F4S und 1.4/85 oder 1.8/85mm

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Murat

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage.
Natürlich ist der Blendenunterschied 1.4 zu 1.8 der Hauptgrund (da ich hauptsaechlich portraits mache und availible light wichtig ist) aber lohnt sich der gewaltige Preisunterschied tatsaechlich?

Hier in Istanbul bekommt man das 1.8/85mm (habe ich) für ca 400 USD, das 1,4/85mm für ca 1300 USD. Ich habe ein Angebot bekommen, das 1,8 wird in Zahlung genommen und ich soll einen Aufpreis von 650 USD zahlen.

Soll ich auf das 1.4/85 ein upgrade machen, was meint Ihr? (Bin kein profi)


Vielen Dank für die Unterstützung.
Murat
 
Anzeigen

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

tja was soll man da raten?

Das 85mm 1,4 ist halt ein Objektiv das insgesamt gefällt insbesondere auch die hochwertige Verarbeitung. Mit reiner Vernunft wirst du diese Frage kaum beantworten können. Wenn es dir gefällt und das Geld nicht weh tut dann nimm es, sonst lass es sein dann wird dir das Geld irgentwann leid tun.

Das 85mm 1,8 ist halt auch nicht wirklich schlecht, aber das Gefühl sprich das 1,4 mehr an. Ich selbst habe die Entscheidung bisher auch vertagt das ich mir bisher nicht sicher bin.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich bin bei beiden Objektiven konkret ein wenig überfragt und kann dazu nur allgemeine erwägungen beisteuern:

-ist eine halbe Blende mehr wirklich so wichtig für dich?
-kannst Du hier nicht einfach auf empfindlicheres Filmmaterial zurückgreifen oder 1/2 EV bei der Entwicklung rauspushen, wenns dann unbedingt sein muss?
-wie oft arbeitest Du mit Offenblende?
-glaubst Du, dass noch weniger Tiefenschärfe Deine Bilder dann besser machen wird?
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Es ist nicht eine halbe Blende sondern genau genommen sind es zweidrittel einer Blende. Aber auch das ist kein wirklicher Kaufgrund.

Ich hatte das 1,8er und war wirklich sehr zufrieden trotzdem habe ich mir irgendwann den Traum erfüllt und habe mir das 1,4er gekauft. Bereut hatte ich es nie, man kann noch etwas mehr den Hintergrund auflösen und es macht m.E. auch einen noch wertigeren Eindruck. Was mir persönlich gut gefällt ist, dass sich der Entfernungseinstellring beim automatischen Fokussieren nicht mitdreht, das war beim 1,8er nicht so.

Die Abbildungsleistung war bei meinen beiden Exemplaren sehr gut.

Wenn du eine Kamera hast mit der man Nägel in die Wand hauen kann, dann hast du mit dem 1,4er auch das entsprechende Objektiv dazu.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

andix

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das 1.4er ist besser, was sich v.a. im Studio-Einsatz bemerkbar macht.
Es ist nämlich auch stark abgeblendet noch extrem gut, dass 1.8er ist nur in einem kleineren Bereich scharf.
Bei Blitzanlagen braucht man oft eben auch Blenden 5.6 bis 11.

Für reine available-Light Aufnahmen wäre mir der Preisunterschied zu groß--600$ würde ich abe drauflegen für ein neues 1.4er.
 
Kommentar

Murat

Aktives NF Mitglied
Registriert
Da wir keine Weihnachten feiern und deswegen auch keine Geschenke bekommen, habe ich mir ein Neujahrgeschenk gegönnt und das 1.4/85 D heute gekauft. Da auch wir eine Wirtschaftskriese erleben , konnte ich die Zuzahlung sogar auf 500 USD drücken.
Ich habe zwar noch keine Fotos schiessen können aber die Verarbeitung, die Wertigkeit und WOW Effekt sind 1A. Ein Objektiv für das ganze Leben...
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Da wir keine Weihnachten feiern und deswegen auch keine Geschenke bekommen, habe ich mir ein Neujahrgeschenk gegönnt und das 1.4/85 D heute gekauft. Da auch wir eine Wirtschaftskriese erleben , konnte ich die Zuzahlung sogar auf 500 USD drücken.
Ich habe zwar noch keine Fotos schiessen können aber die Verarbeitung, die Wertigkeit und WOW Effekt sind 1A. Ein Objektiv für das ganze Leben...

Glückwunsch! Wer das Ding einmal in den Fingern hatte, den lässt es nicht mehr los. Ist seit über 10 Jahren meine Lieblingsscherbe.
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Murat,

ich werden Dir nicht helfen können und Dir die Entscheidung abnehmen.

Ich hatte schon immer lichtstarke Linsen und angefangen hatte ich mit Leica - die rufen ganz andere Preise auf ... Als ich zu Nikon wechselte musste auch das 1,4/85 her. Das 1,8er kam überhaupt nicht in Frage. Welche Linse jetzt abgeblendet vielleicht besser ist hat mich auch nicht interessiert. Ob das 1,4er offen mehr oder weniger Vignetiert ist mir auch egal gewesen. Entscheident ist der helle Sucher hervorgerufen durch die hohe Lichtstärke. Das ist der wichtigste Grund für mich gewesen. Das das Objektiv optisch Spitzenklasse ist kommt mir sehr entgegen.

Mein Sohn (11 Jahre) fotografiert mit einer FE, so dass er meine Linsen von 14 - 400mm nutzen kann. Er schnappt sich am liebsten das 1,4/85mm. Warum wohl? Ihm Interessieren Auflösung, Vignetierung und Schärfe bis in die Ecken nicht. Er fotografiert einfach nur gerne und am liebsten mit den 1,4er.
-
-
-
-
Habe gerade gelesen Du hast es schon. Willkommen im Club! Geiles Teil nicht war? Du wirst viel Spaß mit der Linse haben. Ebenso wirst Du aber auch fluchen weil es bei offener Blende so sauschwer ist den Fokuspunkt zu treffen. Hat man ihn aber getroffen entschädigt es für all den Frust vorher.
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Da wir keine Weihnachten feiern und deswegen auch keine Geschenke bekommen, habe ich mir ein Neujahrgeschenk gegönnt und das 1.4/85 D heute gekauft. Da auch wir eine Wirtschaftskriese erleben , konnte ich die Zuzahlung sogar auf 500 USD drücken.
Ich habe zwar noch keine Fotos schiessen können aber die Verarbeitung, die Wertigkeit und WOW Effekt sind 1A. Ein Objektiv für das ganze Leben...

Na dann wünsche ich dir mal viel Spaß mit deinem neuen Objektiv!
Gruß
Matthias
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
:eek: wie rechnest Du das denn?

Hallo Arno,

also eigentlich ist eine Blende ja genau der Faktor Wurzel aus 2 (also ca.1,414). Daraus ergibt sich dann die Blendenreihe:
1, 1.4, 2, 2.8, 4, 5.6 usw., d.h. die jeweils vorhergehende Blende wird mit 1,41 multipliziert und man erhält die nächst höhere. Alle zwei Blenden verdoppelt sich der Wert, weil ja Wurzel 2 mal Wurzel 2 (also das Quadrat) wieder zwei ist. Diese Reihe nennt man auch geometrische Reihe

So und nun zu der Geschichte mit den Drittelblenden:

Um welchen Faktor muss ich die vorhergehende Blende multiplizieren, damit es eine Drittelblende ergibt? Im Hinterkopf wissen wir, dass drei Drittelblenden eine ganze Blende (1,414) ergeben muß und dass es sich um eine geometrische Reihe handelt!

Hier ist es dann die dritte Wurzel aus Wurzel zwei oder in einer Zahl: 1,122462048

Die Drittelblendenreihe zwischen Blende 1 und Blende 2 lautet demnach:
1
1,122462048
1,25992105
1,414213562 (gerundet 1,4)
1,587401052
1,781797436 (gerundet 1,8)
2

Gruß
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das 1.4er ist besser, was sich v.a. im Studio-Einsatz bemerkbar macht.
Es ist nämlich auch stark abgeblendet noch extrem gut, dass 1.8er ist nur in einem kleineren Bereich scharf.
Bei Blitzanlagen braucht man oft eben auch Blenden 5.6 bis 11.
QUOTE]

Mit Verlaub, das ist Blödsinn! Ich erinnere mich noch gut an diverse Test in verschiedenen Fotozeitschriften in denen diese Objektive verglichen wurden. Einmal landete das F1,8 sogar vor dem f1,4. Beide Objektive bieten hervorragende Abbildungsleistungen. Wenn ich die Schärfediagramme auf Fotozone vergleiche ist das f1,8 Objektiv bei Blende 8 deutlich schärfer als das f.1,4, und das besonders im Randbereich.
Gruß Jörg
 
Kommentar
Oben Unten