Farbe oder sw

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Hallo Gemeinde,

ich habe mal 1 Bild in Farbe und sw entwickelt, welches gefällt euch oder sind diese für die Tonne, eine Begründung bzw. Verbesserungsvorschläge sind sehr willkommen.

full


full
 
Anzeigen

Wölkchen

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Die Bank lädt zum Verweilen ein, deshalb gefällt mir die farbige Variante besser.:)
 
  • Like
Reaktionen: ZHR
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
ich kann nicht sagen was besser ist. Mich sprechen beide Bilder an.

In der SW-Version gefällt mir die Wolkenstimmung etwas besser. Dafür könnte dort die Bank und der Baum etwas mehr Licht vertragen.
In der Farbversion fehlt dort zwar auch etwas Licht, dies wird jedoch durch die Farbgebung etwas kompensiert.
 
Kommentar

Georgie1956

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Da bin ich ganz bei Angela. Vor allem weil das Bild wunderschöne Farben aufweist. Z.B. dieser türkise Streifen rechts oberhalb der Bank. Im s/w-Bild hast du da nur ein nichts sagendes Grau. Ich finde, dass s/w nur da Sinn macht, wo s/w zur Bild bestimmenden Aussage wird. Das istbei diesem Bild nicht der Fall.
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Ich würde hier eher SW wählen. Aber die Kontratse in Himmel und an der Bank würde ich wohl mehr herausheben. Das Wildkraur links neben dem Baum wegretuschieren. Beim Farbbild müsste der Himmel lieblicher werden; heller und vielleicht etwas bunter. Müsstes du ausprobieren. Die Stimmung im Himmel ist mir im Gegensatz zum warmen Horizont zu düster.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Da stellt sich für mich die Frage warum sollte ich aus diesem Landschaftsbild ein sw machen. Ich wüßte nicht warum?
Das Farbige spricht mich viel mehr an. Und ob man da noch nachbearbeitet ist Geschmackssache.
 
Kommentar

palaeo1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Man kann beides machen ! In der S/W-Version würde ich die beiden Protagonisten (Bank und Baum) durch Kontrastveränderungen und Tonwertkorrekturen etwas mehr in den VG stellen. So, wie es jetzt ist, wirkt das Fotos etwas flach, weil die Kontraste sowohl in der Tiefe, als auch in der Breite kaum Unterschiede zeigen. Ich habe mir mal erlaubt dies zu korrigieren. Jetzt wird der Blick über Baum und Bank in die Tiefe gelenkt! Aber es bleibt alles Geschmacksache ! Wenn unerwünscht, bitte löschen.
LG Klaus

Nikon-Com.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

lebemann

Sehr aktives Mitglied
Ich finde es etwas schade, dass die Bank bei beiden Bildern durch die Position relativ zum Hintergrund überhaupt nicht ausreichend zur Geltung kommt. Aber, da kann man durch die Bearbeitung wohl nicht viel machen. Wäre es mein Foto, würde ich sie wahrscheinlich wegstempeln. So hat das Bild für mein Empfinden keine klare Linie und Gewichtung. Nur mein spontaner Eindruck.
Ansonsten gefällt mir hier S/W und Farbe gleichermaßen gut.
 
Kommentar

new_nik

Sehr aktives Mitglied
für mich haben Schwarzweiß Fotos einen sehr hohen Stellenwert, bei diesem Motiv würde ich aber das Farbbild vorziehen ;-)
 
Kommentar

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Vielen Dank für die Rückmeldung und Begründungen. Danke Klaus für deine Bearbeitung in sw, gefällt mir so deutlich besser als meine Version.
Muss das die Tage mal versuchen nachzumachen.
Ich finde es etwas schade, dass die Bank bei beiden Bildern durch die Position relativ zum Hintergrund überhaupt nicht ausreichend zur Geltung kommt.
Wie hättest du das Bild gemacht, dass die Bank besser zur Geltung kommt (Brennweite, Position des Fotografen)
Das Bild ist mit 35mm Blende 5,6 an Vollformat entstanden
 
2 Kommentare
L
lebemann kommentierte
Das ist von hier aus für mich schwierig zu sagen, z.B ob ein Standortwechsel oder mehr Nähe bei kürzerer Brennweite besser gewesen werde. Evtl. mal von der anderen Seite bei „entgegengesetzter“ Tageszeit (wegen des Lichts) probieren. Ich könnte jetzt noch lange klugscheissern, aber Ich denke, das kannst Du selbst mit der entsprechenden Ortskenntnis besser beurteilen.
 
lesitzki
lesitzki kommentierte
Gehe zur rechten Seite der Bank. Wähle das Hochformat. Die Bank ist unten rechts im Bild und ragt diagonal in das Bild hinein und nimmt eventuel 2/3 der rechten Bildhälfte ein. Da wo die Bank endet steht der Baum. Das ist natürlich alles theoretisch, weil ich nicht weiß wie bei dieser Konstellation der Hintergrund aussieht. Eventuell ist das 35er auch zu lang und ein 24 oder 20mm wäre passender.
 

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Dieses Bild ist vom selben Tag 2 Minuten früher, als das Licht noch anders war.
SW habe ich versucht die Anregungen von Klaus umzusetzen, aber seht selbst, oder ist es jetzt noch schlechter?

full


full
 
2 Kommentare
palaeo1
palaeo1 kommentierte
Ich würde den Baumstamm in S/W noch etwas aufhellen, dann kommt er noch besser raus vor dem HG und entfaltet seine ganze Wirkung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Furby
Furby kommentierte
Viel besser als das Foto oben, sowohl in der farbigen wie in der SW-Variante.

Zum oberen Bild: Ich weiß ja nicht, wie oben der Horizont nach links weitergeht, aber bei oben dem Motiv hätte ich mich frontal hinter der Bank hingehockt und diese recht weit nach rechts in die Ecke gesetzt. Die Bank wäre etwas dominierender geworden, und damit die Aussage des Bildes. Die Distel links neben dem Baumstamm zieht irgendwie den Blick auf sich, vielleicht wäre es sinnig gewesen, sie auszurupfen. Und den Himmel, naja, das weißt Du ja jetzt, wie. . .
 

Georgie1956

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Es bleibt Ansichtssache. Ich finde auch hier das Farbfoto besser.
1. Weil im s/w-Bild die zarte, schöne Lichtstimmung weg ist. Stattdessen wirkt der Himmel ja schon fast bedrohlich, was mit der Realität aber nichts zu tun hat.
2. Weil das Geäst sich besser vom Himmel abhebt.
 
Kommentar

palaeo1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Es bleibt Ansichtssache. Ich finde auch hier das Farbfoto besser.
1. Weil im s/w-Bild die zarte, schöne Lichtstimmung weg ist. Stattdessen wirkt der Himmel ja schon fast bedrohlich, was mit der Realität aber nichts zu tun hat.
2. Weil das Geäst sich besser vom Himmel abhebt.
Und das ist auch gut so, dass es verschiedene Ansichten gibt. Wenn ich in die Landschaft gehe, entwickel ich andere Empfindungen bei dem was ich sehe als mein Nachbar. Und das bringe ich in meinen Bildern auch zum Ausdruck , zeige mein inneres "Ich" und mein Nachbar kann dann damit gar nichts anfangen. Und seine Ansichten der Motive bringen mich wiederum zum Nachdenken und regen mich an. Das technische Know how kann man lernen, alles andere bringt die Seele ins Auge.
 
1 Kommentar
Georgie1956
Georgie1956 kommentierte
Absolut richtig.
 

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
2 Kommentare
L
lebemann kommentierte
Da gefällt mir persönlich das obere Foto besser, weil der dunkle Stamm schön die dunklen Bereiche oben und unten verbindet.
 
palaeo1
palaeo1 kommentierte
Ich finde es jetzt genau richtig, weil es jetzt viel mehr Tiefe ergibt! Der Stamm soll ja nicht VG und HG verbinden, sondern er soll eine Differenz erzeugen, eben trennend wirken und so die Tiefe bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christopher

NF-F Premium Mitglied
Unterstützt sehr
Danke an alle die sich beteiligt haben für die Anregungen und Kritiken
 
Kommentar

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Ich habe eine (für mich) goldene Regel: Wenn die Farbe keine wesentliche Information hinzufügt bleibe ich bei S/W*

Da nun weder der Himmel noch das Feld irgendwie von besonderer Farbe sind, gefällt mit die S/W Aufnahmen im Beitrag 11 am besten, und ich bin auch nicht der Meinung, dass der Baumstamm noch heller werden müsste. So ein altes, knorriges und windschiefes Ding darf finster aussehen.

(*) wahrscheinlich besteht mein Output deshalb zu 95% aus S/W Aufnahmen ;o)
 
Kommentar

sam25

Nikon-Community VIP Member
Hallo Christopher

S/w oder Farbe entscheidet sich bei mir mit wenigen Ausnahmen immer vor dem Auslösen. Farbe und Monochrom sind Gestaltungsmittel wie Kontraste, Schärfe und Unschärfe und alles andere auch.

Entscheidend für mich ist immer meine Intension. Jene spielt sich ab, bevor ich auf den Auslöser drücke. Und mittlerweile ist sie so mein Eigen geworden, dass ich nicht überlege, ob farbig oder s/w.

Zu deinem ersten Bild. Als Betrachter gewann ich den Eindruck, dass der Baum mittig ist und wie ein Sphinx über der Bank wacht um die nicht sichtbare Person auf der Bank vor den dunklen Wolken zu beschützen. Der Baum, mittig und wuchtig als Schutz. Somit bräuchte ich keine Farben, "Gut und Böse" brauchen keine Farben, es reicht sie in s/w abzubilden.

Zum zweiten Bild. Es gefällt mir sehr gut tue mich aber schwer mit einer Intuition. Vielleicht muss ich das Bild noch etwas länger betrachten, bis ich den Zugang dazu schaffe.

Auf alle Fälle, finde ich toll, wie Du Dich mit Motiven auseinander setzt. :)(y)
 
Kommentar

marthasimons

Auszeit
Das Farbige weckt mehr Emotionen in mir, da es mehr Aufmerksamkeit auf jedes Detail lenkt. Ich möchte das Foto Stück für Stück erkunden. Und ich denke, dass der SW einen solchen Effekt nicht hat.
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Ich bin jetzt spät dran aber trotzdem:

das farbige Bild (in Post 1) ist recht beliebig und die Farben sind auch nicht so toll.
In SW hat es mehr Potential weil sich aus den Hell-Dunkel Kontrasten recht viel machen lässt.
Der helle Strich vor dem Wald und der helle Bereich in der Baumkrone sind Glücksfälle, die ich noch stärker herausholen würde.

Schade ist die für meinen Geschmack zu symmetrische Bildaufteilung (mittiger Baum).
 
Kommentar
Oben Unten