Fotos in dunkler Umgebung im Freien


lkraehmer

Unterstützendes Mitglied
:nixweiss:
Ich möchte von unserem wunderschön weihnachtlich geschmückten Erzgebirge Fotos im Dunklen machen. Ein Stativ habe ich mir gekauft, auch ein Blitzlicht SB 600, doch das will ich nicht benutzen.
Ich möchte in dunkler Umgebung Fotos machen.
Bei meinen Vorgängerfotoapparaten war immer ein Programm für Nachtfofografie dabei, bei der D90 nicht.
Hat jemand damit Erfahrung, ich würde mich freuen, wenn mir jemand Tips dazu geben könnte.

Gruß Loti
 

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Das einfachste ist, die Matrixmessung zu nehme und die Belichtungssteuerung auf - 2 Blenden einzustellen. Da ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass die Bilder so werden, wie Du sie haben möchtest.

Es geht auch aufwändiger, aber vielleicht ist Dir mit dieser Version einfach schon geholfen.

Helmut
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Nimm "M" (manuelle Einstellung) und fange mal mit der Kombination 1sec Belichtungszeit und Blende 8 an.
Auf dem Monitor siehst Du dann das Bild und passt Belichtungszeit und Blende so lange an, bis das gewünschte Ergebnis rauskommt - also wenn das Bild zu hell ist verkürzt Du Belichtungszeit bzw. machst die Blende kleiner (größerer Blendenwert), ist es zu Dunkel, längere Belichtungszeit und größere Blende.

So banal ist das...

Nachtrag: meine "Dunkelbilder" in diesem Beitrag
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showpost.php?p=775522&postcount=7 sind auch nicht anders entstanden.
 
Kommentar

DraFl

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

- Kabel- oder Funk/Fernauslöser
- SVA - besser MUP
- ISO 200
- Blende 8 :hehe::fahne:
- 10s

Ergebnis am Bildschirm kontollieren
danach Belichtungszeit und Blende nach belieben verändern
 
Kommentar

andrea72108

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Lotti,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Ich weiss leider nicht was Deine D90 für Auto-Programme hat, von daher kann ich nur sagen, versuch es mit vielleicht mal Iso 800 / 1600 und einer etwas längeren Belichtungszeit, Du wist vielleicht ein bisschen probieren müssen, bis es " das Bild " ist, ansonsten könntest Du auch etwas in der Bedienungsanleitung finden.
 
Kommentar

t.hei

Unterstützendes Mitglied
Kamera aufs Stativ, Belichtungsmesser auf Integral oder Matrix, Programmrädchen auf "A" (Zeitautomatik) stellen, eine Blende (z.B. 5,6 oder 8) vorwählen. Die Kamera errechnet dir wie lange die passende Verschlusszeit sein muss, und dann wenn du hast mit Kabel oder IR Auslöser auslösen. Mit Selbstauslöser geht auch. Hauptsache an der Kamera wackelt nichts rum.

Probier es einfach mal aus, und experimentiere mit verschieden Blenden herum.

Am schönsten werden solche Bilder übrigens wenn noch etwas rest Blau am Himmel vorhanden ist.

Viel Spaß beim experimentieren.
 
Kommentar

lkraehmer

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

- Kabel- oder Funk/Fernauslöser
- SVA - besser MUP
- ISO 200
- Blende 8 :hehe::fahne:
- 10s

Ergebnis am Bildschirm kontollieren
danach Belichtungszeit und Blende nach belieben verändern

Sorry, was ist SVA und MUP :nixweiss:

Ansonsten, danke für die Hinweise. Loti
 
Kommentar

femto

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Hallo Loti,
drei Ideen/Anregungen hätte ich vielleicht noch für Dich:

Wenn Du noch keinen Fernauslöser haben solltest, dann schlage ich Dir vor, daß Du den auf 2 Sekunden eingestellten Selbstauslöser verwendest. Dann hast Du weniger Gewackel an der Kamera. Das klappt gut.

Bei langen Belichtungszeiten (die Du im Dunkeln bestimmt haben wirst), hilft gegen Verwackeln weiterhin, wenn Du im Menue Deiner Kamera die Option "Spielgelvorauslösung - JA" anwählst. Dann klappt der Spiegel nach dem Auslösen zuerst hoch (was immer etwas "wackelt"), die Kamera 'wartet' kurz - und dann erst wird belichtet.

Bei der D90 habe ich für mich persönlich die besten Ergebnisse mit eingestellten ISO 200 erhalten.

Viel Spaß,

LG, STEPHAN!
 
Kommentar

lkraehmer

Unterstützendes Mitglied
Hallo Loti,
drei Ideen/Anregungen hätte ich vielleicht noch für Dich:

Wenn Du noch keinen Fernauslöser haben solltest, dann schlage ich Dir vor, daß Du den auf 2 Sekunden eingestellten Selbstauslöser verwendest. Dann hast Du weniger Gewackel an der Kamera. Das klappt gut.

Bei langen Belichtungszeiten (die Du im Dunkeln bestimmt haben wirst), hilft gegen Verwackeln weiterhin, wenn Du im Menue Deiner Kamera die Option "Spielgelvorauslösung - JA" anwählst. Dann klappt der Spiegel nach dem Auslösen zuerst hoch (was immer etwas "wackelt"), die Kamera 'wartet' kurz - und dann erst wird belichtet.

Bei der D90 habe ich für mich persönlich die besten Ergebnisse mit eingestellten ISO 200 erhalten.

Viel Spaß,

LG, STEPHAN!
Danke LG, STEPHAN, einen Fernauslöser :up: habe ich mir auch gekauft. Loti
 
Kommentar

DraFl

Unterstützendes Mitglied
Sorry, was ist SVA und MUP :nixweiss:

Ansonsten, danke für die Hinweise. Loti
Hallo!

SVA - Spiegelvorauslösung - ca 2s nach Spiegelklappen wird ausgelöst
MUP - 1. Auslösen Spiegel wird hochgeklappt - 2. Auslösen im beliebigen Zeitabstand - Bild wird aufgenommen

edit sagt - bei MUP unbedingt Fernauslöser benutzen!
 
Kommentar

PadrePedro

Sehr aktives Mitglied
versuch es mit vielleicht mal Iso 800 / 1600
Würde ich nicht machen. Nachtaufnahmen nur mit ISO 100 machen (falls Motiv das zulässt). Bilder tendieren sonst zum Rauschen.
Die "Blaue Stunde" würde ich vorbei lassen, ist nicht mein Fall.
Gruß Peter
 
Kommentar

lkraehmer

Unterstützendes Mitglied
:mad: Hallo zusammen,
heute habe ich den ersten Versuch gestartet, gegen 18 Uhr, es hatte gut geschneit.
Ich bin mit Stativ, Fernauslöser und D90 los und habe versucht, unser Haus aus ca. 80m Entfernung zu fotografieren.
Es war richtig dunkel und nur die beleuchteten Fenster waren da.
Die Kamera hat sich nie scharf gestellt und der Fernauslöser funktionierte nicht, keine Chance (war -3°). Habe aber in der Wohnung vorher probiert und als ich wieder rein bin, ging er wieder.
Ich habe einige Fotos gemacht und immer gleich angeschaut, es waren alle unscharf und überbelichtet, sah aus, als hätte ich am Tage fotografiert.
Dann habe ich von Hand scharf gestellt, ist sehr schwierig in der Finsternis und weiter fotografiert von Blende 5,6 bis Blende 13.
Dabei war immer ISO 400 eingestellt, ich bekomme das nicht geändert (mache sicher was falsch).
Ich habe über Zeitauslöser fotografiert, eine Aufnahme dauert fas 30 Sekunden.
So weit erst einmal für heute, ich werde weiter üben.

Herzliche Grüße von Loti aus dem Erzgebirge
 
Kommentar

PadrePedro

Sehr aktives Mitglied
Ein Bild ist immer hilfreich.
Versuche es mal im Modus "P". Belichtungskorrektur auf -2, und dann schau Dir die Bilder an. Gegebenenfall Modus "M" verwenden Blende und Verschlußzeit manuell einstellen. Zur Schärfe: Die Fenster sind beleuchtet. Du musst dann sehen, dass Du das aktive AF-Messfeld auf die Kontrastgrenze Fenster / Wand bringst.
Den Fernauslöser musst Du von vorn auf die Kamera halter, aber das weißt Du sicherlich. Ansonsten einfach mal Batterie des Auslösers kurz rausziehen und wieder reinschieben - hilft bei mir manchmal.
Und weiter probieren ...
Gruß Peter
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
:mad: Hallo zusammen,
heute habe ich den ersten Versuch gestartet, gegen 18 Uhr, es hatte gut geschneit.
Ich bin mit Stativ, Fernauslöser und D90 los und habe versucht, unser Haus aus ca. 80m Entfernung zu fotografieren.
Es war richtig dunkel und nur die beleuchteten Fenster waren da.
Die Kamera hat sich nie scharf gestellt und der Fernauslöser funktionierte nicht, keine Chance (war -3°). Habe aber in der Wohnung vorher probiert und als ich wieder rein bin, ging er wieder.
Ich habe einige Fotos gemacht und immer gleich angeschaut, es waren alle unscharf und überbelichtet, sah aus, als hätte ich am Tage fotografiert.
Dann habe ich von Hand scharf gestellt, ist sehr schwierig in der Finsternis und weiter fotografiert von Blende 5,6 bis Blende 13.
Dabei war immer ISO 400 eingestellt, ich bekomme das nicht geändert (mache sicher was falsch).
Ich habe über Zeitauslöser fotografiert, eine Aufnahme dauert fas 30 Sekunden.
So weit erst einmal für heute, ich werde weiter üben.

Herzliche Grüße von Loti aus dem Erzgebirge
Hallo Loti,

das hört sich doch noch nach einigem Lernbedarf an.

1. Wenn Du schon Probleme hast scharf zu stelen, dann ist die Kamera im Regelfall auch in der gleichen Situation, insbesondere bei 80 m Distanz!

2. "Ich habe über Zeitauslöser fotografiert" - korrekt heißt es Zeitautomatik. Das bedeutet, dass Du an der Kamera eine passende Blende einstellst und dann die Kamera dazu passend die Zeit wählt.

3. Bilder sind taghell - Da stellt sich die Frage, welche Belichtungsmessung eingestellt war. Die Kamera ist darauf geeicht, immer einen 18% Grauwert (von der optischen Konsistenz - bischen laienhaft formuliert) zu erreichen, egal wie hell oder dunkel es ist und in welcher Distanz das Objekt befindlich ist. Darum ist es meistens erforderlich, die Belichtungsmessung um 2 Blenden in den Minusbereich zu stellen bei Nachtaufnahmen der benannten Art.

4. Welches Objektiv wurde genommen? War im AF-Bereich eine kontrastreiche Stelle, so dass das AF-Feld überhaupt eine Chance hatte?

5. Fernauslöser - Original oder Nachbau? War der Auslöser korrekt drin - z.B. immer fest in der Buchse auch vom Transport von drinnen nach draußen? Ggf. beim nächsten Mal eine Taschenlampe mitnehmen.

6. ISO 400 lässt sich nicht verstelen - hast Du mal die Bedienungsanleitung zur Hand genommen und darin gelesen? Ist eigentlich kein wirklicher Aufwand, sofern Du keine ISO Automatik o.a. Dinge engestellt hast.

Weiterhin viel Spaß beim Erarbeiten der Kenntnisse!

Helmut
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software