Falsche Einstellungen im Farbmanagement?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

kurisu

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

Ich habe ein Problem mit der Farbdarstellung in Photoshop CS3 und Nikon Capure NX:

Wenn ich ein Bild in diesen Programmen lade, erscheint es mit etwas weniger Kontrast und leicht schwächeren Cyan Tönen, als z.B. im Viewer von Windows oder im Web.

Dies passiert auch dann wenn ich ein sRGB Bild lade, und der Arbeitsfarbraum im Photoshop ebenfalls auf sRGB eingestellt ist. Es handelt sich also nicht um falsch angezeigte AdobeRGB Bilder (mit schwachem Kontrast) oder als AdobeRGB interpretierte sRGB Bilder (mit überhöhtem Kontrast) oder dergleichen.

Wenn ich im Photoshop den Befehl "Für Web und Geräte speichern..." anwähle, erscheint das das Bild im folgenden Dialog dann aber wieder mit etwas stärkerem Kontrast und einem leicht stärkeren Hang zu Cyan, gleich wie z.B. im Windows Viewer oder im Web. Und zwar unabhängig davon, ob ich die Option "in sRGB konvertieren" eingeschaltet habe oder nicht.

Die Einstellung Ansicht=>Farbproof im Photoshop ist deaktiviert.

Auch wenn ich ein Bild in Nikon Capture NX lade, werden Kontrast und Cyan Töne bei der Darstellung leicht abgeschwächt, wie im Photoshop.

Deshalb frage ich mich, ob eventuell irgendwo die Einstellungen im Farbmanagement falsch sind. Ich habe meinen Bildschirm mit dem Spyder2 kalibriert. In der Systemsteuerung von Windows Vista unter Farbverwaltung habe ich beim Bildschirm "Eigene Einstellungen für dieses Gerät verwenden" angewählt und nur das neue Farbprofil von Spyder2 in die Liste aufgenommen.

Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem und weiss eine Lösung?
Vielen Dank und freundliche Grüsse

Hier ein Screenshot, der das Problem veranschaulicht:
(links Anzeige von Photoshop, rechts Anzeige aus dem Dialog "Für Web und Geräte speichern...". Letzteres deckt sich mit der Anzeige des Originalbildes im Windows Viewer usw.)

 
Anzeigen

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du machst nichts falsch.

Photoshop und Capture NX beherrschen das Farbmanagement - Windows und
fast alle Browser tun dies nicht.

Dadurch entstehen dann auch diese optischen Farbunterschiede - Blau tendiert
in Windows und Web zu Cyan und die Sättigung erscheint in allen Farben
etwas stärker als in Photoshop/CNX.
 
Kommentar

kurisu

NF Mitglied
Registriert
Vielen Dank für die hilfreiche Antwort!

Es gibt da aber noch ein paar Sachen, die mich etwas verwirren:

Die Software des Spyder2 lädt das Farbprofil beim Windowsstart in die Grafikkarte. In diesem Moment ändern sich die Farben der gesamten Windows Oberfläche (in meinem Fall wird alles etwas wärmer, und die Tiefen etwas abgedunkelt). Auch wenn gerade ein Bild im Windows Viewer angezeigt wird, wird dieses angepasst. Das nehme ich mal an, sollte korrekt so sein. Aber wenn nun die Farben vorhin "falsch" gewesen sein sollten, dann sollten sie ja nun "korrekt" sein, auch beim Windows-Viewer. Deshalb verstehe ich nicht ganz, weshalb der Photoshop die Farben dann anders anzeigt.

Wenn ich im Photoshop den folgenden (vielleicht etwas ungebräuchlichen) Proof einrichte, werden die Farben im Photoshop bei aktiviertem Farbproof gleich wie im Windows Viewer angezeigt:
Zu simulierendes Gerät: [Das mit Spyder2 erstellte Profil meines Bildschirms]
Und die Option "RGB Nummern erhalten" aktiviert.

Nächste Feststellung:
Wenn ich unter Systemsteuerung=>Farbverwaltung das sRGB IEC61966-2.1 als Standard markiere (und nicht das von Spyder2 erstellte Farbprofil), zeigt Photoshop dieselben Farben an wie der Windows Viewer, auch wenn erst nachher über den Profile Chooser von Spyder2 die Korrektur auf die Grafikkarte geladen wird.

Die Frage ist nun, welches sind die korrekten Farben?
Windows-Viewer, nachdem die Spyder-Software die Korrekturen auf die Grafikkarte geladen hat? - Oder Photoshop nach obigen Phänomenen?

Nach verschiedenen Versuchen habe ich irgendwie habe ich das Gefühl bekommen, dass (im Falle unterschiedlicher Farbwiedergabe zwischen Photoshop und Windows Viewer) der Photoshop schlussendlich die Farben des unkorrigierten Bildschirms anzeigt...
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielen Dank für die hilfreiche Antwort!

Es gibt da aber noch ein paar Sachen, die mich etwas verwirren:

Die Software des Spyder2 lädt das Farbprofil beim Windowsstart in die Grafikkarte. In diesem Moment ändern sich die Farben der gesamten Windows Oberfläche (in meinem Fall wird alles etwas wärmer, und die Tiefen etwas abgedunkelt). Auch wenn gerade ein Bild im Windows Viewer angezeigt wird, wird dieses angepasst. Das nehme ich mal an, sollte korrekt so sein. Aber wenn nun die Farben vorhin "falsch" gewesen sein sollten, dann sollten sie ja nun "korrekt" sein, auch beim Windows-Viewer. Deshalb verstehe ich nicht ganz, weshalb der Photoshop die Farben dann anders anzeigt.

Das durch das Spyder2 erstellte Farprofil sorgt dafür, das Kontrast, Helligkeit und Farben korrekt dargestellt werden, aber zaubern kann es nicht - Windows und die meisten Browser unterstützen nach wie vor kein Farbmanagement und auch kein richtiges sRGB - aber die Art, wie sie die Farben darstellen, kommt dem Farbraum sRGB am nächsten.
EBV-Programme wie Photoshop, die Farbmanagement unterstützen, zeigen dir dann die Farben korrekt an.


Wenn ich im Photoshop den folgenden (vielleicht etwas ungebräuchlichen) Proof einrichte, werden die Farben im Photoshop bei aktiviertem Farbproof gleich wie im Windows Viewer angezeigt:
Zu simulierendes Gerät: [Das mit Spyder2 erstellte Profil meines Bildschirms]
Und die Option "RGB Nummern erhalten" aktiviert.

Mit diesem Proof, das durch Spyder2 erstellt wurde, simuliert Photoshop die Farben so, wie sie auf dem Monitor dargestellt werden - deshalb sehen die Farben gleich aus wie im Windows Viewer.

Nächste Feststellung:
Wenn ich unter Systemsteuerung=>Farbverwaltung das sRGB IEC61966-2.1 als Standard markiere (und nicht das von Spyder2 erstellte Farbprofil), zeigt Photoshop dieselben Farben an wie der Windows Viewer, auch wenn erst nachher über den Profile Chooser von Spyder2 die Korrektur auf die Grafikkarte geladen wird.

Das Monitorprofil gehört nicht in Photoshops Farbverwaltung!
Als Farbprofil in Photoshop wird in der Regel sRGB oder Adobe RGB ausgewählt (für Bilder, die du ins Web stellst und auch für die meisten Bilder, die du ausbelichten lassen möchtest, immer sRGB einstellen - es sei denn, der Dienstanbieter/Ausbelichter unterstützt auch Adobe RGB)


Die Frage ist nun, welches sind die korrekten Farben?
Windows-Viewer, nachdem die Spyder-Software die Korrekturen auf die Grafikkarte geladen hat? - Oder Photoshop nach obigen Phänomenen?

Da Photoshop Farbmanagement unterstützt und Windows nicht, stellt Photoshop die korrekten Farben dar.
Das heisst, Photoshop wertet neben den Korrekturdaten für Helligkeit und Kontrast auch die Profilierungsdaten der einzelnen Farben aus und letzteres kann Windows nicht.



Nach verschiedenen Versuchen habe ich irgendwie habe ich das Gefühl bekommen, dass (im Falle unterschiedlicher Farbwiedergabe zwischen Photoshop und Windows Viewer) der Photoshop schlussendlich die Farben des unkorrigierten Bildschirms anzeigt...

Das ist nicht richtig.
Photoshop zeigt dir die richtigen Farben an, vorrausgesetzt, das korrigierte Monitorprofil wird bei jedem Windowsstart von der Spyder-Software geladen und das in Photoshop als Farbprofil nicht dieses Monitorprofil, sondern z.B sRGB eingestellt wird.

Wenn dieses von Spyder2 korrigierte Monitorprofil geladen wird, siehst du deinen auf Kontrast und Helligkeit (Schwarzpunkt, Weißpunkt und Gamma) korrigierten Monitor - öffnest du nun Photoshop, siehst du auch die einzelnen korrigierten Farben.

Ich hoffe, dir etwas geholfen zu haben :)
 
Kommentar

kurisu

NF Mitglied
Registriert
Hallo Stephanie!

Vielen Dank für die genauen Ausführungen!

Jetzt habe ich glaub ich alle Probleme gelöst, oder besser gesagt verstanden, dass es tatsächlich keine Probleme gab...

Was mir nicht klar war, ist dass die Spyder-Software allein nur die Darstellung gewisser Parameter in Windows anpassen kann, und nicht die "perfekte" Ansicht erreichen kann. In dem Fall macht es ja auch Sinn, dass Photoshop &co. die Farben leicht anders (d.h. wirklich korrekt) darstellen.

Das im Photoshop als Arbeitsfarbraum nicht das Monitorprofil als Arbeitsfarbraum gewählt werden darf, war mir eigentlich schon klar.

Inzwischen habe ich auch die Vorteile von Adobe Bridge schätzen gelernt, und im Firefox das Farbmanagement aktiviert.
(Nur bei der 100% Ansicht im Präsentationsmodus von Adobe Bridge scheint das Farbmanagement ausgeschaltet zu sein)

Jedenfalls vielen Dank für die grosse Hilfe!
 
Kommentar
F

Frank B.

Guest
Lade Dir denMozilla Firefox 3.x runter. Der beherrscht FM. Dort kannst Du Deine eingebetteten ICC interpretieren und die Anzeige ist mit der von PS identisch.

Du mußt dann nur darauf achten, dass Du im about:config den Eintrag "gfx.colour..." auf true stellst.

LG
Frank
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Lade Dir denMozilla Firefox 3.x runter. Der beherrscht FM. Dort kannst Du Deine eingebetteten ICC interpretieren und die Anzeige ist mit der von PS identisch.

Du mußt dann nur darauf achten, dass Du im about:config den Eintrag "gfx.colour..." auf true stellst.

LG
Frank

Ist der Mozilla Firefox 3.x denn mittlerweile tauglicher für den Dauereinsatz?

Auf irgendeiner Seite wurde mal gewarnt, diesen Browser als Standart einzu-
richten, da dieser noch zu fehlerhaft sei ...
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ist der Mozilla Firefox 3.x denn mittlerweile tauglicher für den Dauereinsatz?

FF 3.x war immer "tauglich" - sonst hätte ich ihn nicht seit der Beta 1 in meiner Signatur empfohlen. Anfangs gab es zwar ein paar kleine Problemchen (z.B. funktionierte copy & paste nicht), aber seit der Beta 4 läuft es bei mir rund.
Die aktuelle Beta 5 soll die letzte sein, Mitte Mai wird wahrscheinlich der release candidat kommen, bevor voraussichtlich im Juni die finale Version erschent.
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@JPN:

Hab mir den Browser eben runtergeladen, in die Adressleiste das eingegeben,
was du geschrieben hast und Farbmanagement auf "true" gestellt.

Jetzt habe ich ein und dasselbe Foto einmal in sRGB und einmal in Adobe RGB
entwickelt und gespeichert.

Ich sehe im neuen Browser keinen Unterschied zwischen den in den beiden
Bildern verschieden eingebetteten Farbprofilen :confused: ...
 
Kommentar

ibo-dev

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@Stephanie

Das ist gut so, das bedeuted das, dass Farbmanagement klappt.
Ich würde mir sorgen machen, wenn dem nicht so wäre.

LG, Deniz
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@Stephanie

Das ist gut so, das bedeuted das, dass Farbmanagement klappt.
Ich würde mir sorgen machen, wenn dem nicht so wäre.

LG, Deniz

Denk nach, bevor du schreibst und halte dich zurück, wenn du keine Ahnung hast:down:

@ Stephanie

Der Unterschied sollte dir insbesondere bei den Rottönen auffallen. Falls nicht, schau dir mal ein Foto mit AdobeRGB in IE 7 und zum Vergleich in FF 3 an. Siehst du hier immer noch keinen Unterschied, sind entweder deine Einstellungen in FF 3 falsch oder dein Monitor ist falsch kalibriert. Innerhalb von FF sollte ein sRGB Foto natürlich ziemlich exakt so aussehen wie sein AdobeRGB Pendant (Verluste nur durch Rendering). Tonwertabrisse, die du hier - wiederum vor allem in den Rottönen - in der sRGB Version manchmal siehst, beruhen darauf, dass der sRGB Farbraum (vor allem im Rotbereich) deutlich kleiner ist als AdobeRGB.

FF 3 sollte im betreffenden Teil (Farbmanagement) so eingestellt sein:





Hier mal ein Screenshot von meinem Monitor. Er zeigt ein und dasselbe Bild im IE 7 und FF 3 einmal mit eingebettetem sRGB Profil, das andere Mal mit Adobe RGB Profil.




Und zum Vergelich die Ansicht in CS2:

 
Kommentar

ibo-dev

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Denk nach, bevor du schreibst und halte dich zurück, wenn du keine Ahnung hast:down:

Und ich glaube, du solltest lesen lernen, bevor du jemanden kritisierst. :dizzy:

Du hast im Grundegenommen, das gezeigt was die Stephanie gesagt hat, dass man im FF3 keinen unterschied sieht. :lachen:

LG, Deniz
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sorry Deniz, ich bitte um Entschuldigung, da ich mit meiner harschen Kritik zu vorschnell war (kommt daher, dass ich bei dem ganzen Unsinn, der hier üblicherweise zum Farbmanagement geschrieben wird, etwas voreingenommen bin). Natürlich hast du Recht, was die Darstellungen innerhalb des FF 3 angeht - hier sollte man (nahezu) keinen Unterschied sehen. Ich hatte Stephanies Frage komplexer verstanden und dachte, sie sähe keinen Unterschied zwischen ihrem alten Browser und dem neu heruntergeladenen FF 3. Sorry nochmal für den "Anpfiff".
:beerchug:
 
Kommentar

PaddyG

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Interessanter trööt.....Na, da werd ich doch gleich mal den FF3 runterladen und testen....danke!
 
Kommentar

obgart

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich finde in meinem FF3 die Einstellungen gar nicht. Muß man die selbst erst erzeugen?

Gruß
Olaf
 
Kommentar

obgart

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Stephanie,

den Eintrag: "gfx.color_management.enabled" gibt es bei mir nicht.

Viele Grüße
Olaf
 
Kommentar

obgart

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich kann den Eintrag selbst mit der Suchfunktion nicht finden..
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten