Festzelt mit dunkler Bühne?


matslabbi

NF Mitglied
Guten Morgen,
muss heute Abend in folgender Umgebung fotografieren

Festzelt, Schwarzer Bühnenhintergrund, Tanzgruppen

Könntet Ihr mir ein paar Tipps geben, damit die Tänzer nicht überbelichtet sind? Mit welchen Einstellungen würdet Ihr da rangehen?
Meine Ausstattung: D700, Blitz SB 900,
Danke
Peter
 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Ich würde den Blitz nur zur Sicherheit mitnehmen, wenn möglich aber nicht einsetzen (Zerstört die Stimmung).

Hauptsache Spotbelichtungsmessung ans AF-Messfeld gekoppelt. Das Messfeld dann eben immer auf die entsprechende Person geshiftet. Möglichst Lichtstarke Optik und unbediengt ISO-Automatik mit vordefinierter "längster Verschlußzeit" in Abhängigkeit von der verwendeten Brennweite und aktivität deiner "Model's". Nur wenn die Bewegungen der Personen sehr schnell sind, bleibt der Blitz (mit 1/250sek. Synchronzeit) die einzige Option.
Die D700 kann sowas wirklich gut.
 
Kommentar

norei

Sehr aktives Mitglied
Hallo Peter,

wenn die Beleuchtung gleichmäßig ist (d.h. sich nicht wie in einer Disko ständig ändert), dann kannst Du auch versuchen, ganz ohne den Belichtungsmesser auszukommen und Dich allein auf die Szenerie und die Wahl des Bildausschnittes zu konzentrieren. Die Belichtung solltest Du dann vorher anhand eines Probeschusses manuell abgleichen; bei Einsatz eines Zoomobjektives geht dies allerdings nur problemlos, wenn das Zoom keine Gleitblende hat.

Gruß Norbert
 
Kommentar

Michael H.

Unterstützendes Mitglied
Wenn Dir die Tänzer zu stark überbelichten, solltest Du mit der Belichtungskorrektur im Negativen Bereich -1 bis -2 arbeiten. Lichtstarke Festbrennweite ist einem Zoom, auch wenn es ein 2.8er ist vorzuziehen.
 
Kommentar

black_bandit

NF-F Premium Mitglied
...vielleicht selbstverständlich, aber in JEDEM Fall in RAW fotografieren, damit du noch nachträglich die Belichtung korrigieren kannst, wenn nötig.

Hohe Lichtstärke bei den Objektiven ist ebenso Pflicht.

Blitz am besten vergessen, denn in der Regel sind Festzelte nicht wirklich "kuschlig" bezgl. der Beleuchtung und zu wenig Licht ist eher die sehr seltene Ausnahme.

In jedem Fall vorher Probeshots machen, wenn "deine" Tanzgruppe nicht die einzige am diesem Abend ist. Evtl. vorher - falls machbar - mit einem Lichttechniker sprechen, was an Beleuchtung vorgesehen ist, etc..

Je mehr du vorher weißt, was kommt, desto einfacher die Umsetzung bei den Aufnahmen.

Viel Erfolg!

Gruß,
Frank
 
Kommentar

matslabbi

NF Mitglied
Danke Euch allen - RAW-Aufnahmen mach ich ohnehin immer.
Der Schwachpunkt könnte in meinem zur Verfügung stehenden Objektiv liegen. Hab leider nur das 28-300 1:3,5 - 5.6 zur Verfügung. Es liegt zwar noch ein 24-120 im Schrank, aber lichtstärkentechnisch komm ich damit ja auch nicht viel weiter.
Aber ich werd mal gucken was rauskommt
Danek auf alle Fälle nochmal
Peter
 
Kommentar

GymfanDE

Unterstützendes Mitglied
Hab leider nur das 28-300 1:3,5 - 5.6 zur Verfügung.
Je nachdem, wie nahe Du an die Bühne kommst, ist das ja garnicht so schlecht.

Könntet Ihr mir ein paar Tipps geben, damit die Tänzer nicht überbelichtet sind? Mit welchen Einstellungen würdet Ihr da rangehen?
Ich würde es erst einmal ohne Blitz versuchen, aber das hängt natürlich einzig und alleine von der (dir vermutlich bisher auch) unbekannten Lichtführung ab.

Ebenso die frage, ob Du bei Blitzeinsatz, trotz Festzelt, indirekt blitzen kannst. Sonst evtl. ein Stück weisse Pappe als Bouncer mitnehmen.

Ansonsten würde ich einstellen: ISO so hoch wie nötig, M mit 1/250 und f5.6 (auf Grund des 28-300), und den Blitz auf Automatik (je nach Lichtsituation auf BL oder nicht). Und falls der Blitz dann, wider Erwarten, doch nicht so belichtet wie ich das will, dann gibt es noch pro Tanzpaar/-Gruppe eine entsprechende Blitzbelichtungskorrektur.

Hauptsache Spotbelichtungsmessung ans AF-Messfeld gekoppelt. Das Messfeld dann eben immer auf die entsprechende Person geshiftet.
Was einem auch nur etwas hilft, wenn alle Tänzer einigermassen gleich gekleidet sind.

...vielleicht selbstverständlich, aber in JEDEM Fall in RAW fotografieren, damit du noch nachträglich die Belichtung korrigieren kannst, wenn nötig.
Das funktioniert vor allem, wenn die Automatik überbelichtet :confused: Aber gut, mittlerweile ist ja klar, dass Peter auch sonst RAWs fotografiert, sich also mit der Nachbearbeitung und den Möglichkeiten sehr gut auskennen sollte.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
... Hab leider nur das 28-300 1:3,5 - 5.6 zur Verfügung. ...

Das bedeutet nach meiner Erfahrung, daß Du die High-ISO-Möglichkeiten
bis zum Anschlag (= 6.400 ISO) ausreizen mußt.

Sollte da nicht wunders was für aufwändiges Licht sein (was ich sehr
bezweifel), wirst Du mit Zeiten um die 1/60 - 1/80 auskommen müssen.


... Hauptsache Spotbelichtungsmessung ans AF-Messfeld gekoppelt ...

Und dann immer schön auf die Augen der bildrelevanten Hauptperson zielen.
Alle Tänzer wirst Du nämlich kaum scharf ablichten können.

Nützlich ist dabei übrigens die 9-Felder-AF-Einstellung ... :cool:

Ich pflege i.a.R. im Modus M leicht überzubelichten, was aber jede Menge
Erfahrung erfordert. Aber RAW gibt Dir da ja Spielräume ...

Substanzielle Tipps zu dem Thema findest Du übrigens, wenn Du mal im NF-F
nach "Konzertfotografie" suchst.

Viel Erfolg & beste Grüße,

Sven


PS: Nicht vergessen, nachher auch die Bilder zu zeigen. :winkgrin:

.
 
Kommentar

matslabbi

NF Mitglied
Hallo alle zusammen,
hab kurzfristig die Nachmittagsveranstaltung zugeteilt bekommen. Insofern war das von den Lichtverhältnissen her nicht ganz so kritisch.
Sollte Bedarf an Beispielfotos bestehen, stelle ich gerne welche ein. Obwohl die ja nicht exakt zum Thema passen.
Mir soll's aber recht sein. Möchte bloß nicht lesen:
Thema verfehlt, setzen 6
:D

Grüße

Peter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software