F3 ON/OFF Schalter schwergängig


Dr.Dooom

NF Mitglied
Ich habe mir über Ebay Kleinanzeigen eine Nikon F3/T gegönnt. Der Erhaltungszustand ist hervorragend bis neuwertig, allerdings ist der ON/OFF Schalter sehr schwergängig und kratzt ein wenig beim umschalten. Der Selbstauslöser Schalter nebenan geht zwar auch schwer, aber nicht ganz so schlimm und er wirkt auch so als wäre er irgendwie geschmiert, was man vom ON/OFF Schaltern nicht sagen kann (Ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass die beiden sich ähnlich sein sollten).

Ist die Schwergängigkeit des ON/OFF-Schalters also normal oder sollte man das mal überprüfen lassen? (Ich muss eh bald zum Nikon Service, machen die das überhaupt noch?)
 

danielh5

Unterstützendes Mitglied
der On/Off Schalter der F3 geht immer mit sehr deutlichem Widerstand. Ich habe mehrere, auch F3Ts. Ist bei allen identisch vom Gefühl und jedenfalls strenger als die Drehschalter bei F4 und F5 und zusätzlich auch schwerer zu greifen.
 
Kommentar

black&white

NF-F "proofed"
Der ON/OFF Schalter der F3 geht schwer und ist fummelig.

Ansonsten gibt es hier noch Mr. @Beuteltier ... Der macht das, was Nikon nicht mehr macht.
 
Kommentar

Dr.Dooom

NF Mitglied
Ich hatte gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet... :)

Inzwischen hab ich mir auch eine normale F3 HP zugelegt und deren Schalter lässt sich definitiv einfacher betätigen.
Da ich die F3/T jetzt aber eh permanent am MD-4 hab ist das Schalterproblem aber gar nicht mehr so relevant.

Wäre aber vielleicht doch eine Überlegung wert das noch machen zu lassen. Gibts da evtl. eine Prognose von Herrn Beuteltier ob die Schaltereinheit gewechselt werden müsste oder es nur ein bisschen geschmiert werden muss. Bei beidem würde ich mich nicht rantrauen, aber die Schaltereinheit dürfte wohl nichtmehr aufzutreiben sein und selbst der Defekt-Kauf ist bei einer F3 inzwischen recht hochpreisig.
 
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Ich habe noch nie den Schalter einer alten Analog-Kamera ausgetauscht, weil ich gar nicht wüsste, wo her bekommen, außerdem wäre mir das auch zu fummelig.
Bei neueren digitalen Kameras wäre das Austauschen leichter wenn auch meist mit erheblichem Arbeitsaufwand möglich.
Ich hatte vor knapp 40 Jahren selbst zwei neu gekaufte Nikon F3 und erinnere mich nicht an besonders schwergängige Schalter und Hebel - bei den heutigen Gebrauchtgeräten mag das natürlich anders sein.
Falls die Schwergängigkeit nur auf Rost oder Schmutz zwischen Schalter und Gehäusedeckel beruht, sollten ein bißchen Kaltreiniger, in den Spalt zwischen Schalterknopf und Deckel mit Vliespapier ausgewischt und danach etwas Öl helfen.
 

of51

Nikon-Clubmitglied
Ich hatte das Problem mehrfach bei dem On/Off-Schalter meiner D7000. Einen kleinen Tropfen Silikonöl oder Spray zwischen
Schalter und Gehäuse wirkt wunder.
Auch wenn eine Sonnenschutzblende schwergängig ist, ein bisschen Silikonspray auf ein Tuch und dann abwischen.
 
Kommentar

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
vermute mal, dass der Schalter einfach zu wenig benutzt wurde. Die Kamera lange im Schrank gestanden hat, da trocknet jedes Schmiermittel ein.
Mit einer Bewegungskur sollte alles etwas leichter gehen. Wenns nicht hilft, fragt doch per PN bei "Beuteltier" nach .

Gruß Warner
 
Kommentar

Dr.Dooom

NF Mitglied
So, ich hab es am Wochenende erst mit Reinigen, dann mit Silikonspray probiert und es funktioniert jetzt deutlich besser als zuvor. Das Reinigen selber hat wenig bis nichts gebracht, es war einfach kein Schmutz vorhanden, das Schmieren mit Silikonöl hat jedoch Abhilfe geschafft. Vielleicht wurde der Hebel tatsächlich zu lange nicht benutzt, allein das Bewegen hat allerdings nichts gebracht (ich hab die Kamera ja jetzt auch schon bald wieder ein Jahr und des Öfteren rumgehebelt). Vielen Dank auf jeden Fall an alle Tippgeber.
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
Bei Reibung zwischen Plastikteilen ist Silikonöl das beste. Man muß nur sparsam damit umgehen, es hat ein hohes Kriechvermögen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software