Fehler: Drücken Sie den Auslöser erneut

annieh

Unterstützendes Mitglied
Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade leicht am verzweifeln und hoffe dass ihr mir weiter helfen könnt.

Ich hab mir im Frühjahr 2009 die Nikon D60 über Quelle gekauft (genaues Datum kann ich euch im Moment leider nicht nennen, da ich die Rechnung eben auf anhieb nicht gefunden hab). [edit: Okay, 26.01.2009. Hab die Quittung wieder entdeckt).

Bislang war ich auch äußerst zufrieden.

Heute morgen allerdings ... ich hab draußen mit dem Fernauslöser Fotos gemacht (Kamera war sicher auf dem Stativ positioniert). Als ich gemerkt habe, dass die Kamera nicht mehr fotografiert bin ich mal hin und hab auf das Display geschaut. Da stand dann:

Fehler: Drücken Sie den Auslöser erneut.
Hab ich gemacht - nichts ist passiert. Ich hab mir dann die Bilder in der Vorschau auf der Kamera angeschaut (insg. waren nur 50 Fotos auf der 4GB Karte) und das letzte Foto war komplett schwarz. Also, alle vorherigen waren ganz normal aufgenommen aber das letzte Foto war einfach nur schwarz. Keine Konturen oder so, nichts. Einfach schwarz.

Ich hab mittlerweile schon mehrfach die Objektive gewechselt in der Hoffnung dass es daran lag -> nichts.

Die SD Karte ist soweit auch in Ordnung, auf dem PC wurde auch alles richtig angezeigt. Nachdem ich die Bilder auf den Rechner kopiert hatte, hab ich die SD Karte in der Kamera formatiert. Die Meldung steht immer noch da.

Ich hab auch mehrere Memory-Cards mittlerweile ausprobiert, aber es ändert sich nichts an der Situation.

Sobald ich die Kamera einschalte taucht die oben genannte Meldung auf. Also, auch dieses Sensor Cleaning wird nicht mehr angezeigt. Sobald ich einschalte kommt diese Meldung. Ich hab auch schon versucht die Aufnahmebetriebsart zu nennen da ich dachte es hängt vielleicht mit dem Fernauslöser zusammen, aber diese Funktion ist nicht mehr verfügbar (also ich kann es nicht mehr anklicken).

Kann mir jemand helfen?

Ich hab schon ein bisschen gegoogelt aber eine wirkliche Lösung hab ich da auch nicht gefunden.

Und sollte es sich um einen Nikonfehler machen, wie verfahre ich da weiter? Denn Quelle (über den Versand hab ich ja die Kamera bezogen) gibt es ja nicht mehr. Kann ich einfach in ein Fotofachgeschäft gehen und die senden das für mich ein? Oder wie läuft sowas ab?

Vielen Dank im Voraus! :)
 
Bild

annieh

Unterstützendes Mitglied
Hallo

Hast du schon mal versucht die Kamera zurückzusetzen ?
Soviel ich weiß gibt es bei der D60 einen Zwei-Tasten Reset und einen Reset für Vollständiges Zurücksetzen.

Guckst du: http://nikoneurope-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/9975

lg
Karl
Mit dem Zurücksetzen werd ich mich hüten da ja dabei steht "Sie sollten die Kameras nur dann auf diese Weise vollständig zurückzusetzen, wenn Ihnen dies von einem Nikon-Service-Mitarbeiter empfohlen wird.". Nicht, dass die nachher behaupten der Fehler würde daran liegen dass ich an der Kamera rumgedrückt hab.

Der Akku ist noch 3/4 voll gewesen als ich den heute morgen überprüft hab, und länger wie 15 Minuten war die Kamera danach nicht an. Also müsste er immernoch mehr als halb voll sein. :(
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
es dürfte sich um ein mechanisches problem handeln, vermutlich hängt die spiegel-/verschlussmechanik fest. wenn sie ausgetauscht werden müsste, ist dies der wirtschaftliche totalschaden, denn garantie besteht nicht mehr (die beträgt ein jahr) und den händler kannst du nicht mehr belangen. bleibt nur kulanz von nikon, die chancen darauf stehen nicht schlecht. dazu müsstest du die kamera bei einem servicepoint vorlegen oder direkt zu nikon-deutschland nach düsseldorf schicken.
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Mit dem Zurücksetzen werd ich mich hüten da ja dabei steht "Sie sollten die Kameras nur dann auf diese Weise vollständig zurückzusetzen, wenn Ihnen dies von einem Nikon-Service-Mitarbeiter empfohlen wird.". Nicht, dass die nachher behaupten der Fehler würde daran liegen dass ich an der Kamera rumgedrückt hab.
Diesen Vorwurf wird Dir kein Nikon-Mitarbeiter machen, weil die Resetfunktion ja als kundenbedienbare Funktion auch im Handbuch erwähnt wird.

Was der Absatz meint: "Drücken Sie nicht einfach so am Reset rum (denn dann verlieren Sie alle Kameraneinstellungen), sondern tun Sie das nur, wenn Ihnen ein kundiger Mensch diesen Rat als Problemlösung gibt.". Dieser "kundige Mensch" ist hier vorhanden, denn der Dir gegebene Rat ist genau richtig. Wenn Dein Computer auf einmal im laufenden Betrieb nicht mehr reagiert und nur noch komische Sachen macht (vulgo: "Windows-Absturz"), bringst Du ihn ja auch nicht als erstes zum Service des Herstellers, sondern machst mal einen Neustart - oder? :D

Mit einem Reset gemäß Handbuch kannst Du nichts schlimmer machen als es vorher bereits ist. Es kann nur besser werden.

CB
 

annieh

Unterstützendes Mitglied
es dürfte sich um ein mechanisches problem handeln, vermutlich hängt die spiegel-/verschlussmechanik fest. wenn sie ausgetauscht werden müsste, ist dies der wirtschaftliche totalschaden, denn garantie besteht nicht mehr (die beträgt ein jahr) und den händler kannst du nicht mehr belangen. bleibt nur kulanz von nikon, die chancen darauf stehen nicht schlecht. dazu müsstest du die kamera bei einem servicepoint vorlegen oder direkt zu nikon-deutschland nach düsseldorf schicken.
Muss ich das vorher anmelden bei Nikon? Oder kann ich das einfach Hinschicken? Denn hinfahren zu einem Servicepoint ist eher schlecht .. da fahr ich (bei dem der mir am nächsten ist) schon über drei Stunden.

Aber Garantie nur ein Jahr? Die gesetzliche Gewährleistung beträgt doch trotz allem zwei Jahre. Das müsste doch nach meiner Rechnung noch gelten. Oder gab es eine Gesetzesänderung und ich habs nur nicht mit gekriegt?
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Ich hatte den gleichen Fehler an der D40x (also dem Vorläufer der D60) und es stellte sich heraus, dass es nur mit Batteriegriff und einem bestimmten Batteriehalter auftrat - offenbar brach hier durch schlechte Kontakte beim Auslösen die Spannung zusammen.
Es wäre sinnvoll, das mit einem anderen und voll geladenen Akku zu testen, ob es dann auch passiert. Wenn ja, liegt der Fehler im Bereich Verschluss/ Spiegelmechanik/ Blendensteuerung und das ist m.W. nicht ganz billig.
Für eine Reparatur würde ich mich an den nächstgelegenen Nikon-Service-Point wenden, Adressen findest Du auf nikon.de.
 

foxmulder

Auszeit
Die gesetzliche Gewährleistung beträgt doch trotz allem zwei Jahre. Das müsste doch nach meiner Rechnung noch gelten. Oder gab es eine Gesetzesänderung und ich habs nur nicht mit gekriegt?
Ansprechpartner für Gewährleistung ist der Händler. Händler war? Genau. Da kannst du dich dann bei der Insolvenztabelle gaaaaanz weit hinten anstellen.

Gruß
Dirk
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
einfach schicken (natürlich mit aussagekräftiger beschreibung des fehlers und der bitte um kulanz. die gesetzliche gewährleistung regelt die ansprüche unter den vertragspartnern des kaufvertrages, also zwischen dir und dem händler (und der existiert nicht mehr bzw. ist nicht leistungsfähig).
 

annieh

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte den gleichen Fehler an der D40x (also dem Vorläufer der D60) und es stellte sich heraus, dass es nur mit Batteriegriff und einem bestimmten Batteriehalter auftrat - offenbar brach hier durch schlechte Kontakte beim Auslösen die Spannung zusammen.
Es wäre sinnvoll, das mit einem anderen und voll geladenen Akku zu testen, ob es dann auch passiert. Wenn ja, liegt der Fehler im Bereich Verschluss/ Spiegelmechanik/ Blendensteuerung und das ist m.W. nicht ganz billig.
Für eine Reparatur würde ich mich an den nächstgelegenen Nikon-Service-Point wenden, Adressen findest Du auf nikon.de.
Ich hab leider keinen Ersatzakku, also fällt das testen wohl weg.

Ich schreib jetzt einfach mal eine email an Nikon und schilder denen die Situation und am Montag wende ich mich mal an ein Fotogeschäft. Vielleicht kann man mir da noch ein bisschen mehr erklären.
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
... Die gesetzliche Gewährleistung beträgt doch trotz allem zwei Jahre. Das müsste doch nach meiner Rechnung noch gelten. Oder gab es eine Gesetzesänderung und ich habs nur nicht mit gekriegt?
Die Gewährleistung hast Du vom Händler und nicht von Nikon, Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Und selbst wenn der Händler noch existieren würde, musst Du nach einem halben Jahr beweisen, dass der Fehler schon von Anfang an bestanden hat.
 

annieh

Unterstützendes Mitglied
Die Gewährleistung hast Du vom Händler und nicht von Nikon, Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Und selbst wenn der Händler noch existieren würde, musst Du nach einem halben Jahr beweisen, dass der Fehler schon von Anfang an bestanden hat.
Oh man, ist das kompliziert. Ich will doch nur das meine Kamera wieder funktioniert ... *seufz* Aber danke für eure Hilfe! Dann werd ich die Kamera mal einschicken.

Aber dazu hätte ich noch eine Frage. Reicht es, wenn ich das Gehäuse einschicken oder muss das Objektiv mit das beim Kauf dabei war? Und kann ich die Kamera einfach in einen Karton packen oder soll ich die Originalverpackung mitschicken? Bzw. muss da z.B. auch das Ladekabel etc. mitgeschickt werden? Sorry für die doofen Fragen, aber ich hab bislang noch nie etwas reklamieren müssen...
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Ich würde die Kamera mit Objektiv einschicken und Garantieschein + Rechnungskopie beilegen.
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
von der TO wirst du wohl keine antwort erhalten, die war seit dem 23.10. letzten jahres nicht mehr online.
 

tristanstoeber

Unterstützendes Mitglied
Habe das gleiche Problem mit feststeckendem Auslöser und der Nachricht "Fehler. Drücken sie den Auslöser erneut."
Bei den meisten dieser Fälle scheint es sich um eine festklemmende Mechanik innerhalb der Kamera zu handeln, die mit wenigen Handgriffen, einem filigranen Kreuzschraubenzieher und einer kleinen Menge Öl zu beheben ist.

Unter diesem Link findet sich eine detaillierte Beschreibung:
http://digitalphotographer.com.ph/forum/showthread.php?t=33325

Leider konnte ich damit mein Problem noch nicht selbst beheben, aber ich werde es euch wissen lassen, wenn es dann endlich klappt.
 

sniperyogi

Unterstützendes Mitglied
Hallo Freunde des Problems,

ich habe das gleiche Problem und mich jetzt ausgiebig damit beschäftigt *leider*
Der ServicePoint sagt, dass es sich wirklich um ein Mechanisches Problem handelt, jedoch verschiedenste Teile betroffen sein können. D.h. wir bewegen uns in einem Kostenrahmen von bis zu 300 Euro an Reperatur. Und wie wir oben gehört haben, muss das nicht zwingend helfen.

Habe in meiner Verzweiflung auch die D60 aufgeschraubt > link von tristanstoeber
hat auch nix geholfen!

also...muss wohl was neues her.

Gruß max
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben