Erster Fremdakku defekt


Firelighter

Unterstützendes Mitglied
Habe mir ja zu meinem Original-Akku für meine D70 bei Ebay noch zwei günstige Fremdakkus geholt, die bis jetzt auch ganz gut funktioniert haben.

Gestern lies sich aber der erste nicht mehr laden. Nach ca. einer Minute in der Ladestation und kurzem Blinken der Kontrollleuchte ging das Licht einfach aus. Ein Einsetzen in die D70 bestätigte auch, dass der Akku immer noch lehr ist.

Bin ich der erste oder hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


K

klaus harms

Guest
Ich habe zwei Fremdakkus, die bis jetzt - seit 6 Monaten o.k. sind -; aber irgendwoher muß der Preisunterschied von knapp 40 Euro zum Original halt herkommen!
 
S

Schakaya

Guest
Bin ich der erste oder hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Mein Zweit-Akku funktioniert zwar (noch) einwandfrei, aber die Kapazität reicht höchstens für 500 Aufnahmen. Daher wird er wirklich nur als Ersatz genutzt, falls ich mal vergessen habe den original Akku zu laden.
 

fredman

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

war da zufällig dieser

"Profi Akku DELKIN EN-EL3 für Nikon D70 D100 1400 mAh "

dabei?

Der wird bei Ebay für 32 Euro angeboten. Oder hat den sonst schon jemand im Einsatz?

Gruß Manfred
 

Firelighter

Unterstützendes Mitglied
Nö, meiner war Noname, auf einem blauweißem Label steht Fits EN-EL3
7.4 V 1300mAh
Use specified charger only
und eine "Nicht in die Mülltonne werfen" Sybmol...

Gekostet hat das Ding 7,90 Euro...
 

goldlocke

Unterstützendes Mitglied
Moin,

ich hatte mir drei Stück a 5,95 beim Händler über E_Bay gekauft.
Einer hat sich wie deiner bereits nach nur 1 Monat verabschiedet.
Mal schaun wie lange die anderen halten
Mein Aufdruck auf schwarzem (sehr Nikonähnlichen Untergrund)

For ENEL3 Replacement Li-ion Battery 7.4V 1600 mAh
 

engiadina

Unterstützendes Mitglied
So ganz generell zu Akkus ... da der EN-EL3 ein Lithium-Akku ist, besteht die Gefahr, dass bei zu billigen Akkus die notwendigen Schutzschaltungen fehlen.

Ergebnis ist bestenfalls, dass der Akku nicht mehr funktioniert, leider explodieren solche Akkus auch regelrecht. Bei Handies hat es da inzwischen einige Unfälle gegeben.

Ich persönlich benutze deshalb die Original-Akkus, da ich nur da weiss, dass alle Sicherheitsschaltungen drin sind. Auch wenn sich Nikon daran eine ziemlich goldene Nase verdient.

Ich wills mal so darstellen :

- Den Nikon-Akku müsste man bei anderer Kalkulation auch für 45 - 50 verkaufen können, da verdienen alle noch dran !
- Ein Ersatzakku für den Preis könnte die Schutzschaltungen sogar haben, genaues weiss man aber eben nur, wenn man reinsieht :)
- Ein Akku für unter 10 Euro hat diese Schutzschaltungen sicher nicht und ist damit ein potentielles Sicherheitsrisiko !

Damit bleibt es effektiv jedem überlassen was er treibt, für die nun ja, 25 Euro, die Nikon samt Händler beim Original-Akku einstecken, mag ich jedenfalls irgendwie kein Lotto spielen !

Guido
 

petercs

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ein paar Bemerkungen zu Fremdakkus sowie Fragen zur Kältefestigkeit.
Habe seit 6 Wochen eine D70, und war so frei diese gleich mit in den Himalaya zu nehmen (Khumbu-Everest Region, incl. einer 6000er Besteigung). Aus Gewichts- und Stromverfügbarkeitsgründen habe ich neben dem Originalakku noch einen kompatiblen Accu (Fabrikat Vivanco) sowie den CR2 Adapter nebst einem Satz CR2 mitgenommen.

