Ersatzteile - wo beziehen?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

redsea

NF Mitglied
Registriert
(...) Versuch mal eine gute Handwerksmaschine z.B. von Festo oder Makita im Selbstversuch zu reparieren, da wirst Du auch keine E-Teile kriegen.... (...)

Hallo Christian,

da ich keine meiner Aussagen gerne unbelegt stehen lasse: ein Griff in's Regal und schon sind die Unterlagen des zuletzt von der Fa. BOSCH angeschafften Winkelschleifers zur Hand. Und selbstverständlich befindet sich darunter auch eine Explosionszeichnung des Gerätes nebst entsprechender Eratzteilliste und Bestellnummern etc..

O.K., das Gerät ist von BOSCH, die Kameras sind halt "nur" von Nikon :dizzy:

Gruß redsea
 

Anhänge

  • DSC_0015.JPG
    DSC_0015.JPG
    120,8 KB · Aufrufe: 244
Kommentar
Anzeigen

redsea

NF Mitglied
Registriert
Hm ...... , bis eben hatte ich ja noch Verständniss für einen nachvollziehbaren Wunsch - - - das hat aber gerade stark nachgelassen :)


Hallo Matze,

ich denke, Du verstehst mich hier falsch. Sei mir in meiner Situation nicht auch ein bißchen Frust gegönnt, den ich versuche auf irgend eine Art und Weise raus zu lassen? Wie soll ich mich hier denn bitte begeistert äußern, wenn mir so etwas wiederfährt?

Gewisse Ausdrücke habe ich daher bewußt in " " gesetzt, damit es entsprechend verstanden wird. Ich habe mich für Nikon entschieden, weil es für meine Zwecke die besten Kameras sind. Klar, sie sind hier hohen materiellen Anforderungen ausgesetzt und eben so klar, dass da mal ein Gehäuse ein paar Schrammen oder auch mal einen Riß erleidet. Doch soll ich deshalb die Bodys immer gleich zu Nikon einschicken um da die Gehäuseteile tauschen zu lassen, was hier viel schneller geht?

Wir haben hier dutzende von Geräten und Maschinen im Einsatz und ich habe noch nie von einem unserer Lieferanten gehört "Du darfst das Teil nicht selbst austauschen, dass müssen wir machen und unsere Techniker damit beschäftigen und das mußt Du natürlich bezahlen". Nein, das habe ich bisher von niemandem gehört und deshalb bin ich auch so entrüstet über die Geschäftsgebahren der Fa. Nikon.

Und da sei mir doch bitte verziehen, wenn ich mich darüber ein wenig mehr oder weniger ärgere. So etwas kenne ich schlichtweg nicht!

Gruß redsea
 
Kommentar

redsea

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

hier nun mal ein Foto, auf dem ich zwei aktuell betroffene D80-Bodies nebeneinader gelegt habe.

Der Body der linken Kamera hat einen Riss im vorderen rechten Gehäuseteil und beim Body der rechten Kamera ist ein Teil aus den vorderen rechenten Gehäuseteil herausgebrochen.

Beide Gehäuseteile wurden für den Ersatz bereits demontiert und sind nur für das Foto wieder zusammen gesetzt worden.

Kann mir jetzt bitte jemand erklären, weshalb ich die Teile wieder anschrauben soll, die Bodies an Nikon einschicken soll, mit der Bitte die defekten Teile zu ersetzen und nicht einfach nur die Ersatzteile von irgend wo her beziehen können soll?

Sorry, ist eine rein therorische Frage, denn darauf antworten kann niemand. selbst Nikon wird das nicht können.

gruß redsea
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
OK, ein wenig frust ist erlaubt :)
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mein Vater war Tischler und hat mir einiges Gerät vererbt, welches ich auch nach über 30 Jahren in Schuss halte. In einem Elektrowerkzeug ist kaum ein Teil, welcher von einem in Sachen Elektrik und Kleinmaschinenbau halbwegs versierten Techniker nicht gewartet werden kann. Selbst ein gebrochenes Motorlager im Winkelschleifer erwies sich bei näherer Untersuchung als Standardteil, der im Fachhandel für ein paar Euro lagernd war.

Einige Kameras und Objektive von Freunden "wenn du's schaffst isses ok, sonst schmeiss ich sie weg" habe ich vereinzelt wieder zum Laufen gebracht. Da war aber meist nur eine Feder ermüdet, eine Verschraubung locker oder ein Hebel verhakt gewesen. Wäre mehr kaputt gewesen, hätten mir die Firmen Yashica und Minolta die erforderlichen Teile damals wohl auch nicht geliefert. Nicht weil sie so erzböse sind, dass sie mit einem Servicemonopol jenes Geld wieder herein holen wollen, welches sie im harten Preiskampf nicht mehr einnehmen können, sondern weil kein Hersteller von Präzisionsgeräten möchte, dass sich über ebay & Co. ein grauer Markt an Hobbywerkstätten bildet, wo irgendwelche Typen, die in ihrem erlernten Beruf als Zuckerbäcker keinen Job finden, halt an Kameras rumschrauben. Die Qualität solcher Serviceleistungen fällt schließlich auf die Marke zurück, denn wenn der Kunde die Kamera zum Händler trägt und der übergibt sie seinem Schrauberfreund, dann kommt unterm Strich raus "meine Nikon war dreimal in Reparatur und ist immer noch hin".

In den USA scheint dies übrigens - wie so vieles - etwas lockerer gesehen zu werden. Leute wie Rolland Elliot mit seinen Chip-Nachrüstungen für AI-Objektive scheinen ja keine Versorgungsprobleme mit Nikon Ersatzteilen zu haben.

P.S.:
Originalzitat einer guten Bekannten: "Nach diesen Erfahrungen bei der Reparatur meiner 10D wäre ich am liebsten sofort zu Nikon gewechselt, wenn ich nicht kurz vorher dieses teure Objektiv gekauft hätte."
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Body der linken Kamera hat einen Riss im vorderen rechten Gehäuseteil und beim Body der rechten Kamera ist ein Teil aus den vorderen rechenten Gehäuseteil herausgebrochen.
Ich verstehe deinen Ärger schon, aber es scheint ja leider keine Lösung zu geben.

Das sind 2 verschiedene Teile?
Wenn ja, weshalb reparierst du nicht eine Kamera mit den Teilen der anderen und schickst die zweite dann ein.
Ich denke mir das die Kosten geringer sind, wenn die nur an einer Kamera schrauben müssen und du mußt nur auf eine verzichten.
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Wenn Du die Teile definitiv nicht bekommst,
hast Du schon mal über eine Reparatur nachgedacht ??

Im Motorradbereich kenne ich es, das Verkleidungsteile
die gebrochen sind instadgesetzt werden.

Die Stelle wird gereinigt, eventuell sogar vergrössert,
z.B. keilförmig, mit einem Pulver gefüllt und
dann mit einem Flüssigen Aktivator benetzt.
Danach geschliffen. Das Grundmaterial ist schwarz
oder weiss. (liegt beides bei)

Die Belastung auf dem Mopped ist ja nicht ohne, aber es hält
seit Jahren.

Frag mal bei Louis (die Mopped Zubehör Kette) - findest Du über
Google. Wie das Zeug heisst kann ich Dir auch nicht mehr sagen,
aber die haben nur eine Sorte.

Also, durchfragen - viel Glück.
 
Kommentar

Alfa500

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Christian,

da ich keine meiner Aussagen gerne unbelegt stehen lasse: ein Griff in's Regal und schon sind die Unterlagen des zuletzt von der Fa. BOSCH angeschafften Winkelschleifers zur Hand. Und selbstverständlich befindet sich darunter auch eine Explosionszeichnung des Gerätes nebst entsprechender Eratzteilliste und Bestellnummern etc..

O.K., das Gerät ist von BOSCH, die Kameras sind halt "nur" von Nikon :dizzy:

Gruß redsea

Ok, nur so am Rande, Bosch ist längst keine Premiummarke mehr hinsichtlich ihrer Elektrowerzeuge, den Trend haben die verschlafen. Aber viel einschlägiger ist das Argument, das weiter oben schon von tengris ausgeführt wurde: ein Winkelschleifer, eine Bohrmschine etc. sind keine Kameras, insofern bleibe ich dabei, dass es Sinn macht, vor allem unternehmerisch, wenn sich die Kamerafirmen das Recht rausnehmen, Reparaturen exklusiv durchzuführen...
Und nur am Rande, auch von Canon Deutschland, ja sogar nicht mal von Hasselblad wirst Du direkt E-Teile bekommen...
Insofern wäre doch folgender Rat ganz gut, schau, das Du bei Ebay eine defekte D80 bekommst und dann baust Du um...
Im Übrigen gibt es für Deinen scheinbar etwas rüden Praxiseinsatz, ich glaube aus den USA solche "Ganzkamera-Pariser" aus Silikon, leider habe ich z.Z. weder den Hersteller noch einen Link im Kopf. Aber vielleicht kann da jemand anderer aushelfen...
Ciao
Christian
 
Kommentar

redsea

NF Mitglied
Registriert
Dank Euch für Eure Antworten,

@ duospilus

Tja, leider scheint es wirklich keinen anderen Ausweg zu geben, als für ein in 5 Minuten zu wechselndes 5 EUR-Teil den Body an Nikon schicken zu müssen, für die Reparatur dann round about 100 EUR zu zahlen, für die 4 bis 5 Wochen Reparaturdauer eine Leihkamera zu mieten .... Für mich nicht gerade zufriedenstellend.

Und ja, es sind zwei verschiedene Bodys auf dem Foto. Doch es geht mir nicht darum hier immer von einem Body Teile für den anderen zu verwenden, sondern ein defektes Teile einfach nur auszutauschen. Sicher ist es günstiger wenn "die" nur an einem Body schrauben müssen, doch müssen sie es ja gar nicht, sie brauchen ja einfach nur die ET's zu liefern, mehr nicht.

@Mblank_de

Natürlich habe ich in jedem Fall über eine Reparatur nachgedacht und in den meisten Fällen mache ich das ja auch so, allerdings provisorisch mit Klebeband. Doch wieso soll ich für ein Gehäuseteil, dass ein paar Euro kostet, extra ein Harz anrühren um die Risse zu verkleben oder womöglich eine Glasfasermatte beharzen und sie hinter das Teil kleben, wenn das Teil selbst nur ein paar Euro wert ist?! Klar habe ich das damals, liegt schon ein wenig zurück, mit meinen Motorradverkleidungen so gemacht, was auch super war. Im Baumarkt Glasfasermatten besorgt, Zweikomponentenkleber angerührt, der der so widerlich klebt, Matten eingepinselt, aufgelegt, trocknen lassen und fertig war es. Nette Erinnerungen an damals. Nur das heute auch mit den Kameras zu tun, na ja?!

@Alfa500

Mag sein, dass BOSCH keine Premiummarke mehr ist, trotz allem sind sie Marktführer. Damit meine ich die blauen Maschinen von BOSCH, nicht die grünen die in den Baumärkten erhältlich sind. Trotz allem versteh ich das Argument nicht, warum NIKON keine ET's anbietet. Was hat das mit einem Winkelschleifer, einer Küchenmaschine, einem Auto oder sonst rigend einem technischen Gerät zu tun? Selbst Hersteller von CRT- und MRT-Geräten liefern Explosionszeichnungen und ET-Listen mit, warum dann also nicht NIKON für so ein salopp gesagt Plastik-Gehäuseteil?!

Was es unternehmerisch für eine Sinn macht, seine Kunden an Reparaturen durch das Werk zu "knebeln", kann ich leider nicht nachvollziehen. Aber vielleicht magst Du das ja noch erklären, wobei es nichts zur Lösung des Problems beiträgt.

Und natürlich habe ich schon bei eBay geschaut, doch dort werden leider so gut wie nie defekte DSLR-Kameras angeboten.Aber selbst da würde ich den Sinn nicht verstehen, nur für ein Gehäuseteil eine defekte DSLR zu kaufen.

Was den "etwas rüden" Praxiseinsatz, übrigens sehr nett aber auch recht treffend ausgedrückt, betrifft, so hege und pflege ich natürlich einen Body, der mich auch nur auf private Fototouren begleitet. Die zwei anderen Bodys aber sind reine Arbeitsinstrumente und ecken tagtäglich hier und da mal an, insbesondere wenn man in Maschinen hinein klettert, die Kamera um den Hals hängt und immer wieder irgend wo anstößt. Das bleibt nun mal nicht aus und so erklären sich auch die diversen Gehäuserisse. Trotz alle dem bleibt mir unverständlich, weshalb ich die Bodys nach so einem Anstoß immer gleich an Nikon einschicken soll.

Wir sind hier ein kleines Team von Ingenieuren, die tagtäglich wirkliche High-Tech-Geräte auseinander schrauben und auch wieder zusammen setzen und können es wirklich nicht verstehen, weshalb wir ein, mit Verlaub gesagt "blödes" Plastik-Gehäuseteil mit dem Kamerabody an Nikon einschicken sollen, damit Nikon-Mitarbeiter die fünf Schrauben herausschrauben, das gerissene Teil abnehmen, ein neues Teil einlegen, die fünf Schrauben wieder einbringen, dafür eine Rechung über ca. 100 EUR ausstellen und sich dann freuen, dass sie im After-Sales-"Service" wieder gut an einem Kunden verdient haben. Nein sorry, das kann ich wirklich nicht verstehen und darin sehe ich auch keinen unternehmerischen Zweck und auch kein unternehmerisches Handeln. Klar, ich kenne die Japaner nicht und auch nicht deren Geschäftsgebaren, zumindest lerne sich sie in diesem Bereich erst gerade kennen, aber so etwas könnte sich kein deutsches Unternehmen erlauben, zumindest so nicht langfristig am Markt bestehen.

Grüße redsea
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Im Baumarkt Glasfasermatten besorgt, Zweikomponentenkleber angerührt, der der so widerlich klebt, Matten eingepinselt, aufgelegt, trocknen lassen und fertig war es. Nette Erinnerungen an damals. Nur das heute auch mit den Kameras zu tun, na ja?!

Mit Kunstharz und Glasfaser hat das Zeug so wenig gemeinsam
wie nur irgendwas.(Ich habe auch keine Idee, wie das bei einem
sehr passgenauen und kleinen Gehäuseteil mit Glasfaser klappen sollte)

Die Anwendung ist kinderleicht, das Ergebniss ist meist mehr
als topp. (etwas Geduld und Geschick + Materialverträglichkeit
vorrausgesetzt)

Aber, war nur ein Tipp :)
 
Kommentar
D

DerLange

Guest
Moin redsea,

wenn die Kameras wieder ganz sind, solltest Du dir überlegen, ob nicht evt. dieses Zubehör sinnvoll für dich wäre.
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Registriert
so etwas könnte sich kein deutsches Unternehmen erlauben, zumindest so nicht langfristig am Markt bestehen.

Na ja, ist nicht 100% deckungsgleich, aber BMW hat vor zwei Jahren beschlossen, die Computerdiagnose-Geräte für die aktuellen Baureihen, nicht mehr an freie Werkstätten zu verkaufen. Wer also ein Problem hat, ist somit ebenfalls gezwungen, sich direkt an den Hersteller zu wenden.
Klar, theoretisch könnte man auch nach der Fehlerermittlung vielen Dank sagen, das nötige Teil beim Service kaufen und zum nächsten Smart Repair düsen. Aber wer macht das schon?
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Registriert
Hallo redsea!

In der Praxis wird Alles nicht so heiß gekocht.

Wenn Du mit Deiner demontierten Kam in der Vertragswerkstatt stehst und mit dem Techniker einen Kaffee trinkst oder Dich sonstwie vernünftig benimmst, stehen Deine Chancen gar nicht so schlecht.

Bei Ebay gibt es auch öfter mal Nikon-Bodies, die Schrott sind und "für Teile" verkauft werden, das ist auch eine Quelle und Sammler, die es hier im Forum zu hauf gibt, haben auch mal Kontakte oder Altmetall rumliegen....

Frank

Wer sucht, der findet, auch wenn es wirklich keinen offizielle Weg gibt und der inoffizielle Weg teils sogar recht teuer ist. Immer ein Bisschen umhören, dann ergibt sich manchmal überraschend etwas wie hier zum Beispiel: http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=55100




Hallo David,

kein Thema mit den Bookmarks. Wenn Du sie bei Gelegenheit findest, kannst Du sie ja posten, wäre sicher interessant.

Was den Reparaturauftrag betrifft, so wünsche ich ja gar keine Reparatur. Der Body ist O.K., also die Kamera, eigentlich, bis auf ein paar Gehäuserisse. Die Teile mit den Rissen habe ich ja bereits demontiert, also abgeschraubt. Ich möchte sie lediglich ersetzen und verstehe nicht so ganz, weshalb ich das nicht dürfen soll. Ich habe die Bodys von Nikon gekauft, sie sind also mein Eigentum, nicht geleast oder sonst wie finanziert. Es bestehen also keinerlei Rechte Dritter an den Bodys. Ich verstehe also nicht, warum und vor allem mit welchem Recht Nikon hier sagen sollte, dass ich die Kameras nur weiter benutzen darf, wenn Nikon auch die Reparatur, also das Anschrauben der zu ersetzenden Gehäuseteile gegen Berechnung vornimmt.

Ich verstehe auch nicht, was Nikon damit bezwecken möchte. Ich bin Geschäftsmann und sehe in jedem kaufm. Handeln einen Grund. In dem Handeln von Nikon sehe ich hier nur den Grund, als dass die Einnahmen durch so erschlichene Reparaturaufträge die Einnahmen aus Kameraverkäufen übersteigen. Anders gesagt: man trennt sich lieber von einem Kunden der nicht bei Nikon reparieren lassen möchte, als dass man ihn behält in dem man ihm das benötigte Ersatzteil liefert.

Ich bin erst vor kurzem auf Nikon gewechselt, habe gleich drei D80 Bodys und auch die entsprechenden Optiken angeschafft. War bisher auch sehr zufrieden mit Nikon, aber wenn das Ganze nun so läuft, sollte ich wohl besser wechseln. Wie sieht es denn mit Canon aus, liefern die ET's?

Gruß redsea
 
Kommentar

Happymountain

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo!
Zumindest den Deckel für das Akkufach der D80 kann ich über einen Fotohändler beziehen. Teuer (ca. € 40.-), aber es ist zumindest möglich.
MfG
 
Kommentar
D

D80-Nutzer

Guest
Hallo,

habe grade das Internet auf der Suche nach einem Ersatzteil für meine D80 durchforstet - leider bin ich nicht fündig geworden.

Dafür habe ich aber dieses nette Forum mit einem passenden Beitrag gefunden.

Ich suche das obere Display (Batterieanzeige, Belichtungszeit etc.) samt Deckglas für meine D80, da dieses leider samt Deckglas gebrochen ist. Wer also noch eine defekte D80 hat und noch ein funktionierendes oberes Display kann gerne mit mir in Verhandlung treten :)

Vielleicht kennt ja auch jemand einen Shop der Ersatzteile auch so verkauft...
 
Kommentar

guido!

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...Nikon (und andere namhafte Markenfirmen) sorgen extra dafür, dass keiner (außer die Vertragswerkstätten) an die Ersatzteile ran kommt.
Durch dieses praktizierte Ersatzteil-Monopol können sie dann ihre überhöhten Reparaturpauschalen durchsetzten.

Einen Artikel zu dieser leider immer mehr üblich werdenden Firmenmasche gab es letztens im C't Magazin:
http://www.heise.de/ct/tv/artikel/101792

oder hier der Versuch an ein Notebook-Ersatzteil zu kommen (könnte genauso gut auch eine Nikon-Kamera sein ):
http://www.heise.de/ct/tv/artikel/101204
 
Kommentar

i am no nikoon

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo David,

kein Thema mit den Bookmarks. Wenn Du sie bei Gelegenheit findest, kannst Du sie ja posten, wäre sicher interessant.

Was den Reparaturauftrag betrifft, so wünsche ich ja gar keine Reparatur. Der Body ist O.K., also die Kamera, eigentlich, bis auf ein paar Gehäuserisse. Die Teile mit den Rissen habe ich ja bereits demontiert, also abgeschraubt. Ich möchte sie lediglich ersetzen und verstehe nicht so ganz, weshalb ich das nicht dürfen soll. Ich habe die Bodys von Nikon gekauft, sie sind also mein Eigentum, nicht geleast oder sonst wie finanziert. Es bestehen also keinerlei Rechte Dritter an den Bodys. Ich verstehe also nicht, warum und vor allem mit welchem Recht Nikon hier sagen sollte, dass ich die Kameras nur weiter benutzen darf, wenn Nikon auch die Reparatur, also das Anschrauben der zu ersetzenden Gehäuseteile gegen Berechnung vornimmt.

Ich verstehe auch nicht, was Nikon damit bezwecken möchte. Ich bin Geschäftsmann und sehe in jedem kaufm. Handeln einen Grund. In dem Handeln von Nikon sehe ich hier nur den Grund, als dass die Einnahmen durch so erschlichene Reparaturaufträge die Einnahmen aus Kameraverkäufen übersteigen. Anders gesagt: man trennt sich lieber von einem Kunden der nicht bei Nikon reparieren lassen möchte, als dass man ihn behält in dem man ihm das benötigte Ersatzteil liefert.

Ich bin erst vor kurzem auf Nikon gewechselt, habe gleich drei D80 Bodys und auch die entsprechenden Optiken angeschafft. War bisher auch sehr zufrieden mit Nikon, aber wenn das Ganze nun so läuft, sollte ich wohl besser wechseln. Wie sieht es denn mit Canon aus, liefern die ET's?

Gruß redsea

Ich habe bisher von Canon nur eine neue Streuscheibe für den Systemblitz gebraucht, die war aber kein Problem zu bekommen, war sogar relativ günstig mit 15 Euro.
Gruß Christian
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten