Erstklassige Festbrennweiten im Weitwinkelbereich


mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

in dem Kamerabereich habe ich bereits meine Unwissenheit zu manuellen Objektiven gestanden :cool:

Ich bin auf der Suche nach erstklassigen Festbrennweiten im Weitwinkelbereich. Dabei bin ich u.a. auf manuelle Objektive gestoßen. Welche sind hier in erster Linie zu empfehlen? Oder sind die AF-Objektive gleichwertig anzusehen?

Der Einsatz erfolgt an einer F100 im Bereich Landschaft. Der Brenweitenbereich sollte einmal 18 oder 20mm, dann 24mm und 35mm umfassen. Was sind hier die Topoptiken? Sozusagen the best of Nikon. Ausnahmsweise soll der Preis einmal nicht an erster Stelle stehen.

Die diversen Objektivtestseiten habe ich bereits abgeklappert. Mich interessiert Eure Erfahrung/Meinung.

Herzlichen Dank.

Mike
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Mike,

ich habe in dem von Dir genannten Bereich:

3,5/18
2,8/20
2,0/24
2,0/28
2,0/35
1,4/35

Ich bin mit allen sehr zufrieden. Mein Lieblingsobjektiv unter diesen ist das 1,4/35. Ich ziehe in diesem Bereich die Ai-S-Optiken wegen ihrer besseren Mechanik den AF-/AF-D Objektiven vor. (Ganz abgesehen davon, daß 1,4/35 - 2,0/28 und 2,0/24 nur in MF-Version vorhanden ist.)

Subjektive, aber aussagekräftige Testberichte eines Kenners findest Du bei

unter "lenses".
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,

danke für Deine promte Antwort.

Nun, Hintergrund ist wie gesagt die Suche nach einem richtig, richtig guten WW-Objektiv. Derzeit nutze ich dem 17-35 Zoom von Sigma. Brrr

Welches der 3 erstgenannten Objektive würdest Du (oder auch alle Anderen, die hier mitlesen) mir für Landschaft empfehlen? Es gab vor kurzes einen Beitrag, in welchem Objektive für eine FM 2N gesucht wurden. So bin ich aufmerksam geworden.

Im Telebereich möchte ich AF nicht missen. Letztes Jahr habe ich Löwen bei der Jagd, und flüchtende Tiere fotographiert. Ohne AF sehr...

Aber bei Landschaft brauche ich den doch nicht, oder? In der Regel müßte ich sogar die unendlich Stellung einfach lassen können. Oder hab ich da etwas falsch verstanden? Hmm.

Daher auch der Gedanke mit AI/S Optiken zu operieren. Das 35mm 1,4 wird wohl seinen Weg zu mir finden :) Aber darunter such ich noch etwas. Die 18 und 20mm sind mir zu dicht beieinander (also entweder das Eine oder das Andere) und 28 mm liegt auch zu nahe am gewünschten 35mm. Somit bräuchte ich eigentlich nur noch ein supertolles WW im Bereich zwischen 18 und 24mm.

Welches wird empfohlen?

Danke.

Mike
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Für Landschaftsaufnahmen ist der Autofokus in der Tat überflüssig. Die Landschaft läuft schließlich nicht weg. Pauschal auf unendlich einzustellen, ist allerdings nicht richtig, denn gerade beim Einsatz von Superweitwinkeln sind auch nahe Objekte in der Landschaft interessant.

Die besten Nikon Weitwinkel überhaupt sind das 2.8/28 mm AIS (hier unbedingt die AIS-Version nehmen, alle älteren und neueren sind schlechter) und das 2.8/24 (hier kannst Du alle Versionen nehmen). Aus eigener Erfahrung rate ich Dir vom 2.0/24 ab, denn diese Optik zeigt am Bildrand eine wellenförmige Verzeichnung. Mit dem 2.8/20 war ich bisher zufrieden, obwohl auch dieser Optik eine wellenförmige Verzeichnung nachgesagt wird. Mir ist sie bisher nicht unangenehm aufgefallen. In Sachen 35 mm tut es das 2.0/35 AIS oder AF vollauf. Ältere Versionen sind nicht so gut. Das 1.4/35 ist toll für Available light, für Landschaft ist es überdimensioniert. Kürzere Brennweiten als 20 mm habe ich nicht. Wenn Du richtig Superweitwinkel haben und richtig Geld ausgeben willst, nimm das 2.8/14 AF. Das modernste Nikon-Superweitwinkel. Der Blickwinkel ist großartig! Leider konnte ich mir diese Superscherbe bisher nicht leisten.

Mein Tipp für eine preiswerte und absolut hochwertige Kombination, die auch zu Deiner vorhandenen AF-Ausrüstung passt: AF-Nikkor 2.8/24 + AF-Nikkor 2.0/35. Dazu ein stabiles Stativ, damit Du die tolle Bildqualität auch auf den Film bringst.

Gruß
Uwe
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Mike,

da du auch mit einer F100 fotografierst, hier noch meine Sicht.

Ich habe die einige MF-Nikkore bereits besessen, so das 2/28 (ganz hervorragend), das 2,8/20, 2/35,
2,8/24.
Bis auf das 24er (jetzt allerdings in AF-Version) habe ich keins mehr davon.

Mein Allrounder ist nun das AFS 17-35.

Nur mal so beiläufig erwähnt :)

Michael
 
Kommentar

angulon1

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

in dem Kamerabereich habe ich bereits meine Unwissenheit zu manuellen Objektiven gestanden :cool:

Ich bin auf der Suche nach erstklassigen Festbrennweiten im Weitwinkelbereich. Dabei bin ich u.a. auf manuelle Objektive gestoßen. Welche sind hier in erster Linie zu empfehlen? Oder sind die AF-Objektive gleichwertig anzusehen?

Der Einsatz erfolgt an einer F100 im Bereich Landschaft. Der Brenweitenbereich sollte einmal 18 oder 20mm, dann 24mm und 35mm umfassen. Was sind hier die Topoptiken? Sozusagen the best of Nikon. Ausnahmsweise soll der Preis einmal nicht an erster Stelle stehen.

Die diversen Objektivtestseiten habe ich bereits abgeklappert. Mich interessiert Eure Erfahrung/Meinung.

Herzlichen Dank.

Mike

Hallo Mike,

persönlich halte ich nachfolgende WW-Objektive bei der Landschaftsfotografie für besonders geeignet:

AIS 2.8/24; AIS 2.8/28: AIS 2.8/35 SHIFT (letztes Modell);
Das 28 und das 35 sind von der Leistung her etwas über dem ebenfalls hervorragenden 24.
Abgeblendet auf 5.6 oder auf 8, auf Ilford Pan F mit Stativ, habe ich stets ausgezeichnete Ergebnisse (bis zu den äußersten Rändern) erzielen können.

Mit freundlichen Grüßen

ANGULON
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Mike,

ich habe mittlerweile gelesen, daß Du Dich im Telebereich für das 1.4/85 entschieden hast. Dann ist es m.E. nur folgerichtig, Dir dazu noch das 1.4/35 mm zu gönnen. Damit wirst Du im Landschaftsbereich eigentlich schon die meisten Bilder machen können.

Für weitere Blickwinkel bei Landschaftsaufnahmen würde ich dann noch zusätzlich ein 24mm empfehlen. Ich habe auch schon gehört, daß das 2.8/24 mm Ai-S erstklassig sein soll - ich kann dazu aus eigener Anschauung nicht sagen, weil ichdas 2,0 habe. Eine wellenförmige Verzeichnung hat mich dabei nie gestört, aber das mag Ansichtssache sein. Jedenfalls halte ich ein 24mm für wesentlich sinnvoller als ein 20, 18 oder 14mm. Auch damit sind natürlich tolle Effekte möglich, aber das 24er ist doch wesentlich häufiger einsetzbar. Man kann es sehr gut verwenden, um z.B. im Vordergrund eine Pflanze o.ä. einzubinden und im Hintergrund das eigentliche Panorama, das ohne Vordergrund häufig langweilig wirkt. Mit 24mm ergibt sich in der Regel noch ein ausgewogenes Verhältnis. 20, 18 oder 14 mm sind da wesentlich problematischer (und auch "geschwätziger).
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Re: RE: Erstklassige Festbrennweiten im Weitwinkelbereich

Moin,

Wenn Du richtig Superweitwinkel haben und richtig Geld ausgeben willst, nimm das 2.8/14 AF. Das modernste Nikon-Superweitwinkel. Der Blickwinkel ist großartig! Leider konnte ich mir diese Superscherbe bisher nicht leisten.
Die Daten dieser Linse stimmen derart frappierend mit den Daten des 2,8/14 mm von Tamron überein, dass an dem Gerücht, sie seien baugleich, sehr viel dran zu sein scheint. Mein ehemaliger Fotohändler, dessen Laden an "Geiz ist Geil" eingegangen ist, war auch der Meinung und benutzte nur das Tamron.
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Meines Wissens ist die optische Rechnung des Tamron 2.8/14 AF in der Tat identisch zum AF-Nikkor 2.8/14. Die Frage ist, wie es mit der Qualität der Vergütung, der Objektivfassung und ganz allgemein mit der Fertigungsqualität aussieht. Irgendwo muss der niedrigere Preis für das Tamron herkommen.

Gruß
Uwe
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

zunächste DANKE für Eure Anregungen und Meinungen.

Mein Sigma werde ich demnächst verkaufen. Die Überlegungen meinerseits gehen nun dahin, auf alle Fälle das 35mm 1,4 zu kaufen. Darunter bin ich noch nicht schlüssig.

Reicht ein 24mm für Landschaftsfotographie? Oder anders gefragt, ist das 20mm (wegen größerem Abstand zu dem favorisierten 35mm 1,4) für reine Landschaftsaufnahmen schon zu speziell, zu steil in der Wiedergabe?

Weiterhin höre ich geteilte Meinungen zu 24mm in MF oder Af Ausführung. Die optische Rechnung soll angeblich (?) gleich sein. Demnach müßte die Abbildungsleistung doch identisch sein. Oder?

Was darf ein 24mm AIS denn so kosten in guter Qualität?

Danke für Eure Mithilfe.

Mike
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo,
ich hab das 2,8/24er ALS seít 18 Jahren und setze es sehr häufig ein. Etwas seltener das 3,5/18 ALS. Beide Objektive ergänzen sich sehr gut. Die Abbildungsqualität ist einwandfrei, auch bei Dias kaum Vigenttierung. Die MF-Versionen hab ich den den Jahren noch nicht kleingekriegt, einige AF-Linsen mechanisch aber doch! Vielleicht sind die Profilinsen (z. B. 2,8 17-35) nicht so empfindlich.
Das 24er sollte in erstklassigem Zustand max. 250 Euro kosten, das 18er vielleicht 600. In der Bucht darf es etwas weniger sein.
Gruß WolframO
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Guten Abend,

vielen Dank für Eure Antworten bislang.

Derzeit habe ich ein Angebot für ein 24mm 2,8 AI Nikkor. Ist dies von gleicher Güte wie das AIS? Mir geht es nicht darum Geld zu sparen. Denn schließlich: Wer billig kauft, kauft zweimal :-D Aber wenn es gleichauf ist, könnte ich es günstig bekommen.

Weiterhin bin ich mir noch unschlüssig hinsichtlich des 35mm 1,4 MF. Ich habe ein wenig auf der Seite von Rockwell gestöbert. So richtig begeistert klang das für mich nicht. Nun, ich weiß nicht. Liegt das an meinem Englisch oder ist Rockwell hier zu recht septisch. Reicht das 35mm 2,0 AF-D wirklich qualitativ aus? Wenn ich richtig übersetzt habe, meint Rockwell, daß die Blende 1,4 nicht zu gebrauchen ist. Irrt der Meister?

Eines noch. Wie seht Ihr meinen Brennweitenabstand? Ich dachte an ein gutes 24mm-s.o. und ein 85mm 1,4 AF-D ( :cry: ). Dazwischen sollte ein gutes (!) 35mm Objektiv liegen als Normalbrennweite. Sind 35mm schon zu steil in der Wiedergabe? Bekommen Personen da schon Nasen wie Depardieu?

