Flexibles Makrostativ gesucht

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
A

AlfredB

Guest
Flexibles Makrostativ gesucht / Uni-Loc?

Hallo zusammen.
Bei meinem Giotto kann ich zwar auch die Mittelsäule quer stellen, aber der Klotz ist eher was für normale/tele Fotografie.
Ich bin nun auf die Uni-Loc Stative gestossen, die es wohl auch unter dem Namen "Benbo" aus England gibt.
Ich habe sie bei Brenner gesehen als eben Uni-Loc KLICK

Hat einer von Euch so eines in Benutzung und kann mir positives oder auch negatives darüber berichten?

Die Major Reihe mit abknickbarer Säule und abknickbarem Kopfteil gefällt mir, weil ich es als Praktisch erachte. Ist das auch so?
Ich möchte es rein für Makros in Bodennähe etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeigen

Stefan 24

Sehr aktives Mitglied
Registriert
D200 mit Battgriff und 70-200 geht :) - müßte vom Gewicht ähnlich sein.
Abgesehen davon ein schweres z. B. Manfrotto mit Makroschlitten ist natürlich besser.
 
Kommentar
A

AlfredB

Guest
D200 mit Battgriff und 70-200 geht :) - müßte vom Gewicht ähnlich sein.

Ja vermutlich. Hätte aber doch bedenken sowas über ein Teich oder in ein Baum zu hängen. :rolleyes:

Abgesehen davon ein schweres z. B. Manfrotto mit Makroschlitten ist natürlich besser.

Denke ich auch, mein Giotto ist ja ähnlich wie ein Manfrotto. Ich finde bei den Uni-Loc die Variationsmöglichkeiten toll. Außerdem sind die Beine Wasserdicht usw. Aber kenne es eben nur vom Papier. Hätte gerne jemanden gehört, der es auch benutzt.....
 
Kommentar

Stefan 24

Sehr aktives Mitglied
Registriert
picture.php

...eben mal auf die schnelle...​

Als Kopf habe ich den kleinen Manfrotto 484RC2 da passen alle meine Platten :)
 
Kommentar

palatinus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Stativkonzepte mit umlegbarer Mittelsäule würde ich generell nicht empfehlen, da sie instabil sind, schnell aus dem Gleichgewicht geraten und umkippen können.
Ich würde Dir eher zu einem Modell ganz ohne Mittelsäule raten, wie z.B. dieses oder dieses.

MfG,
Ralf
 
Kommentar
A

AlfredB

Guest
Ich würde Dir eher zu einem Modell ganz ohne Mittelsäule raten,
MfG,
Ralf

Hm, danke für den Schubs....ich hab das ja eigentlich schon. Denn auch an meinem Giotto kann ich die Mittelsäule komplett entfernen und statt dessen einen Stmmel, drehbar mit 3/8 tel Gewinde einsetzen. Die Beine lassen sich genauso verstellen.
Darauf dann meinen Kugelkopf und ich brauch nur noch eine Winkelschiene samt Schlitten und Schnellkupplung.....:rolleyes:
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Ich denke Du solltest Dir erstmal im klaren darüber sein, ob es ein normal großes Stativ oder ein kleineres sein soll.
Dieses o.g. Ding zum Verknoten habe ich vor kurzem verschenkt und vorher mal kurz getestet...für Makros in meinen Augen überhaupt nicht geeignet. Zu niedrig, zu ungenau in den feinen Verstellmöglichkeiten usw...
Für den gleichen Preis bekommst Du etwas, das auch den Namen Stativ verdient...:rolleyes: ein Berlebach Mini-Maxi. Supersolide, egal ob ganz ausgefahren oder mit gespreizten Stativbeinen platt auf dem Boden (Belastbarkeit 5kg, habe sogar schon mal mein 500´er drauf benutzt...), absolut unempfindlich gegen Dreck, Arbeitshöhe von bis zu ca. 70cm Höhe usw...

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn du dich im Makroforum umschaust, wirst du du ein paar Berichte zum Uni-Lock finden. Es dürfte trotz der Variabilität schon stabil sein (kein Vergleich zu dem Klappzeugs von Manfrotto, Giottos u.a.) aber das ist ein ziemlich schweres und großes Teil. Wahrscheinlich noch ein viel größerer Klotz als dein jetziges Stativ.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten