F90 Blendenmitnehmer Defekt - wie reparieren?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo allerseits,

ich war heute so glücklich eine F90 geschenkt zu bekommen, leider funktioniert der Blendenmitnehmer nicht mehr korrekt. Er sollte ja immer in die Anfangsposition bei F1.2 springen, aber er tut dies nicht mehr. Es scheint als ob die Feder defekt wäre. Man kann ihn also an jede stelle schieben und er bleibt da. Die informationsweiterleitung an die cam geht, d.h. wenn ich ihn so auf mittig hinschiebe meldet er blende ~8 oder so, schiebe ich ihn nach aussen meldet er 11 etc.

Meine Frage jetzt: kann man das evt selber reparieren, oder wer hatte dies schonmal, was kostet das wenn ichs reparieren lasse?

Wäre für tips sehr dankbar :)

Viele Grüße
Adrian
 
Anzeigen

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
das kannst du nicht selbst reparieren, da die Verschluss und Spiegelmechanik mit der Blendenmechanik zusammenhängt.

Ich möchte sogar behaupten, das eine Reparatur den Zeitwert übersteigt.
 
Kommentar

mabasja

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich hatte solch eine Reperatur vor einem Jahr bei einer FE. Mit Spiegelanschlag und Dichtungen hat es bei Foto Mandic in Frankfurt 90.-€ gekostet.
Rufe einfach mal an und frage nach, dort bekommst du sicher eine Antwort.

Gruß

Christof
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

obwohl ich es sonst nicht scheue, meinen Kameras mit dem Schraubenzieher zu Leibe zu rücken, würde ich hier für einer richtige Reparatur die Finger davon lassen:

Der Blendenmitnehmer ist doch dieses Kreisrunde Plastikteil, das rund um das Bajonett liegt, und dessen kleine plastiknase von dem Objektiv die Information abnimmt, welche relative Blende eingestellt ist? Um da dran zu kommen musst Du das Bajonett demontieren, und das kriegst Du nie wieder richtig plan aufgeschraubt hat mir mal jemand gesagt- selbst hab ichs nicht ausprobiert.

Wenn Du dieses Teil meinst, würde ich zwei Alternativen vorschlagen:

entweder du verwendest ausschliesslich AF-D-Optiken, die mit dem AF der F90 sowieso am besten klar kommen. bei diesen objektiven müsste der Blendenmitnehmer ohne Funktion sein, da der Blendenwert digital übertragen wird (oder irre ich mich?) Dann stört Dich der Fehler deiner F90 nicht.

oder Du extrahierst zusätzlich zu dem defekten Blenden mitnehmer, den Du vorne abfeilst und damit plan zum Bajonett machst die Blendengabel, die bei der Auslösung das Objektiv auf die Arbeitsblende zurückschnalzen lässt. Dann missst Du einfach immer mit Arbeitsblende- der Blendenmitnehmer muss dann natürlich auf voll geöffnet gedreht und am besten mit einem Tröpfchen Sekundenkleber fixiert werden. Diese Modifikation würde Dir die zusätzliche Verwendung von non-AIOptiken an Deiner F90 erlauben. wär doch auch was, oder? Blendenautomatik wär dann allerdings nicht mehr möglich...

richtige Reparatur dürfte zu teuer sein: gute gebrauchte F90X gibts fürn Hunni in der Bucht...

EDIT: Wenn Du ausschliesslich in Programm- oder Blendenautomatik fotografierst, stört Dich der Defekt nicht, weil dann die Blende ohnehin auf die kleinste Stufe gedreht werden muss. aber wenn dem so wäre, würdest Du wohl nicht fragen, oder?
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

danke für eure antworten!

ja das hatte ich fast befürchtet, das die Reperatur soviel kostet, wie der Zeitwert :/

Richtig, ich benutze das Programm A meistens... von daher :(

non-AI optiken habe ich keine und plane auch keine anzuschaffen. Viel mehr hätte ich gern ein paar AF und AI angepflanscht ... der sucher macht richtig spass. Gut ich könnte ja eines der Motivprogramme verwenden :eek::eek::eek: aber da sträbt sichs bei mir irgendwie :D

Kann das jmd bestätigen, dass man das Bajonett nicht mehr plan drauf bekommt? Sonst würde ich es wagen, das Bajonett abzuschrauben..

Viele Grüße
Adrian
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn Du weder non-AI hast oder anschaffen willst noch AF-D Optiken, bleibt in der Tat nur die Reparatur.

Das mit den Motivprogrammen ist mir auch nicht ganz geheuer, das kann ich verstehen- Du könntest allenfalls im P-Modus eine korrekte Belichtungskombination ablesen und dann im M-Modus die von Dir für das Motiv favorisierte Blenden/Belichtungszeit Kombination daraus errechnen. das ist aber glaub ich etwas zu kompliziert für den regelmäßigen Gebrauch. Programmshift geht auch, ist aber auch etwas umständlich- letztlich allerdings nichts anderes als der A-Modus.

Also: Deine Kamera unterschreitet den Wert der an ihr erforderlichen Reparatur und ist in ihrer jetzigen Form für Dich nutzlos. deshalb bleibt nur eins: Wage die Demontage des Bajonetts! (wegschmeissen oder reparieren lassen kannst Du immer noch!)

Beim Demontieren könnten Dir möglicherweise Distanzscheiben/plättchen oder Unterlegscheiben in möglicherweise dünnster Form entgegenfallen. Du solltest diese Scheiben am besten in nummerierte Tütchen geben (nicht auf dem material markieren, es kommt auf Bruchteile eines mm an!) und ihre Lage notieren, um es beim Zusammenbau reproduzieren zu können. so könnte es was werden mit der Bajonettreparatur. Wie gesagt "könnte". kann auch sein, es geht ganz easy...

viel Glück wünscht
arno.

PS: sag mal bescheid obs geklappt hat!
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Arno,

na AF-D hab ich schon, aber A modus ist halt leider der Problemfall, und mein 70% genutzer Modus :/ . Richtig, man könnte drumrum arbeiten, aber das macht doch keinen spass :)

Danke für die vorwarnung mit den Scheibchen, immer gut zu wissen, was einen erwartet. Bin mal gespannt, wie sich laptop auseinanderlegen so im schwierigkeitsgrad zu bajonett verhält. :D

Klar werde berichten was dabei rauskommt.

Viele Grüße
Adrian
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Soo mal ein zwischenupdate:

Das problem ist ganz einfach: Die feder die den ring nach F1.2 ziehen sollte baumelt nurnch am ring befestigt loose herum. Der Haken oben ist wohl abgerissen. Nu muss ich nur herausfinden, wie man das plastik vorne wegbekommt. dort drunter verbirgt sich wohl die befestigung für die feder.

unterlagscheiben unterm bayonett gab es übrigens gottseidank keine.

hat jmd so nen kurztip wie man das gehäuse vorne wegbekommt? Bisher waren immer noch andere gehäuseteile im weg, die ich halb lösen konnte, aber nicht ganz, da schrauben von wieder anderen gehäuseteilen vorborgen wurden..

Viele Grüße
Adrian
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Adrian,

vielleicht solltest du - bevor du weiter im Blindflug bastelst - dieses Buch zulegen. Die F90 ist eine tolle Kamera, es wäre schade drum...:)
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke für den Tip Jan! Das muss ich mich echt mal überlegen :) Andererseits, meinen Laptop hab ich auch komplett im Blindflug zerlegt und zusammengebaut ohne probleme... :D

So kann man sich sparen achterbahn fahren gehn, beim basten an so teilen geht der puls auch hoch :winkgrin:

Grüße
Adrian
 
Kommentar

norei

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Seite 30 des Manuals scheint sehr aufschlussreich zu sein!

Gruß Norbert
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
o_O , ob das jetzt hilft, oder mir mehr angst macht :D

Nee, danke, das dürfte sehr helfen.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten