Farbeinstellung PS für Auslichten Labor


fotojörg

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen!

Kämpfe immer noch mehr oder weniger mit meinen Grundeinstellungen in CS3 und einen Verständnisprob mit dieser Soft-Prooferrei:

Ich möchte meine Bilder bearbeiten und danach zu Saal schicken zum Auslichten auf Papier. Habe mit Spyder2 meinen TFT kalibriert und als Profil für den Soft Proof das Profil von Saal definiert.
Kamera auf RGB eingestellt.

Was stelle ich bei PS bei >Farbeinstellungen >Einstellungen ein? (benutzerdefiniert?)

> RGB: AdobeRGB (1998)?

Ist AdobeRGB überhaupt für meinen Workflow (nur Auslichten lassen, nicht selbst drucken) sinnvoll? Oder doch sRGB...

Was bei Graustufen und Volltonfarben?

Zum Proofen:

Wenn ich bei meiner Bildbearbeitung Farbproof aktiviere (Saal.Profil) wird das Bild etwas matter, was ich dann ja korregieren kann, in der Hoffnung das es so aus dem Labor kommt. Richtig?

Ich speicher also ab. Wenn ich dann das Bild noch einmal öffne und den Proof aktiviere wieder es wieder so matt wie beim ersten Versuch.
Bin ich blöd oder habe ich hier ein Verständnisproblem????:nixweiss:
Oder ist es so, dass das Saal-Profil nicht "im Bild" gespeichert wird, sondern der Proof nur dazu dient, zum Zeitpunkt der Bearbeitung das Papier etc. zu simmulieren aber das Bild bleibt wie es ist?

Ich kann mich schon garnicht mehr klar ausdrücken! Hilfe!!!!!!!!!!:mad:

Vieleicht kann mir erst mal jemand die Gedanken ordnen helfen.

Gruß Jörg
 

ChristianS

Sehr aktives Mitglied
Ich kann mich schon garnicht mehr klar ausdrücken! Hilfe!!!!!!!!!!:mad:

Vieleicht kann mir erst mal jemand die Gedanken ordnen helfen.

Gruß Jörg
Wenn der Monitor stimmt und das Bild darauf so aussieht wie gewünscht, ist schon mal alles in Ordnung. In sRGB abspeichern und abschicken. Das Ergebnis stimmt so gut wie immer, und nicht nur bei Saal.

Grüße
Christian
 
Kommentar

fotojörg

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Empfehlungen. Ich glaube auch, das ich mit meinen Überlegungen zu weit gehe, bei dem was ich eigentlich mache.
Also ab sofort alles in sRGB gestellt! Schluß....:rolleyes:

Mir geht es ebend nur darum, Ergebnisse auf dem Papier zu erhalten, die annähernd dem entsprechen, was ich am Monitor bearbeitet habe.
In der Vergangenheit waren Bilder bisher immer etwas zu dunkel.
Deshalb auch die (hoffentlich sinnvolle) Investition in den Spyder.

Trotzdem noch mal die Frage: Sollte ich das Profil von Saal zum Soft-Proof verwenden oder ist es eigentlich überflüssig bzw. im Endergebnis fast nicht sichtbar?:dizzy:

Was passiert bei dem Proof eigentlich? Wird da etwas "eingebettet" in meine Bilddatei?:nixweiss:

Danke!
 
Kommentar

Stephanie78

Unterstützendes Mitglied
Das Profil von Saal aktivierst du in PS als Softproof, dann siehst du
das Bild ungefähr so, wie es ausgedruckt aussehen wird - wenn dir
das nicht gefällt, kannst du das Bild bei weiterhin aktiviertenn Soft-
proof nach deinen Vorstellungen bearbeiten.

Und - bitte nicht das Bild in das Saal-Profil konvertieren - der Farbraum
deines Bildes bleibt stets sRGB.
 
Kommentar

fotojörg

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

- wenn dir
das nicht gefällt, kannst du das Bild bei weiterhin aktiviertenn Soft-
proof nach deinen Vorstellungen bearbeiten.
Danke, Stephanie78!
Genau an der Stelle stehe ich ja ratlos!
Das Softproofen klappt ja soweit alles. Heißt: mit aktiven Proof wird das Bild etwas matter, ich bearbeite nach, speichere ab....ABER: wenn ich nun das gespeicherte Bild wieder öffne und erneut den Proof aktiviere wird es wieder so matt.:heul:

Daher meine Frage, ob in diesem Bild vieleicht nur Infos für das Labor gespeichert werden, die dann zu dem gewünschten Auslichtergebnis führen.
Die Speicherung MIT Proof und erneutes Öffnen aber für mich am Monitor/PS nichts ändert, damit vieleicht das Bild so erhalten bleibt wie es ist?..wäre ja auch sinnreich, wenn ich das Bild z.B. ins Net stelle, wo der Proof ja keinen Sinn macht.
Das ist mein Verständnisproblem.

Vieleicht konnte ich mich heute besser verständlich machen.:confused:

Danke fürs Verständnis.
 
Kommentar

fotojörg

Unterstützendes Mitglied
Es reicht, wenn du das Bild unter dem Softproof bearbeitest, dann
abspeicherst und die Bilddatei zu Saal schickst.
JAAAAAA!...das will ich ja auch nur. Aber, die Frage anders gestellt, woran SEHE ich dann den Unterschied zwischen dem Originalbild und dem geprooften Bild, wenn doch bei erneuten Öffnen beide gleich AUSSEHEN?

Wahrscheinlich ist es besser, ich lasse als Test von beiden einmal eine Auslichtung machen und vergleiche, ob es einen Unterschied gibt.
 
Kommentar
N

Norden

Guest
JAAAAAA!...das will ich ja auch nur. Aber, die Frage anders gestellt, woran SEHE ich dann den Unterschied zwischen dem Originalbild und dem geprooften Bild, wenn doch bei erneuten Öffnen beide gleich AUSSEHEN?
Ich habe leider auch keine Antwort auf deine Frage, aber ich wollte dir wenigstens mitteilen, dass ich deine Frage verstanden habe und es mir fast wehtat zu lesen, wie keiner dich verstanden hat (verstehen wollte???). :taetschel:

Wie wäre es, wenn du mal das Originalbild und das mit aktiviertem Softproof angepasste Bild nebeneinander abspeicherst und mit einem anderen Bildbetrachter anschaust. Dann müsste doch ein Unterschied zu sehen sein. Die Veränderungen, die du am Bild machst beziehen sich doch immer auf die RGB-Daten im Bild - das Farbprofil wandelt die Daten ja nur zur Ansicht um. Deswegen müssten die veränderten Daten auch in der abgespeicherten Datei vorhanden sein. Bist du sicher, dass du keinen Fehler beim Abspeichern gemacht oder aus versehen immer wieder die Originaldatei geöffnet hast?
 
Kommentar

fotojörg

Unterstützendes Mitglied
...aber ich wollte dir wenigstens mitteilen, dass ich deine Frage verstanden habe und es mir fast wehtat zu lesen, wie keiner dich verstanden hat (verstehen wollte???). :taetschel:
Ufff. DANKE!:D Ich bin ja über jede Hilfe froh, habe aber echt schon an meiner Ausdrucksweise gezweifelt.
Das mit dem Betrachten z.B. im Browser oder so ist auch eine Sache die ich noch testen werde.
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Das mit dem Betrachten z.B. im Browser oder so ist auch eine Sache die ich noch testen werde.
Aktuelle Browser eignen sich denkbar schlecht zum Vergleichen, da sie einfach kein Farbmanagment unterstützen (mit FF3.0 ändert sich dieses aber z.B.).

Bei Deinem anderen Problem bin ich auch etwas ratlos, zumal es hier ohne Probleme funktioniert. Entweder hast Du noch einen Denkfehler irgendwo zwischen "Soft-Proof" & "in den Farbraum konvertieren" oder Deine EBV verwuselt das eingebettete Farbmanagment zw. Abspeichern und neuem Laden. Prinzipiell wäre es z.B. möglich, daß Deine EBV ein Farbprofil in das gespeicherte Bild einbettet, dieses aber beim Laden wieder ignoriert und das alles anhängig von Deiner Default-Config in Deiner EBV.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software