Feuer und Menschen

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

bolli2000

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

ich wollte gerne Aufnahmen mit auflodernden Feuer in der Nähe von Haut ausprobieren. Nicht ganz so extrem, wie auf dem Foto hier (sofern das nicht ohnehin bildbearbeitet wurde...). Einen ersten Versuch sorgsam vorplanen...

Meine Vorstellung: einen Draht am Arm befestigen, am Ende des Drahtes Watte mit etwas entzündlichem übergiessen. Hand/Arm soll möglichst den Draht verdecken. Schwarzer Hintergrund, keine Blitze oder ähnliches. Anzünden, dann während den wenigen Sekunden des auflodernden Feuers, Serienaufnahmen schießen vom Feuer, der Hand und auch das angestrahlte Gesicht der Person. 50 mm lichstarkes Normalobjektiv, relativ offene Blende, Belichtungszeit ?

Später auch variieren mit anderen Körperteilen, Fuß, nackter Hintern ?

Wäre dankbar um weitere Tips und Infos, z.B. was man als entzündliches nimmt, wie groß die Watte sein sollte, was sonst zu beachten ist....

Eventuell gibt es bereits Feuerworkshops für Fotografen im Internet ?

Vielen Dank im Voraus & Grüße.

http://thumb5.shutterstock.com/photos/display_pic_with_logo/3801/3801,1160650351,2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeigen

sense

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Huhu,

nach meinen Erfahrungen z.B. mit diesem Feuerschlucker,
der gerade Feuerbälle um sich herumwirbelt....




ca 0,8s (bei dem Bild) und bis 1/2s bei Feuerwerk.

Blende ruhig etwas zu (Feuer ist HELL und um eine schöne Flammenform zu bekommen).


Tipp: Nimm jemanden mit ordentich Hornhaut und lass ihn die Hand *direkt* über einen großen Behälter mit Wasser halten.... :D

Ca 1-2 Sekunden kann man z.B. eine Hand mit brennendem Spiritus aushalten, dass wirds rasch warm :hehe: Also manuell fokussieren und action. Angaben ohne Gewähr ...

Am besten mit 3 Leuten. Einer hält die Hand hin :D einer steckt sie an :D :D und du drückst ab und vergisst versehentlich die Speicherkarte :D :D :D :D :D ... -g-

Wäre so meine Idee...


Im Übrigen würde sich eine Fackel zum rumprobieren anbieten :winkgrin:

Dann kannst du die Einstellungen für dein Equipment genau und gründlich ermitteln. Feuer abzulichten ist echt nicht so einfach, wenn man es noch nie gemacht hat...

LG & Viel Erfolg!
 
Kommentar

smallfreak

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
sense schrieb:
Ca 1-2 Sekunden kann man z.B. eine Hand mit brennendem Spiritus aushalten
Spiritus gibt eine blaue Flamme, schwer zu fotografieren. Feuerzeugbenzin (oder Wundbenzin) gibt eine schöne, gelbe Flamme. Benzin läßt sich aber mit Wasser nicht löschen, also nur gaaanz wenig nehmen.

@bolli2000
Ich würde mit einigen Tropfen auf einer feuerfesten Unterlage zuerst antesten, wie lange das brennt. Ein Aufflammen (<1s) sollte eigentlich reichen, wenn man rasch genug auslöst.

Wenn Du die Flamme wirklich in der Hand brennen lassen willst, sprühe die Handfläche vorher mit Teflon-Imprägnierspray ein, das Benzin benetzt dann die Haut nicht gut und kann im Gefahrenfall rascher entfernt werden.
 
Kommentar
N

Norden

Guest
Nur als Vergleich: 0.6s / f4.5 @ ISO 200

1070446af94f00611d.jpg


Viel Erfolg beim Probieren. Bin auf deine Ergebnisse gespannt.
 
Kommentar

YASPH

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

ich weis das die Feuerwehr eine Art Gel hat mit dem sie sich einschmieren wenn sie Übungen mit brennenden
Personen machen, dieses Gel schütz die Haut vor Verbrennungen. Mann kann dann ohne Problme eine mit Alkohol
übergossene Hand 10-15 sec brennen lassen ohne Verbrennungen davonzutragen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flammschutzmittel
http://de.wikipedia.org/wiki/Silikone
http://www.wacker.com/internet/webcache/de_DE/_Downloads/SiliconeFluidsAK_de.pdf
http://www.feuerspucker-feuerschlucker.de/feuerspucken/feuerspucken.html
http://www.arena-amonas.ch/feuerspiele.htm

nur mal auf die schnelle

"Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Chemiker oder Feuerwehrmann" :hehe:

DONT TRY THIS AT HOME
 
Kommentar

bolli2000

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Mir gefallen diese Tips und Tricks von Euch sehr:

Kurz zusammengefasst, was ich bisher als optimal für mein Projekt "Feuer auf nackter Haut" zu fotografieren, aus Euren wertvollen Beiträgen herausgezogen habe:

- Gel auf der Haut ermöglicht ca. 10-15 Sekunden Feuer
- Benzin erzeugt eine schöne gelbe Flamme
- Benzin Löschen am besten mit einer Wolldecke
- Ein Helfer der anzündet und löscht ist sinnvoll
- Blende ruhig kleiner und Belichtungszeiten von 1/2 S

Zwei Fragen:

1. Wie oder wo komme ich denn an dieses spezielle Flammenschutzgel heran ?
2. Ich möchte neben dem Feuer auch ein von Feuer erleuchtetes Gesicht oder Körperteile halbwegs scharf ablichten - da werde ich wohl bei einem 50 mm wieder zu einer Belichtungszeit von 1/50 sek zurückgehen müssen ? Überlege ob nicht besser mein 20-35 mm bei 1/20 Sek nah heran besser einzusetzen ist ? Ohne Stativeinsatz.

Ich bin schon sehr gespannt, ob das klappen wird...
 
Kommentar
N

Norden

Guest
bolli2000 schrieb:
2. Ich möchte neben dem Feuer auch ein von Feuer erleuchtetes Gesicht oder Körperteile halbwegs scharf ablichten - da werde ich wohl bei einem 50 mm wieder zu einer Belichtungszeit von 1/50 sek zurückgehen müssen ? Überlege ob nicht besser mein 20-35 mm bei 1/20 Sek nah heran besser einzusetzen ist ? Ohne Stativeinsatz.
Vielleicht geht das einfacher, wenn du ein wenigst schummelst und das Gesicht (oder das jeweils andere Körperteil) extra mit einer warmen Lichtquelle beleuchtest. Geht natürlich auch mit einem Blitz mit Farbfolie. Dann musst du keine Kompromisse mit der Belichtung des Feuers machen.
 
Kommentar

Saffetti

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Zum Schutz von Mensch und Tier und für die, die Vernunft regieren lassen, gibt´s jede Menge Möglichkeiten in Photoshop:

1189846b0587021eb0.jpg


Gruss Saffetti
 
Kommentar

Saffetti

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Norden schrieb:
Fällt ja auch gar nicht auf ... :hehe:

na klar fällt´s in diesem Beispiel auf. Ist ja auf die Schnelle gestrickt. Ich bekomme allerdings Beklemmungen, wenn ein Fotograf zur Realisation seiner Ideen sein Modell anzünden und sich Tipps dazu im Forum holen will. Sonst noch was Norden?

Gruss Saffetti
 
Kommentar

Nicole

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

gib' mal unter Google "chemieexperimente+feuerfestes+taschentuch" ein. Dann kommt ein Link auf eine Chemieseite. Unter dem Buchstaben "F" findet sich dann das passende.

Aber: ACHTUNG! Feuerexperimente niemals alleine durchführen! Sicherheitsvorkehrungen beachten! Gesunden Menschenverstand einschalten!

UND: Den Draht nicht direkt an der Haut/dem Menschen befestigen - Wärmeweiterleitung!!! Das gibt leicht Verbrennungen!

Der "Trick" besteht darin, dass Ethanol nicht so heiß verbrennt (80-120 °C) und durch das Ethanol-Wasser-Gemisch (Achtung: Nie das Verhältnis 70 % EtOH zu 30 % H2O überschreiten!) der Verdunstungseffekt des Wassers eintritt....

Im Labor leider schon öfters mal "ausprobiert". Ist verflucht heiß, die Härchen sind weg, aber es bleiben in der Regel keine Brandblasen bei kurzem Kontakt... Freiwillig würde ich das aber nie mit direktem Hautkontakt durchführen!!!

Watte würde ich nur verwenden, wenn sie aus 100 % Baumwolle besteht. Synthetikanteile verbrennen oft sehr heiß!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Nicole

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
bolli2000 schrieb:
Mir gefallen diese Tips und Tricks von Euch sehr:

Kurz zusammengefasst, was ich bisher als optimal für mein Projekt "Feuer auf nackter Haut" zu fotografieren, aus Euren wertvollen Beiträgen herausgezogen habe:

- Gel auf der Haut ermöglicht ca. 10-15 Sekunden Feuer
- Benzin erzeugt eine schöne gelbe Flamme
- Benzin Löschen am besten mit einer Wolldecke
- Ein Helfer der anzündet und löscht ist sinnvoll
- Blende ruhig kleiner und Belichtungszeiten von 1/2 S

Zwei Fragen:

1. Wie oder wo komme ich denn an dieses spezielle Flammenschutzgel heran ?
2. Ich möchte neben dem Feuer auch ein von Feuer erleuchtetes Gesicht oder Körperteile halbwegs scharf ablichten - da werde ich wohl bei einem 50 mm wieder zu einer Belichtungszeit von 1/50 sek zurückgehen müssen ? Überlege ob nicht besser mein 20-35 mm bei 1/20 Sek nah heran besser einzusetzen ist ? Ohne Stativeinsatz.

Ich bin schon sehr gespannt, ob das klappen wird...

Was hälst Du davon?

Geh' zu Deiner örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, frag', ob sie nicht Interesse daran hätten bei Deinem "Projekt" mitzuwirken... und stelle ein oder zwei Kästen Bier in Aussicht.

Denke, dass ist die ungefährlichste Variante! :up:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

sense

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
bolli2000 schrieb:
Kurz zusammengefasst, was ich bisher als optimal für mein Projekt "Feuer auf nackter Haut" zu fotografieren, aus Euren wertvollen Beiträgen herausgezogen habe:

- Gel auf der Haut ermöglicht ca. 10-15 Sekunden Feuer
- Benzin erzeugt eine schöne gelbe Flamme
- Benzin Löschen am besten mit einer Wolldecke
- Ein Helfer der anzündet und löscht ist sinnvoll
- Blende ruhig kleiner und Belichtungszeiten von 1/2 S

Du hast die probefotos mit ner Fackel vergessen ^^
Da jemanden hinter positionieren und denn kannste auch sehen, ob das Gesicht gut zur Geltung kommt.

Nicole schrieb:
Was hälst Du davon?

Geh' zu Deiner örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, frag', ob sie nicht Interesse daran hätten bei Deinem "Projekt" mitzuwirken... und stelle ein oder zwei Kästen Bier in Aussicht.

Denke, dass ist die ungefährlichste Variante! :up:


@ Bier: War ja klar ;)

Kann mir aber vorstellen, dass die dir gerne weiterhelfen!
.. und wenne denen nachher son 20x30 Poster von der brennenden Hand gibts, ist das bestimmt auch ne feine Sache :)

LG!
 
Kommentar

bolli2000

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Saffetti schrieb:
na klar fällt´s in diesem Beispiel auf. Ist ja auf die Schnelle gestrickt. Ich bekomme allerdings Beklemmungen, wenn ein Fotograf zur Realisation seiner Ideen sein Modell anzünden und sich Tipps dazu im Forum holen will. Sonst noch was Norden?
Gruss Saffetti

Ohne Tips und gezielte Vorbereitung wäre mein Vorhaben wirklich sehr gefährlich. Auch Sicherheitstips sind natürlich willkommen. Risiken sind natürlich zu erkennen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Grüße.
 
Kommentar
N

Norden

Guest
Saffetti schrieb:
na klar fällt´s in diesem Beispiel auf. Ist ja auf die Schnelle gestrickt. Ich bekomme allerdings Beklemmungen, wenn ein Fotograf zur Realisation seiner Ideen sein Modell anzünden und sich Tipps dazu im Forum holen will. Sonst noch was Norden?
Wenn er es ohne Vorbereitung, Sicherheitsmassnahmen und Informationsbeschaffung machen würde, hätte ich auch Beklemmungen. Dass er hier fragt und wie er mit den Tipps umgeht nimmt mir diese aber auch wieder.

Das ist los im Norden. :)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten