FM2 oder FA ?


mick

mick

Unterstützendes Mitglied
Hallo Forum,
nun wende ich mich auch mit ein zwei Fragen an das geballte Wissen, welches hier zu meiner Freude vertreten ist. Ich beabsichtige schon seit längerem, mir eine gebrauchte aber gute mechanische Nikon zuzulegen. Um es zu konkretisieren, ich habe da an etwas von einem Kaliber einer Nikon FM2 oder Nikon FA gedacht :-D :rolleyes: .
Wenn ich nun als Laie diese beiden Kameras vergleichen möchte, komme ich aber schon ins schleudern.
Die FA ist wohl die „modernere“ der beiden Kameras, da diese die fortschrittlichere Belichtungsmessung besitzt und meine AF-Nikkore sollten trotzdem funktionieren. Ist das so Korrekt ?
Im Internet habe ich schon diverse Nikon FA`s für bis zu knapp 300,- EUR gebraucht zu kaufen gesehen. Ist dieser Preis angemessen oder etwa total überteuert ? Und letztendlich würde mich noch interessieren, auf was, bzw. welche Besonderheiten diese beiden Kameras haben und beim Gebrauchtkauf unbedingt geachtet werden sollte :gruebel: :gruebel: .

Danke und Grüße vorab
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


K

klaus harms

Guest
Hallo Forum,
nun wende ich mich auch mit ein zwei Fragen an das geballte Wissen, welches hier zu meiner Freude vertreten ist. Ich beabsichtige schon seit längerem, mir eine gebrauchte aber gute mechanische Nikon zuzulegen. Um es zu konkretisieren, ich habe da an etwas von einem Kaliber einer Nikon FM2 oder Nikon FA gedacht :-D :rolleyes: .
Wenn ich nun als Laie diese beiden Kameras vergleichen möchte, komme ich aber schon ins schleudern.
Die FA ist wohl die „modernere“ der beiden Kameras, da diese die fortschrittlichere Belichtungsmessung besitzt und meine AF-Nikkore sollten trotzdem funktionieren. Ist das so Korrekt ?
Im Internet habe ich schon diverse Nikon FA`s für bis zu knapp 300,- EUR gebraucht zu kaufen gesehen. Ist dieser Preis angemessen oder etwa total überteuert ? Und letztendlich würde mich noch interessieren, auf was, bzw. welche Besonderheiten diese beiden Kameras haben und beim Gebrauchtkauf unbedingt geachtet werden sollte :gruebel: :gruebel: .

Danke und Grüße vorab
Das war doch was?:)

Schau einmal hier: http://www.dein-shop.com/php/viewtopic.php?t=1297&highlight=fm2
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Moin Mick,
in dem Beitrag, auf den Klaus verlinkt hat, ist schon sehr viel wichtiges zu den Nikon-Kameras der 70er und 80ger gesagt worden.

Speziell zum Vergleich FM2 und FA und den von Dir angesprochenen Fragen:

Beides sind Kameras mit manueller Scharfeinstellung.
Dennoch kannst Du an beiden Kameras alle Nikon AF-Objektive (mit manueller Scharfstellung) verwenden, die keine G- oder DX-Objektive sind. Du benötigst bei beiden Kameras einen Blendenring!

Die FM2 ist eine Kamera mit mechanisch gesteuerten Verschlußzeiten, die FA mit elektronisch gesteuerten Verschlußzeiten. Das heißt, das die FM2 auch ohne Batterien alle Zeiten bilden kann. Die FA kann ohne Batterien nur B und 1/250s bilden. Für den Belichtungsmesser brauchst Du in beiden Kameras Batterien, die aber fast eine Ewigkeit halten.

Beide Kameras haben eine mittenbetonte Integralmessung bei der Belichtungsmessung. Die FA hat zusätzlich eine Mehrfeldmessung. Diese Mehrfeldmessung war zwar ein technologischer Meilenstein im Kamerabau, ist aber kein Grund, die FA zu kaufen, eher im Gegenteil. Die Mehrfeldmessung war noch nicht ansatzweise so ausgereift, wie das mittlerweile der Fall ist. Ich schalte die Mehrfeldmessung bei der FA immer ab, weil sie zu Überbelichtungen neigt.

Bei der FM2 hast Du keinerlei Belichtungsautomatik. Du fotografierst also immer im Modus "M". Die FA ist die einzige manuelle Nikon SLR mit Programm-, Blenden-, Zeitautomatik und natürlich ebenfalls manueller Belichtungwahl. Dies sollte für Dich bei der Wahl eine entscheidende Fragestellung sein: Möchtest Du ganz ohne Automatik arbeiten oder die Option dafür besitzen?

Die FA hat TTL-Blitzbelichtungsmessung, die FM2 nicht.

Die FA zeigt Zeit und Blende recht übersichtlich in einem Flüssigkristall-Display bzw. in einem danebenliegenden Einspiegelungs-Fenster an, bei der FM2 wird die Blende am unteren Bildfeld eingespiegelt, die Belichtungszeit am linken und der Belichtungsabgleich am oberen. Alles drei gleichzeitig kann man nicht im Blick haben.


Die FA hat einen eingebauten Okularverschluß, die FM2 nicht. Die Sucherkappe der FA ist aus Kunststoff (was man - wie ich finde - nicht so richtig merkt), bei der FM2 ist alles mit Ausnahme der etwas deplaziert wirkenden Filmrückspulkurbel aus metall.

Alles in allem: Zwei wunderschöne und zuverlässige Kameras. Ich habe beide seit 15 bis 20 Jahren und hatte noch nie Probleme. Die eine (FM2) ist sehr puristisch, eine echte mechanische MF-Kamera. Die FA ist die bestausgestattete manuelle Nikon-Kamera, deren Elektronik einem vieles erleichtert, die aber natürlich nicht ansatzweise an die Möglichkeiten der AF- oder gar Digitalkameragenerationen herankommt. Beide sind sehr zu empfehlen - Du mußt wissen, ob Du Mechanik pur willst (FM2) oder aber eben eine gut zu händelnde, klassische MF-Nikon.

In dem von Klaus verlinkten Beitrag findest Du noch alle möglichen weiteren Alternativen aufgezählt, und die Entscheidung ist schwer, denn Nikon hat mittlerweile eine sehr große Zahl wunderbarer Kameras (von der F bis zur D2X) und nur releativ wenige Modelle, für die man sich schämen muß, gebaut.

Gruß
Christian
 
mick

mick

Unterstützendes Mitglied
Hallo Klaus, hallo Christian,

Danke für diese promten Antworten. Das bezeugt mal wieder die Qualität dieses Forums. Christian, Du hast es auf den Punkt gebracht :
Code:
Dies sollte für Dich bei der Wahl eine entscheidende Fragestellung sein: Möchtest Du ganz ohne Automatik arbeiten oder die Option dafür besitzen?
Da ich momentan im Prinzip ausschließlich mit Zeitautomatik fotografiere, wäre diese Überlegung tatsächlich DAS Entscheidungskriterium. Ich glaube das muß ich noch ein bischen "wirken" lassen, würde so ganz spontan nun aber eher zur FA tendieren.

Nochmals vielen Dank :-D :p
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Persönliche Erfahrungen habe ich nur mit der FA, die ich einige Jahre in Gebrauch hatte. Keine praktischen Erfahrungen habe ich allerdings mit der Mehrfeldmessung, der habe ich nie vertraut (auch an anderen Kameras nicht). Diese Mehrfeldmessung sichert der FA zuverlässig ihren Platz in der Geschichte der Kleinbildspiegelreflexkameras, faktisch könnte sie aber sogar mitschuldig am wirtschaftlichen Misserfolg dieser Kamera gewesen sein, weil sie dadurch zu teuer wurde (die hat mal 1300 DM gekostet und ist auch nie ab Werk billiger geworden).

Die FA ist allgemein nie sonderlich beliebt gewesen, die Qualitäten werden bis heute nicht so richtig erkannt. Der eigentliche Wert liegt darin, dass sie die einzige Nikon ist, die Blendenautomatik mit Nicht-AF-Objektiven ermöglicht (man sollte aber nur AIs-Objektive und jüngere verwenden, keine AI-Objektive, auch wenn Nikon das nicht ausdrücklich ausschließt). Historisch gesehen ist sie die höchstentwickelte Nikon ohne Autofokus und außerdem die höchstentwickelte Spiegelreflexkamera mit traditioneller Gehäuseform überhaupt.

Auf jeden Fall dazu empfehlen würde ich den Motor MD-15, dadurch wird die FA perfekt. Der MD-12 für die FM2 kann auch verwendet werden (aber nicht umgekehrt!), dann übernimmt aber der Motor nicht die Stromversorgung der Kamera.

Wenn man heute zu einer Kamera von vor 20 Jahren "zurückkehrt", muss man aber Zugeständnisse machen. Nervig ist, dass der Selbstauslöser als Spiegelvorauslösung funktioniert, auch das Einfädeln des Films habe ich (der ich vorher eine F-301 und F-601M in Gebrauch hatte) als sehr umständlich empfunden.

Meine FA ist letztlich einer F90X gewichen, weil sich die Ausfälle häuften. Das kann man aber sicher nicht verallgemeinern.
 
R

Robert Hill

Guest
Nervig ist, dass der Selbstauslöser als Spiegelvorauslösung funktioniert
Genau das finde ich an der FA, FE, FM, FM2 usw. sehr praktisch - so verschieden sind die Geschmäcker :razz:

Robert
 
Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: FM2 oder FA ?

Hallo Mick,

Da ich momentan im Prinzip ausschließlich mit Zeitautomatik fotografiere, wäre diese Überlegung tatsächlich DAS Entscheidungskriterium. Ich glaube das muß ich noch ein bischen "wirken" lassen, würde so ganz spontan nun aber eher zur FA tendieren.
wenn es Dir "nur" um die Zeitautmatik geht, solltest Du auch die FE2 in Deine Überlegungen einschliessen. Im Prinzip handelt es sich dabei um das elektronische Pendant zur FM2, bei der jedoch die Verschlusszeiten wie bei der FA elektronisch gebildet werden und bei der neben der manuellen Wahl von Zeit und Blende auch Zeitautomatik möglich ist. Matrixmessung, Blenden- und Programmautomatik bietet sie allerdings nicht. Die Gebrauchtpreise bewegen sich dafür auch auf dem Niveau der FM2 und sind damit i.d.R. niedriger als die der FA.

http://www.digitalbooks.de/nikon/systemcd/htm/04/0404___d.htm

Gruß
Ralf
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Re: RE: FM2 oder FA ?

Hallo Mick,

wenn es Dir "nur" um die Zeitautmatik geht, solltest Du auch die FE2 in Deine Überlegungen einschliessen.
Noch besser wäre dann allerdings die FM3A. Das ist eine Kreuzung aus FE2 und FM2, die über einen Hybridverschluß verfügt, d.h. bei Manueller Einstellung die Zeiten mechanisch steuert, bei Zeitautomatik elektronisch. Die Anzeige im Sucher erfolgt wie bei der FE2 mit einer Nadel. Die Blitzlichtsteuerung erfolgt wie bei der FE2 mit TTL-Messung. Was die Kamera - wie die FM2/anders als FE2 - nicht hat, sind fest einstellbare Zeiten von 8s, 4s und 2s.

Die dürfte aber auch mehr kosten als eine gebrauchte FA, FM2, FE2.

Ich persönlich würde die FA nehmen.

Gruß
Christian
 
mick

mick

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
mittlerweile habe ich bei www.lausch.com etwas schlau gemacht . Die Nikon FE2 wäre demnach tatsächlich eine gewisse Alternative zu der von mir bevorzugten Nikon FA. Die FE2 soll gewissermaßen der Vorläufer bzw. eine vereinfachte Version der FA sein.
Nach einem kurzem Blick ins Netz (um mich mal ein wenig zu „orientieren“) bei e..y ( ich wüsste auf die schnelle gar nicht wo ich sonst nachschauen sollte) ließ mich allerdings dann doch etwas staunen.

- Nikon FE2 : zwischen 340,- EUR und 360,- EUR per sofortkauf
- Nikon FA : zwischen 250,- EUR und 300,- EUR per sofortkauf.

Sollte die FE2 ( so als „kleine Schwester“ der FA )eigentlich nicht billiger sein ??? Oder sind diese Preise allgemein überteuert ?
(Ich habe auch mal bei der FM3A reingespickelt , ...... lecker :-D !)
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Der Grund für die höheren Preise der FE2 gegenüber der FA ist in dem - unbegründeten - schlechteren "Image" der FA begründet, wohingegen die FE2 einen geradezu legendären Ruf hat. Technisch steht die FA der FE" in nichts nach bzw. übertrifft sie in mehreren Bereichen. Es gibt eigentlich keinen einzigen objektiven Grund, eine FE2 zu kaufen, wenn man zum gleichen Preis oder sogar günstiger eine FA in gleichem Zustand bekommen kann, im Gegenteil. Eine objektive Alternative zur FA wären FM2 und FM3, wenn man eine echte mechanische (nicht elektornische) Kamera möchte oder die F3, wenn es eine Profi-Kamera mit Wechselsuchern sein soll. Wenn es um eine (mittlerweile) günstige, manuell zu fokussierende Nikon mit mindestens Zeitautomatik geht, ist die FA die beste Wahl.

Gruß
Christian
 
Bworld

Bworld

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

bei der FA sollte man aber bedenken, daß verschiedene Ersatzteile nicht mehr lieferbar sind. So ist meines Wissens nach kein Ersatzverschluß mehr lieferbar. Bei dem Verschluß gab es auch 2 Versionen: zum einen einen, ich glaube Titan (oder?), der sehr empfindlich gewesen sein soll. Erkennbar an der Wabenstruktur der Lamellen. Später wurde ein Aluminiumverschluß (glatte Lamellen) eingebaut.
Ich habe mal eine gebrauchte FA mit Titanverschluß gekauft, Zustand 1A und funktioniert auch einwandfrei. Lediglich beim Auslösen gibt es manchmal ein zirpendes Geräusch. Ist bei der FA lauf Service normal und nicht beunruhigend.

Gruß
Bernd
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Da sollte man sich vielleicht - welches Kameramodell auch immer - mal direkt bei einem der Nikon-Werkstätten erkundigen. Die FM2 wurde auch mit verschiedenen Verschlüssen geliefert. Erst gab es den mit 1/200 Blitz-Synchronzeit, dann den mit 1/250 Blitz-Synchronzeit und dann wurde irgendwann der Verschluß der F801 eingebaut.

Meine FA ist eine der allerletzten produzierten und in Deutschland verkauften Modelle, und sie hat einen wabenförmigen Verschluß, mit dem ich noch nie Schwierigkeiten hatte.

Gruß
Christian
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo!

Bei der FA gab es keine unterschiedlichen Verschluss-Versionen. Dies gab es nur bei der FM2.

Ob FM2, FE2 oder FA, ist letztlich Geschmacksache, im praktischen Gebrauch gibt es wenig Unterschiede. Letztlich wirst Du alle mit mittenbetonter Belichtungsmessung und manueller Belichtungseinstellung benutzen, wenn Du exakt belichtete Dias haben willst. FE2 und FA haben zwar Zeitautomatik, aber die FA hat keinen Meßwertspeicher, und bei der FE2 muss man sich zur Bedienung desselben die Finger verbiegen. FE2 und FA haben TTL-Blitzmessung, unterstützen aber keinen Aufhellblitz. Und die Mehrfeldmessung der FA ist höchstens für Negativfilm zu gebrauchen.

Entscheidend ist letztlich, wie Dir die jeweiligen Kameras in der Hand liegen und wie Du mit den Sucheranzeigen zurechtkommst. Für Leute mit großen Händen und Brillenträger kann die FA die bessere Kamera sein.

Gruß
Uwe
 
H

herbert

Aktives NF Mitglied
Allein die Sucheranzeige ist bei der FE2 viel besser wie bei der FA. Richtig toller Zeiger, damit erkennt man jeden feinen Zwischenschritt bei der Belichtungsmessung. Super für Nachführbelichtungsmessung. Super auch für Blitzaufnahmen. Man sieht sofort und permanent um wieviele Lichtwerte das vorhandene Licht unter der eingestellten Synchronzeit liegt. Zeiger grün ist die manuell eingestellte Zeit und der schwarze dünne Zeiger ist die vom Belichtungsmesser vorgeschlagene Zeit (bzw. bei Zeitautomatik natürlich auch die gewählte Verschlusszeit).
Das gibts nur bei der FE2 (auch FE) und ist so genial, sodass es bei der wesentlich neueren FM3 auch so gebaut wurde. Das gibt es nicht mal bei der F3. Deswegen haben viele Profis lieber mit der FE2 geblitzt.
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Der Preisunterschied zwischen FE2 und FA ist weitgehend hstorisch bedingt. Ich bin mir auch nicht so sicher, ob die hohen Preise für die FE2 bei Auktionen tatsächlich noch erzielt werden. Der Grund liegt im frühen Ende der FE2. Die wurde schon 1986 aus dem Sortiment geschmissen, weil nicht alle 3 Kameras drinbleiben konnten. Es gab damals aber noch eine erhebliche Nachfrage, die den Preis für gut erhaltene Gebrauchte noch über den früheren Neupreis steigen ließ. Die FA war keine echte Alternative, denn die war neu noch teurer. Dass in jeder FA praktisch eine FE2 mit drinsteckt, wurde und wird weitgehend übersehen.

Ersatzteilprobleme haben FE2 und FA gleichermaßen, da ist der gleiche Verschluss drin. Ob man notfalls den neuen Verschluss einer FM2 verwenden kann, weiß ich nicht. Eine andere Alternative wäre der Kauf einer defekten FA als Ersatzteilspender.

Wenn es tatsächlich FA mit Aluminiumverschluss gibt, muss das das Ergebnis einer Reparatur sein. Ab Werk hatten FE2 und FA nur den Titanverschluss, die FM2 wurde erst nach Einstellung der anderen Kameras auf den Aluminiumverschluss umgestellt.
 
mick

mick

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
danke für die vielen vielen Antworten. Ich habe für mich entschieden, das es entweder eine FE2 oder eine FA werden wird. Es ist die Zeitautomatik, welche für mich den Ausschlag gegeben hat. Nun werde ich bei diesem bekannten internet-Auktionshaus mal ein wenig stöbern und hier und dort mitbieten .
Vielleicht bekomme ich ja tatsächlich eine von diesen beiden Kameras zu einem vernünftigen Preis :roll: .
Es ist ja nun nicht so, das ich erst seit gestern fotografiere, aber könnte mir in diesem Zusammenhang noch jemand erklären, was es mit dieser (für mich) ominösen „Nachführmessung“ auf sich hat ? Man möge mir diese vielleicht dämliche Frage entschuldigen, aber ich habe nicht die leiseste Ahnung was es sein könnte.
Sowohl mit der FA, als auch mit der FE2 ist (wie ich jetzt weiß) mittenbetonte Belichtungsmessung angesagt. Okay, verstehe ich. . . aber „Nachfürhrmessung“ ? Was wird denn da wie gemessen :gruebel: ?

Danke vorab für Eure Hilfe :top: !
 
R

Robert Hill

Guest
Okay, verstehe ich. . . aber „Nachführmessung“ ? Was wird denn da wie gemessen ?
Ganz einfach: Du hast im Sucher entweder eine Lichtwaage (z.B. bei der FM / FM2) oder eine Skala mit den Belichtungszeiten.

Du wählst entweder die Blende vor und drehst an der Belichtungszeit bis sich die beiden Zeiger auf der Skala decken (FE, FE 2) oder die mittlere LED der Lichtwaage leuchtet. Oder umgekehrt. Das wars. Verstanden?

Robert
 
mick

mick

Unterstützendes Mitglied
Du wählst entweder die Blende vor und drehst an der Belichtungszeit bis sich die beiden Zeiger auf der Skala decken (FE, FE 2) oder die mittlere LED der Lichtwaage leuchtet. Oder umgekehrt. Das wars. Verstanden?
Ach sooooo :-D ! :zustimm: Alles Klar :-D :-D

Danke Robert
 
Michael_R

Michael_R

Unterstützendes Mitglied
Hallo Mick!

Den Hinweis von Herbert fand ich gut: so eine Nadelanzeige ist wirklich etwas feines. Hat die FM3 auch. (Und mein Gitarren-Stimmgerät. :) )Zudem ist das Sucherbild taghell, dazu TTL-Blitz-Messung und Zeitautomatik - das hat mich zu der Wahnsinnstat verleitet, mit dem Kauf einer FM3 Nikonier zu werden (vordem mit Pentacon Six und Praktica fotografiert). :) Neulich ergatterte ich dazu noch eine gebrauchte F80 - das langt fürs erste...

Gruss
Michael

An dieser Stelle einen Dank an Klaus für den Tip auf das Tamron 28-75. Das wird die G-Gurke des F80-set ablösen. :))
 
Oben