Flickr² - Yahoo-Chef muss gehen

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

MiTi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Vorgeschichte:
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=38643
(closed)

http://futurezone.orf.at/business/stories/201093/
Das Flickr-Desaster
Als Paradebeispiel für Semels mangelhafte Strategie kann der Umgang Yahoos mit dem von ihm zugekauften Online-Fotodienst Flickr gelten.

Yahoo schien nie etwas mit Flickr anfangen zu können, lange existierte das Web-2.0-Vorzeigeprojekt parallel zu Yahoos eigenem Fotodienst, auch die neuen, unter Yahoo eingeführten Features wie die Kamerasuche waren eher verzichtbar.

Dazu kommen, für einen Medienkonzern eigentlich unverzeihlich, massive Kommunikationsprobleme im Umgang mit Kunden und Presse. Als vergangene Woche auch eine deutschsprachige Version von Flickr gestartet wurde, führte Yahoo auch eine Pflicht zur Selbstkategorisierung hochgeladener Fotos ein.

User fanden schnell heraus, dass sich in der deutschsprachigen Version über die Suchfunktion nur als unbedenklich markierte Bilder auffinden ließen. Yahoo reagierte auf die massiven Proteste der deutschsprachigen User viel zu spät und mit vagen Hinweisen auf Gesetze in Deutschland, welche die Aktion notwendig machen würden.
Natürlich nicht "nur" der Grund für den Rücktritt, aber durchaus ein größerer... vor allem was die Entwicklung von Flickr nach der Übernahme durch Yahoo betrifft

jetzt heisst es abwarten, ob durch den Führungswechsel sich etwas verbessert - ich vermute eher nicht, aber man kann ja noch hoffen... aber soviel zum Thema das protestieren gegen diese Flickr-Regelungen würde überhaupt nichts bringen... ich glaub schon, dass intern wegen den ständigen negativen Schlagzeilen einiges gekocht hat - sonst würd der net gehen ^^
 
Anzeigen

lemonstre

Unterstützendes Mitglied
Registriert
MiTi schrieb:
jetzt heisst es abwarten, ob durch den Führungswechsel sich etwas verbessert - ich vermute eher nicht, aber man kann ja noch hoffen... aber soviel zum Thema das protestieren gegen diese Flickr-Regelungen würde überhaupt nichts bringen... ich glaub schon, dass intern wegen den ständigen negativen Schlagzeilen einiges gekocht hat - sonst würd der net gehen ^^

da ändert sich vorerst nix! siehe auch -> http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,489273,00.html
flickr schaltet auf stur und die user schalten ab :rolleyes:

aber wegen ein paar flickr usern aus deutschland muss nicht der chef von yahoo gehen, der hat ganz andere dinge verschlafen...
 
Kommentar

MiTi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
jep - aber war ja nicht das erste mal, dass flickr negative Schlagzeilen macht... und ich glaub das letzte Wort ist noch nicht gesprochen... ^^
 
Kommentar
Oben Unten