Erster Versuch: Bewerbungsfotos

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

bolli2000

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich hatte am Wochenende meinen ersten Versuch gestartet, Bewerbungsfotos zu machen - mit Equipment, das ich teilweise zum ersten Mal eingesetzt hatte und einem dankbaren Modell, welches sich gerade in der Bewerbungsphase befindet ;-)

Bin dankbar für gute Ratschläge, hier ist sicherlich noch einiges zu optimieren und zu verbessern....

Zum Aufbau:
Weißes Molton im Hintergrund, ein SB-600 (1/1) hinter dem Modell stehend hat vom Boden direkt den Hintergrund angestrahlt. Seitlich ein SB-600 (1/1)und ein weißer Reflexschirm. Von vorne die Kamera mit einem Mecablitz 58 AF-1 mit weißen Bouncer und schwach (1/128 ? ) eingestellten Blitz. Insgesamt geringe Abstände zwischen Modell zum Reflexschirm sowie Modell zum Molton Hintergrund.

Ich stelle hier das unbearbeitete NEF ein, sowie eine leicht bearbeitete Fassung.

Meine ersten Verbesserungsvorschläge:
- Spiegelung auf der Brille per EBV entfernen
- Der Molton war recht faltig und ist auf dem .nef nicht gleichmäßig weiß - ist zu per EVB zu weissen, darf der Molton Hintergrund generell faltig sein ?

Folgende Einstellungen:
Nikon D50
2007/06/29 20:22:37.6
Komprimiert RAW (12 Bit)
Bildgröße: Groß (3008 x 2000)
Objektiv: 50mm 1/1.4
Brennweite: 50mm
Belichtungssteuerung: Manuell
Belichtungsmessung: Spotmessung
1/500 Sekunden - 1/6.3
Belichtungskorrektur: 0 LW
Empfindlichkeit: ISO 200
Optimierung: Benutzerdef.
Weißabgleich: Blitz
AF-Betriebsart: AF-A
Blitzsynchronisation: Erster Verschlussvorhang
Autom. Blitzgerät: Keine
Autom. Blitzkorrektur: 0 LW
Farbmodus: Modus IIIa (sRGB)
Tonwertkorr.: Normal
Farbtonkorr.: 0°
Farbsättigung: Normal
Scharfzeichnung: Normal
Bildkommentar:
Langzeitbelichtung: Aus
Indirektes Blitzen


Danke & Grüße...
 
Anzeigen

Rotauge

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

für meinen Geschmack ist der Schatten auf der linken Seite des Gesichtes zu ausgeprägt. Außerdem sollte die Kamera auf der Höhe der Augen der jungen Dame sein, sonst besteht die Gefahr, dass sich ein "herablassender" Eindruck einstellt.

Gruß

Klaus
 
Kommentar

blitzlicht

Unterstützendes Mitglied
Als erstes fällt mir die ungewöhnlich kurze Belichtugnszeit auf. Ich kenn die D50 zwar nicht, aber ich vermute einmal dass die kürzeste Synchronisationszeit bei 1/200 liegen sollte. Also mein Vorschlag: Belichtungszeit hoch, Blende schliessen. Dann sollte auch eine korrekte Belichtung (über Blendenvariation) einstellen lassen.
 
Kommentar

Husky

Unterstützendes Mitglied
Nur ein Gedanke:
Also ich habe meine letzten derartigen Bilder mit der Passfoto-Automatik der Casio Exilim 1000 gemacht. Als Hintergrund diente einfach eine weiße Wand in einem gewissen Abstand. Die Casio gibt mit einem Oval im Sucher und entsprechenden Linien alles vor, was auch für Reisepassbilder vorgegeben ist. Der Aufwand war minimal bis garkeiner, die Bilder ratz-fatz fertig und das Ergebnis deutlich besser, als die hier oben eingestellten Bilder. Da brauchte ich kein NEF oder gar EBV. Zudem bekommt man auf einem 9x13 Bild gleich Passbilder in diversen Größen geliefert. Einfach genial.
Soll jetzt natürlich kein genereller Appell gegen ein "Studio" sein, um Himmels Willen - hat mir aber doch sehr zu denken gegeben. Die Kosten nahezu null. Und den Zweck eines Passbildes und/oder Bewerbungsfoto erfüllen die Bilder allemal. Einen Fotografen brauche ich dafür sicherlich zukünftig nicht mehr.
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Mit der Belichtung kann ich mich nicht richtig anfreunden. Der Schatten auf der linken Gesichtshälfte stört und allgemein ist mir das Bild einen Tick zu dunkel.

Zur Technik gibt es zu sagen, dass ich 1/500s Belichtungszeit für übertrieben halt. Sind mit einem 50er Normalobjektiv nicht nötig. Lieber etwas länger, dafür noch weiter abblenden für mehr Tiefenschärfe.
 
Kommentar

bolli2000

Unterstützendes Mitglied
Interessant wäre hier mal ein Casio-Beispiel zu sehen...

anbei zwei Bewerbungsfotos von mir, die ich bei einem guten Fotografen machen lassen habe - die für meine selbstgemachten Bewerbungsfotos als Orientierung dienen...jetzt im Vergleich sehe ich schon einige Unterschiede, die auch hier in diesem Thread schon angedeutet worden sind...

Schon mal vielen Dank für die konstruktiven Hinweise...

Buntspecht schrieb:
Nur ein Gedanke:
kein NEF oder gar EBV. Zudem bekommt man auf einem 9x13 Bild gleich Passbilder in diversen Größen geliefert. Einfach genial.
Soll jetzt natürlich kein genereller Appell gegen ein "Studio" sein, um Himmels Willen - hat mir aber doch sehr zu denken gegeben. Die Kosten nahezu null. Und den Zweck eines Passbildes und/oder Bewerbungsfoto erfüllen die Bilder allemal. Einen Fotografen brauche ich dafür sicherlich zukünftig nicht mehr.
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
bolli2000 schrieb:
anbei zwei Bewerbungsfotos von mir, die ich bei einem guten Fotografen machen lassen habe

Die Bezeichnung "guten" läßt bei mir starke Zweifel aufkommen. Den Kopf der Person oben abzuscheiden sieht für mich mehr als beknackt aus. Sorry, da sind deine Bilder noch allemal besser.
 
Kommentar

Nadine

Unterstützendes Mitglied
foxmulder schrieb:

:hehe: ... aber prinzipiell gebe ich Calyptra Recht !

... wie kann man als "professioneller Fotograf" solche Bilder abliefern ? ...

... ich hätte demjenigen ebenfalls die Rübe abgehackt wenn er mir solche abgeschnittenen Bilder geliefert hätte ... :mad:
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Unterstützendes Mitglied
Aufnahme:
- Aufnahme von weiter oben.
- Aufhellen von Rechts.
- Effektlicht von hinten durch die Haare.
- Hintergrund weiss ist nur bei Passfoto gut. Viel zu hell IMO.
Modell:
- Kopf nach vorne neigen und mehr nach oben schauen.
- Halskette weg (es sei denn Bewerbung ist bei der Diakonie o.ä.)
- Höher geschlossenes Oberteil (Bluse)
- Deutlich mehr Body ins Bild
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Heng-Sten Berg schrieb:
Aufnahme:
- Aufnahme von weiter oben.
- Aufhellen von Rechts.
- Effektlicht von hinten durch die Haare.
- Hintergrund weiss ist nur bei Passfoto gut. Viel zu hell IMO.
Modell:
- Kopf nach vorne neigen und mehr nach oben schauen.
- Halskette weg (es sei denn Bewerbung ist bei der Diakonie o.ä.)
- Höher geschlossenes Oberteil (Bluse)
- Deutlich mehr Body ins Bild

Friseur?
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Der Anschnitt ist ungewöhnlich, okay. Aber: Was soll auf dem abgeschnittenen Bildteil denn zu sehen sein? Glaubt jemand bolli2000 trägt da noch eine einzelne, einsame Haarsträhne? Wohl kaum, oder? Bei jemandem mit einer anderen Frisur würde ich auch sagen 'Kann man doch nicht machen!', in Anbetracht der Platte finde ich es absolut okay.
Und ansonsten haben die Bilder alles was den anderen fehlt: Sie sind scharf, vernünftig ausgeleuchtet, haben angenehme Farben und einen ordentlichen Hintergrund. Wenn mir Bewerbungen mit den beiden Photos auf den Tisch kämen würde ich den angeschnittenen Kopf nicht negativ wahrnehmen, das andere Bild würde mich schon mächtig ins Grübeln bringen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

rfnik

NF Mitglied
CALYPTRA schrieb:
Dirk, sag bloß, dir gefallen die Bilder mit "Rübe oben ab". Die Belichtung ist ja schön und gut, aber der Bildausschnitt, naja. Über Geschmäcker läßt sich aber bekanntlich ja streiten.

Die Bilder finde ich trotz des Verschnitts sehr gelungen und vor allem Dingen stimmt der Ausdruck und die Zusammenarbeit hat wohl gepasst.
Mir fehlt bei den Bilder von bolli2000 neben der technischen Umsetzung auch ein "positive" Ausstrahlung des Models.
Gruß
Ralf
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
rfnik schrieb:
Mir fehlt bei den Bilder von bolli2000 neben der technischen Umsetzung auch ein "positive" Ausstrahlung des Models.

Dies finde ich wiederum nicht, insbesondere beim linken.
Aber helfen wir bolli lieber dabei, gute Portraits zu machen, und nicht wie man abgeschnitten Rüben wieder anklebt und richtig grinsen tut:winkgrin:
 
Kommentar

bolli2000

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Tips, ein gutes Auge und eine wirklich treffsichere Annahme bzgl. Diakonie o.ä.... ;-)

Bin beeindruckt !

Heng-Sten Berg schrieb:
Aufnahme:
- Halskette weg (es sei denn Bewerbung ist bei der Diakonie o.ä.)
 
Kommentar

rfnik

NF Mitglied
CALYPTRA schrieb:
Dies finde ich wiederum nicht, insbesondere beim linken.
Aber helfen wir bolli lieber dabei, gute Portraits zu machen, und nicht wie man abgeschnitten Rüben wieder anklebt und richtig grinsen tut:winkgrin:

Ich meinte bei den Bildern der Dame fehlt mir neben der technischen Umsetzung auch ein "positive" Ausstrahlung.

Gruß
Ralf
 
Kommentar

bolli2000

Unterstützendes Mitglied
Anbei ein weitere Foto, wo ich die Leistung des Blitzes in Richtung Hintergrund verringert hatte. Folgendes Bild (Nr. 40) ergab sich daraus...

P.S. Muß man Molton vorher bügeln ?

Heng-Sten Berg schrieb:
Aufnahme:
- Hintergrund weiss ist nur bei Passfoto gut. Viel zu hell IMO.
 
Kommentar
Oben Unten