus” version has a unique prism design which delays the prism ‘blackout’ phenomenon until well after f11. Ordinary split prisms will black out by about f5.6"
Also, die "Plus" Version hat ein einzigartiges Prisma-Disein, welches das Prisma-Blackout-Phänomen bis beträchtlich nach f11 hinauszögert. Gewöhnliche Schnittbildindikatoren werden bei ungefähr f5.6 schwarz.

"Is the Microprism Collar “Plus” Also?"
Also, Ist der Mikroprismenring auch "Plus"?
"No."
Also nein.
"The usefulness of the microprism collar is limited to viewing apertures f5.6 and larger, with optimum performance obtained with apertures of at least f4. At very large apertures, the microprisms will disappear completely when the image is in focus."
Also die Nützlichkeit des Mikroprismenringes ist begrenzt auf Blenden von f5.6 und größer, mit erreichter optimaler Leistung bei Blenden von mindestens f4. Bei sehr großen Blenden verschwindet der Mikropismenring komplett, wenn das Bild im Focus ist.

"The Katz Eye™ focusing screen for the Nikon D300 has NO effect on existing viewfinder information. All viewfinder markings, including focusing points and on-demand gridlines will still function normally."
Also die Kats Eye™ Einstellscheiben für die Nikon D300 haben KEINEN Effekt auf bestehende Sucher-Informationen. Alle Sucher-Markierungen, einschließlich Fokussier-Punkte und bei Bedarf Gitternetzlinien werden normal funktionieren.

"OptiBrite Treatment"
Also, OptiBrite Bearbeitung
"We provide a process called OptiBrite which is designed to improve the brightness of our screens at small apertures or in dim light."
"By f6.3, it's good for about 1 full stop. By f16, it might be equivalent to 2 stops or more, depending on the conditions."
Also OptiBrite verbessert die Helligkeit der Scheiben bei kleinen Blenden oder Dim-Licht.
Also bei f6.3 für ca. 1 Lichtwert, bei f16 könnte es gleichviel sein wie 2 Lichtwerte oder mehr, abhängig von den Bedingungen.

"Please be aware that in most cases, the OptiBrite treatement does not change the light metering significantly. However, in some cameras the increased brightness of the focusing screen resulting from the OptiBrite treatment may slgithly affect the camera's light meter."
Also in den meisten Fällen verändert OptiBrite die Belichtungsmessung nicht signifikant.
"In cameras that are affected by the treatment, the effect is usually minimal – OptiBrite treatment will typically cause no more than a 1/3 EV shift of the light meter."
Also in Kameras die betroffen sind, betägt die Verschiebung nicht mehr als 1/3 EV.

"OptiBrite is not necessary for the “Plus” prism benefit of increased prism usefulness and the “Plus” prism does not affect the brightness of the screen."
Also, OptiBrite ist nicht nötig für die "Plus" Prismen Leistung und der "Plus"-Schnittbildindikator wirkt sich nicht aus auf die Helligkeit der Scheibe auserhalb des Prismas.

LG Steffen
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software