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Ciao

Mike
 
Kommentar

sebastel

Unterstützendes Mitglied
Bekommen Personen da schon Nasen wie Depardieu?
das hängt allein davon ab, wie nah du 'rangehst.
ein formatfüllendes gesicht mit nem 35mm objektiv bei KB ist nicht mehr besonders schmeichelhaft. durchschittseuropäer sind dann schon depardieuisiert.

aus 3-4 meter entfernung taugt das 35er aber ausgezeichnet! man macht eben keine nur-gesicht-portraits damit.

wenn du ein erstklassiges (nicht-AF) Nikkor AI-S 35mm/2.0 gebraucht erwerben möchtest, rede mir einfach lange genug zu. vielliecht würde ich meines ja (wegen unterbeschäftigung meiner FM2) abgeben.

ob es wirklich ein 1.4 sein muß? na ja.. meiner ansicht nach nicht. aber es dürfte wirklich situationen geben, in denen dich die eine blende mehr "rettet". wie oft dir das möglicherweise passieren könnte, kannst aber nur du selbst beantworten.

gruß
sebastian
 
Kommentar

sebastel

Unterstützendes Mitglied
ach, nochwas.

die brennweitenstufung.
ich denke, das 24mm ist zu nah am 35mm. ich finde die abstufung

17/18/20/21mm --- 35mm --- 85/90mm

sehr ausgewogen. ('/' steht für 'oder')
aber das ist geschmackssache.

s.
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

danke Sebastian. Nun, für formatfüllende Gesichtporträts müßte ich ihnen die Linse fast auf die Nase setzen :) Nee, ist wirklich nur als Normallinse gedacht. Für reine Porträts kommt das 85mm 1,4 (immer noch :cry: ) zum Einsatz.

Die Lichtstärke von 1,4 hätte ich schon gern. Nur will ich nicht einen Haufen Geld mehr für eine schlechtere bzw. gleichwertige (zum 35mm 2,0) Linse ausgeben. Rockwell schreibt hierzu, daß die Offenblende nicht zu gebrauchen wäre. Stimmt das??? Natürlich steigert abblenden die Objektivleistung (wußte ich auch ohne Rockwell :razz: ), aber so eine Linse kauft man doch, damit man noch entspannt weiterknipsen kann, wenn andere verzweifelt nach einem Blitz schreien. Ich war am Samstag auf einer Hochzeit (ja, es ging laaang :oops: ) und in denSaal blitzen kommt nicht so gut. Also hatte ich mein 50mm 1,8 drauf. Aber das ist schon grenzwertig. Bei einem 35mm 1,4 würde ich fast 2 Blendenstufen (kleinere Brennweite und damit geringerer Kehrwert Belichtung+1,8<>1,4) gewonnen. Also, wie klasse ist das 35mm 1,4? Sollte ich wirklich lieber zum 35mm 2,0 (AF-D oder AIS) greifen, wenn ich Qualität will? Hier läge das Primat! Besteht der Vorteil der teureren Linse nur in der einen Blendenstufe?

@ Sebastian:

Du hats sicher recht. Das 35mm und die 24mm liegen doch recht nahe beieinander. Ich hatte da auch Bedenken. Aber ein 20mm ist doch schon recht steil. der Hintergrund "flieht" als wär der Teufel hinter ihm her. Für reine Landschaft hoffe ich reicht das 24er. Was meint ihr?

Danke.

Mike
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Erstklassige Festbrennweiten im Weitwinkelbereich

GWeiterhin bin ich mir noch unschlüssig hinsichtlich des 35mm 1,4 MF. Ich habe ein wenig auf der Seite von Rockwell gestöbert. So richtig begeistert klang das für mich nicht. Nun, ich weiß nicht. Liegt das an meinem Englisch oder ist Rockwell hier zu recht septisch. Reicht das 35mm 2,0 AF-D wirklich qualitativ aus? Wenn ich richtig übersetzt habe, meint Rockwell, daß die Blende 1,4 nicht zu gebrauchen ist. Irrt der Meister?
Hallo Mike,

dazu kann ich was schreiben, weil ich sowohl das 35/2AFD als auch das 35/1.4AI habe.

Das AF ist bei f2 schon sehr ordentlich, das würde ich bedenkenlos bei Offenblende einsetzen. Das 35/1.4 dagegen ist bei f1.4 schon sehr weich, das ist nur was für Ausnahmefälle. Insoweit hat Rockwell recht, das 35/2AF ist die Vernunftlösung.
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

danke Volker. Wenn Du das 35mm 1,4 nicht mehr brauchst... :) Melde Dich halt mal. Was meinst Du mit sehr weich? Sind 2,0 und 1,4 bei Blende 2,0 wirklich gleichauf? Wie sieht das bei Blenden ab 8,0 aus?

Wie seht Ihr den Qualitätsunterschied zwischen 24mm AI, AIS und AF-D? Lohnt es sich nach dem MF zu griefen oder sind die Unterschiede nur in Nuancen und ich kann bedenkenlos ein AF-D nehmen?

Danke.

Mike
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Erstklassige Festbrennweiten im Weitwinkelbereich

Hallo,

danke Volker. Wenn Du das 35mm 1,4 nicht mehr brauchst... :) Melde Dich halt mal. Was meinst Du mit sehr weich? Sind 2,0 und 1,4 bei Blende 2,0 wirklich gleichauf? Wie sieht das bei Blenden ab 8,0 aus?
Bei f8 ... das 35/1.4 ist abgeblendet extrem gut, das AF ebenfalls, an meiner D1X vermutlich kein Unterschied festzustellen. Bei f2 bin ich nicht ganz sicher und liefere am besten Bilder. Kann aber ein oder zwei Tage dauern.
 
Kommentar

sebastel

Unterstützendes Mitglied
bei 2.0 ist das AI-S wirklich sehr gut - deutlich besser als das AF.
(das ist so zumindest bei meinen exemplaren)

den vergleich mit dem 1.4 kann ich aber nicht liefern, sorry.

ich hatte ursprünglich auch das 1.4 geplant, aus finanziellen gründen das 2.0 gekauft - und siehe da, ich habe es nie bereut. was du mit 2.0, 1/30 sec (manchmal auch 1/15 sec) auf nem 400er oder 800er film hinbekommst, ist schon beachtlich. mehr habe ich nie gebraucht (und wenn, war ohnehin ein stativ notwendig).

aber letztlich kann ich dir nicht sagen, wie du fotografierst, wo, unter welchen bedingungen, welche eigenschaften du an einem objektiv tatsächlich brauchst.

zu den brennweiten - ich würde ein 20er oder 21er empfehlen.
genau genommen, sind 35mm/2.0 und 21mm/2.8 meine "lieblinge" an der M6 und eine geniale unterwegs-kombination (jackentaschenfreundlich) ...

gruß
sebastian
 
Kommentar

arothaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

ich habe ein 1,4/35 noch in der alten "Berg und Tal" Version mit AI Blendenring. Es war übrigens wohl das erste Nikkor mit Multicoating, obwohl die ersten Exemplare noch nicht das "C" im Namen trugen, sondern nur "Nikkor-N" hiessen. Daneben besitzt es die "CRC", auch als eins der ersten Nikkore. Seit den 70ern ist die optische Konstruktion nicht verändert worden.

Ich schätze die zusätzliche Blende sehr hoch ein, und brauche sie oft, da ich häufig available light mache und kein Stativ dabei habe. Ich habe mit dem 1,4/35er mein 1,2/55er ersetzt. Das 35er erlaubt mir noch die 1/30 zu halten und ist damit im Endeffekt noch etwas schneller als mein altes 1,2/55er. Auch die 35mm Brennweite gefallen mir gut für "Street" / Reportage Aufnahmen.
Richtig (tm) scharf wird es natürlich erst abgeblendet aber ich habe lieber Bilder die einen Tick weich sind, als unterbelichtete Bilder. Reizvoll ist natürlich auch die Möglichkeit Objekte bei f/1,4 freizustellen, durch den Schärfe/Unschärfe Kontrast fällt es auch oft nich auf, dass das Objektiv in der Schärfeebene bei Offenblende etwqas weich ist.
Ich hab mal ein Bild beigefügt, das ist bei Offenblende und 1/30 (oder wars 1/15?) aus der Hand gemacht. Ist ein ungeschärfter (!) Negativscan, der Print ist wirklich sehr schön geworden. (HP5 in A49)

Gruß,
Andreas
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software