F6: AF-Messfeldsteuerung: Blick nicht durch


F6

NF Mitglied
Seit ein paar Tagen besitze ich die F6; was mir etwas Probleme bereitet sind die drei verschiedenen Arten der Dynamischen Messfeldsteuerung, a) Dynamische Messfeldsteuerung, b) D. M. mit Messfeldgruppen-Auswahl und c) D. M. mit Prioritaet der kuerzesten Aufnahmedistanz.

a) Kenne ich von der F5, damit habe ich keine Schwierigkeiten, aber b) und c)? Was soll das? Kann mir bitte jemand den Sinn dieser Einstellungen an Beispielen erklaeren? Wer hat mit letzteren Einstellungen bereits fotografiert, wie sind die Meinungen darueber? Vielleicht bin ich zu alt oder zu umstaendlich, um dies zu verstehen. b), bzw. c) machen doch auch nichts so viel anders als a). Bitte helft mir auf die Spruenge. Die Bedienungsanweisung haette diesbezueglich mehr Infos liefern sollen.
 

sandow

Unterstützendes Mitglied
Die Gliederung der Optionen ist nicht ganz logisch, in der Bedienungsanleitung sind auch einzelne redaktionelle Fehler, die das Veständnis massiv erschweren können. Es gibt prinzipiell 2 Möglichkeiten bei der dynamischen AF-Steuerung:

1. Festlegung eines Startfeldes, auf das fokussiert wird mit anschließender Weiterführung in benachbarten Feldern
2. Gleichzeitige Aktivierung mehrerer Felder und Scharfstellung auf das Objekt mit der kürzesten Distanz

Diese beiden Grundoptionen sind auf verschiedene Anzahlen von Messfeldern anwendbar. Wird Option 1 auf alle 11 AF-Felder angewandt, handelt es sich um die von Dir genannte Variante a (nach Nikon-Nomenklatur "Dynamische Messfeldsteuerung"). Dabei wird ein Feld vorgegeben, auf das fokussiert wird. Bei Bedarf wird die Schärfe von benachbarten AF-Feldern nachgeführt, und zwar über den gesamten Bereich.

Option 1 kann auch auf Messfeldgruppen angewendet werden. Das heißt dann "Dynamische Messfeldsteuerung mit Messfeldgruppenauswahl" und ist bei Dir Variante b. Die Festlegung der Struktur (d. h. Kreuz aus 5 Feldern oder Strich aus 3 Feldern) der Messfeldgruppen erfolgt in den Inidividualfunktionen a3 mit Schema 1 oder 2, jeweils "Mitte". Mit "Mitte" ist hier gemeint, dass das jeweils mittlere Feld innerhalb der Gruppe das Startfeld ist (das ist meines Wissens auch nicht variabel), bei Bedarf wird nachgeführt, aber nur innerhalb der ausgewählten Messfeldgruppe. Die Position der Messfeldgruppe wird mit dem Messfeldwähler ausgewählt.

Option 2 ist auf alle 11 AF-Felder anwendbar. Das ist dann die "Dynamische Messfeldsteuerung mit Priorität der kürzesten Aufnahmedistanz", bei Dir Variante c. Dabei werden zuerst alle AF-Felder aktiviert, auf das Feld mit der kürzesten Distanz wird dann fokussiert. Diese Option gab es wohl schon in der F80 und F100, dort natürlich auf 5 Felder beschränkt. Der Messfeldwähler ist funktionslos, in den Individualfunktionen gibts dazu auch nix weiter. In der Realität scheint das keine 11-Feld-Messung zu sein, sondern nur eine 9-Feld-Messung. Ich habe es mit dieser Option noch nie geschafft, die äußeren beiden Felder zur Übernahme der Fokussierung zu bewegen, auch nicht unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das einfache Linien- und keine Kreuz-Sensoren sind. Das ist kein Defekt, die D2H verhält sich genauso. Dokumentiert ist die Abschaltung der äußeren Felder allerdings nicht.

Option 2 ist auch auf Messfeldgruppen anwendbar. Das heißt dann auch "Dynamische Messfeldsteuerung mit Messfeldgruppenauswahl" und entspricht auch der Variante b. Die Unterscheidung von den oben genannten Fällen (Option 1 mit Messfeldgruppen) erfolgt nur in den Individualfunktionen. Dort heißt es dann "n. Obj." statt "Mitte". Da werden dann eben nur die Felder der ausgewählten Gruppe herangezogen und daraus das Feld mit der kürzesten Distanz ermittelt. Auch dort hat man natürlich die Wahl zwischen den beiden Gruppenmustern, und die Position der Gruppe wird auch mit dem Messfeldwähler bestimmt. Wie sich dort die Felder links und rechts außen verhalten, kann ich nicht sagen.

Ich habe z. Z. die "Dynamische Messfeldsteuerung mit Priorität der kürzesten Aufnahmedistanz" aktiviert, um sicherzustellen, dass der AF irgendwas findet. Solange ausgeschlossen ist, dass störende Dinge im Vordergrund auftauchen, ist damit zumindest grobes Fehlfokussieren zuverlässig ausgeschlossen. Da die F6 so viele AF-Felder hat, musste eine Beschränkung auf bestimmte Felder her. Das ist dann die "Dynamische Messfeldsteuerung mit Messfeldgruppenauswahl", Unterart kürzeste Distanz. Wenn man da die mittlere Gruppe in Kreuzform auswählt, entspricht das der Priorität auf nächstes Objekti bei F80 oder F100. Nur kann man die eben auch verschieben.

Wenn Du mit der dynamischen Messfeldsteuerung der F5 voll zufrieden warst, kannst Du die "Dynamische Messfeldsteuerung mit Messfeldgruppenauswahl", Unterart "Mitte" nehmen. Dann ist sichergestellt, dass die Schärfe nicht irgendwo in den Rand abwandert. Ich persönlich habe mit der dynamischen Messfeldsteuerung der F5 keine Erfahrung, der habe ich nie getraut. Da hab ich einfach das mittlere Feld fest vorgegeben.

Sämtliche Optionen dürfte wohl kaum jemand ausprobiert haben. Da muss man einfach rumprobieren, bis man eine eingiermaßen brauchbare Variante gefunden hat. Ich hoffe trotzdem etwas zur Klärung beigetragen zu haben.
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: F6: AF-Messfeldsteuerung: Blick nicht durch

sandow";p="18067 schrieb:
Ich hoffe trotzdem etwas zur Klärung beigetragen zu haben.
Dem ist nichts hinzuzufügen. :)
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
danke sandow, das war auch fuer mich interessant. Ich habe meine D2H ja noch nicht so lange und bin auch noch am experimentieren.
 
Kommentar

F6

NF Mitglied
Hallo Sandow, grosses Kompliment und ein dickes Danke. Deine Erlaeuterungen haben mir sehr geholfen. Bin gespannt, was Thom Hogan zu diesem Thema zu sagen hat. eBook bestellt.

Thom Hogan's
Complete Guide to the Nikon F6
The definitive F6 instruction guide.

This eBook helps you master the use of the Nikon F6 35mm SLR, with a full description of the camera features and lots of useful tips and background information. This is the work that should have been the manual!

Nikon metering and all the new autofocus modes explained in plain English! Wonder how the color CCD-based metering pattern works? Can't figure out Dynamic autofocus, Group autofocus, Release Priority, Focus Priority, Closest Focus Priority, and a host of other terms used to describe features of the focusing system? Thom Hogan's Complete Guide to the Nikon F6 explains these terms and accompanying techniques in the same simple, no-nonsense language that made his Nikon Field Guide a best seller.
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Hallo F6 (wie ist eigentlich Dein richtiger Name?)

Diese Hogan ist sehr gut im Verkaufen seiner Guides, aber ich persönlich bin nicht so von ihm angetan. Nach seinen Aussagen über Tiefenschärfe z.B. musste ich doch an seinem Fachwissen zweifeln.
Sicher erklärt er die Kameras ganz gut, aber die Anleitung ist auch nicht so schlecht und kostenlos.

Erzähl mal was Du denkst wenn Du es gelesen hast.
 
Kommentar

F6

NF Mitglied
Habe zwischenzeitlich Thom Hogans Anleitung zur F6 erhalten und ich muss sagen, dass ich davon aeusserst angetan bin. Die Kritik von David_USA kann ich keinesfalls nachvollziehen. Im Gegenteil, die CD kann ich waermstens empfehlen. Alles wird im Detail sehr verstaendlich beschrieben. Und dass TH weiss worueber er schreibt, muesste eigentlich nicht betont werden...
 
Kommentar

ebarwick

Registrierte Benutzer_B
Na ja, nach der ausführlichen Beschreibung von sandow war die CD ja zumindest dafür nicht mehr nötig ;-)

Meine meist eingesetzte Einstellung ist ebenfalls die Messfeldgruppen-Auswahl - je nachdem mit Schärfespeicherung oder dynamisch. Mir gefällt vor allem die blitzschnelle Umschaltung über die Einstellwippe, das klappt erheblich besser, als ich anfangs gedacht hatte.
Bei Sportfotos ziehe ich allerdings die Dynamische Messfeldsteuerung über alle Felder vor, weil hier die Reaktion des AF schneller ist als meine eigene...

Grüße
Erhard
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software