Festgebunden geht besser... ;-)


hooky69

Sehr aktives Mitglied
Guten Abend,

seit ein paar Tagen besitze ich das Nikon 200-500 F5.6. Mich haben die vielen Fotos, welche mit diesem Glas entstanden sind, neugierig gemacht. Grundsätzlich meine ich natürlich die etwas längeren Brennweiten und nicht unbedingt dieses Glas. Ich habe mich halt letztlich für das Nikon entschieden.

Mein längstes Glas war bisher immer ein 70-200 bzw. 50-140 bei Fuji. Nun heißt es das Glas kennen zulernen. Also suchte ich meine ersten Motive im Zoo, ein Gefühl für die Brennweite zu bekommen ist wichtig. Nachdem ich in Gelsenkirchen und in Duisburg im Zoo war, war der Ehrgeiz natürlich groß und ich wollte freilebende Tiere fotografieren. Also ab in den Garten, denn alles zwitschert so schön laut da draußen....doch wo sind die Vögelchen? Ich kann sie hören aber nicht sehen und wenn ich doch mal einen erspähe, dann ist er auch schon wieder weg. Geduld ist leider nicht meine Stärke. Trotzdem wollte und möchte ich nicht aufgeben. Gerade hier im Forum gibt es unter anderem einen Thread dessen Autor einfach traumhafte Wildlife-Fotografien präsentiert.

So würde ich auch gerne Vögel fotografieren! Großer Neid! Bisher hatte ich nie so ein großes Interesse an dieser Art von Fotografie, ich hatte da immer eher die vierbeinigen Fellnasen im Visier, denn das Hobby meiner Frau (Hunde) und mein Hobby (Knipsen) lies sich wunderbar vereinen.

Also habe ich mir gestern noch schnell ein Einbeinstativ gekauft (Manfrotto 685B - sehr geniale Mechanik) und bin einem Tipp aus dem Netz gefolgt und an die Krickebecker Seen gefahren. Leider viel zu spät am Tag und bei scheußlich grellem Licht und sehr starkem Wind. Kurz und nicht so gut, kein einziges Foto ist etwas geworden und meine Anerkennung für die Wildlife-Fotografen steigt ins unermessliche.

Dachte ich eigentlich immer, dass schnelle Hunde ein große Herausforderung in der Fotografie wäre, so wurde ich gestern eines besseren belehrt. Ich habe schon die größten Probleme die Vögel zu sehen und wenn ich sie sehe merke ich, dass ich besser 1000mm Brennweite gekauft hätte - oh weh!

In der Nähe meines Wohnortes (kurz vor der Eifel) gibt es eine Greifvogelstation mit Wildgehege (Hellenthal). Ich dachte mir, dass bei den vorhersehbaren Flugrouten es vielleicht erstmal leichter sein würde, doch leider gibt es zur Zeit keine Vorführungen wegen der Corona-Kriese. :cry:

Also habe ich das gemacht, was ich sonst auch immer mache, ich versuchte mich an Porträts, ganz nah und vielleicht ein wenig ausdrucksstark. Ob mir das gelungen ist, könnt ihr entscheiden. Mir gefallen die Fotos eigentlich ganz gut und es war schön, diese besonderen Tiere mal ganz aus der Nähe zu sehen.

Natürlich macht es auch ein wenig traurig, wenn mann diese Flugkünstler angebunden an Lederriemchen sieht, aber zum Fotografieren geht festgebunden definitiv besser.

Ich freue mich schon darauf, wenn wieder die Flugvorführungen stattfinden können, dann bin ich definitiv wieder in Hellenthal. Bis dahin heißt es noch fleißig im Garten üben.

Hier meine Porträts von heute. Fast alle mit dem Nikon 200-500 an der Nikon D500, das 70-200 war definitiv etwas zu kurz um Formatfüllend zu fotografieren

Weißkopfadler (der einzige Vogel, dessen Name ich mir merken konnte :D )

by , auf Flickr

by , auf Flickr

by , auf Flickr

höhere Auflösung sehen, Exif anschauen? - klickt aufs Bild!
 
Zuletzt bearbeitet:

hooky69

Sehr aktives Mitglied
by , auf Flickr

by , auf Flickr
 
Kommentar

hooky69

Sehr aktives Mitglied
by , auf Flickr

by , auf Flickr

by , auf Flickr
 
Kommentar

hooky69

Sehr aktives Mitglied
by , auf Flickr

by , auf Flickr

by , auf Flickr
 
Kommentar

hooky69

Sehr aktives Mitglied
by , auf Flickr

by , auf Flickr
 
Kommentar

hooky69

Sehr aktives Mitglied
Halt! Stimmt nicht ganz, was ich gesagt habe. Gestern sind mir doch drei Fotos gelungen.

Diese kleinen niedlichen Stockentenbabys waren für mich nicht schnell genug :LOL: Also doch meinen ersten Wildlife - :ROFLMAO:

by , auf Flickr

by , auf Flickr

by , auf Flickr
 
Kommentar

lebemann

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Gerade heute Abend habe ich lange darüber nachgedacht, mir das Nikkor noch zu meinem 150-600 Sigma Sports zu kaufen, das mir für die Pirsch zu schwer ist. Deine tollen Aufnahmen haben mich soeben in der Entscheidungsfindung vorangebracht.:)
Super Bilder !(y)
 
1 Kommentar
hooky69
hooky69 kommentierte
Danke! :6874:
Das 150-600 Sports war bei mir auch der letzte Konkurrent zum Nikon 200-500 bei der Kaufentscheidung. Die Entscheidung zu Gunsten des Nikon war der Gewichtsunterschied. Ich bin auch mit dem Nikon jetzt schon weit über dem Gewicht, welches ich eigentlich nicht mehr haben wollte. Gewicht war damals ein großes Problem wegen meiner ramponierten Schulter und ich bin deshalb auf Fuji umgestiegen. Jetzt bin ich wieder bei ca. 3,5 Kilo angekommen (D500+BG+200-500) noch hält die Schulter, aber es scheint an der Grenze, daher habe ich das Einbein gekauft, damit die Schulter zwischendurch etwas entlastet wird.
An meiner Z7 funktioniert das 200-500 natürlich auch ganz hervorragend, allerdings mit deutlichen Abstrichen bei der AF-Geschwindigkeit (gegenüber der D500, was nicht wundert).
Wichtig ist mir noch zu sagen, dass es wohl ein Problem mit der Endkontrolle beim Nikon 200-500 gibt. Das erste 200-500 habe ich nach zwei Tagen an meinen Händler zurück gegeben und er hat es ohne zu murren gegen ein anderes neues Glas getauscht. Das erste Glas war bei 400-500mm auf unendlich einfach nicht scharf zu kriegen. Alles nur Matsch, das neue Glas ist dagegen perfekt. Ich hatte zum Glück vorher darüber gelesen und wusste worauf ich achten musste. Trotzdem habe ich den Fehler erst einmal 2 Tage bei mir gesucht. Also wenn du dieses Glas kaufen möchtest, solltest du es dort tun, wo du es entweder vorher Testen oder problemlos zurückgeben kannst.
Viele Grüße, Heiko
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
sehr schöne Bilder. Ich wünsche Dir mit dieser Kombi ebenso vielSpaß wie ich damit habe ;)
 
2 Kommentare
hooky69
hooky69 kommentierte
Danke! :6874:
JA , macht großen Spaß das Glas :) Bin sehr beeindruckt von der Schärfe und vom gesamten Bildeindruck. Zudem wirklich ein Preis/Leistungs-Kracher.
 
S
Sörensen kommentierte
Ich bin ebenso beeindruckt, dagegen stinkt mein Tamron 100-400 aber ganz schön ab. Sehe gerade, dass das Nikon nur genauso wenig kostet...;)
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Geduld ist leider nicht meine Stärke. Trotzdem wollte und möchte ich nicht aufgeben.
Moin hooky69,
Geduld, das ist genau das, was Du aufbringen musst, willst Du fliegende Vögel und deren Flugmanöver photographieren - wa ja das eigentliche Vergnügen ausmacht - zumindest für mich. Oder Du bist zufällig in einer Gegend, in der dieses Getier gerade zu Hauf rumfliegt (z. B. Island oder andere Naturschutzgebiete) und Du von diesem gar nicht wahrgenommen wirst.
Zu meiner Vogelphotographie zu Hause, im Garten, in Deutschland, in Stadtnähe: Ausrüstung Camera und 300-mm-Objektiv mit Konverter 1,4. ISO-Automatik, Belichtungszeit 1/4.000, Blende 5,6, allenfalls 8; BTK=0, Serienbildschaltung, fps = 12. Ich sitze im Campingstuhl, ca. 15 m vom Objekt / der Szene entfernt. Ohne Stativ. Und knipse drauf los, wenn ein Gevögel erscheint. Anfangs sind die Vögel irritiert, weil es klappert, wenn sie auf der Bühne erscheinen. Bald schnallen sie, dass da bloß jemand rumsitzt und lärmt, aber nicht gefährlich ist, weil die Fluchtdistanz einigermaßen eingehalten wird. Dauer des Shootings: mindestens 30 Minuten.
So gelangen mir tolle Flugbilder von Türkentauben, Dohlen, Elstern, Halsbandsittichen, Saatkrähen. Kleinere Vögel sind echt ein Problem. Ein Haussperling fliegt mit 60 km/h durch die Gegend, Meisen sind noch schneller, darüber hinausgehende Geschwindigkeiten erreichen Mauersegler - von denen ist mir bis dato noch kein Bild gelungen. All diese Vögel sind klein, eine Brennweite von 600 oder mehr mm wäre toll - aber dann kann ich sie nicht mehr verfolgen, da sie schneller fliegen, als ich die Camera nachziehen kann. Was aus der Hand wesentlicher besser gelingt als mit einem Stativ welcher Bauart auch immer.
Auf Reisen gehe ich genau so vor: Sitzen und warten.
Viel Spaß. viel Geduld und eher viel Erfolg als viel Glück! Emc2
 
1 Kommentar
hooky69
hooky69 kommentierte
Vielen Dank für die Tipps! Geduld muss ich noch lernen. Das Sehen und Erahnen der Vögel auch. :) ich bleibe dran!

Das 300er PF hatte ich auch auf der Liste und es auch schon mal für ein paar Tage an der Z7 ausgeliehen und getestet. Ich war beeindruckt, doch an der Z7 war es einfach zu langsam für meine Hunde. Jetzt an der D500 wird es sicherlich anders aussehen. Der größte Vorteil des 300er ist für mich natürlich beim Gewicht zu finden. Daher steht es bei mir auch noch auf der Liste der Gläser für einen späteren Kauf. Vorerst war mir aber die größere flexible Brennweite wichtiger. Konverter ist natürlich auch eine Lösung, aber trotzdem dann temporär wieder statisch. Das 300er sehe ich für mich eher bei unseren längeren Wanderungen mit den Hunden durch die Eifel, hierbei wird mir manchmal sogar das 70-200 zu schwer.
Viele Grüße, Heiko
 

hooky69

Sehr aktives Mitglied
Im Wildgehege Hellenthal gibt es übrigens noch jede Menge anderer Tiere zu sehen.

Zum Beispiel "Wild"pferde:
by , auf Flickr

Tiere mit flauschigem Geweih
by , auf Flickr

kleine Dickerchen
by , auf Flickr

...und die die es noch werden wollen :D
by , auf Flickr

dazu noch jede Menge anderer Tiere, einige davon leider hinter Gitter, sodass ich mir das Foto dann gespart habe. Von diesem "Zoo" war ich insgesamt aber sehr angetan. Sehr sauber, hübsch in die Eifel-Landschaft integriert, Spielplätze für die Kleinen und Essens und Kaffeebuden gibt es auch. Die Preise sind auch okay. Eintritt Erwachsener 11.00 Euro, großer Becher Kaffee 2,00 Euro. Ich war relativ früh da, als ich gegen 13.00 Uhr wieder gegangen bin, wurde es allerdings sehr voll - Sonntags ist vielleicht nicht der beste Tag für einen Besuch.


Viele Grüße, Heiko
 
2 Kommentare
Wölkchen
Wölkchen kommentierte
Das sind alles wunderbare Bilder -die Farben, die Schärfe, alles perfekt.(y)
 
hooky69
hooky69 kommentierte
Vielen Dank! :6874:
 

Emc2

Aktives NF Mitglied
Vielen Dank für die Tipps! Geduld muss ich noch lernen. Das Sehen und Erahnen der Vögel auch. :) ich bleibe dran!
Das 300er sehe ich für mich eher bei unseren längeren Wanderungen mit den Hunden durch die Eifel, hierbei wird mir manchmal sogar das 70-200 zu schwer.
Viele Grüße, Heiko
Moin Heiko,
schwere Optik muss man nicht am Hals, kann man sich nach dem Prinzip des Rucksacks auch von den Schultern tragen lassen. Zeiss und Leitz haben für ihre Ferngläser ein entsprechendes "Tragegeschirr" im Zubehörangebot. Um die 50 €. Einfach, aber für den Zweck vollkommen ausreichend. Ich benutze es, wenn ich nur mit einer Camera und einem Objektiv unterwegs bin. Man kann die Camera nutzen, ohne sie vom Tragegurt lösen zu müssen.
Gruß Emc2
 
1 Kommentar
hooky69
hooky69 kommentierte
Danke für den Tipp, werde ich mir ansehen.

Ich habe zwar ein schönes 1-Punkt Sling-Tragesystem aber vielleicht geht es ja noch besser.
 

bassheiner

Sehr aktives Mitglied
Moin Heiko

Dein Beitrag macht mir Mut. Bisher waren meine fotografischen Schwerpunkte maritime Themen und Konzertfotografie
plus etwas Landschaft und Portraits. Vögel und andere Tiere waren höchstens mal fotografischer Beifang und die Ergebnisse
variierten von gleich löschen bis OK. Diese 'OK‘ meint, da ist noch Raum nach oben und noch ein Stück Weg bis zur
Perfektion Deiner Greifvögel im Zoo.

Durch die Corona-Einschränkungen war ich viel mehr in meiner näheren Umgebung unterwegs. Dabei ist mir aufgefallen,
wie viel verschiedene Vogelarten es in Bremen und Umland gibt und da kam mir in den Kopf, möglichst alle im Bild festzuhalten.
Graureiher, die bewegungslos am Ufer stehen, waren ja noch leichte Beute, aber alle anderen Vögel sind schon eine Herausforderung.
Die sind so verdammt schnell die Biester. Wahrscheinlich muss ich mich damit abfinden, dass 90% der Fotos für die Tonne sind und
der Rest verwertbar bis gut ausfällt.

Jedenfalls geht’s mir jetzt wie Dir und ich habe Respekt vor den Leuten die hier sensationelle Bilder von Vögeln in freier Natur
und besonders im Flug zeigen.

Grüße aus HB
Heiner
 
Kommentar

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Hallo Heiko,

die Bildstrecke die du dargelegt hast ist/sind von erste Sahne was die Abbildungsqualität anbetrifft. Die Hundebilder vorallem in Bewegung sind auch Topp!. Obwohl ich mit langen Brennweiten schon länger fotografiere, sind für mich die Bilder im Vogelflug dünn gesäht. Denke mit der kurzeren BW anzufangen und zu üben wird eher zum Erfolg führen. Die Tontaubenschützen sind auch nicht aufeinmal Schützenkönig.
Die Entscheidung Nikon 200-500 oder 150-600 habe ich mich leicht gemacht, ich hatte/habe das TCE 1.4x. III. Eine Superkombination mit dem 200-500. Da ist kaum eine Abbildungseinbuse zu sehen.

Gut Licht

Gruß Warner
 
E
Einhorn kommentierte
im ungunstigsten Fall Sonneneinfall und Stroh/helles Gestrüb kann es zum Problem werden, CNX-2 Lasso für HG und alles ist auf angenehmen Mass eingestellt.

Gruß Warner
 
artefakt
artefakt kommentierte
Die Kombi - 200-500 + TC-14EII - habe ich auch und kann das, was @Einhorn hier schreibt nur bestätigen. Man muss schon etwas genauer arbeiten, wenn man am oberen Ende des Brennweitenbereichs ist, aber es lohnt sich. Im Abstand zwischen 3 und 10m gelingen ( abgeblendet auf f=10 ) geniale Aufnahmen. Es lohnt sich also durchaus, @hooky69 , über die Anschaffung des Telekonverters auch jetzt schon nachzudenken.

Gruß
Rainer
 
K
knipsegern kommentierte
Photography Life hat mal eine Analyse geschrieben, aus der zusammenfassend herauskam, dass ein TC-14 II oder III max. Einbußen von 5% verursacht. Die längeren TC's von Nikon verursachen weit größere Einbußen. Davon ermutigt, hatte ich mit einen TC-14-III zu dem 70-200 F4 an der D750 gekauft. Was soll ich sagen, alle vorhergehenden Erfahrungen mit diversen Telekonvertern sind ausgehebelt. Der TC-14-III hat ein aufwändiges optisches System, das in das Objektiv hineinragt, und daher ist er auch nur mit den vonn Nikon genannten Objektiven kombinierbar. Mein nächster Schritt geht zum 300 F4 FP, und wenn ich die fantastischen Bilder sehe, wird der Wunsch nach einer APS-C mit voller Sucherabdeckung durch die AF-Sensoren sowie die enorme Leistungsfähigkeit des AF in D500 geweckt. Weiter mit den tollen Bildern und vielen Dank!
 

snap7

Sehr aktives Mitglied
Schöne Bilder Heiko und wie immer bei Dir von hoher Qualität.
Kenne ja viele Deiner Bilder aus dem Fuji Forum und auch da haben sie schon immer beeindruckt.
Freue mich schon auf weitere "Übungsbilder" und bin gespannt wie es mit der Geduld voran geht, die fehlt mir leider auch oft.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software