FM2N geht gleich mit raus!

Jetzt Mitglied werden

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Hallo Forenti,

endlich schneit es hier und alle sind schon ganz aufgeregt. sobald die Kinder sich angezogen haben, wird es rausgehen zum Schlittenfahren. natürlich nehme ich eine Kamera mit:

seit Jahren ist die FM2N für diese Aufgabe gesetzt, weil sie noch nie eingefroren ist. dazu kommt ein AF-Objektiv, weil da die Fettung des Fokusgewindes nicht in der Kälte versteifen kann. das 28/2,8 AF (ohne D) nehme ich da am liebsten, weil es bei Totalverlust im Schneegetümmel und bei Unfällen mit dem Schlitten am billigsten zu ersetzen ist und weil im Schnee sowieso keine Offenblende gefragt ist. und das kommt auch heute mit.

Film ist der 400er Schwarzweissfilm, der aus dem Kühlschrank als erstes gefischt werden kann. Diesmal sind Reste vom Kodak 2485 Hawkeye in der Kamera, die ich mal geschenkt bekam.

Was nehmt Ihr mit raus, wenn's schneit?
 

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Viel Spaß! :up:
Ich war die letzten beiden Tage mit der F3 und 1.8/50 AF-D bei meinen Großeltern im Sauerland unterwegs. :)
 

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
auch ne gute Kombination. was für Film?

ich bin schon wieder zurück. durchgefroren und um 10 Auslösungen reicher. der film ist nicht voll geworden, weil mir ständig die Mütze im Gesicht hing so dass ich nciht durch den Sucher kucken konnte und weil ich nicht anständig mit den Handschuhen fokussieren konnte. beides abzulegen war es zu zugig.

später kam dann die Sonne durch und ich hätte mir lieber einen 100er Diafilm gewünscht.
 

margot

Sehr aktives Mitglied
bei mir wurde heute ein angefangener Kodak TRiX 400 voll. mit den steifgefrorenen händen wollte ich wohl keinen neuen in die FM2n fummeln.:fahne::hehe:
 

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
das stimmt wohl. in der Disziplin ist sicher eine F90X oder F301 die bessere Wahl. sogar eine Praktica L wäre da benutzerfreundlicher als die FM2N.

allerdings wäre keine davon in eine engere Wahl gezogen worden für den Winterspaziergang. kurz hatte ich noch mit der M2 geliebäugelt. aber wenn da der Film alle gewesen wäre, wäre ohne Serviceaufenthalt in einer Hütte wohl garnichts gegangen.
 

Randle P. McMurphy

Unterstützendes Mitglied
Nikkormat EL mit Nikkor Q 3,5/135 und Kodak Tri-X 400,
bei uns ist es Minus 7 Grad und der Wind ist eisig.
Das Geraffel steck in einer einfachen Stofftasche und funktioniert
reibungsloser als meine Fingermotorik also kein Bedarf für Zeugs
das entweder fünfmal so teuer oder doppelt so schlabberig konstruiert
worden ist..............
 

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Ich mache ja analog nur noch parallel zu digital. Da ich nicht mehr scannen will. Mit 100% Job, über eine Stunde pro Arbeitsweg, einer Einzelfirma als Nebenerwerb und noch zwei kleinen KIndern ist das einfach nicht mehr drinnen. Vor Ort analog (Dia) und digital fotografieren ist so viel schneller.

Wenn ich bei Schneefall auch analog fotografieren will, wäre wohl die Nikon Tasche angesagt. Da drinnen sind die F5 und die D700. Und von den kürzeren Brennweiten, die bei Schneefall ja eher angesagt sind, das 24/2.8 AF, das 28-70/2.8, ein AF 50/1.4 und ein 70er Makro von Sigma.

Meist mache ich bei solchem Wetter eher digital. Dann kommt die 645D mit. Bei schnefall am libesten mit dem 45-85mm AF Zoom, da muss man nicht so häufig wechseln. In der Tasche ist dann noch ein 200er AF zur 645D, z.B. für Kinderbilder. Und eine F3/T mit 35-135mm AiS, wenn ich doch plötzlich unbedingt ein Dia brauche :)

Den FM2 mute ich solches Wetter nicht zu. Da es sich inzwischen um eine minte FM2/T und die immer noch wie neu ausschauende FM2 Y2000 handelt. Denen mute ich was weniger zu.
 

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Du schleppst echt die Brennweiten auch noch doppelt mit dir rum? mir ist das im Schneefall und bei der Kälte sogar zu anstrengend, auch nur ein Wechselobjektiv mitzunehmen und das 24/2,8 bleibt einfach an der Kamera dran.
 

Heiko Men.

NF-F "proofed"
...sobald die Kinder sich angezogen haben, wird es rausgehen zum Schlittenfahren. natürlich nehme ich eine Kamera mit:

Was nehmt Ihr mit raus, wenn's schneit?
Ich habe in den letzten Jahren schon alles mögliche mit zum Schlitten fahren genommen. Zuletzt D800E, Coolpix usw.. Am letzten Wochenende hatte ich meine GoPro dabei und die hat mir mit Abstand am meisten Spaß gemacht.

Schöne Landschaftsfotos, Fotos von schlittenfahrenden Familienmitgliedern mit langer Brennweite von vorne, von der Seite...alles ganz nett aber mit dieser Kamera kann man Situationen festhalten, die man keiner anderen Kamera zumuten möchte und die mit einer größeren Kamera auch kaum möglich sind.
Kamera an meiner rechten Schulter befestigt, mit Fernbedienung (mit Klettband am Schlitten befestigt) ausgelöst:


Die Videos im Zeitlupentempo sind bei uns noch Tage danach ein großer Spaß beim Anschauen...:)

Gruß
Heiko
 

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Du schleppst echt die Brennweiten auch noch doppelt mit dir rum? mir ist das im Schneefall und bei der Kälte sogar zu anstrengend, auch nur ein Wechselobjektiv mitzunehmen und das 24/2,8 bleibt einfach an der Kamera dran.
Ja, denn die D700 mit dem 28-70 ist um den Hals. Und in der Tasche liegt die F5 mit Objektiv fertig dran, meist dem 50mm oder 70mm. Ich will nicht dauernd Objektiv umschrauben müssen.
In der tasche ingesamt: 24/2.8, 28-70/2.8, 50/1.4 70/2.8, 105/2.8 (auch ein Sigma) und das AiS 80-200/4 mit 1.4x Konverter. Diese Tasche schleppe ich auch problemlos den ganzen Tag durch Hamburg :)

Ausserdem hat das 28-70 eine AF-C Macke - macht man das einen Weile, geht der AF für 5 bis 10 Minuten nachher nicht mehr. Für Action Aufnahmen muss also sowieso ein 50er oder 70er statt dessen dran.

Ich hab natürlich auch noch eine kleinere Tasche. Da ist die FM2 mit 28-50 und 50-135 drinnen (ich nutze wegen des Schnibi an der lieber nichts mehr mit weniger als f/3.5). Und eine K-01 mit dem 18-55 Kit und auch dem 70er Makro von Sigma. Das Prinzip ist wieder das gleiche: Digi hängt um den Hals, die analoge ohne Gurt und mit angesetztem Objektiv in der Tasche. Ist das Bild auf dem Digi Display gut und vom Kontrastumfang auch für Dia geeignet, kommt der Dia Schuss hinterher. So kann man den Filmverschleiss auch tiefer halten. Ein Fuji Film (KB, 36er) mit Entwicklung kostet mich zur Zeit umgerechnet 25 bis 30 Euro.
 

everlast

Aktives NF Mitglied
Wenn ich das richtig deute, hast du also 2 Taschen griffbereit bzw. dabei und dazu die D700 mit 28-70 um den Hals...... Ganz schön Gewicht

.....Ein Fuji Film (KB, 36er) mit Entwicklung kostet mich zur Zeit umgerechnet 25 bis 30 Euro.
Good to know! Mal schauen, ob das grosso modo auch auf die Schweiz zutrifft....
 

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Ne. Entweder die d700/F5 Tasche. Oder die kleinere mit FM2 und K-01.
 

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
In welcher Ecke des Sauerlandes bist Du denn unterwegs? Ich habe beschlossen, meine F3 auch mal wieder artgerecht zu halten und hätte Bock auf eine Fototour!
Ich wohne im Kreis Höxter. Aber meine Mutter kommt gebürtig aus Mühlenrahmede, nicht weit weg von dir sehe ich grad.
Wenn ich mal wieder bei meinen Großeltern bin können wir uns ja mal treffen.
 

Glasbläser

Sehr aktives Mitglied

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
gute Idee! das ist eine sehr strukturstarke Gegend, in der wir viele analoge Nikonfans zu einem Treffen mobilisieren können sollten. :fahne:
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software