Orig. Akku:
Nach 1 Tag Flug habe ich die Kamera ausgepackt und festgestellt, daß der Nikon Akku völlig leer war. Ich hatte die Kamera angelassen. Mir ist nicht klar wieso er völlig leer war. Ich habe den Akku zwischenzeitlich wieder geladen, er hat wieder die (sehr hohe) Originalkapzität von fast 1000 Aufnahmen und läßt sich auch nicht durch 24 Stunden einschalten alleine leeren. Die Kältefestigkeit konnte ich leider nicht testen.

Vivanco Akku:
Hat dann in Nepal lange gehalten, ich schätze so etwa 500 Aufnahmen. Zuletzt aber immer schwächer, auch wegen recht großer Kälte in Lodge bzw. dann im Zelt. Wenn er voller gewesen wäre schätze ich schon daß man ihn zwar nachts im Schlafsack aber dann tagsüber ganztägiog in der Kamera lassen kann.

Danach mußte ich auf die teuren CR2 umsteigen. Und mußte dann noch welche nachkaufen. Das geht dort zwar ist aber teuer.

CR2 im Adapter:
Sind in der D70 eine Katastrophe. Sehr schnell leer, und gehen nach Einsetzen in die kalte Kamera sehr schnell in die Knie.

Empfehlung:
Lieber Zweit- oder Drittakku mitnehmen und auch in der Pampa so oft nachladen wie möglich. Ich wusste nicht daß im Khumbu Gebiet genug Lodges Steckdosen haben. Die Mitnahme des Ladegerätes ist somit sinnvoll.

D70:
Die D70 selber scheint sehr kältefest, ich bin selbst als Umsteiger (von mech. Pentax) positiv überrascht von Robustheit und Qualität der Bilder. Bedienung stellt auch keine übertriebenen Anforderungen an meine
Intelligenz.

Frage:
Gibt es auch spezielle 'kältefeste' Akkus und ggfs. CF Cards ?
Das nächste mal geht es höher (7000) und es wird wohl auch kälter.
Akkus in Schlafsack resp. Jacke aufbewahren ist klar.

Grüße, Peter

PS:
In Kathmandu kann man günstig Nikon Sachen (neu aber ohne Garantie) kaufen. Anscheinend unter Singapore Niveau. Der starke Euro hilft auch. Somit habe ich jetzt ein Nikkor AF-S VR 70-200mm 1:2,8G ED für ca. 1170,- Euro :)
 
S

Schakaya

Guest
@petercs

Erst mal herzlich Willkommen hier im Forum und vielen Dank für den Praxisnahen "Testbericht" :)

Gibts den auch Bilders von deiner Reise?? :roll: [ganzneugierigguck]

:-D
 
K

klaus harms

Guest
Re: RE: Erster Fremdakku defekt

petercs";p="6087 schrieb:
Grüße, Peter

PS:
In Kathmandu kann man günstig Nikon Sachen (neu aber ohne Garantie) kaufen. Anscheinend unter Singapore Niveau. Der starke Euro hilft auch. Somit habe ich jetzt ein Nikkor AF-S VR 70-200mm 1:2,8G ED für ca. 1170,- Euro :)
Danke für diesen interessanten Bericht!
 

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Habe auch diese billigen Accus fuer meine D70 kann aber nach nur 2 Monaten und vielleicht 2000 Fotos noch nicht viel zu denen sagen. Mit Handy-Accus hatte ich leider auch schon schlechte Erfahrungen, liessen sehr schnell nach oder liessen sich nicht mehr laden). Die billig-Accus fuer meine Canon Ixus (die ist schon laenger im einsatz) laufen dagegen sehr gut. Kein unterschied zum Original.

Li-Ion Accus altern ja leider auch ohne Gebraucht recht schnell, deshalb seh ich eigentlich nicht ein 4 mal so teure Originalaccus zu kaufen.
 
Oben