Firmwareprobleme oder Anwendungsfehler?


WDASCH

Unterstützendes Mitglied
Ich habe in diesem Forum vor kurzem nachgefragt, woran es liegen könnte, dass meine Landschaftsaufnahmen matt und unscharf wirken. Daraufhin habe ich viele Tips bekommen, berücksichtigt und bei Testreihen in die Praxis umgesetzt. Tatsächlich ist in den Aufnahmen noch alles drin, wenn man hinterher die NEFs entsprechend bearbeitet. Soweit so gut.

Ich glaube aber dabei folgendes festgestellt zu haben: meine D3 belichtet mit dem AF-S VR 70-200 nicht korrekt (ca. 1+) während die Belichtung mit allen anderen Objektiven passt. Und jetzt wird es wirklich kompliziert: ich habe die jüngsten Testaufnahmen mit etwas älteren Aufnahmen verglichen und stelle fest, dass dies erst seit dem D3-Service bei dem ich auch gleich die neueste Firmware aufspielen habe lassen auftritt.

Deshalb meine Frage: haltet ihr es für möglich, dass sich beim Service und/oder mit der neuen Firmware ein solcher Fehler eingeschlichen haben könnte oder liegt es weiterhin an meinen zu geringen Erfahrungen. (Wenn ich mit der Vermutung, dass beim Service etwas passiert ist und ohne weitere Infos von sehr erfahrenen D3-usern noch einmal zum Servicecenter gehe kenne ich jetzt schon deren Aussage und Abwehrhaltung)

Danke im voraus
LG
Peter
 

rcr

Unterstützendes Mitglied
meine D3 belichtet mit dem AF-S VR 70-200 nicht korrekt (ca. 1+) während die Belichtung mit allen anderen Objektiven passt.
Ich würde mal die Blendenmechanik des Objektivs prüfen (lassen), ob die noch schnell genug schliesst.

Btw., passiert das nur bei abgeblendetem Objektiv oder auch bei Offenblende (2.8)?

Viele Grüsse,
Ralf
 
Kommentar

Hudoesit

Unterstützendes Mitglied
ich hatte die D3 eine Woche zum testen und als aller erstes das Update gemacht.
Habe danach KEINE Unschärfe - egal ob 14-24, 24-70 oder 70-200...
Kann es sein, das bei der "Reinigung" was passiert ist?
 
Kommentar

WDASCH

Unterstützendes Mitglied
So habe ich mir das noch nicht überlegt, - aber danke für den Tip, - ich werde das austesten,
Peter


Ich würde mal die Blendenmechanik des Objektivs prüfen (lassen), ob die noch schnell genug schliesst.

Btw., passiert das nur bei abgeblendetem Objektiv oder auch bei Offenblende (2.8)?

Viele Grüsse,
Ralf
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
hallo peter,

zur D3 selbst kann ich direkt nichts sagen. eines ist mir aber sowohl bei D80, D2x und jetzt bei der D300 aufgefallen. mein 70-200/2,8/VR belichtet gegenüber einem zum vergleich herangezogenen sigma 50-150/2,8 (und einem 80-200/2,8) bei gleicher brennweite deutlich reichlicher. und zwar um ca 1/2 bis 2/3 blenden.
nachdem mich das beunruhigt hat, konnte ich ein 70-200 eines bekannten für eine testreihe ausleihen. das ergebnis war für mich wenig überraschend. auch dieses 70-200er war um 1/2 blende über dem sigma und dem 80-200.

abschliessend habe ich das 70-200 jemanden gegeben, der eine D3 und das sigma 50-150 hat. ohne die bilder selbst gesehen zu haben, hat er gemeint das auch bei ihm das 70-200 einen halbe blende drauflegt.

ich behaupte jetzt nicht (bitte nicht hauen :p ) das jedes 70-200er ein problem hat. meines und das andere von mir getestete gehören aber zu den (vielleicht ganz wenigen) 70-200ern die eher reichlich belichten....

herzliche grüße
steve
 
Kommentar

WDASCH

Unterstützendes Mitglied
Hallo Steve,

danke für diesen Hinweis!!!
Wenn man sich teures Equipement kauft ist man ja auch leicht überempfindlich und hört die Flöhe husten. Deshalb habe ich mir nun, deinem Hinweis folgend, noch einmal jene Aufnahmen ganz genau angesehen, die ich VOR dem Service gemacht habe. Es fällt auf, dass auch bei diesen Aufnahmen einige Bilder überbelichtet sind. (ich habe es vielleicht fälschlich auf eine schwierige Aufnahmesituation zurückgeführt und nicht so sehr beachtet).
Nun scheint ja deine Erfahrung zu stimmen, dass das AF-S 70-200 VR überbelichtet!!!
Wenn mans weiß, kann man sich zwar darauf einstellen, aber für den Preis ist das schon eine Frechheit.
Und ganz sicher bin ich mir noch immer nicht, ob nicht doch die neue Firmware zusätzlich noch mitspielt und genau in dieser Kombination das 70-200er dazu veranlässt noch häufiger oder noch mehr zu überbelichten! Jetzt bin ich nach Jahrzehnten analoger Fotografie dort angekommen wo ich nie hin wollte: Computer haben auch die Herrschaft bei der Fotografie übernommen und ab nun gibt es ständig dort und da kleine Fehler, man bessert sie aus aber neue kommen; Inkompatibilitäten, Abstürze......
LG
Peter
 
Kommentar

AER

Sehr aktives Mitglied
Fehler gab es schon genug während der analogen Zeit, nur das Ausbügeln war recht arbeitsintensiv und nicht immer erfolgreich.

Belichtungsmässig sehe ich keinen Unterschied zwischen 14-24, 24-70 oder 70-200 an der D3

Albert
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
hallo peter!

ich würde nicht sagen, dass das 70-200 ÜBERbelichtet. meines belichtet ein wenig reichlicher als das 80-200 und das 50-150er von sigma.
ich habe wenn es um überbelichtung geht, mit der D300 mein 'persönliches' problem. nach wie vor habe ich unterschiedliche ergebnisse. sowas kenne ich weder von der D70 noch von der D80 und auch nicht von der D2x.
aber ich werde dem schon auf die schliche kommen.

lass dir die freude an der D3 keinesfalls verderben :up:
(ich spare schon drauf!)

gruesse
steve
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software