Information Foto Gregor Köln steht vor Verkauf an Kamera Express aus NL

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Kölner Stadtanzeiger teilt in seiner Print Ausgabe von heute mit, dass die Foto Gregor GmbH mit dem Stammhaus am Neumarkt in Köln und weiteren Filialen in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Lübeck und München kurz vor dem Verkauf an die niederländische Firma Kamera Express stehe.
 
Anzeigen

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
o, das verheißt für unser Kieler Geschäft (früher Photo Dose mit Stammsitz in Bremen, firmiert jetzt als "Wiesenhavern") nichts gutes.
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator
Hier gibt es eine Pressemeldung dazu:
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das finde ich sehr schade! Bin oft in Köln und habe dort auch mal gewohnt. Foto Gregor ist schon eine Institution und es bezeichnet doch den Untergang vergangener Fotogeschäftskultur. Wie viele schöne Läden in denen ich früher stöberte und fachsimpelte sind nun dahin. Die Fachsimpelei findet nun in diesem Forum statt und gekauft wird oft im Internet. Das ist auch gut und hat seine eigene Qualität. Aber das Flair in diesen Fotoläden die Vitrinen zu bestaunen, auch mal anzufassen, ein gefülltes und wechselndes Gebrauchtequiment durchzuschauen. Das hatte was lebendiges. Bin mal gespannt wie sich Foto-Gregor entwickeln wird. Wenn ich demnächst in Köln bin werde ich mal wieder hin gehen.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Nachdem Foto Gregor vor Jahren Foto Nürbauer in München übernommen hatte,
wurde nun Foto Gregor von Kamera Express übernommen.
Also werden weiterhin die Kleinen von den Großen gefressen. :blueblue:
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

Statement des Käufers laut Profifoto.de:
"Mit dem Erwerb der Foto Gregor Group erweitern wir unser Portfolio um acht stationäre Geschäfte mit einem starken Markennamen und einer attraktiven nationalen Verteilung." (Hervorhebung vom Autor)

Mit anderen Worten: Außer dem Handelsregistereintrag dürfte sich nichts ändern …

Ob die Kunden von Foto Gregor überhaupt merken, ob und wie sich die aus der Übernahme resultierenden Synergie-Effekte bei Einkauf und Verfügbarkeit der Ware auswirken, wird sich zeigen.

.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Wir hatten zu besten Zeiten in Kiel 4 Photo-Dose-Filialen, z.T. in wirklich guten Lagen. Bei der Übernahme durch Wiesernhavern wurden alle bis auf eine - das Urgeschäft von Photo Dose in Kiel, wo ich mir 1985 als Abiturgeschenk meine erste Nikon aussuchen durfte - geschlossen. Dieses Geschäft hat aktuell die allerbeste Auswahl in Kiel alle Marken betreffend. Besser als Mediamarkt, Saturn und Vico, das letzte verbliebene mittelständige und ur-kieler Photogeschäft. Ich fürchte: Sobald der Mietvertrag ausläuft, macht der Wiesenhavern dicht.
 
Stefan M.
Stefan M. kommentierte
Endlich hat sich das Rätsel gelöst, ich bin dann doch ca. 3 Jahre älter als du... So what: alles Gute!
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Bei mir sind es mit Abi '80 sogar fünf Jahre und zum Abitur wurde es bei mir die Nikon FM..... gewisse Parallelen also.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Bei mir war es eine FG-20 mit Series E 1.8/50. Eine schnuckelige handliche Kombo, könntest Du dazu sagen. (Und alles, was man zum fotografieren lernen braucht.) Funktioniert heute noch einwandfrei.
 
Kay
Kay kommentierte

Ach Stefan,
Photo Dose hatte hier einen Ableger in Eppendorf. Der Mitarbeiter war ein Herr David und hat sich Mühe gegeben und war sehr freundlich, aber er war ein Angestellter. Mit Eigentümern, die ihren eigenen Laden führen, hatte das schon damals nichts zu tun. Wiesenhavern kenne ich noch aus dem AEZ (ein Einkaufszentrum) und das war damals wohl der Fotoladen in Hamburg mit den am wenigsten interessierten Verkäufern.
Das zeitlich letzte Fotogechäft, das hier in Hamburg "geschluckt" wurde, war wohl Fotohaus Colonnaden durch Meister (Leica).
Es gibt sie aber noch, die kleineren Läden wie Wannack (inhabergeführt), oder IPS am Kleinen Kielort - den gab es schon seit 1972 vordem am Grindelberg und dort kaufte ich einst eine Nikon F , auf der ist noch HÖR ZU in getrennten Worten und der Standort München auf dem Motor eingraviert.
Sicherlich wird es in den Folgegenerationen auch Sammler geben und Historiker, die noch wissen, was ein Farbfilm ist oder ein Fernschreiber.
 

Jottel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

ich seh das auch wie @jazzmasterphoto : früher habe ich bei Wiesenhavern in HH eingekauft; jetzt kaufe ich bei Wiesenhavern ein (gehört zu Foto Gregor); in Zukunft kaufe ich bei Wiesenhavern ein (dann evtl. Kamer Express). Alles bliebt für die Kunden beim alten.

Und wenn nich, dann nich

VG
Jürgen
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kamera Express entwickelt sich zu einem Schwarzen Loch, da ist schon viel hinein gefallen, insbesondere auf dem holländischen Markt. Als ehemaliger Kunde von Foto Konijnenberg sind mir allerdings keine negativen Effekte auf Angebot und Preisgestaltung aufgefallen. Und die mögliche lokale oder nationale Dominanz dürfte gegen einen populären amerikanischen Onlineversender vernachlässigbar gering sein.
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ob alles beim alten bleibt, das werden wir sehen. Die Holländer sind eine alte Seefahrer- und Handelsnation: Will heissen, stöbern, anfassen und fachsimpeln ist schön, verkaufen ist besser.

Ob es unter diesem Gesichtspunkt bei dem sehr sympathischen Stöberkeller von Gregor am Neumarkt bleibt, muss man abwarten.

Im Vergleich zu zwei sehr agilen Händlern - in der aus Kölner Sicht - verbotenen Stadt rheinabwärts, muss Gregor auch in Bezug auf Online-Handel jedenfalls noch einiges aufholen.
 
Kommentar

PeterSKO2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
In Hannover wird dafür eine neue Filiale von calumet eröffnet... habe eine Einladung zu "Tagen der offenen Tür" erhalten
 
1 Kommentar
K
kumuliert05 kommentierte
Und auch in Köln wird Calumet noch in diesem Jahr eine neue Filiale eröffnen in großzügigen, angemieteten Geschäftsräumen
 

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Einzelgeschäfte haben es bestimmt schwerer von den Herstellern ernst genommen und ausreichend und günstig beliefert zu werden.

Eine Kette sollte bessere Konditionen kriegen und kann Ware im Verbund flexibler verschieben.
Dazu noch ein besserer Webstore als ein Einzelgeschäft es kann.

Also ich sehe da nicht nur Nachteile für uns.
 
Kommentar

Bworld

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
GM Foto in Frankfurt gehört seit einiger Zeit auch zu Kamera Express.

Grüsse
Bernd
 
Kommentar

hooky69

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Da bin ich mal gespannt, wie es mit Gregor in Köln weitergeht. Meine letzten Erfahrungen bei Gregor Köln waren sehr bescheiden, sodass ich beschlossen habe dort nicht mehr zu kaufen.

Vielleicht wirkt sich die Übernahme jetzt positiv aus, doch auch mit Kameraexpress waren meine Erfahrungen eher, na ja, sagen wir mal schwerfällig.

Gut das wir noch Lambertin in Köln haben und Düsseldorf ist für mich zum Glück auch nicht weit.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Ich empfinde die Entwicklung als zwar bedauerlich, aber folgerichtig.
Je größer die Einkaufsvolumina einer Handelskette sind, desto "bessere" Preise kann sie von den Herstellern erzwingen.
Sieht man ja auch an EDEKA.
Und die "bessere" Beratung im Einzelhandel kostet den Händler mehr, als die meisten Kunden durch höhere Verkaufspreise zu zahlen gewillt sind.
 
2 Kommentare
W
W.W. kommentierte
Und dann gibt es auch noch Kunden, die sich erst im Einzelhandel beraten lassen und anschließend das Produkt online kaufen.

P.S.: Ich bin kein Händler und arbeite nicht im (Einzel-)Handel
 
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Das verschärft die Kostenproblematik zusätzlich.
Die Entwicklung wird dahin gehen, dass in den örtlichen Verkaufsstellen keine Beratung und vor allem kein Befingern und Ausprobieren der Geräte mehr stattfinden wird. Dadurch verschiebt sich bald alles in Richtung Online-Kauf.

Ich dachte, dass bei Kleidung oder Schuhen der Käufer oder die Käuferin ein Anprobieren im Laden dem Onlinekauf mit Rücksendemöglichkeit vorziehen könnte, und damit diesen Läden ein Weiterleben ermöglicht.

Daran habe ich nun aber zum wiederholten Male Zweifel bekommen: Vorgestern habe ich mir neue Schuhe gekauft.
In meiner Schuhgröße (47) war im ganzen Schuh-Fachgeschäft nur ein Paar einer einzigen Marke vorrätig, das ich erst nach einer halben Stunde fand - der Verkäufer ließ mich selbst suchen, obwohl ich auf seine Begrüßungsfrage "wie kann ich Ihnen helfen?" meine Wünsche explizit äußerte. Auf meine Beschwerde, dass die Auswahl in meiner Schuhgröße minimal sei, riet man mir, doch gleich auf der Webseite des Fachhändlers zu suchen, ich könne mir die ausgewählten Schuhe dann anstatt nach Hause auch in das Ladengeschäft zur Abholung schicken lassen...
 

Gianty

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die wenigsten Kunden haben heute noch wirklichen Beratungsbedarf. Meistens kommen sie durchs Internet vorinformiert in die Läden, sagen dem Verkäufer was sie benötigen und begrabbeln die ausgesuchten Artikel. Gekauft wird anschließend im Netz.

Dieses Verhalten zieht sich durch die Gesellschaft wie ein roter Faden. Ärzte können ein Lied davon singen wie ihnen ihre durchs Netz vorinformierten Patienten sagen was sie haben und welche Therapie sie benötigen. Auf Patienten- oder Beratungsgespräche wird verzichtet.

Möchte ein guter Verkäufer zielgerichtet beraten, wird ihm signalisiert oder sogar wörtlich mitgeteilt dass er aufdringlich und lästig sei.
 
Kay
Kay kommentierte
Mein letztes Foto-Teil habe ich im Laden gekauft ohne zu grabbeln.
Mein Arzt singt keine Lieder, sondern berät und behandelt mich und lästig war mir schon lange keiner mehr.

Du solltest vielleicht mal den Standort wechseln (oder es auf Reset versuchen).
 
shovelhead
shovelhead kommentierte
Ärzte können ein Lied davon singen wie ihnen ihre durchs Netz vorinformierten Patienten sagen was sie haben und welche Therapie sie benötigen. Auf Patienten- oder Beratungsgespräche wird verzichtet.

Mir hat man am 04 September eine Zyste aus dem Nierenbereich operiert, die etwa die Grösse einer Orange hatte. Die Narbe ist 13 cm lang, die Fäden werden am Freitag in zwei Tagen gezogen. Mein Hausarzt meinte noch im Juli, die Ausbeulung sei "eine muskuläre Verhärtung und ginge wieder weg". Durch Internet-Recherche und insistieren bekam ich die Überweisung zum Radiologen/US-Scan und dann ging alles ganz schnell ....
 
jazzmasterphoto
jazzmasterphoto kommentierte


Mmh, das sieht doch selbst ein Halbblinder sofort im Ultraschall … :motz:
Ein guter Hausarzt kennt seine Grenzen und überweist bei unklarer Diagnostik sofort an einen Fachkollegen.

End of Off-Topic

.
 
pixelschubser2006
pixelschubser2006 kommentierte
Ich finde, dass viele Geschäfte heutzutage ein Tummelplatz für Halbinformierte ist. Das Verkaufspersonal ist da kein bisschen besser als die Kunden. Und es ist keineswegs so, dass Fachgeschäfte dabei besser abschneiden. Zwar sind die Ausreißer nach unten nicht so heftig, wie in den Elektronikdiscountern, aber es steht und fällt mit dem persönlichen Interesse der Verkäufer. Hat man einen, der selbst begeistert fotografiert, ist die Beratung oft ganz gut. Hat man einen der sich damit nicht identifiziert, ist die Spirale nach unten bereits in Gang gesetzt. Manchmal passieren auch Pannen, für die selbst das keine Erklärung ist. Ich habe neulich im Urlaub in einem seitens des Sortimentes echt ernstzunehmenden Fotoladen nach Sensorreinigung gefragt und die empfohlenen schweineteuren Wischer gekauft. Was mir leider nicht angeboten wurde: Die darauf abgestimmte Reinigungflüssigkeit. Das wurde mit keiner Silbe erwähnt. Ich bin selbst im Eifer des Gefechtes auch nicht auf die Idee gekommen, dass die fehlen. Ich hätte drüber nachdenken können, aber das ist an dieser Stelle auch nicht meine Aufgabe. Übrigens habe ich meinem Fachhändler für Videotechnik die rote Karte gezeigt, weil er mich in einer Folge rd. 10x eklatant auf falsche Produkte beraten hat. Bin da zum Schluss nur noch wegen sehr guter Zahlungsziele und anderer Goodies dahin, aber irgendwann hatte ich die Schnauze endgültig voll.
 
pixelschubser2006
pixelschubser2006 kommentierte
Und was Ärzte betrifft: Ich bin zum Glück nur bei Themen für den Hausarzt beratungsintensiv. Und meine neue Ärztin macht das echt gut. Auch sonst halten sich meine schlechten Erfahrungen da echt im Rahmen. Aber wenn es um orthopädische Beschwerden geht, hört man echt nur Horrorstorys. Geh mit eingeklemmten Ischias zu fünf Ärzten, da bekommst Du von Wirbelsäulenversteifung bis zur Bachblütentherapie alles angeboten. Ein Kumpel von mir hatte zuletzt monatelang massiv unter einer Sache zu leiden, und zwischendurch eine aufwändige Untersuchung, die völlig ungeeignet durchgeführt wurde. Was ein Spezialist für diese Sache gefälligst zu wissen hat. Alles es nicht mehr ging, ist mein Kumpel zu einem überregionalen Experten gegangen und die Ursache des Problems wurde sofort gefunden. Die sofort eingeleitete Behandlung half schnell.
 

Gianty

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Mein letztes Fototeil wurde im Fachgeschäft gekauft. Bis dahin war es ein etwas längerer Weg.

Alle kontaktierten Geschäfte gaben freundliche und ehrliche Antworten auf die gestellten Fragen.

Im Geschäft wo ich das Teil final gekauft habe wurde kurz nach Schilderung des Anliegens an die GF weitergegeben.

Die anschließende Kommunikation war sehr professionell!

Es gibt wie überall solche und solche. Wenn ein Verkäufer einen schlechten Tag hat geht der Kunde unzufrieden nach Hause.

Ein kleiner Einzelhändler kann die Umsatzforderungen der Firmen nicht erfüllen. Dadurch gerät er komplett ins Hintertreffen oder er ist Mitglied in einem Verbund, der manchmal mehr Nachteile als Vorteile bringt.

Keine einfache Situation.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten