Fokus extrem verschoben


sicos

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

folgendes Problem. Bei Aufnahmen im Hochkantformat aus größerer Distanz ist mir aufgefallen, dass der Fokus extrem verschoben ist, obwohl er laut Software korrekt eingelocked war.

Der Fokus sollte ja zumindest irgebdwo im Gesicht liegen, scharf sind allerdings die Schuhe! Das Fokusfeld wurde per Multifunktionswähler verschoben, also nicht mit dem mittleren Fokusfeld eingelocked und dann den Ausschnitt verschoben. Das Sigma Objektiv hat einen Bildstabi.

Zur weiteren Verdeutlichung habe ich noch mal die Bereiche vergrößert und unten in die Kommentare gepackt, da ich hier nur ein Bild hochladen kann.

Jdm. eine Idee?

Danke und Gruß

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 

sicos

Unterstützendes Mitglied
Hier das Gesicht

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
Und hier die Schuhe

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

KAOOS

Aktives NF Mitglied
Da es von Nikon kein Objektiv mit der Brennweite 50-150mm gibt, tippe ich mal auf das Sigma 50-150mm f2.8 EX DC OS. Dieses ist wohl ein älteres Exemplar, welches mit neueren Nikon-Bodys Schwierigkeiten hat. Du solltest also mal Sigma anschreiben, ob es möglich ist, diesem Objektiv eine neuere Firmware aufzuspielen. Sollte das nicht möglich sein, bietet Sigma auch den Service, bei Einsendung der Kamera mit Objektiv, das Objektiv möglichst genau auf die Kamera anzupassen.
Ansonsten solltest du mal alternativ dieselbe Szene mit einem Nikon-Objektiv fotografieren. Dann wissen wir eher, ob es eventuell an der Kamera liegt, oder eben an oben genannten Dingen.
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
Danke für Deine Antwort. Ja es ist das Sigma 50-150mm f2.8 EX DC OS. Wie gesagt, das Problem tritt nur im hochkant und auf Entfernung auf. Im Querformat ist es gestochen scharf. Die Kombi. Kamera und Objektiv müsste daher ja eigentlich passen, sonst würde es ja immer einen Fehlfokus geben. Es wirkt ja fast so, als ob der Fokus im Hochformat gespiegelt wird.

Ich werde parallel mal mit nem Nikon testen, aber wenn jdm. noch andere Ideen/Vorschläge hat, immer her damit! :)
 
Kommentar

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Schätze Du hast das "alte" Sigma 50-150. Bei AF-S hätte ich jetzt gesagt"nach dem Fokusieren noch bewegt". Bei AF-C fällt mir nur ein Fokus-Offset (Back, Frontfokus) ein, der auch oft abhängig von der Brennweite ist.
Da Du den Phasen AF und nicht den Kontrast(Live View) AF verwendet hast sehe ich das am wahrscheinlichsten-
Probeire es mal mit Kontrast AF (Liveview) da und vergleiche. Sollte da dann der Offset weg sein ist es eindeutig der Front/Backfokus.
(kannst Du für diese Linse nur in der Kamera mit einem einzigen Wert unabhängig der Brennweite korrigieren)

Add, da inzwischen Dein Post gekommen ist :)
Der PhasenAF ist auch vom Fokuspunkt abhängig, dadurch vielleicht auch der Unterschied Hoch-Querformat.
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
So, habe nun mal eine "Versuchsreihe" abgeschlossen. Mit einem erstaunlich schlechten Ergebnis für das Sigma, zumindest im "Normalbetrieb" :(

Angetreten zum Test sind
a) Nikkor AF-S 50mm 1.8 G
b) Sigma 50-150mm f2.8 EX DC OS
Jeweils mit Brennweite 50 mm und f2.8. Es wurde immer auf 160cm fokussiert (AFC, Einzelfeld) PS: AFS habe ich auch probiert, gleiche Ergebnisse

Getestet wurde im Garten mit einem Metermaß am Zaun. Der Abstand variierte zwischen 2, 5 und 8 Metern, jeweils einmal im Quer- und einmal im Hochformat.

So sah das aus
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Die Ergebnisse habe ich in eine Word Datei gepackt, die ihr euch runterladen könnt!

Zusammengefasst lässt sich folgendes festhalten.
a) das Sigma hat in JEDEM Bereich schlechter abgeschnitten. Lediglich auf 2 m im Querformat ist es in etwas gleichwertig. Meine obige Aussage "im Querformat gestochen scharf" muss ich somit revidieren.
b) im Querformat bleibt beim Sigma das Problem, dass die 90 cm unten schärfer sind als die anfokussierten 160cm oben
c) danke @WörtherseeKnipser für den Tipp mit dem Liveview! In diesem funktioniert nämlich plötzlich auch das Sigma, wie es soll (siehe letztes Bild in der Datei). Das spricht nun wieder gegen ein defektes Objektiv
d) wenn ich mit dem Sigma reinzoome auf z.B. 70mm, wird das Bild bei gleichen Abständen zum Objekt wieder besser/schärfer.

Bleiben für mich folgende Fragen
a) warum schneidet das Sigma im "Normalbetrieb" so schlecht ab?
b) kann ich den Kontrast AF aus dem Liveview auch im Sucherbetrieb nutzen?
c) ist es evtl. normal, dass ab einer größeren Entfernung (hier 8 m) und offener Blende die Details eh nicht mehr ganz scharf sind? Weil bei der Entfernung zeigt das Nikkor ja auch erste Schwächen.

Würde mich über ein Feedback freuen!

Danke und Gruß
 
Kommentar

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
mir fallen dazu nur folgende DInge ein (ich hatte auch mal dieses Objektiv:)
- a) Du verwendest das Sigma offenblendig (2.8), meines war da sogar noch weicher, das 50er hingegen ist shcon bei 2.0 knackscharf.
1-2 Blendenstufen abgeblendet wird das SIgma schon schärfer und besser
- b) nein, dazu benötigst Du einen Spiegellose(z6 z50), denn dann hast DU u,a, einen Monitor im Sucher sowie immer den KontrastAF mit dabei (Nachteil: ohne Einschalten siehst garnix)

da es ja im Liveview funktioniert liegt es am Zusammenspiel vom PhasenAF mit dem Objektiv.
Statt "Hoch Querformat" wäre auch ein Test mit einem fixen Single - Fokuspunkt möglich ... (egal ob AF-S oder AF-C) und sollte das selbe Ergebnis liefern. Das 50er wird wahrshcienlich besser mit dem PhasenAF zusammenspielen. EV ist das Sigma auch etwas dezentriert usw...
Du kannst ja mal Probieren
Ausserdem: die inneren Fokuspunkte sind Kreuz-Sensoren, die Äussren meist nur Liniensensoren, was auch noch bei Hoch-Querformat eine rolle spielen könnte.

Der Fokusoffset ändert sich mit der Entfernung! daher haben die neueren (SIgma, Tamron) zum justieren über die Tap/Console mind. 3 EInstell-Punkte bei der Fokusjustierung (zusätzlichnoch zur Brennweite bei den Zooms)

Lösung wüsste ich jetzt keine passende, ausser eine Spiegellose , ein Grund warum ich umgestiegen bin . wiel ich nie den Fokuspunkt erwischt habe,

Wenn Du weiter mit dem Sigma arbeiten willst: Fokus auf Hochformat (den von Dir häufigst verwendeten Fokuspunkt und Entfernung) über die Einstellungen in der Kamera justieren und dann bei Shootings diesen verwenden, sonst auf den Liveview ausweichen.
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
Danke für Deine ausführliche Antwort!

Ja, habe es mir extra zur offenblendigen Nutzung gekauft. Wurde auch als knackscharf ab 2.8 angepriesen. Und eigentlich mag ich es auch und finde, dass es bei Mensch und Tier Nahaufnahmen schon schärfer ist als das 50mm Nikkor.

Hier ein kleiner Vergleich. Das Nikkor wirkt weicher, beim Sigma kann man jedes feinste Haar erkennen (r100% reingezoomt). Ist jetzt zwar nicht genau der gleiche Blickwinkel, aber da muss der Kater ja auch mitspielen ;)

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Also wie gesagt, im Grunde bin ich mit dem Sigma gut zufrieden und auf größere Entfernung sieht man auch nicht, ob die Augen nun knackscharf sind oder nicht. Aber für's Gefühl wäre es schon schön, wenn es so wäre :)

Das mit der Justierung ist zwar ein guter Tipp, aber beim Shooting hat man ja ständig neue Abstände und muss flexibel sein. Da hilft eine fest eingestellte Distanz nur bedingt weiter.

An Umstieg auf spiegellos habe ich auch schon gedacht, zumindest für People Fotografie. Für Wildlife bleibe ich bei der D500.
Überlege aktuell, ob es vielleicht Sinn macht, das Sigma gegen ein 35 und ein 85 Nikkor einzutauschen. Ob das wohl Sinn macht?
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
So, nach weiteren Tests habe ich jetzt 4 Alternativen gefunden.

1. Manuell fokussieren
2. Nicht Single sondern Group, 25/72/153 Modus nutzen
3. erst ab 100mm fotografieren
4. im Liveview fotografieren

Damit sollte ich wohl klarkommen :)
 
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Auch noch eine Möglichkeit: Immer mit dem mittleren Fokusfeld fokussieren (ggf. verschwenken), das Objektiv bei der meistverwendeten Brennweite mittels LiveView(Kontrast-AF)<=>Sucher(Phasen-AF) per AF-Feinkorrektur anpassen, und bei den längeren Brennweiten (zwischen 75 und 150 mm) nie mit Offenblende arbeiten.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Hatte das Objektiv auch selber mal. Und damals gekauft, weil ich mich wie fast immer bei Produktkäufen im Vorfeld erkundigt (also vor allem gegoogelt) hatte, wie es von Usern und Testseiten beurteilt wird. Da gab es einige vollkommen enthusiastische Rezensionen von wegen das schärfste Objektiv, was die Tester jemals im Testlabor hatten etc.. Grundsätzlich kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das Glas sauscharf ist bzw. an meiner damaligen D7200 war. Ich habe es auch nur schweren Herzens abgegeben als ich vor 1 Jahr komplett auf FX umgeschwenkt bin. Neben dem Sigma 18-35 F1.8 ART war es mein schärfstes Objektiv. Aber, als ich es damals (gebraucht) von einem Händler kaufte, funktionierte einiges nicht und ich hatte es zuerst an Sigma geschickt für ein kostenloses FW-Update. Erst danach erstrahlte es in voller Blüte sozusagen. Vielleicht wäre das eine Option. Und vielleicht noch einem Sigma Techniker am Telefon erläutern, was genau das Problem ist. Denn das beschriebene wird nicht normal sein. Wie gesagt, ich habe dies anders erlebt und den euphorischen Testern wäre sowas sicherlich ebenfalls aufgefallen, wiewohl es die D500 damals halt noch nicht gab und die ist zuweilen ja durchaus mal etwas eigen was bestimmte Objektive anbelangt.
 
Kommentar

sicos

Unterstützendes Mitglied
Hallo Metallhead, danke für Deine Infos.
Ja so habe ich das auch gemacht und mich ebenfalls aufgrund der super Rezessionen für das Objektiv entschieden. Habe jetzt mal den Support angeschrieben, mal schauen was sie anbieten.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software