F100 vs. Minolta Dynax 7/9

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

vor Jahren habe ich mit der Minolta Dynax 9 (und einige Zeit auch mit der Dynax 7) fotografiert. Eine wirklich gute Kamera und sehr wertig. Von der Ausstattung hat mir nichts gefehlt und die Haptik, Bedienbarkeit und der Sucher einfach ein Traum. Was mich wirklich störte, waren die Geräusche des Stangen-AF :mad:.
Einzig die damaligen Perspektiven von Minolta und meine persönliche Entwicklung in Sachen Fotografie haben mich bewogen das System zu wechseln.
Jetzt bin ich am überlegen eine F100 zu kaufen, weil ich Dias und SW-Negative noch sehr mag und AF manchmal doch sehr sinnvoll ist. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit eine F100 in die Hand zu nehmen.
Hatte von Euch jemand einige Erfahrungen mit den beiden Kameras (oder auch der Dynax 7)? Was hat Euch gefallen und was nicht? Mit welcher ist die F100 "eher" zu vergleichen? Die Dynax 7 war im Vergleich zur Dynax 9 ja auch etwas "moderner" aber ein anderes Konzept für eine andere Anwendergruppe.

Die F100 scheint ja technisch alles zu bieten was der ambitionierte Fotograf braucht. Und das für einen Gebrauchtpreis von um die 200 Euro! Das ist ja fast eine Frechheit für den niedrigen Preis. Aber wenn denn jeder digital will ... bitte :D.
Auch die Wertigkeit scheint sehr gut. Alleine der MB-15 macht im Vergleich zu Minolta einen etwas dünnen Eindruck. Sieht doch sehr plastikmässig aus oder täuscht der Eindruck?
Natürlich wäre auch eine F5 oder F6 schön ... die F5 ist auch noch im Rennen. Haben wohl beide ihre Vor und Nacheile. Die F6 ist mir zu teuer.

An der F100 würden einige schöne AI-S Optiken und später wohl das AF-S 2,8/80-200 zum Einsatz kommen. Vielleicht auch ein AF-S 2,8/17-35. Schön wäre auch ein wertiges AF-S 50mm. Bin gespannt, ob Nikon in Zeiten der D3/D700 so eines bringt.
Wie ist denn die Abbildungsleistung und das AF-Geräusch des aktuellen AF 1,4/50mm?

Danke und Gruß
Jörg
 
Anzeigen
S

SuperA

Guest
Hallo,

vor Jahren habe ich mit der Minolta Dynax 9 (und einige Zeit auch mit der Dynax 7) fotografiert. Eine wirklich gute Kamera und sehr wertig. Von der Ausstattung hat mir nichts gefehlt und die Haptik, Bedienbarkeit und der Sucher einfach ein Traum. Was mich wirklich störte, waren die Geräusche des Stangen-AF :mad:.
Einzig die damaligen Perspektiven von Minolta und meine persönliche Entwicklung in Sachen Fotografie haben mich bewogen das System zu wechseln.
Jetzt bin ich am überlegen eine F100 zu kaufen, weil ich Dias und SW-Negative noch sehr mag und AF manchmal doch sehr sinnvoll ist. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit eine F100 in die Hand zu nehmen.
Hatte von Euch jemand einige Erfahrungen mit den beiden Kameras (oder auch der Dynax 7)? Was hat Euch gefallen und was nicht? Mit welcher ist die F100 "eher" zu vergleichen? Die Dynax 7 war im Vergleich zur Dynax 9 ja auch etwas "moderner" aber ein anderes Konzept für eine andere Anwendergruppe.

Die F100 scheint ja technisch alles zu bieten was der ambitionierte Fotograf braucht. Und das für einen Gebrauchtpreis von um die 200 Euro! Das ist ja fast eine Frechheit für den niedrigen Preis. Aber wenn denn jeder digital will ... bitte :D.
Auch die Wertigkeit scheint sehr gut. Alleine der MB-15 macht im Vergleich zu Minolta einen etwas dünnen Eindruck. Sieht doch sehr plastikmässig aus oder täuscht der Eindruck?
Natürlich wäre auch eine F5 oder F6 schön ... die F5 ist auch noch im Rennen. Haben wohl beide ihre Vor und Nacheile. Die F6 ist mir zu teuer.

An der F100 würden einige schöne AI-S Optiken und später wohl das AF-S 2,8/80-200 zum Einsatz kommen. Vielleicht auch ein AF-S 2,8/17-35. Schön wäre auch ein wertiges AF-S 50mm. Bin gespannt, ob Nikon in Zeiten der D3/D700 so eines bringt.
Wie ist denn die Abbildungsleistung und das AF-Geräusch des aktuellen AF 1,4/50mm?

Danke und Gruß
Jörg

Die F100 ist sicherlich eine der besten analogen Kameras. An das 1,4/50 kann ich mich nicht mehr so genau erinnern, aber AF- S Linsen sind schon deutlich schneller und leiser.
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

Was mich wirklich störte, waren die Geräusche des Stangen-AF :mad:.

Natürlich wäre auch eine F5 oder F6 schön ... die F5 ist auch noch im Rennen. Haben wohl beide ihre Vor und Nacheile. Die F6 ist mir zu teuer.

An der F100 würden einige schöne AI-S Optiken und später wohl das AF-S 2,8/80-200 zum Einsatz kommen. Vielleicht auch ein AF-S 2,8/17-35.

Die Dynax 9 ist in meinen Augen die beste analoge Dynax, die Minolta je gebaut hat. Das Teil liegt verdammt gut in der Hand, ist wertig, schnell und wurde leider (wie manch andere Kamera von Minolta) deutlich unterschätzt. Klar liegt sie eigentlich in der gleichen Klasse wie die F100, ich würde sie persönlich jedoch etwas höher einschätzen. Der Minolta Service bot Dynax 9 Nutzern übrigens die Möglichkeit, das Gehäuse für die Ultraschall-Optiken anzupassen. Ob Sony, die den Service übernommen haben, das auch noch macht, vermag ich nicht zu sagen.
Ich bin einige Monate vor dem Erscheinen der Dynax 9 zu Nikon gewechselt, weil ich einen 100% Sucher brauchte (Erstellung von Dia-Duplikaten). Hätte ich gewusst, dass diese Kamera kommt, hätte ich mit dem Wechsel sicherlich noch gewartet.

Aber zur F100. Das ist eine klasse Kamera, die eigentlich alles hat, was man als ambitionierter Fotograf eben braucht. Sie liegt ebenfalls gut in meinen (kleinen) Händen und die wesentlichen Bedienelemente )Mode, Plus-Minus Korrektur ...) sind da, wo sie bei den großen Nikons seit der F5 immer sind. Bis auf die Bildfrequenz, den selbstjustierenden Verschluss, den etwas stärkeren AF Motor, das kleinere Gehäuse und andere Kleinigkeiten entspricht die F100 technisch weitgehend der F5.

Beide sind gebraucht günstig zu bekommen, wobei die F5 ein ziemlicher Klotz ist, ich würde sie einfach mal in die Hand nehmen um zu sehen, ob das von der Größe hinkommt.

Zu den Optiken. Das AF-S 17-35mm und das AF-S 80-200mm sind ein Traum. Du wirst sicherlich sehr viel Spaß mit diesen beiden Linsen haben. Sie gehören zu den Lieblingsoptiken in meiner Fototasche und haben mich analaog wie digital überzeugt.

Es ist lange her, dass ich ein 1,8/50mm an einer Minolta fokussieren hab hören. Die beiden Nikorre, also das 1,4/50mm und das 1,8/50mm, sind meines Erachtens aber nicht leiser beim Fokussieren als die Minoltas. Allerings gibt es ja schon ein Sigma HSM 1,4/50mm, das in den nächsten Wochen auf den Markt kommen soll, und auch in Bezug auf ein vergleichbares Nikon mit Silent Wave wird viel gemunkelt. Da lohnt sich das Warten bis zur Fotokina auf jeden Fall.

PS: Sehe gerade, dass Du aus Wetzlar kommst. Wenn Du die beiden Optiken mal ausprobieren möchtetst, dann komm doch einfach mal in Biedenkopf vorbei oder nächste Woche zum Mini-Treffen in Marburg zum Form Check der Zehnkämpfer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die Dynax 9 ist in meinen Augen die beste analoge Dynax, die Minolta je gebaut hat. Das Teil liegt verdammt gut in der Hand, ist wertig, schnell und wurde leider (wie manch andere Kamera von Minolta) deutlich unterschätzt.
Das sehe ioch auch so. Sehr, sehr schade, dass Minolta dem Underdog Dasein nie richtig entkommen konnte. Ich hatte auch das APO 2,8/200mm - ein Traum neben vielen anderen.

Klar liegt sie eigentlich in der gleichen Klasse wie die F100, ich würde sie persönlich jedoch etwas höher einschätzen. Der Minolta Service bot Dynax 9 Nutzern übrigens die Möglichkeit, das Gehäuse für die Ultraschall-Optiken anzupassen. Ob Sony, die den Service übernommen haben, das auch noch macht, vermag ich nicht zu sagen.
Das stimmt schon. Ich wollte damals aber nicht noch in ein für mich sterbendes System investieren. Als Minolta damals mit Digital nicht in die Pötte kam ahnte ich Schlimmes und den ganzen Sony Zirkus mag ich auch nicht. Ich bin mit Minolta aufgewachsen und dann habe ich lieber einen Strich gezogen. Freue mich jetzt noch an meinen manuellen MC, MD Geschichten.

Aber zur F100. Das ist eine klasse Kamera, die eigentlich alles hat, was man als ambitionierter Fotograf eben braucht. Sie liegt ebenfalls gut in meinen (kleinen) Händen und die wesentlichen Bedienelemente )Mode, Plus-Minus Korrektur ...) sind da, wo sie bei den großen Nikons seit der F5 immer sind. Bis auf die Bildfrequenz, den selbstjustierenden Verschluss, den etwas stärkeren AF Motor, das kleinere Gehäuse und andere Kleinigkeiten entspricht die F100 technisch weitgehend der F5.
Beide sind gebraucht günstig zu bekommen, wobei die F5 ein ziemlicher Klotz ist, ich würde sie einfach mal in die Hand nehmen um zu sehen, ob das von der Größe hinkommt.
Schön das zu hören. Die F5 wäre mir nicht zu groß. Hatte sie auch schon als Gebrauchtware beim Händler meines Vertrauns vor 6 Monaten in Händen. Ist mir schwer gefallen sie wieder weg zu stellen. Aber damals war die Zeit noch nicht reif und zudem sollte sie 750 Euro kosten …
Ich hatte auch an der Dynax 9 ständig den Hochformat-Griff, wie auch an der F3 ständig den MD-4. Trotzdem schön, wenn nam in manchen Situationen etwas abnehmen kann und damit Gewicht spart. Dann muss man aber auch ein AF-S 17-35mm und das AF-S 80-200mm zu Hause lassen :D.


Zu den Optiken. Das AF-S 17-35mm und das AF-S 80-200mm sind ein Traum. Du wirst sicherlich sehr viel Spaß mit diesen beiden Linsen haben. Sie gehören zu den Lieblingsoptiken in meiner Fototasche und haben mich analaog wie digital überzeugt.
Noch sind sie nicht gekauft ;) - Das Geld gibt man ja auch nicht mal eben aus. Ich habe in Gedanken ja schon mit dem aktuellen Sigma 2,8/70-200mm gespielt, das es neu schon für 700 Euro gibt. Aber wenn machbar tendiere ich eher zum Original. Die Sigma Serienstreuung schreckt mich ja schon ab. Mal sehen, wann mir ein schönes AF-S zu einem fairen Preis über den Weg läuft und wie ich dann drauf bin.

Es ist lange her, dass ich ein 1,8/50mm an einer Minolta fokussieren hab hören. Die beiden Nikorre, also das 1,4/50mm und das 1,8/50mm, sind meines Erachtens aber nicht leiser beim Fokussieren als die Minoltas. Allerings gibt es ja schon ein Sigma HSM 1,4/50mm, das in den nächsten Wochen auf den Markt kommen soll, und auch in Bezug auf ein vergleichbares Nikon mit Silent Wave wird viel gemunkelt. Da lohnt sich das Warten bis zur Fotokina auf jeden Fall.
Auf die Photokina bin ich auch gespannt! Von mir aus könnte es auch ein AF-S 2,0/50mm sein. Reicht doch. Aber das wird keiner machen. Obwohl ich Nikon – und diese Extravaganz gefällt mir an Nikon wie an Pentax - ein AF-S 2,8/45mm Pancake zutrauen würde.


PS: Sehe gerade, dass Du aus Wetzlar kommst. Wenn Du die beiden Optiken mal ausprobieren möchtetst, dann komm doch einfach mal in Biedenkopf vorbei oder nächste Woche zum Mini-Treffen in Marburg zum Form Check der Zehnkämpfer.
Danke für die Einladung! Nächste Woche bin ich aber im Urlaub. Vielleicht klappt es ja danach mal mit einem Treffen. Wobei unsere Wochenenden im August und September schon sehr voll sind. Aber wir werden schon was finden.

Beste Grüße
Jörg

PS. Habe mir gerade Deine Ausrüstung angesehen. Schön stimmig. Die Ergänzung des 17-35/80-200 mit einem 50mm und dem AF-S 300 hatte ich auch im Kopf. Beim Macro bleibe ich bei meinem AI. Allerdings bin ich so old stylish, dass ich das ganze gerne mit FX hätte. Deswegen erstmal die F100 ;-)
 
Kommentar
D

Denis

Guest
Die Elektronik der Dynax7 ist gut modern gewesen,
die Dynax9 hat ein gutes Edelstahlgehäuse aber an den
Gesammteindruck einer F100 kommen sie nicht heran. :eek:

Die F100 vereint, Technik, Sucher und Haptik in einer
erstklassigen Kamera zu einem günstigen Gebrauchtpreis! :winkgrin:

Eine F100 in Verbindung mit z. B. einem 35/2.0 und
einem 85/1.8 ist eine wunderbare und mobile Kombination. :up:
 
Kommentar

# Christian #

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,

zur Haptik der F100 wurde bisher wenig gesagt... man kann sie in etwa mit D200/300 vergleichen - auch was die Anordnung der Bedienelemente angeht. Alle wichtigen Funktionen sind ideal angeordnet und für mich inzwischen fast blind bedienbar. Scheinbar hatte Nikon früher auch die Befestigung der Belederung besser im Griff - ich nutze meine F100 inzwischen seit sieben Jahren regelmäßig und habe noch immer die "Erstausstattung" - wovon so mancher D200-Nutzer wohl nur träumen kann...

Alles in Allem eine hervorragende und immer wieder unterschätzte Kamera und bei dem heutigen Preisniveau ein sehr guter Tip!

Ich habe mir kurz nach dem Kauf übrigens die Gittermattscheibe zugelegt - kann ich nur empfehlen. Den Batteriegriff kenne ich nicht - würde ich auch nie nutzen wollen. Ich habe im Normalfall (Sommer) einfache AA-Batterien und im Winter den MS13 (soweit ich mich an die richtige Bezeichnung erinnern kann) mit den entsprechenden Fotozellen - denn gerade bei niedrigen Temperaturen ist die Elektronik der F100 scheinbar etwas empfindlicher (wurde auch hier im Forum schon diskutiert).

Zu den Geräuschen: nutze an meiner F100 ausschließlich ein AF 35/2 sowie ein MF 50/1.2. Bei Letzterem logischer Weise keine Geräusche (scharfstellen bei diesem Sucher problemlos möglich! und eine wahre Freude) und beim 35/2 eben auf dem üblichen Niveau :nixweiss:... aber eben auch nie Entscheidungskriterium... da ist eben auch ein unüberhörbares Auslösegeräusch... und da träume ich weiter von einer Leica M...:)

Viele Grüße

Christian
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
Zu Minolta kann ich nichts sagen, aber trotzdem sei ein kleines Statement zur F100 erlaubt.
Habe mir vor ein paar Wochen die Kamera und ein AF/D 2.8 35-70 für insgesamt ca. 500 Euro aus der Bucht gefischt.
Beides neuwertig aus Erstbesitz mit OVP und Papieren. Wie aus dem Laden. Zunächst hatte ich auch mit einer F6 geflirtet, aber da meine Fotografier-Gewohnheiten einen Großteil des Potentials dieser Kamera nicht ausschöpfen, blieben am Ende wenig "Pros" für die F6 übrig. Einzig die angeblich sagenhafte Sicherheit der F6 Matrixmessung sprach noch dafür.
Nun, mittlerweile habe ich 10 Filme mit der F100 belichtet. Bewusst bei kritischen Motiven zunächst wie von der F3 gewohnt mit Integralmessung, und danach das gleiche Motiv nochmals mit der Matrix. Die Ergebnisse sind absolut überzeugend. Mag sein, das die F6 einem unerfahrenen Fotografen noch etwas mehr Sicherheit bei der Matrix Messung bietet. Für denjenigen, der sich mit dem Zusanmmenspiel von Licht und Schatten auskennt, bringt das m.E. keinen wirklichen Vorteil mehr, denn die Motive, welche die F100 mit der Matrix versust, sind belichtungstechnisch eh nur mit Erfahrung und Wissen zu bewältigen, egal mit welcher Kamera.
Wie in einem anderen Thread schon beschrieben, ist die F100 für mich das Pendant zur D700, mit der sie so gut wie alles gemeinsam hat, ausser dem "Wechselsensor" natürlich.
Mit der "Geräuschkulisse" des Stangen-AF kann ich leben, aber ich fotogrfiere auch keine "Ja - Worte" vor dem Traualtar.
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die Elektronik der Dynax7 ist gut modern gewesen,
die Dynax9 hat ein gutes Edelstahlgehäuse aber an den
Gesammteindruck einer F100 kommen sie nicht heran. :eek:

Die F100 vereint, Technik, Sucher und Haptik in einer
erstklassigen Kamera zu einem günstigen Gebrauchtpreis! :winkgrin:

Eine F100 in Verbindung mit z. B. einem 35/2.0 und
einem 85/1.8 ist eine wunderbare und mobile Kombination. :up:

Der Gesamteindruck der F100 noch besser als der der Dynax 9? Das scheint wirklich interessant!
Mit der Kombi 35 und 85mm (zu Minolta Zeiten war es 1,4/35 und 2,0/100) laufe ich seit Jahren gerne herum. Im Moment aber mit AI-S.

Danke und Gruß
Jörg
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,

zur Haptik der F100 wurde bisher wenig gesagt... man kann sie in etwa mit D200/300 vergleichen - auch was die Anordnung der Bedienelemente angeht.
...
Das ist gut zu hören. Auf den ganzen Bilder die mir zur Verfügung stehen sah das auch so aus. In der Praxis kann es dann doch anders sein.

Alles in Allem eine hervorragende und immer wieder unterschätzte Kamera und bei dem heutigen Preisniveau ein sehr guter Tip!

Ich habe mir kurz nach dem Kauf übrigens die Gittermattscheibe zugelegt - kann ich nur empfehlen.
Verschiedene Sucherscheiben wüde ich auf alle Fälle haben. Ich liebe das von der F3. Was wäre Fotografie ohne die ganze schöne Technik :D.

Den Batteriegriff kenne ich nicht - würde ich auch nie nutzen wollen. Ich habe im Normalfall (Sommer) einfache AA-Batterien und im Winter den MS13 (soweit ich mich an die richtige Bezeichnung erinnern kann) mit den entsprechenden Fotozellen - denn gerade bei niedrigen Temperaturen ist die Elektronik der F100 scheinbar etwas empfindlicher (wurde auch hier im Forum schon diskutiert).
Meinen Händen würde da schon was fehlen ...

Zu den Geräuschen: nutze an meiner F100 ausschließlich ein AF 35/2 sowie ein MF 50/1.2. Bei Letzterem logischer Weise keine Geräusche (scharfstellen bei diesem Sucher problemlos möglich! und eine wahre Freude)
Guuuuuut zu hören. Das 1,2/50mm habe ich auch und nutze es sehr gerne

und beim 35/2 eben auf dem üblichen Niveau :nixweiss:... aber eben auch nie Entscheidungskriterium... da ist eben auch ein unüberhörbares Auslösegeräusch... und da träume ich weiter von einer Leica M...:)
Die Leica M habe ich mir abgeschminkt (obwohl ich aus Wetzlar komme). Das Leise mache ich jetzt mit einer Mamiya 6.

Viele Grüße

Jörg
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
...
Wie in einem anderen Thread schon beschrieben, ist die F100 für mich das Pendant zur D700, mit der sie so gut wie alles gemeinsam hat, ausser dem "Wechselsensor" natürlich.
...

Das kann ich mir gut vorstellen, obwohl ich beide nur theoretisch kenne. Dann wäre die F100 ja die beste Basis den späteren Wechsel auf Digital vorzubereiten ;).

Gruß
Jörg
 
Kommentar

# Christian #

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Verschiedene Sucherscheiben wüde ich auf alle Fälle haben. Ich liebe das von der F3. Was wäre Fotografie ohne die ganze schöne Technik :D.

... es gibt aber nur zwei verschiedene - eben die Normal sowie die Gitterscheibe...


Die Leica M habe ich mir abgeschminkt (obwohl ich aus Wetzlar komme). Das Leise mache ich jetzt mit einer Mamiya 6.

:) ... abgeschmickt noch nicht... aber wenn ich erst groß bin...:D

Viele Grüße

Christian
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,

in Gießen stand letzte Woche bei einem Fotohändler eine gebrauchte F100 mit MB-15 im Schaufenster. Würde ich einfach mal vorbeifahren (Foto Ruhl, Am Reichensand) bzw. anrufen, ob die noch da ist.
 
Kommentar
D

Denis

Guest
Der Gesamteindruck der F100 noch besser als der der Dynax 9? Das scheint wirklich interessant!
Mit der Kombi 35 und 85mm (zu Minolta Zeiten war es 1,4/35 und 2,0/100) laufe ich seit Jahren gerne herum. Im Moment aber mit AI-S.

Danke und Gruß
Jörg

Ja klar, der AF der Dynax9 ist der Witz im Vergleich zu F100.
Und dieser kleiner Klappblitz der Dynax9 hätte man sich der
Robustheit auch sparen können und lieber das Sucherprisma
etwas ausbauen sollen. Ich hatte einige Kameras durch
gebracht, aber die F100 ist eine gelungensten überhaupt.

Ich habe sogar die F5 dafür in die Ecke gestellt, war mir zu
groß und zu schwer um mobilerweise oft dabei zu haben.
Und bei vielleicht 300,- bis 350,- Euro für eine sehr gut
erhaltene F100 machst Du 100 % alles richtig! :up:

nikonf1002.jpg
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,

in Gießen stand letzte Woche bei einem Fotohändler eine gebrauchte F100 mit MB-15 im Schaufenster. Würde ich einfach mal vorbeifahren (Foto Ruhl, Am Reichensand) bzw. anrufen, ob die noch da ist.


DAS ist der Händler meines Vertrauens, bei dem auch die F5 stand.
Mal schauen.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ja klar, der AF der Dynax9 ist der Witz im Vergleich zu F100.
Und dieser kleiner Klappblitz der Dynax9 hätte man sich der
Robustheit auch sparen können und lieber das Sucherprisma
etwas ausbauen sollen. Ich hatte einige Kameras durch
gebracht, aber die F100 ist eine gelungensten überhaupt.

Ich habe sogar die F5 dafür in die Ecke gestellt, war mir zu
groß und zu schwer um mobilerweise oft dabei zu haben.
Und bei vielleicht 300,- bis 350,- Euro für eine sehr gut
erhaltene F100 machst Du 100 % alles richtig! :up:

nikonf1002.jpg

Der AF hat mir damals gut gereicht. Allerdings habe ich ihn auch nicht sehr gefordert. "Nur" drei AF-Sensoren waren aber auch 1999 nicht der Knüller. Aber ich bin nicht der AF-Spezialist. Arbeite gerne mit dem zentralen Sensor.

Den Blitz fand ich sehr gut, wenn es um Aufhellen ging.

Bin mal gespannt, wie der erste Eindruck der F100 ist.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
... es gibt aber nur zwei verschiedene - eben die Normal sowie die Gitterscheibe...

...

Viele Grüße

Christian

Öh ... nur zwei? Dann wird es keine F100 :D.
Schade finde ich, dass sie keine SVA und keinen Okularverschluß hat.
Hätte ich erwartet.
Was mir aber gefällt ist, dass es wieder eine Anzeige über die Abweichung von gemessener und eingestellter Belichtung gibt!

Insgesamt macht die Kamera Spaß auf analog AF - und MF soll ja auch gut gehen.

Habe noch nicht herausgefunden, ob es auch eine Sucherscheibe mit Schnittbildindikator gibt. Habe leider keine PDF-Broschüre im Internetgefunden und Nikon kann mir auch keine senden :heul:.

Kennt Ihr eine Quelle? Muss mal meine alten Fotozeitschrifen um 99 durchsehen.

Gruß
Jörg
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die AF Nikon, bei der die MF Optiken am flexiblesten nutzbar sind, ist meines Erachtens die F4. Da laufen die selbst mit Matrixmessung einwandfrei.

Allerdings ist deren Bedienkonzept ein völlig anderes als bei den neueren Nikons. Und sie hat auch nur ein AF Messfeld. Aber wenn Du überwiegend manuelle Nikkore ansetzen möchtest, ist die F4 auch eine interessante Option (vorausgesetzt man findet eine Kamera in gutem Zustand, viele von denen sind nach Jahren intensiver Nutzung doch ziemlich "durchgenudelt").
 
Kommentar

# Christian #

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Öh ... nur zwei? Dann wird es keine F100 :D.
Schade finde ich, dass sie keine SVA und keinen Okularverschluß hat.
Hätte ich erwartet.

Habe noch nicht herausgefunden, ob es auch eine Sucherscheibe mit Schnittbildindikator gibt. Habe leider keine PDF-Broschüre im Internetgefunden und Nikon kann mir auch keine senden :heul:.

Kennt Ihr eine Quelle? Muss mal meine alten Fotozeitschrifen um 99 durchsehen.

Gruß
Jörg

Hallo Jörg,

es gibt von Nikon definitiv nur diese von mir genannten Scheiben - habe noch ein Prospekt von der Einführung...

Ob es welche von Fremdherstellern, like katzeye, gibt...:nixweiss:

Ich habe den Schnittbildindikator bisher definitv nicht vermisst - vielleicht in Verbindung mit lichtschwachen Zooms notwendig? Aber Du wolltest ja eh Deine FB nutzen... von daher...

Viele Grüße

Christian
 
Kommentar

Polylux

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die AF Nikon, bei der die MF Optiken am flexiblesten nutzbar sind, ist meines Erachtens die F4. Da laufen die selbst mit Matrixmessung einwandfrei.

Allerdings ist deren Bedienkonzept ein völlig anderes als bei den neueren Nikons. Und sie hat auch nur ein AF Messfeld. Aber wenn Du überwiegend manuelle Nikkore ansetzen möchtest, ist die F4 auch eine interessante Option (vorausgesetzt man findet eine Kamera in gutem Zustand, viele von denen sind nach Jahren intensiver Nutzung doch ziemlich "durchgenudelt").

Die F100 wäre definitiv eine Erweiterung in Richtung AF. Würde mich aber nicht wundern, wenn in ein paar Jahren eine F4 dazu kommt. Einfach nur weil sie kultig ist und der Jäger und Sammler in mir nie ganz zur Ruhe kommen wird :winkgrin:.
 
Kommentar

Axel R.

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
...Habe noch nicht herausgefunden, ob es auch eine Sucherscheibe mit Schnittbildindikator gibt. ...

Hallo Jörg,

da hast du zwei Möglichkeiten, eine "seriöse" und somit teure Variante = Beattie Intenscreen mit Schnittbild und wahlweise Gitter, Neupreis ca. knapp unter dem momentanen E-Bay-Wert einer vernünftigen F100 (ohne MB-15), gebraucht sehr schwer zu kriegen,

oder du organisierst dir eine FE2-Scheibe (K2) und schleifst oder feilst die "Nase" ab, so daß sie nicht mehr stört (die Scheiben aller "Durchs-Bajonett-Scheiben-wechsel-Nikons" unterscheiden sich m.E. nur duch die Lage der Nase, die in die entsprechende Ausfräsung des Halterahmns greift). Funktioniert wunderbar, Belichtungskorrektur nicht erforderlich.

lg
Axel
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten