Feldmonitor

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Sorry, wenn ich blind bin, aber ich habe über die Suchfunktion nix gefunden...:
Ich spiele z.Z. mit meinem neuen Makro-Objektiv Motivsuche. Je bodennäher desto
mühseliger gestaltet sich die Einstellung mit dem ansonsten ausgezeichneten optischen Sucher. Beim Stöbern im Internet bin ich darauf gestoßen, dass es sogenannte "Feldmonitore" gibt, und zwar von verdächtig billig bis schweineteuer.
Meine Frage also: Wer hat Erfahrung und kann evtl. ein Gerät empfehlen, wer rät von einem ab? Danke für Tipps:)
Oder ist der klassische Winkelsucher doch die bessere Alternative???
 
Bild

ObjecTiv

Registrierte Benutzer_B
Zumindest mit der D7200 hättest du die Option, über eine Handy-App das LiveView-Bild aufs Handy zu streamen, im einfachsten Fall per WLAN mit der Nikon App. Dies wäre zudem völlig kostenlos und ein Handy hat man eh meist dabei.

Wenn es speziell um Macros geht hat man ja durch (kostenpflichtige) Handy-Apps dann aber auch zusätzliche Möglichkeiten wie z.B. Focus-Braketing / Focus-Stacking.

Falls die WLAN-Verbindung dir zu sehr am Akku saugt könnte alternativ auch ein USB-OTG-Kabel zur Verbindung verwendet werden.

viele Grüße

Peter
 

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Danke für den Tipp, Peter, das eröffnet ja ganz neue Perspektiven! Ich habe mir ja kürzlich (nach der Empfehlung aus dem Forum) qDslR Dashboard für mein iPhone gegönnt, bin aber noch am "erforschen". Das wäre also demnach eine Möglichkeit, aber je nach Lichteinfall wohl etwas problematisch und: Wie befestige ich das iPhone nahe der Kamera?
2. Frage: Hast Du Erfahrungen mit USB-OTG und iPhone, geht das überhaupt?
Viele Grüße
Julius
 

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Sorry, funzt net für Mac-OS... nur evtl. Microsoft?!
 

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Danke trotzdem!:)
 

gpz06

Sehr aktives Mitglied
Hallo Juliusson,

ich arbeite seit langen mit Field Monitoren, allerdings nur stationär am Säulenstativ befestigt.

Die Field Monitore werden über HDMI mit der Kamera verbunden. Meine D810 gibt leider nur eine geringe Auflösung auf den Monitor aus so irgendwas um die 640 x 4XX (genau weiß ich es gerade nicht). Alle anderen Kameras von mir steuern die Field Monitore in der vollen Auflösung an die der Monitor kann. Ich habe nie herausgefunden warum das so ist. Ein weiteres Problem im Zusammenhang mit Nikon und einem Field Monitor ist, wenn Du Tethered Shooting machst. Sobald die Nikon via USB mit dem Rechner verbunden ist und Du in LR das Tethering aktivierst, schaltet Nikon das LiveView und HDMI aus. Vielleicht ist das bei anderen Nikon Kameras außer der D810 anders, ich wage es aber zu bezweifeln.

Anbei mal die groben Auswahlkriterien die ich anlege für einen Field Monitor.

- 3/8" Gewinde an mindestens 3 Seiten vom Gerät.
- Verschattung wenn möglich (Sonnenblende).
- Akkuschalen (zum mobilen Betrieb mit verschiedenen Akkus).
- Direkter Netzbetrieb muss möglich sein.
- HDMI Auflösung sollte zur Kamera HDMI Ausgabe passen (1080p/i).
- PixelPeaking farbig (einige Field Monitoren können das selbst).
- Umschalten auf Monochrom.
(unter schlechten Lichtverhältnissen (z.B. Einstelllicht von Blitzen) fangen die
Kameras im LiveView farbig an zu rauschen. Man kann teilweise die
Kantenanhebung durch das PixelPeaking nur noch schwer erkennen. Umschalten
auf Monochrom macht es etwas einfacher, weil das PixelPeaking vom Monitor
weiterhin farbig bleibt).

- Fokuslupe (einige Field Monitoren können das selbst).
- 1:1 Darstellung (das ist Hilfreich weil dann Du Details unskaliert sehen kannst).
- Seiten Format einstellbar (nichts ist blöder als wenn der Monitor nur 16:9 kann, Du aber in 3:2 fotografierst).
- Wenn möglich sollte die Firmware des Field Monitors Updates können.
- Wenn Du zusätzlich noch einen großen Monitor anschließen möchtest, solltest Du darauf achten das HDMI durchgeschleift werden kann (HDMI Out).

Ich hoffe das Du mit diesen Informationen etwas anfangen kannst.

Gruß Gerd
 

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Nächste Frage: In der einen Hand das Smartphone in der anderen die Kamera, verbunden per WLAN und nu??? Wie bedienen? Einen dritten Arm haben wohl die Wenigsten, also muß ein "Gestell" her, das beide fest verbindet, damit ich mit einer Hand halten und mit der anderen bedienen kann. Ich habe im Netz nix Gscheites gefunden. Hat jemand... ?
 

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Mal mit, mal ohne, je nach Lage. Gehe ich gezielt "auf Pirsch" nehme ich auch schon mal 2 Stative mit: ein kleines bodennahes und ein normales.
Aber Du weißt ja, wie es ist: Man zieht mit kleiner Ausrüstung los und plötzlich siehst Du ein bodennahes Motiv. Hinlegen will ich mich nicht, meine D7200 kann ich aber nur von hinten scharf stellen. Darum dachte ich an eine Möglichkeit (evtl. statt eines Winkelsuchers) mein iPhone als Sucher zu benutzen und quasi von oben durch den Sucher zu sehen.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben