F4 + Spiegelvorauslösung... Praxistips ?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Maik

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Leute,

ich habe bisher die Spiegelvorauslösung an meiner F4 noch nicht genutzt,
ich komme allerdings Samstag abend in eine Situation in der ich mir vorstellen
könnte ein paar Fotos zur Sicherheit mit SPV zu machen.
Jetzt habe ich ein paar Fragen, nachdem ich eben ein bischen mit der
Kamera herumgespielt habe:

- bei SPV werden AF und Automatikmodi deaktiviert; -muss ich komplett
in M fotografieren oder funktioniert auch der S- oder A- Modus ?

- im M- Modus finde ich die Korrekte Belichtung manchmal nur wenn ich die
Blende in 'Zwischenstellung' zwischen zwei Rasten wähle; -ich denke das
hat keinen Einfluss, da die Blende ja eigentlich eh 'stufenlos' ist, richtig ?
Oder ist es besser den Blendenring in vollen Stufen rasten zu lassen und
die Bel. Korrektur meinetwegen 1/3 oder 2/3 Blende zu verstellen ?
Kommt das auf's gleiche raus (lt. Bel.- Anzeige schon)?

- kann ich mich auf die Bel.- Aussteuerung unten im Sucher verlassen ? Oder
hat einer von Euch bessere Erfahrungen mit leichter Über- bzw. Unterbelichtung
gemacht ?

Zudem könnte ich noch einen Tip für gutes 800er Material gebrauchen.
Ich bin eigentlich immer mit Fuji Superia gut gefahren; -wenn jmd. einen
Tip für einen feineren 800er, speziell für Aufnahmen im Dämmerlicht abends
hat, immer her damit.

Vielen Dank für Eure Erfahrungen,

Maik
 
Anzeigen

ChristianS

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Maik,
die Spiegelvorauslösung an der F4 ist leider nicht das Gelbe vom Ei, weder mechanisch noch elektronisch. Meines Wissens funktioniert nur der M-Modus, nachdem man vorher die Belichtung im Sucher gemessen und manuell an der Kamera eingestellt hat. Ob man dabei die Blende auf 1/3 genau einstellen muß, ist sicher von Fall zu Fall verschieden. Während man umständlich den Spiegel hochklappt, ist schon eine Wolke da...
Mit der Genauigkeit der internen Messung habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, obwohl ich die SPV auch nicht übermäßig oft nutze.
Gruß Christian
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Leute,

Sinn der Spiegelvorauslösung ist es, den Spiegel rechtzeitig vor dem Auslösen nach oben zu klappen, so daß die Kamera während der Aufnahme nicht durch den Spiegelschlag erschüttert wird. Wenn aber der Spiegel oben ist, können Autofokus und Belichtungsmessung nicht mehr funktionieren, denn dies alles wird mehrheitlich durch Sensoren gemessen, die oberhalb des Spiegels im Sucherprisma sitzen! Daher spielt es in der Praxis überhaupt keine Rolle, daß der Spiegel mechanisch hochgeklappt und Belichtung und Entfernung vorher manuell auf feste Werte eingestellt werden müssen!

Daß der Spiegel mechanisch hochgeklappt wird, ist sogar äußerst positiv, denn dann kriegt man ihn auf jeden Fall wieder herunter, wenn man ihn herunter haben will. Egal, ob man die Kamera nun ausgelöst hat oder nicht. Und man kann ihn solange oben lassen, wie man will, ohne daß die Kamera deswegen Strom verbraucht.

Also: Kamera auf "M" stellen, Blende, Zeit und Entfernung richtig einstellen, Spiegel hochlappen - und dann abwarten, bis der richtige Zeitpunkt zum Auslösen gekommen ist. Alles total easy.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar

Maik

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für Eure Tips.

Ich bin ab jetzt unterwegs und werde morgen abend dann ein bischen
ins kalte Wasser springen. Dämmerlichtaufnahmen für einen Werbeprospekt.
Dann mache ich wohl zur Sicherheit ein paar Bilder mehr.

Merci,

M.
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
die frage mit der spv wurde ausreichend beantwortet, also im m-modus arbeiten.
aber wenn du im m-modus z.b. blende 8 und 1/30 sec. eingestellt hast, veränderst du mit einer +/- korrektur nicht mehr die belichtung!!! du stellst damit nur den belichtungsmesser um, dass er dir z.b. um einen -2/3 anderen belichtungsvorschlag machst.

wg. schlechter spv: gott sei dank hat sie eine. da werden mit großem aufwand scharfe objektive gebaut und sehr viele kameras haben keine spv. auch eine schande für die f100.

damit alle erschütterungen vermieden werden ist es natürlich auch notwendig die kamera mit drahtauslöser oder selbstauslöser auszulösen und windstille ist auch notwendig.
 
Kommentar

Maik

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: F4 + Spiegelvorauslösung... Praxistips ?

herbert";p="3718 schrieb:
die frage mit der spv wurde ausreichend beantwortet, also im m-modus arbeiten.
aber wenn du im m-modus z.b. blende 8 und 1/30 sec. eingestellt hast, veränderst du mit einer +/- korrektur nicht mehr die belichtung!!! du stellst damit nur den belichtungsmesser um, dass er dir z.b. um einen -2/3 anderen belichtungsvorschlag machst.

Aha,
ich habe mir sowas schon gedacht und am Samstag keine grossen Experimente
mit der Blendenkorrektur gemacht.

damit alle erschütterungen vermieden werden ist es natürlich auch notwendig die kamera mit drahtauslöser oder selbstauslöser auszulösen und windstille ist auch notwendig.

Jup,
den Drahtauslöser hatte ich eingepackt und Windstille war auch gottseidank,
ansonsten war es etwas wackelig weil ich einige Aufnahmen von einem
fahrbaren Baugerüst gemacht habe. -Mal sehen, die Ergebnisse kommen
die Tage.

Vielen Dank,

M.
 
Kommentar
Oben Unten